Modellbahn DC Epoche V/VI

#1 von TRAXXP160AC3 , 30.09.2022 01:06

Hallo zusammen,

↪️ Vorstellung kurz und knapp ↩️
Bin der Eric, 23 Jahre alt, komme aus dem Raum Karlsruhe und bin von Beruf Triebfahrzeugführer bei DB Regio :)

am 28.09. war dann mal tatsächlich der Startschuss für meine Modelleisenbahnanlage. Einen Traum den ich mir schon immer mal erfüllen wollte ;)

Zum Fragebogen:
1. Titel
-

2. Spurweite & Gleissystem
h0; Rocoline

3. Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
U-Form

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
2-gleisige elektrifizierte Hauptbahn

4.3 Mindestradius (verdeckt/sichtbar)
ca. 40cm, im sichtbaren Bereich ein größerer Radius

4.4 Maximale Steigung
2,5 Promille

4.5 Maximale Zuglänge
ca. 5-6 Meter

4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene
1 Meter

4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)
1 Meter

4.8 Eingriffslücken / Servicegang
-

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
3 Schattenbahnhofsebenen

4.10 Oberleitung ja / nein
Ja

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital

5.2 Steuern analog oder digital
Digital

5.3 PC-Steuerung
Ja

6. Motive
6.1 Epoche
Epoche V/VI

6.2 Bahnhofstyp(en)
Durchgangsbahnhof mit 4 Bahnsteiggleisen

6.3 Landschaft
Noch nicht genau überlegt.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk)
DB Regio Betriebswerk mit Wagenwerkstatt und Elok Bw

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Etliches Rollmaterial, hauptsächlich Epoche V+VI, aber auch Epoche IV

7.2 Zeitplan
Wenn Zeit vorhanden, wird gebaut.


7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zusammen
Automatikbetrieb im Schattenbahnhof, auf der sichtbaren Ebene Fdl und Tf

7.4 Budget
Keines festgelegt.

7.5 Vorhandener Gleisplan

Bild entfernt (keine Rechte)
Das wäre mal so der ganz grobe Plan der sichtbaren Ebene. Im Nachhinein habe ich den Plan dann einmal spiegelverkehrt vertauscht, sodass das Stück freie Strecke links und das Betriebswerk rechts ist.

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier habe ich probeweise mal die Standfüße vom rechten Anlagenteil aufgestellt, die Füße bestehen aus 40x60 Kanthölzer, Anlagenoberkante wird 1 Meter betragen, sodass aufrechtes Arbeiten und Stehen an der sichtbaren Ebene möglich ist.

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier steht schonmal das Grundgerüst. Neben 40x60 Kanthölzern werden für die Schattenbahnhofsebenen, für den restlichen Rahmen und die Diagonalstreben, die für zusätzliche Stabilität sorgen, 24x48 starke Kanthölzer verwendet.

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier sieht man die ersten 2 Meter fertige Unterkonstruktion. Der Abstand zwischen den jeweiligen Füßen beträgt einen Meter, für die Anlagentiefe wurde ebenfalls ein Meter gewählt. In den drei Schattenbahnhofsebenen werden 12mm OSB Platten verlegt, für die sichtbare Ebene hab ich mich noch nicht endgültig entschlossen.

Bild entfernt (keine Rechte)
Jede Schattenbahnhofsebene hat eine Höhe von 20cm, davon gehen 6cm für das Kantholz und die OSB Platte ab. Bleiben also noch 14cm für die Ebene übrig.
Jede Ebene bietet Platz für 10 Schattenbahnhofsgleise, davon sind 2 Gleise als Durchfahrtsgleise angedacht. Ein Gleis hat ungefähr 7,5m Nutzlänge, kann also 1-2 Züge aufnehmen, in dem Fall dann in Doppelgleisbelegung. Somit finden bis zu 48 Züge im Schattenbahnhof Platz.

Zuerst war geplant, die Ebenen mittels Gleiswendel zu verbinden. Allerdings würde es hier mit der Einhaltung der Steigung etwas schwierig werden. Eine bessere Möglichkeit bietet eine Rampe von Ebene zu Ebene vom einen zum anderen Ende. Die zweigleisige Rampe hätte dann ungefähr eine Steigung von 2,2 Promille, wäre also vertretbar.
So ganz genau ist das noch nicht geplant, kann sich noch ändern.

Bild entfernt (keine Rechte)
In der obersten Schattenbahnhofsebene ist der Abstand zur sichtbaren Ebene noch ein wenig höher, sodass genug Platz unter der sichtbaren Ebene zum hantieren ist.

Der nächste Beitrag folgt.... :)


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 27.06.2024 | Top

RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#2 von thertz , 30.09.2022 11:12

Hallo Eric,
ich bin mal gespannt!! Der Gleisplan und Deine Unterkonstruktion sehen ja schon vielversprechend aus!! Weiter so.

Als Tipp, nach Möglichkeit vergrößere den Abstand der einzelnen Ebenen im Schattenbahnhof.


Gruß Thomas

______________________________
BENELUX-Anlage
DCC, Steuerung mit TC Gold
Blücher, LDT, Lenz Komponenten
EP. IV-VI
"Meine BENELUX-Anlage - Update"


 
thertz
InterCity (IC)
Beiträge: 684
Registriert am: 03.02.2012


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#3 von ottoder1 , 30.09.2022 19:41

Hallo Eric,
ein ehrgeiziges Projekt das du da in Angriff nimmst
Drei Schattenbahnhofebenen RESPEKT
Im übrigen kann ich dir nur raten, den Hinweis von THOMAS noch mal in deine Planung einzubeziehen (im Bedarfsfall z.B. Entgleisung/andere Pannen, oder Reinigungsarbeiten wirst du um jeden gewonnen Höhenzentimeter froh sein.
mfg Otto


ottoder1  
ottoder1
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.316
Registriert am: 23.11.2020
Ort: südliche Oberpfalz
Gleise Märklin M Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#4 von TRAXXP160AC3 , 30.09.2022 22:22

Zitat von ottoder1 im Beitrag #3
Hallo Eric,
ein ehrgeiziges Projekt das du da in Angriff nimmst
Drei Schattenbahnhofebenen RESPEKT
Im übrigen kann ich dir nur raten, den Hinweis von THOMAS noch mal in deine Planung einzubeziehen (im Bedarfsfall z.B. Entgleisung/andere Pannen, oder Reinigungsarbeiten wirst du um jeden gewonnen Höhenzentimeter froh sein.
mfg Otto


Hallo Otto,

ich werde mal schauen, ob ich es noch ändere.
Der Platz ganz unten ist eigentlich für Verpackungsmaterial vorgesehen.

Gruß Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#5 von Südrampe , 02.10.2022 09:54

Hi Eric,

auch von mir noch ein

Dein Plan gefällt mir sehr gut - und ich schließe mich beiden Vorschreibern an: wenn es nur irgendwie geht, dann sieh zu, dass Du etwas mehr Platz zwischen die Schattenbahnhofsebenen bekommst!
Ich spreche da aus eigener, leidvoller Erfahrung, denn was habe ich bei der alten Anlage in schöner Regelmäßigkeit geflucht ... 🤮🤬

Bei 14cm lichter Höhe gehen ja schon mal ~6 cm für die Züge weg, blieben ja gerade mal noch 8 cm für Deinen Arm. An die innen / hinten geparkten Züge wirst Du da vermutlich nur rankommen, wenn Du die Gleise davor leerst ...

An meiner neuen, gerade im Bau befindlichen Anlage sind es 20cm lichte Höhe zwischen den 1 Meter breiten Schattenbahnhofsebenen und ich kann von beiden Seiten her eingreifen. Es hat sich jetzt bereits gezeigt, dass das schon alles andere als großzügig bemessen ist, wenn mal was in den mittleren Gleisen passiert.

Du hattest ja geschrieben, dass der Stauraum unter der Anlage für OVPs etc. genutzt werden soll und die Höhendifferenzen zwischen den Abstellebenen deshalb so gewählt ist.
Das klingt ja zumindest so, als wäre konstruktiv noch nicht alles ausgereizt -> da geht doch vielleicht noch was ✊🏼😀

Wie auch immer: Dein Projekt mit den laaaangen EP V/VI-Zügen (ich sehe schon einen LKW Walter kreisen 🤩) klingt sehr spannend und ich freue mich drauf, Dir beim Bau hier zusehen zu können 😊

Wünsche Dir ein schönes Wochenende!


Viele Grüße

Jochen

Hier geht's in 1/87 zur BLS Südrampe und ins Bietschtal🇨🇭
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=64621


Im Rahmen meines Umstiegs auf DC suche ich Mitstummis zum Tausch von Lok-Fahrgestellen (Roco SBB, BLS, TRAXX, 189, Taurus sowie Märklin Re 460).


 
Südrampe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.814
Registriert am: 25.07.2011
Gleise Tillig Elite, Roco Line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 02.10.2022 | Top

RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#6 von TRAXXP160AC3 , 03.10.2022 12:43

Zitat von Südrampe im Beitrag #5
Hi Eric,

auch von mir noch ein

Dein Plan gefällt mir sehr gut - und ich schließe mich beiden Vorschreibern an: wenn es nur irgendwie geht, dann sieh zu, dass Du etwas mehr Platz zwischen die Schattenbahnhofsebenen bekommst!
Ich spreche da aus eigener, leidvoller Erfahrung, denn was habe ich bei der alten Anlage in schöner Regelmäßigkeit geflucht ... 🤮🤬

Bei 14cm lichter Höhe gehen ja schon mal ~6 cm für die Züge weg, blieben ja gerade mal noch 8 cm für Deinen Arm. An die innen / hinten geparkten Züge wirst Du da vermutlich nur rankommen, wenn Du die Gleise davor leerst ...

An meiner neuen, gerade im Bau befindlichen Anlage sind es 20cm lichte Höhe zwischen den 1 Meter breiten Schattenbahnhofsebenen und ich kann von beiden Seiten her eingreifen. Es hat sich jetzt bereits gezeigt, dass das schon alles andere als großzügig bemessen ist, wenn mal was in den mittleren Gleisen passiert.

Du hattest ja geschrieben, dass der Stauraum unter der Anlage für OVPs etc. genutzt werden soll und die Höhendifferenzen zwischen den Abstellebenen deshalb so gewählt ist.
Das klingt ja zumindest so, als wäre konstruktiv noch nicht alles ausgereizt -> da geht doch vielleicht noch was ✊🏼😀

Wie auch immer: Dein Projekt mit den laaaangen EP V/VI-Zügen (ich sehe schon einen LKW Walter kreisen 🤩) klingt sehr spannend und ich freue mich drauf, Dir beim Bau hier zusehen zu können 😊

Wünsche Dir ein schönes Wochenende!


Hallo Jochen,

danke dir 😁

nachdem mir jetzt inkl. dir schon drei Leute geschrieben haben, muss ich das jetzt doch wohl oder übel abändern 👀
Aber habt eigentlich schon Recht, allerdings weiß ich nicht, wo ich die ganzen Verpackung verstauen soll, möchte die nämlich zwecks eventueller Feuchtigkeit nicht in den Keller packen. Muss ich mir wohl noch was überlegen ;)
Vielleicht mach ich das Fach ganz unten auch nur so hoch, wie die höchste Verpackung hoch ist (dürften die ESU Verpackungen sein). Hab ja ringsherum dafür Platz. Muss ich nochmal schauen.
Bei dem Teil, der bereits steht, kann man nur einseitig ran, vorne am Fenster und auf der anderen Wandseite kann man dann von beiden Seiten dran, auch zwecks Erreichbarkeit der Heizungen und Fenster. Allerdings bringt die andere relativ wenig, da hier ja die Rampen zwischen den jeweiligen Ebenen platziert werden.

LKW Walter Wagen hab ich bisher glaub tatsächlich nur einen einzigen; aber naja, kann sich ja noch ändern ;)

Noch einen schönen Tag der deutschen Einheit :D
Gruß
Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


Südrampe hat sich bedankt!
 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 03.10.2022 | Top

RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#7 von dede , 03.10.2022 13:24

Hallo Eric,

ein sehr spannendes uns ehrgeiziges Projekt.
Zu den Schattenbahnhöfen schreibe ich erstmal nichts - da ist glaub schon alles gesagt worden.
Sehe ich das richtig, dass eine Erweiterung in einen weiteren Raum vorgesehen ist?


Viele Grüße aus dem schönen Allgäu
Daniel

Meine Epoche V/VI Anlage: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=154701


 
dede
InterCity (IC)
Beiträge: 734
Registriert am: 10.12.2017
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#8 von TRAXXP160AC3 , 03.10.2022 13:36

Zitat von dede im Beitrag #7
Hallo Eric,

ein sehr spannendes uns ehrgeiziges Projekt.
Zu den Schattenbahnhöfen schreibe ich erstmal nichts - da ist glaub schon alles gesagt worden.
Sehe ich das richtig, dass eine Erweiterung in einen weiteren Raum vorgesehen ist?


Hallo ✌️

Jawoll, genau.
Das ist allerdings erstmal nur eine Idee. Vorallem wie genau ich das dann umsetzen kann, muss ich mal schauen. Angedacht war, dass man dann einen Teil des Gleiswendels herausnehmen und durch ein gerades Stück ersetzen kann, was dann an einen Anlagenteil in Modulbauweise anknüpft, der nur temporär aufgebaut wird. Wo dann allerdings diese Module gelagert werden sollen, hab ich mir bisher auch noch nicht überlegt. Deswegen sind das alles erstmal nur Ideen.

Gruß
Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#9 von jogi , 03.10.2022 13:54

Hallo Eric , jogi hier

Ein Tipp für den SchBhf.

Siehe vor das ALLE Gleise einzeln Stromlos geschaltet werden können und auch die Zufahrt und Abfahrt Gleise ( ca. 1,5m ) Manuell über Kippschalter am Rand.

Der Grund:

Gibt es ein Problem im mittleren / hinterem Abstellbereich ( Kurzschluss, Entgleisung , ist kein Strom mehr an den Abstellgleisen )

So kann man das entsp. Gleis Stromlos schalten und die davor stehenden Züge raus fahren.

Wird zwar selten vorkommen aber es passiert.


Viel Erfolg


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Bilder jogis Bahn
Jogis Bahn
Betrieb auf jogis Bahn

mein letzter Umbau


Emma 73 hat sich bedankt!
jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#10 von TRAXXP160AC3 , 03.10.2022 14:34

Zitat von jogi im Beitrag #9
Hallo Eric , jogi hier

Ein Tipp für den SchBhf.

Siehe vor das ALLE Gleise einzeln Stromlos geschaltet werden können und auch die Zufahrt und Abfahrt Gleise ( ca. 1,5m ) Manuell über Kippschalter am Rand.

Der Grund:

Gibt es ein Problem im mittleren / hinterem Abstellbereich ( Kurzschluss, Entgleisung , ist kein Strom mehr an den Abstellgleisen )

So kann man das entsp. Gleis Stromlos schalten und die davor stehenden Züge raus fahren.

Wird zwar selten vorkommen aber es passiert.


Viel Erfolg



Hallo Jogi,

das hört sich verdammt schlau an, werd es mir im Hinterkopf behalten 😁

Danke für die Idee 💡

Gruß
Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#11 von Instandsetzung , 03.10.2022 14:57

Hallo Eric,

irgendwie fällt es immer mir zu mit den ganzen negativen Anmerkungen ins Haus zu fallen, weshalb man mich auch gerne den Negativling nennt. Nur dummer Weise treten diese Auswirkungen dann hinterher auch oft ein.

Leider hast Du das ( in meinen Augen ) schlechtest mögliche Holz für Deinen Unterbau genommen, da es sich dabei nicht um "totes" Holz handelt. Die Anlage wird sich im Winter, wenn die Luftfeuchtigkeit runter geht, zusammen ziehen und sich im Sommer, wenn die Luftfeuchtigkeit wieder hoch geht, wieder ausdehnen. Diese Längenveränderungen wird man an der Anlage überhaupt nicht sehen, aber die Auswirkungen wird man sehen, wenn man die Gleise im Winter verlegt und die im Sommer dann in Schlangenlinien da liegen oder es im schlimmsten Falle zu Verwerfungen kommt.
Da der Unterbau nun bereits vorhandenen ist, wirst Du dieses Problem auf andere Art und Weise lösen müssen. Ob es die vor mir jetzt beschriebenen Ausgleichsgleise auch bei der großen Bahn gibt und Du sie als Tf schon mal an Brücken gesehen hast, weiß ich jetzt natürlich nicht, es gibt sie aber auf jeden Fall bei Stadt- und Straßenbahnen.

Bei der MoBa wird dazu bei den Gleisprofilen für etwa 5-8 mm jeweils die Hälfte des Profiles weggefräst. Diese beiden Hälften überlappen sich dann und werden durch einen Schienenverbinder wiederum zusammen gehalten. Ich meine die gibt es auch fertig von Tillig.
Die wirst Du dann auf jedem der 3 Schenkel einsetzen müssen, wo Gleise eingeschottert werden. Bei Roco Line sind die Schienenprofile in den Flexgleisen leicht verschiebbar, weshalb man diese Längenausgleichsstücke im Schattenbahnhof nur einmal benötigt. Man kann im Schattenbahnhof allerdings auch die Kurven in den Ecken aus vorkonfektionierten Gleisen bauen und diese nicht befestigen. Dann können sich die Gleisprofile in diese Richtung ausdehnen.

Dummer Weise sind auch OSB-Platten sehr 'durchbiegefreundlich', da die eigentlich als Bodenbelag gedacht sind, der auf einer durchgehenden Ausgleichsmasse oder Steinwolle o.Ä. liegt. Da wird man um viele Unterzüge nicht herum kommen.
Den vordersten Unterzug würde ich bei den Schattenbahnhöfen allerdings eben nicht als Unterzug verwirklichen, sondern als 'Oberzug'.
Dadurch hat man zum Einen einen Absturzschutz und man kann von vorne besser in die Ebene darunter hinein greifen.

Wenn Du die Ebenen weiter auseinander ziehst, werden natürlich auch die Steigungen steiler. Bei so langen Zügen, die Du da fahren lassen möchtest, können 2 oder 2,5 % schon richtig was ausmachen. Ich würde daher versuchen jedes mögliche Promille irgendwie heraus zu schlagen.
Wenn irgendwie möglich würde ich daher mit den Steigungen schon in den Kurven anfangen.

Im übrigen kommst Du bei Deiner Skizze des Gleisplanes nicht direkt von Deinem BW zu den Abstellgleisen für die Güterzüge. Wenn es dort Lokwechsel geben soll, sollten Anfang und Ende der Gleise in der Grade liegen, damit das An- und Abkuppeln halbwegs funktioniert.
Und da diese Rangiermanöver nicht immer 100%ig funktionieren, würde ich Gleise, auf denen das passiert, immer nach vorne, wo man gut dran kommt, legen.
Dann würde ich die ( kurze ) Strecke zwischen BW und Bf dreigleisig ausführen, damit man nicht immer in die Strecke hinein fahren muss und damit den im Hintergrund laufenden Automatikbetrieb stört.
Genau so würde ich auf der anderen Seite ein Ziehgleis anordnen.
Dieses könnte man ja dann hinter dem Prellbock weiter zu einem angedeuteten aufgelassenem Industriegebiet führen. Da kann man dann die restlichen übrig gebliebenen und auch kaputten Gleisreste verbauen. Die ganze Stückelei sieht man dann auch nicht, da man ja dann das ganze Gleis mit Büschen, Unkraut und kleinen Birken überwuchern lassen kann, wie ja heute im Vorbild so üblich ist.

MfG Oliver


Emma 73 hat sich bedankt!
Instandsetzung  
Instandsetzung
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.394
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier

zuletzt bearbeitet 03.10.2022 | Top

RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#12 von TRAXXP160AC3 , 03.10.2022 15:15

Zitat von Instandsetzung im Beitrag #11
Hallo Eric,

irgendwie fällt es immer mir zu mit den ganzen negativen Anmerkungen ins Haus zu fallen, weshalb man mich auch gerne den Negativling nennt. Nur dummer Weise treten diese Auswirkungen dann hinterher auch oft ein.

Leider hast Du das ( in meinen Augen ) schlechtest mögliche Holz für Deinen Unterbau genommen, da es sich dabei nicht um "totes" Holz handelt. Die Anlage wird sich im Winter, wenn die Luftfeuchtigkeit runter geht, zusammen ziehen und sich im Sommer, wenn die Luftfeuchtigkeit wieder hoch geht, wieder ausdehnen. Diese Längenveränderungen wird man an der Anlage überhaupt nicht sehen, aber die Auswirkungen wird man sehen, wenn man die Gleise im Winter verlegt und die im Sommer dann in Schlangenlinien da liegen oder es im schlimmsten Falle zu Verwerfungen kommt.
Da der Unterbau nun bereits vorhandenen ist, wirst Du dieses Problem auf andere Art und Weise lösen müssen. Ob es die vor mir jetzt beschriebenen Ausgleichsgleise auch bei der großen Bahn gibt und Du sie als Tf schon mal an Brücken gesehen hast, weiß ich jetzt natürlich nicht, es gibt sie aber auf jeden Fall bei Stadt- und Straßenbahnen.

Bei der MoBa wird dazu bei den Gleisprofilen für etwa 5-8 mm jeweils die Hälfte des Profiles weggefräst. Diese beiden Hälften überlappen sich dann und werden durch einen Schienenverbinder wiederum zusammen gehalten. Ich meine die gibt es auch fertig von Tillig.
Die wirst Du dann auf jedem der 3 Schenkel einsetzen müssen, wo Gleise eingeschottert werden. Bei Roco Line sind die Schienenprofile in den Flexgleisen leicht verschiebbar, weshalb man diese Längenausgleichsstücke im Schattenbahnhof nur einmal benötigt. Man kann im Schattenbahnhof allerdings auch die Kurven in den Ecken aus vorkonfektionierten Gleisen bauen und diese nicht befestigen. Dann können sich die Gleisprofile in diese Richtung ausdehnen.

Dummer Weise sind auch OSB-Platten sehr 'durchbiegefreundlich', da die eigentlich als Bodenbelag gedacht sind, der auf einer durchgehenden Ausgleichsmasse oder Steinwolle o.Ä. liegt. Da wird man um viele Unterzüge nicht herum kommen.
Den vordersten Unterzug würde ich bei den Schattenbahnhöfen allerdings eben nicht als Unterzug verwirklichen, sondern als 'Oberzug'.
Dadurch hat man zum Einen einen Absturzschutz und man kann von vorne besser in die Ebene darunter hinein greifen.

Wenn Du die Ebenen weiter auseinander ziehst, werden natürlich auch die Steigungen steiler. Bei so langen Zügen, die Du da fahren lassen möchtest, können 2 oder 2,5 % schon richtig was ausmachen. Ich würde daher versuchen jedes mögliche Promille irgendwie heraus zu schlagen.
Wenn irgendwie möglich würde ich daher mit den Steigungen schon in den Kurven anfangen.

Im übrigen kommst Du bei Deiner Skizze des Gleisplanes nicht direkt von Deinem BW zu den Abstellgleisen für die Güterzüge. Wenn es dort Lokwechsel geben soll, sollten Anfang und Ende der Gleise in der Grade liegen, damit das An- und Abkuppeln halbwegs funktioniert.
Und da diese Rangiermanöver nicht immer 100%ig funktionieren, würde ich Gleise, auf denen das passiert, immer nach vorne, wo man gut dran kommt, legen.
Dann würde ich die ( kurze ) Strecke zwischen BW und Bf dreigleisig ausführen, damit man nicht immer in die Strecke hinein fahren muss und damit den im Hintergrund laufenden Automatikbetrieb stört.
Genau so würde ich auf der anderen Seite ein Ziehgleis anordnen.
Dieses könnte man ja dann hinter dem Prellbock weiter zu einem angedeuteten aufgelassenem Industriegebiet führen. Da kann man dann die restlichen übrig gebliebenen und auch kaputten Gleisreste verbauen. Die ganze Stückelei sieht man dann auch nicht, da man ja dann das ganze Gleis mit Büschen, Unkraut und kleinen Birken überwuchern lassen kann, wie ja heute im Vorbild so üblich ist.

MfG Oliver


Hallo Oliver,

viel Text, viele Themen.

Das mit dem Holz ist jetzt eben so, muss man eben das Beste draus machen ;)

An das mit den Ausgleichsstücken hatte ich bisher noch gar nicht gedacht.

Bezüglich der OSB Platten, ja da wird das ein oder andere Kantholz darunter kommen

Zum Gleisplan: Der Gleisplan ist nicht final, ich weiß auch nicht genau, ob das so alles passt, das plane ich dann eher spontan, wie es eben der Platz hergibt. Das große Bw wird ein ausschließliches Bw von DB Regio,
auf die andere Seite kommt ein kleines, noch nicht in den Plan mit aufgenommenes Elok Bw, von dort aus gelangt man dann direkt zu den Gütergleisen. Die Gleise im Regio Bw, die nicht über das Ausziehgleis des Bw's erreichbar sind, sind für Garnituren gedacht, die entweder keine Behandlung im Bw haben oder nur zwischenabgestellt werden.

Viel ist noch nicht in Stein gemeißelt, stehe ja noch am Anfang.
Aber danke für deine Tipps ✌️

Gruß
Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#13 von Alarich vuz Piefkas , 03.10.2022 15:17

Hallo Eric ,

wie kommst du eigentlich zu deiner Anlage? Der Durchgang erscheint mir mehr als schmal. Skizziere dir deine Gestelle mal in einem Maßstab 1:10 auf um keine bösen Überraschungen zu erleben. Ansonsten finde ich den Gleisplan interessant.

Dietmar


Alarich vuz Piefkas  
Alarich vuz Piefkas
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 288
Registriert am: 28.04.2021
Ort: Niederbayern
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#14 von Schienenchaos , 04.10.2022 15:01

Ich häng mich einmal gespannt an!




1/2022: Gipspflaster aus dem Laser


 
Schienenchaos
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 441
Registriert am: 05.02.2013


RE: Modellbahn DC Epoche V/VI

#15 von DE2700 , 04.10.2022 16:17

Moin,
wenn ich das so sehe sind nur die Untergestelle aus massiven Kanthölzern, die waagrechten Flächen sind OSB-Platten, die sind dimensionsstabiler, lackieren und es wird noch besser. Wo sollen da Ausgleichsstücke was bringen ? Bei den Wendeln?
OSB-Platten sind mitnichten nur für vollflächig aufliegende Fußböden gedacht sondern werden im Holzbau universell verwendet - zB. auch als Auflage bei Balkendecken. 12mm OSB habe ich selbst noch nicht verarbeitet aber 15 und 19mm und die verbiegen sich bei den Auflageflächen, die ich da sehe nicht ohne weiteres, wenn Du nicht ne Tonne Gips drauf verbaust. Klar Sperrholz bei gleicher Stärke ist biegesteifer, Spanplatte weniger. Was wiegt eigentlich ein qm Schattenbahnhof ?

Ansonsten bin ich mal gespannt wie es weitergeht. Viel Spass, Eric.


Vielen Dank Chris

(Schwerlast)-Marzibahner
Meine Projektchen https://www.youtube.com/channel/UCHuXhqm...wI_E6w/featured


 
DE2700
InterCity (IC)
Beiträge: 829
Registriert am: 16.07.2020
Ort: Metropolregion Rhein-Neckar
Gleise Trix C-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


Änderung/Umplanung

#16 von TRAXXP160AC3 , 31.01.2023 20:16

Hallo zusammen,

seit dem letzten Beitrag hat sich leider anlagentechnisch nichts getan. Die Pläne werden nochmal über den Haufen geworfen, dafür gibt es mehrere Gründe. Zum Einen, dass ich leider kaum Zeit dafür habe, zum Anderen hab ich mich dazu entschieden, die Anlage in der Größenordnung nicht in einer Wohnung aufzubauen. In einer Mietswohnung eine derart große Anlage aufzubauen macht meiner Meinung nach doch nicht wirklich Sinn, wenn man bedenkt, dass es dazu kommen könnte, dass der Vermieter Eigenbedarf anmeldet. Da wäre eine so große und vorallem feste Anlage eher unpraktisch.

Deshalb habe ich mich für eine kleinere Variante entschieden. Diese wird auch nur auf einer Ebene entstehen. Die unteren ehemals als Schattenbahnhof angedachten Ebenen werden nun als Stauraum für mein gesamtes Rollmaterial verwendet.
Die Hauptebene wird wie folgt gestaltet:
Der bestehende 2 Meter lange Anlagenteil wird bis kurz vor's Fenster fortgeführt, somit ist auch nur der halbe Raum verplant.
Man muss sich die Gesamtfläche gedanklich in zwei Teile teilen. Die hintere Hälfte wird als nicht sichtbare Fläche ausgeführt, d.h. dort wird ein Bahnhof mit der maximal auf der Fläche möglichen Anzahl an Gleisen ausgestattet, im vorderen Bereich wird es ein Art Diorama geben, Genaueres muss ich mir noch überlegen.
Bestandteil soll auf jeden Fall ausschließlich freie Strecke sein, ein moderner Haltepunkt soll entstehen sowie eine Eisenbahnbrücke und ein Tunnel, das Ganze eventuell in einer minimalen Steigung liegend.
Epochenmäßig orientiere ich mich von Epoche V - VI.

Demnächst wird dann der fehlende Teil bis zum Fenster fortgeführt und dann kann es an die Planungen gehen.

Zwecks einer größeren Anlage habe ich auch schon Überlegungen. Aber dazu kommt es noch lange nicht.

Bis demnächst auf dieser Welle ✌️


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


Schienenchaos und Südrampe haben sich bedankt!
 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 05.02.2023 | Top

RE: Änderung/Umplanung

#17 von Thinkle , 06.02.2023 17:07

Ich verstehe deine Argumentation völlig! Die Idee der "simplen" Hauptstrecke ohne echten Bahnhof finde ich gar nicht schlecht, da können dann einfach mal richtig schön lange Züge durchrauschen, ohne das man zu sehr auf eine Längenlimitierung achten muss.

Du hast natürlich das Problem, dass du irgendwie von deinem Diorama noch in den abgetrennten Abstellbahnhof kommen musst, dafür könntest du das Diorama Rechts und Links mit Trennkulissen-Bildern abgrenzen und dahinter temporäre Abschnitte aufbauen: im Prinzip ein besseres Brett mit den Kehrschleifen drauf, Die sind weitestgehend ungestaltet und werden nach dem Fahrbetrieb oder wenn der Raum gebraucht wird, abgebaut und verstaut.
Vielleicht bietet sich auch die Möglichkeit für einem "Fiddle Yard" oder Anschlusspunkt für "Zugkassetten", Train Safes oder wie auch immer man es nennen möchte. Der Platz in deiner festen Abstellgruppe wird dir wahrscheinlich sehr schnell zu klein werden!


------------------------------------------
Über Besucher freuen wir uns immer!
http://www.mec-bergheim.de/


TRAXXP160AC3 hat sich bedankt!
Thinkle  
Thinkle
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.390
Registriert am: 10.01.2020
Homepage: Link
Ort: Bei Köln
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Weiter im Text ;)

#18 von TRAXXP160AC3 , 25.08.2023 02:51

Hallo zusammen,

lange kam nichts von mir :o
Jetzt geht es aber weiter, hab da mal paar Bilder :D

Bild entfernt (keine Rechte)
So sah das Ganze letzte Woche aus

Bild entfernt (keine Rechte)
Links in Richtung Fenster wurde der letzte noch fehlende Abschnitt des Unterbaus ergänzt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Der Abschnitt wurde mit Absicht etwas niedriger, sodass das Fenster weiterhin geöffnet werden kann. Zur Heizung wird ebenfalls ausreichend Platz gelassen.

Bild entfernt (keine Rechte)
In der untersten Ebene sind die OSB Platten fertig verlegt

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier habe ich begonnen, die einzelnen Abteile mit OSB Platten auszukleiden. Als Türen werden doppelflüglige Schwenktüren verbaut.

Dazu dann im nächsten Update, ich hoffe dass ich es zeitlich schaffe, regelmäßig daran weiter zu bauen und es hier auch zu teilen :)

MfG Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


Alfi hat sich bedankt!
 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Update 02/2023

#19 von TRAXXP160AC3 , 25.08.2023 21:41

Hallo zusammen,

heute wurde dann direkt weiter gebaut 👍

Bild entfernt (keine Rechte)
Die drei großen Fächer wurden mit OSB Platten ausgekleidet, dort sollte genügend Stauraum für die Modellbahn vorhanden sein :)

Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)
Das Fach ganz rechts wurde noch mit Restholz ausgekleidet, deshalb ist das so gestückelt. Entweder werden die Fugen mit Holzspachtel verschlossen oder die Fächer werden noch mit Filz o.ä. ausgekleidet.

Morgen nach dem Dienst schau ich, ob ich eventuell noch das Fach ganz links fertig bekomme :)

Bis dann mal
Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


Südrampe hat sich bedankt!
 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Update 02/2023

#20 von Paddy89 , 25.08.2023 23:10

Hey Eric,

lange nichts mehr gehört voneinander. Bin erst vor ein par Tagen auch mal wieder auf deinen Thread gestoßen und habe überlegt ob es bei dir nun einmal weitergehen wird.

Nun, das sieht schon einmal wieder sehr interessant aus, auch wenn das zu sehende leicht an eine Sitzgelegenheit erinnert :-D


Bin gespannt wie es nun weiter geht!

Grüße Paddy


218er Paddy in Youtube


TRAXXP160AC3 hat sich bedankt!
 
Paddy89
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert am: 14.10.2017
Ort: Nähe Stuttgart
Gleise Roco Line, Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Ecos
Stromart DC, Digital


RE: Update 02/2023

#21 von TRAXXP160AC3 , 26.08.2023 06:51

Zitat von Paddy89 im Beitrag #20
Hey Eric,

lange nichts mehr gehört voneinander. Bin erst vor ein par Tagen auch mal wieder auf deinen Thread gestoßen und habe überlegt ob es bei dir nun einmal weitergehen wird.

Nun, das sieht schon einmal wieder sehr interessant aus, auch wenn das zu sehende leicht an eine Sitzgelegenheit erinnert :-D


Bin gespannt wie es nun weiter geht!

Grüße Paddy


Hallo Paddy,

ja, das stimmt wohl :D

Danke, ja ich hoffe doch, dass es weiter voran geht.

Das mit der Sitzgelegenheit dachte ich mir aber auch schon xD

Grüße
Eric


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


Paddy89 hat sich bedankt!
 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 26.08.2023 | Top

Verspätetes Update 01/2024

#22 von TRAXXP160AC3 , 24.04.2024 14:07

Hallo allerseits,

es kam nun ewig wieder nichts mehr von meiner Seite, das bitte ich zu entschