An Aus


Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#1 von Wolfgang181 , 21.08.2022 19:41

Moin liebe Stummis,
wir hatten ja gestern beim Treffen in Berlin auch das Thema 3 D Druck, ja und ich bin richtig auf den Geschmack gekommen.
Nun bin ich in dem Bereich absoluter Laie, habe zwar gestern schon eine Menge Informationen bekommen, weiß aber trotzdem nicht was ich kaufen kann oder soll.
Es gibt ja grundsätzlich 2 Arten von Druckern, was ist für die Modellbahn eher zu empfehlen.
Was ich machen möchte ist z.B. den DSB 57 der Olsenbande drucken, oder auch nicht mehr lieferbare Loklaternen und sonstige kleine Teile für Loks.
Inneneinrichtigen für Gebäude, Personen die ohne amputation in einen H0 Wagon passen sonstiges kleines Zubehör.
Vielleicht auch mal ein Drehgestell oder Getriebe.
Ich hatte mich vor längerer Zeit schon mal mit dem Thema beschäftig, es dann aber doch wieder gelassen.
Ich bin der Meinung hier im Forum auch schon was über verschiedene Typen und Vor und Nachteile verschiedener Geräte gefunden zu haben, kann aber den Beitrag leider nicht mehr finden.
Vielleicht kann mir der eine oder andere erfahrene 3 D Druckspezialist ja ein gutes Gerät empfehlen.
Wie sieht es mit dem Verbrauchsmaterial aus, was muss ich da beachten bzw. was kann man kaufen und was lässt man lieber bleiben.
Danke schon mal für die Hilfe.
Schönen Restsonntag zu Euch
Wolfgang


Wolfgang181  
Wolfgang181
InterCity (IC)
Beiträge: 526
Registriert am: 09.02.2014
Ort: im schönen MV in der Nähe von Greifswald
Gleise Piko A Gleis bei Anlage 1 & Fleischmann Profigleis bei Anlage 2 mit IB II bzw IB com und TC Silber
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#2 von areiland , 22.08.2022 01:02

Naja, bei Deinen formulierten Anforderungen müsstest Du wahrscheinlich sowohl einen FDM Drucker, als auch einen SLA Drucker kaufen, um das abdecken zu können.
Denn sehr feine und detailreiche Strukturen sind nur mit einem Resin Drucker machbar, während der allerdings keine wirklich mechanisch belastbaren Teile fertigen kann. Du wirst hier also sehr gosse Kompromisse eingehen müssen, denn H0 und ansehnliche Teile mit feinen Strukturen von einem FDM Drucker schliessen sich eigentlich gegenseitig aus. Auf der anderen Seite können SLA Drucker zwar recht feine Strukturen drucken, diese sind dann aber mechanisch nicht sehr belastbar, weil das Material dies nicht zulässt und sehr spröde ist.


areiland  
areiland
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 21.02.2022


RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#3 von Lanz-Franz , 22.08.2022 09:54

Hallo Wolfgang.
Ich kann mich im Wesentlichen den Aussagen von areiland anschließen.
Anmerkung von mir, im Prinzip ja, Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn du dir den Thread von Altesel ...hier... anschaust macht der Dinge mit einem Filamentdrucker,die ich einem Resindrucker zuordnen würde. Andererseits gibt es auch Zusätze für Resin bzw. Resinsorten die mechanisch verbesserte Eigenschaften haben sollen. Dazu habe ich weder ein Beispiel parat noch eigene Erfahrung.
Die Kleinteile, die du ansprichst sind meiner Meinung nach für 3D-Druck Einsteiger mit befriedigendem Ergebnis mit einem Resindrucker machbar.
Beim Resindruck brauchst du allerdings ein umfangreicheres Umfeld als beim Filamentdruck. Weil die ganze Angelegenheit einige Vorsichtsmaßnahmen erfordert.
Zunächst der Ort an dem du das Gerät aufstellen möchtest. Gut belüftet, wegen Geruch und schädlichen Ausdünstungen und im Winter nicht zu kalt. Hersteller Temperaturempfehlung für Resin ca. 20°C. Ich hab meinen Drucker im Keller „eingehaust“ mit Heizung von unterhalb (Ölradiator) und Absaugung.

Bild entfernt (keine Rechte)

Dazu noch persönliche Schutzausrüstung. Nitrilhandschuhe (Schadstoffe dringen durch Latexhandschuhe hindurch), Schutzbrille und Atemschutz.
Dann das Zubehör für die Nacharbeit. Diverse Behälter und reichlich Reinigungs- Kosmetiktücher. Im einfachsten Fall brauchst du zum Waschen mehrere Behältnisse um das gedruckte Objekt vom Restresin zu waschen. Je nach Resinsorte erfolgt das Waschen mit Wasser oder Brennspiritus bzw. Isopropanol. Dann muss das Objekt unter UV-Licht gehärtet werden. Geht mit Eigenbauboxen und UV-LED, UV-Härtevorrichtung Nagelstudio o.Ä. Einfacher in der Handhabung ist allerdings eine kombinierte Wasch-Härtestation. Kann ich empfehlen. ...hier... nur als Beispiel, keine Geräteempfehlung.
Nicht zu vergessen die Entsorgung der verbrauchten Waschmittel. Bei uns zum Schadstoffmobil. Resinreste die sonst irgendwie anfallen, in der Sonne härten und in den Restmüll.
Zu Resin, ob -wasserwaschbar oder nicht, kann ich keine Empfehlung geben. Hab bisher nur 1/2l wasserwaschbares verbraucht. Sonst nur "normales".
Druckvorlagen bzw. Dateien gib es z.B. bei Thingiverse....hier... Kannst dort mal in die Suchleiste H0 eingeben.
Was ich auch immer gerne weiterempfehle ist dieses 3-D-Druckforum. ...hier... Einfach anmelden, deine Anforderungen/Wünsche was du machen möchtest schildern. Hab darüber auch eine Adresse für preiswerte, instandgesetzte Geräte mit Garantie bekommen. Bei Interesse bitte noch mal bei mir nachfragen. Bin weder verwand, verschwägert oder sonst wie an den Vertrieb gebunden.
Zum DSB 57 der Olsenbande gibt es ...hier... etwas.

MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


Wolfgang181 hat sich bedankt!
 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.177
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#4 von gima , 22.08.2022 09:58

Hallo Wolfgang,

in H0 Kleinteile und Figuren setzt einen Resindrucker voraus.
Ich würde einen Halot empfehlen, ich habe einen Halot SKY.
Resin ist Glaubensfrage, auf jeden Fall ABS like, ich verwende nur noch Siraya.

Manuel


Wolfgang181 hat sich bedankt!
gima  
gima
InterRegio (IR)
Beiträge: 119
Registriert am: 12.02.2020
Ort: Stodo
Spurweite H0e
Stromart Digital


Meine Empfehlung(en)

#5 von Andreas1968 , 22.08.2022 10:29

Hallo Wolfgang!

Ich arbeite seit 4 Jahren mit Anycubic Resindruckern und habe ihn ganz normal in der Küche zustehen!
- Ohne Absaugvorrichtung!
- Ohne Verschalung!
- ICH nutze auch keine Handschuhe!

Ganz ehrlich, vielleicht denkt der Eine oder Andere jetzt, ich gehe unsorgsam oder gar gefährlich mit meiner Gesundheit um aber ICH denke, dass manche zu sehr übertreiben!
Wenn ich überall mich so schütze, dass mir bei der Ausübung meines Hobbys nichts passieren kann, müsste ich einen Schutzanzug mit Atemluft-Flaschen auf dem Rücken tragen! Und natürlich Metzger-Kettenhandschuhe, damit ich mich mit dem Bastelmesser nicht aussversehen schneide!

Wolfgang, wenn du dich mit dem Resin nicht überschüttest und es auch nicht trinkst, dann wirst du bei normalen Umgang auch 100 Jahre alt werden

Und um deine eigentliche Frage zu beantworten:
ich empfehle dir einen Resindrucker!
Du hast ja die Drucke auf dem Stummitreff von der Tandemwalze gesehen, mein Anycubik hat ja sogar die freisetehenden Handschalthebel mit einer Stärke von 0,3mm gedruckt.
Solltest du Zahnräder drucken wollen, dann kannst du diese auch in Metall über Shapeways drucken lassen.
Den nächsten Drucker, den ich mir zulege, wenn jetzt mein Anycubic Photon S (der nicht mehr hergestellt wird) seinen Geist aufgibt, wird der Anycubic Photon Mono 4K
sein.
Wenn du nicht ganze D-Zugwagen in einem Stück drucken möchtest, ist er aus meiner Sicht der ideale Resindrucker für kleinste bis mittlere Drucke, sowohl für "Beginner" als auch für Fortgeschrittene.

Als Zubehör brauchst auch auch nur:
- eine UV-Härtelampe: kann aus dem Beautibereich sein = https://www.dm.de/mylaq-uv-lampe-p5903657829633.html
- Isopropanol 99,9% = https://www.online-hut.de/isopropanol-isopropylalkohol.html
und ganz ganz wichtig:
- https://www.amazon.de/Victorinox-Taschen...sc=1&th=1&psc=1 < hat eine superscharfe Schere zum Abtrennen der Supports am Druck!!


Mein Youtube-Kanal mit vielen Videos zum Thema 3D-Entwurf und 3D-Druck: https://www.youtube.com/channel/UCiQ6k1K...gJJjPwDg/videos


Wolfgang181 und ChRi haben sich bedankt!
 
Andreas1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 359
Registriert am: 28.01.2021
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Digital


Olsenbande-Zubehör

#6 von Andreas1968 , 22.08.2022 10:50

Hallo Wolfgang!

Falls du die Seite noch nicht kennst: https://www.olsenbandenfanclub.de/fanart...lleisenbahn.php.
Hier gibt es nicht nur die Figuren, sondern auch den gewünschten Traktor!

Und wenn du ihn doch selbst drucken möchtest, mache ich ihn für dich fertig:


Viele Grüße
Andreas


Mein Youtube-Kanal mit vielen Videos zum Thema 3D-Entwurf und 3D-Druck: https://www.youtube.com/channel/UCiQ6k1K...gJJjPwDg/videos


Wolfgang181 hat sich bedankt!
 
Andreas1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 359
Registriert am: 28.01.2021
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 22.08.2022 | Top

RE: Olsenbande-Zubehör

#7 von Wolfgang181 , 22.08.2022 12:51

Moin Andreas,
danke für das Angebot und die Info.
Ich mus ja erstmal ganz klein anfangen.
Als Erstes brauche ich ja den Drucker und das Zubehör.
Ich habe mir jetzt in der Mittagspause mal den Photon Mono 4 K angesehen und auch schon mal in Deinen You Tube Kanal reingeschaut.
Muss ich aber alles noch erst ausführlich studieren.
Wird bestimmt herbst werden bis ich richtig damit loslege,der Drucker soll aber möglichst schon vorher hier sein, na mal sehen

Gruß
Wolfgang


Wolfgang181  
Wolfgang181
InterCity (IC)
Beiträge: 526
Registriert am: 09.02.2014
Ort: im schönen MV in der Nähe von Greifswald
Gleise Piko A Gleis bei Anlage 1 & Fleischmann Profigleis bei Anlage 2 mit IB II bzw IB com und TC Silber
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Olsenbande-Zubehör

#8 von merkurmb , 22.08.2022 13:33

den DSB Traktor 57 gibt es auch bei thingiverse.com .


 
merkurmb
Beiträge: 8
Registriert am: 25.10.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Meine Empfehlung(en)

#9 von RichyD , 22.08.2022 13:46

Zitat von Andreas1968 im Beitrag #5

Ich arbeite seit 4 Jahren mit Anycubic Resindruckern und habe ihn ganz normal in der Küche zustehen!
- Ohne Absaugvorrichtung!
- Ohne Verschalung!
- ICH nutze auch keine Handschuhe!



Ich bin schwer beeindruckt.
Und nominiere dich für den Darwin-Award.

Gesundheitsrelevante Aspekte als "übervorsichtig" abzutun, gar ins Lächerliche zu ziehen, erinnert mich an die eigene Sturm- und Drangzeit, im Fotolabor vor Jahrzehnten:
damals war es wenigstens die Sorge, die edlen Abzüge könnten verkratzen, die uns von der Benutzung von Zangen abhielt.
Ich kann nicht behaupten, sonderlich stolz darauf zu sein...


Jedenfalls hoffe ich sehr, dass die Leute, die du zum Essen zu dir einlädst, Bescheid wissen.

Viele Grüße,
Richy


Jonas7, areiland, Bodo und Beschwa haben sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert am: 02.11.2020


RE: Meine Empfehlung(en)

#10 von GerdR , 22.08.2022 14:09

Aua - das tut weh

Zitat
Ich arbeite seit 4 Jahren mit Anycubic Resindruckern und habe ihn ganz normal in der Küche zustehen!
- Ohne Absaugvorrichtung!
- Ohne Verschalung!
- ICH nutze auch keine Handschuhe!




Zitat
Wolfgang, wenn du dich mit dem Resin nicht überschüttest und es auch nicht trinkst, dann wirst du bei normalen Umgang auch 100 Jahre alt werden




Sorry Andreas, aber wie man so einen Schwachsinn hier im Forum verbreiten kann verstehe ich nicht.
Zu Netzteilen darf man hier nichts schreiben - aber zu gesundheitsgefährdenten (Arbeits)Abläufen kann hier jeder seinen Blödsinn verbreiten mit dem Hinweis - ICH würde es so und so machen, ICH brauche das nicht, ICH finde das alles überflüssig.

Wenn DU DEINE Gesundheit riskieren willst - bitte sehr, aber fordere andere nicht indirekt auf es auch zu tun.

Ich empfehle dir mal sich die Datenblätter für Isopropanol und die diversen Resins zu Gemüte zu führen.

Und der Tipp mit dem Schweizer Taschenmesser um die Supports vom Druck abzuschneiden grenzt ans Lächerliche.....

Tut mir Leid Andreas, aber ich kann weder dich noch deine Ratschläge Ernst nehmen.

GerdR


Bodo, areiland und Jonas7 haben sich bedankt!
GerdR  
GerdR
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert am: 27.02.2020
Spurweite H0e
Steuerung Z21PG, DCC++, Eigenbaudecoder
Stromart Digital


RE: Meine Empfehlung(en)

#11 von Wolfgang181 , 22.08.2022 15:42

Leute, Leute beruhigt Euch bitte wieder und kommt zum Thema zurück.
ich hatte angefragt welchen Drucker ich kaufen oder gebrauchen kann, und nicht welche gesundheitlichen Risiken und Gefahren bestehen

wenn ich dann so ein Teil habe gibt es garantiert eine BDA, was ich dann davon einhalte ist einzigst und alleine meine Entscheidung.
Nur soviel, auf Arbeit habe ich täglich mit Isopropanol, Waschbenzin, Spiritus, diversen Klebern etc zu tun.

Sicherlich kann und darf hier jeder seine Meinung frei äußern, aber was habe ich davon wenn mir geschriben wird,Andreas hat das Teil in der Küche und vergiftet jetzt sich und andere Leute.
Sich dann maßlos über die Gefahren aufregen kann jeder machen er muss das ja nicht nachmachen.
Rauchen und TRinken gefährdet auch die Gesundheit, hier entscheidet doch jeder für sich ob er es macht oder nicht und in welchen Mengen.

Am Ende geht das dann hier über in den Bereich welche Gefahr besteht wenn ich Dampföl verwende.
Also lasst uns zurück zum Thema kommen und Spaß haben an unserem Hobby
Wolfgang


areiland und Andreas1968 haben sich bedankt!
Wolfgang181  
Wolfgang181
InterCity (IC)
Beiträge: 526
Registriert am: 09.02.2014
Ort: im schönen MV in der Nähe von Greifswald
Gleise Piko A Gleis bei Anlage 1 & Fleischmann Profigleis bei Anlage 2 mit IB II bzw IB com und TC Silber
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Meine Empfehlung(en)

#12 von areiland , 22.08.2022 16:21

@Wolfgang181
Bitte denke daran, dass Du beim Resindrucker zusätzlich auch noch die geeignete Waschmaschine benötigst, um die erstellten Teile von den Resinresten zu befreien. Der Photon ist durchaus eine Überlegung wert, allerdings gibt es dessen Qualität auch schon günstiger z.B. von Elegoo mit dem Mars 2. In diesem Bereich ist allerdings auch vieles Glaubensfrage und eine Sache des geeigneten Handlings. Ich brauchte z.B. drei 3D Drucker, um einen zu finden mit dem ich tatsächlich dann zufrieden war und nicht nach kurzer Zeit anfing mich mit dem Ding rumzuärgern. Den ersten hab ich nach zwei Jahren verschrottet, der zweite fing nach drei Wochen an nur noch Fehlermeldungen zu werfen und wurde zurückgesendet, der dritte, ein Anycubic Mega X, steht nun seit über einem Jahr auf meinem Schreibtisch und tut genau das was ich von ihm erwarte.

Da ich allerdings keine Modelle mit besonders feinen Strukturen drucken werde, hab ich mich dafür entschieden es bei einem FDM Drucker zu belassen. Konstruiert wird mit Tinkercad, mit dem ich inzwischen wirklich erstaunliche Ergebnisse zustande bringe.

Bild entfernt (keine Rechte)

Wie man sieht ist das Schubstangen und Kuppelstangensystem noch nicht ganz fertig, aber es ist auf dem besten Weg der Vollendung. Kessel, Wasserkästen, Chassis, Fahrerhaus, Achsen, Räder, Puffer und Handläufe sind schon zusammengesetzt. Jetzt müssen nur noch die Schieberkästen und der Rest vom Fahrwerk fertig werden und dann auch so funktionieren, wie ich es mir vorstelle. Denn Kolben, Schieberstangen, Schubstangen und Kuppelstangen sollen tatsächlich auch funktionieren, wenn man die Lok anschiebt.


Wolfgang181 hat sich bedankt!
areiland  
areiland
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 21.02.2022

zuletzt bearbeitet 22.08.2022 | Top

RE: Meine Empfehlung(en)

#13 von gima , 22.08.2022 17:33

Moin,

Halot hat den Vorteil,dass die Led nicht unter dem Display sitzen, sondern schräg daneben, und das Licht wird mit einem Spiegel umgelenkt.
Das hat die Vorteile, dass die wärme nicht direkt am Display entsteht, und das es kein "Raster" mit nich ganz optimal augeleuchtedem Display entsteht.

Hier das Anycubic Display
Bild entfernt (keine Rechte)
Und kaufe Die eine magnetische Buildplate.

Hier mal ein Fahrrad in H0
Bild entfernt (keine Rechte)

Manuel


Wolfgang181 und Tommy4758 haben sich bedankt!
gima  
gima
InterRegio (IR)
Beiträge: 119
Registriert am: 12.02.2020
Ort: Stodo
Spurweite H0e
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 22.08.2022 | Top

RE: Meine Empfehlung(en)

#14 von Andreas1968 , 22.08.2022 18:14

@GerdR und @Ricky: manchmal wundere ich mich, wie ich mich selbst, wie ich so alt werden konnte...

Eure Ratschläge: ich hoffe ihr seid nicht diejenigen, die beim Tanken an der Zapfsäule am Smartphone hängen... habe ich als Tankstellen-Kassierer auch schon mehrmals erlebt ... und einer davon war sogar bei der Berufsgenossenschaft beschäftigt

Mehr werde ich dazu nicht schreiben!

Andreas


Mein Youtube-Kanal mit vielen Videos zum Thema 3D-Entwurf und 3D-Druck: https://www.youtube.com/channel/UCiQ6k1K...gJJjPwDg/videos


willi48 hat sich bedankt!
 
Andreas1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 359
Registriert am: 28.01.2021
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Digital


RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#15 von Lanz-Franz , 23.08.2022 10:33

Hallo Wolfgang.

Zitat von Wolfgang181 im Beitrag #1

Wie sieht es mit dem Verbrauchsmaterial aus, was muss ich da beachten bzw. was kann man kaufen und was lässt man lieber bleiben.
Wolfgang

Statt der Einwegfilter ...z.B... ;besser Silikontricher und Sieb z.B wie ...diese...
Hab mir dazu noch eine "Umfüllhalterung" gebastelt. Der graue Halter ist ein PLA geducktes Teil. Gibts bei Thingiverse.

Bild entfernt (keine Rechte)

Lässt sich aber auch aus Sperrholz o.Ä. basteln.
MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


Wolfgang181 hat sich bedankt!
 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.177
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#16 von Gallinger , 12.09.2022 08:15

Melde mich dann auch mal hier zu Wort... ;)
Da ich Tag, Täglich diese Geräte Verkaufe kann ich sagen, das es "Fast" egal ist.
Selbst einen Großartigen unterschied zwischen Low-Budget und High Price ist kaum bis teils gar nicht zu merken.
Beim Resin Drucker ist es noch bisschen was anderes, da es hier in erster Linie auf die Auflösung vom Bildschirm ankommt...
Aber bei FDM, hast du im grunde Freie Wahl... Ohne das all zu nennenswerte Einschränkungen hast.
Die einen haben vielleicht schnellere Motoren, oder andere Extruder...
Aber das Ergebnis hängt immer von deiner Bedienung mit dem Slicer ab.
Wenn du Ordentliche Einstellungen wählst, kannst du bereits mit einem Klassischen Ender-3 Top ergebnisse erzielen, welche kaum spürbare unterschiede beispielsweise gegenüber Ultimaker haben


Wolfgang181, MMX, willi48, areiland und Folkwang haben sich bedankt!
Gallinger  
Gallinger
Beiträge: 9
Registriert am: 05.09.2022


RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#17 von Stahlblauberlin , 12.09.2022 11:28

Grundsätzlich stimme ich den Vorrednern zu was die Verteilung Resindrucker und FDM-Drucker zu entsprechenden Projekten angeht. Alles wirklich filigrane lager ich an den Resin-Drucker meines Bruders aus, alles stabile drucke ich auf meinem Würstchenleger. Die Grenzen sind aber fließend. Für kleine aber mechanisch belastbare teile nutze ich einen alten RepRap Neo, aufgerüstet mit moderner Elektronik. Mit gutem Filament (Extrudr Greentec, Lignin-basierend) und 02er Düse lassen sich Zahnräder bis M05 drucken die auch was aushalten. Für alles gröbere tut ein Ender5 Dienst, ebenfalls mit einem leistungsfähigeren Board ausgerüstet.
Resin ist für Zahnräder etc. zu spröde und die Abriebfestigkeit lässt auch mit Schmierung zu wünschen übrig. Getriebegehäuse sind auch so eine Sache, je nach Form neigen die Teile beim Härten zu einem gewissen Verzug. Auch ist das abnehmen vom Druckbett diesbezüglich kritisch, zu dem Zeitpunkt sind die teile noch nicht endgültig gehärtet. Bei grösseren Spuren wie Spur G reicht ein gut eingestellter Würstchenleger aus, da lassen sich problemlos gut laufende Getriebe/Fahrwerke und ganze Modelle drucken, incl. Details. das kann dann so werden: Köf2/gedruckt. da hab ich mangels Geduld die Möglichkeiten noch nicht ganz ausgenutzt, langsam drucken heißt genau drucken...
Ohne sich in die Druckeinstellungen einzuarbeiten kommt man aber bei beiden Druckverfahren nicht weit, da gibt es zu viele Abhängigkeiten von den konkreten Materialeigenschaften, dem Druckobjekt und selbst der Raumtemperatur. Da muss man sich reinfummeln. Guck mal bei Heise.de/Techstage rein, die testen regelmässig 3D-Drucker, und das praxisnah.


willi48, Wolfgang181 und areiland haben sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 817
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Meine Empfehlung(en)

#18 von areiland , 14.09.2022 15:00

Zitat von Stahlblauberlin im Beitrag #17
Guck mal bei Heise.de/Techstage rein, die testen regelmässig 3D-Drucker, und das praxisnah.

Oder man schaut bei Drucktipps 3D rein, dort bekommt man auch immer qualitativ gute Testberichte, die an der Realität orientiert sind.

Das eigentlich problematische bei solchen Fragen ist immer, dass die allermeisten immer nur ihren genutzten Drucker empfehlen können, weil ihnen der am besten gefallen oder die ersten richtigen Ergebnisse geliefert hatte. Und weil ich nicht so viele Drucker kennengelernt habe, halte ich mich zurück dabei, direkte Druckerempfehlungen abzuliefern. Auch wenn mein Anycubic Mega X natürlich für mich die besten Ergebnisse liefert, allerdings auch inzwischen von anderen neueren Druckern überholt wurde. Mingda soll da inzwischen auch richtig gute Drucker liefern.


Wolfgang181 hat sich bedankt!
areiland  
areiland
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 21.02.2022


Meine Empfehlung: Anycubic Photon! Warum? - lesen!

#19 von Andreas1968 , 14.09.2022 20:27

Hallo!

Ich denke, die Hauptentscheidung ist, ob man einen Firlamentdrucker oder einen Resindrucker nutzen möchte.
Da ich in der Spur NUll unterwegs bin und wegen dem Platzbedarf eher wenig Fahrzeuge besitze , kommt für mich auch keine Erschaffung von Fahrzeugen in diesem Maßstab vor.
Die könnte ich auch bei Shapeways oder einem anderen Druckdienstleister drucken lassen.

Ich erschaffe und drucke eher kleine Zubehördinge und Perssonenfiguren. Da ist bei mir der Fokus auf die Auflössung des Druckers, denn bei einigen Figuren kann man sogar einzelne Finger sehen. Wie gesagt, ich bin im Maßstab 1:43 unterwegs.
Da ich hier eine sehr hohe Auflösung (geringe Druckschichtdicke) benötige, kam für mich nur ein Resindrucker in Frage.

Da ich mit Anycubic Photon Druckern sehr gute Ergebnisse erzielt habe und mich perfekt in die entsprechende Slicer-Software eingearbeitet habe, habe ich Freunden, die ebenfalls einen Resindrucker anschaffen wollten, natürlich zu einem Anycubic Photon geraten.
Dass hat auch den Vorteil, dass wir uns - z.B. per Whatsapp - sher schnell über Druckeinstellungen austauschen können und zum Teil tauschen wir nicht nur die "normale" stl-Datei ssondern auch fertiggestellten Slicer-Dateien!
Dann braucht der Dateiempänger nur noch Resin in seinen Drucker füllen, die Slicer-Datei auf den USB-Stick kopieren und rein in den Drucker! Bequemer uns sicherer - weil ich ja nur Dateien von erfolgreriche Drucke weitergebe - geht es doch kaum noch.

Ich denke, heute sind die Hersteller (ich kann da nur aus dem Bereich Resindrucker berichten) alle auf Augenhöhe!
Klar, bringt einer mal etwas neues auf dem Markt aber es dauert nicht lange und die anderen Hersteller ziehen nach.

Wenn ich jetzt einen neuen Resindrucker benötige, dann wird es wahrscheinlich (Stichtag heute) ein Anycubic Photon Mono 4K.
Momentan gibt es ihn für unglaubliche € 189.- incl. Versand!

Gerade wird ein Anycubic Photon S mit doppelter Z-Führung auf ebay.de für 99.- incl. Versand verkauft!
Ich überlege sogar, ihn als "Ersatzteilspender" zu kaufen...


Soeben selbst aufgenommen:


Viele Grüße


Mein Youtube-Kanal mit vielen Videos zum Thema 3D-Entwurf und 3D-Druck: https://www.youtube.com/channel/UCiQ6k1K...gJJjPwDg/videos


 
Andreas1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 359
Registriert am: 28.01.2021
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 15.09.2022 | Top

RE: Meine Empfehlung(en)

#20 von Stahlblauberlin , 15.09.2022 08:18

Ich hab einen Zoo von drei verschiedenen Würstchenlegern (RepRap neo, Ender 5 und Anycubic Chiron) im eigenen Bestand, mein Bruder eine MONO X 4k, einen älteren Photon und einen No-Name-Delta-Würstchenleger. In meinem direkten Freundes- und Bekanntenkreis tummelt sich so ziemlich alles gängige. Allen gut funktionierenden davon ist, soweit noch erhältlich, das sie sich in der Preisklasse ab etwa 250,- tummeln. Am unteren Ende dieser Skala hat man grundsätzlich Geräte die erstmal tun was sie sollen, auch out of the Box. Allen gemeinsam ist das man für bestmögliche Ergebnisse um das optimieren der Parameter nicht herumkommt, immer abhängig vom Material und dem zu druckenden Objekt. Auch bei einem 2000,- Würstchenleger nicht.
Welche Ausstattung man braucht und welche nicht hängt sehr von den individuellen Vorlieben ab. Ich komme prima mit eher sparsamen Features aus wenn diese wirklich gut funktionieren. Anderen ist WLAN, Riesen-Touchdisplay, ausgefeiltes Autoleveling... wichtig.
Bei den preiswerteren Druckern ist es leider so das einige Teile zwar Anfangs super funktionieren, leider nicht auf die Dauer. Der zugegebener Maßen ziemlich gescheuchte Ender 5 z.B. hat seinen werksseitigen Extruder schon nach einem halben Jahr verloren, der war fertig. Das Mainboard war auch etwas schlapp, aktuelle Drucker kommen aber zum Glück fast alle mit halbwegs leistungsfähigen 32Bit-Boards. Der Neo ist ziemlich verbraucht bei mir gelandet, für erste Gehversuche gings noch so grade. Da die Mechanik gut ist hab ich ihn aber für Kleinteile behalten und aufgerüstet (Board, Kopf, Extruder, neue Riemen...)


Brumfda hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 817
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#21 von FIEROSE , 15.09.2022 09:23

[quote=areiland|p2453780]. Auf der anderen Seite können SLA Drucker zwar recht feine Strukturen drucken, diese sind dann aber mechanisch nicht sehr belastbar, weil das Material dies nicht zulässt und sehr spröde ist.[/quote

Dem muss ich seit dem Wochenende wiedersprechen. Ich war auf der Makers Fair und habe dort ein Resin gesehen auf das man sogar mit dem Hammer einschlagen konnte ohne es zu zerbrechen. Auch durch biegen konnte ich es nicht brechen.

Und zwar dieses hier: https://mayermakes.at/engineering-resin/

PS: Und es war sogar Geruchsfrei.


Andreas1968 hat sich bedankt!
FIEROSE  
FIEROSE
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 30.12.2017
Spurweite H0

zuletzt bearbeitet 15.09.2022 | Top

RE: Welchen 3 D Drucker kann man kaufen

#22 von Stahlblauberlin , 15.09.2022 10:08

@FIEROSE Die Entwicklung bleibt halt nicht stehen. Wenn das Zeug jetzt auch noch Verschleißfest ist wäre das super. Der Preis ist ein bisschen heftig. Immerhin muss man die Verluste beim Drucken im Auge behalten, da geht in der Summe ja nach Teil und wie oft man das Material wechselt bis zur Hälfte beim Reinigen und für Stützstrukturen etc. verloren... SLA-Drucker arbeiten am effizientesten wenn man die Druckfläche maximal ausnutzt, sowohl bezogen auf den Harzverbrauch und die Druckzeit pro Teil. Wenn ich meinem Bruder was zum Drucken schicke sammel ich immer bis die Druckfläche voll ist.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 817
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


Resine

#23 von Andreas1968 , 15.09.2022 11:30

Zitat von FIEROSE im Beitrag #22
[quote=areiland|p2453780]

Und zwar dieses hier: https://mayermakes.at/engineering-resin/

PS: Und es war sogar Geruchsfrei.


Vielen Dank für den Link!

Momentan drucke ich fast ausschließlich Figuren und ganz ehrlich, da sind mir dann 83 Euro (incl. MwSt) doch ein wenig zu heftig.
Irgendwo habe ich - ebenfalls von einem östereichischen Unternehmen - von einem ebenfalls sehr guten Resin erfahren.
Es soll fast geruchslos sein, ASB-like und transparent. Es gibt dann kleine Fläschchen mit Farben, so dass man das Resin auch einfärben kann.
Ich muss mal unbedingt meine Lesezeichen aufräumen, da ist der Link mit bei!
Mache ich heute Abend.

Was mich bei Mayer Makes ein wenig stört: die Seite ist auf englisch
Ok, kann ich zwar, finde ich trotzdem etwas ungewöhnlich, eine Webseite nur auf englisch zu führen.
Ist ja wie im Vorstand der DEUTSCHEN Bank, da wird auch nur noch englisch gesprochen. (Das nur mal so nebenbei)

Ich werde erst einmal mein Anycubic Resin (ich verwende nur noch die Farbe "skin"("Haut") aufbrauchen, dann sehen wir weiter.
Die Möglichkeit, ein Resin zu kaufen, welches NICHT aus China stammt, da zahle ich gerne 10-15 Euro pro Flasche mehr, wir kaufen eh schon zu viel aus China.

Viele Grüße
Andreas


Mein Youtube-Kanal mit vielen Videos zum Thema 3D-Entwurf und 3D-Druck: https://www.youtube.com/channel/UCiQ6k1K...gJJjPwDg/videos


 
Andreas1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 359
Registriert am: 28.01.2021
Homepage: Link
Ort: Berlin
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC, Digital


RE: Resine

#24 von areiland , 15.09.2022 11:39

Zitat von FIEROSE im Beitrag #22
Dem muss ich seit dem Wochenende wiedersprechen. Ich war auf der Makers Fair und habe dort ein Resin gesehen auf das man sogar mit dem Hammer einschlagen konnte ohne es zu zerbrechen. Auch durch biegen konnte ich es nicht brechen.

Gilt das auch für sehr feine Strukturen im Millimeterbereich, so wie man sie im Modellbau gerne verwendet? Das was die da zeigen und mit dem Hammer bearbeiten, das sind nämlich Strukturen und Teile, die man problemlos auch auf einem FDM Drucker angefertigt bekommt. Und dort gibts schon ausreichend stabile Filamente, die vom Kilopreis her auch noch deutlich günstiger als dieses Resin sind.


areiland  
areiland
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 21.02.2022


RE: Resine

#25 von Stahlblauberlin , 15.09.2022 11:54

Zitat von areiland im Beitrag #25
Gilt das auch für sehr feine Strukturen im Millimeterbereich, so wie man sie im Modellbau gerne verwendet?

das dürfte nicht das Problem sein, schlagfest und elastisch ist unabhängig von den Dimensionen. Ein H0-Männchen dürfte nach einem Hammerschlag aber definitiv platt sein, unabhängig vom Material. Mich würde die Abriebfestigkeit interessieren, vor allem wenn es darum geht Zahnräder etc. herzustellen. Da geht mit einem SLA-Drucker einiges, nur halt nicht belastbar mit den bisherigen Materialien. Mit dem Extrudr Greentec habe ich Antriebe für Spur G gedruckt die sich als erstaunlich haltbar erwiesen haben, allerdings in M1. Selbst Räder zeigen nach Stunden Laufzeit nur minimale Laufspuren, besser als original-LGB-Plastikräder. Auch Schneckengetriebe halten ziemlich gut, vor allem mit einem Hauch gutem Teflonfett. Hab den Antrieb eines Crawlers aus dem Zeug gedruckt, da hängt ein 550er Motor dran, etwa 60W an der Welle und bewegt gut vier Kg durch übles Geländen. Dagegen ist Modellbahn Kindergarten.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 817
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


   

3D aus dem Norden
Probleme mit kleinen Strukturen mit FDM (Anycubic i3 Mega)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz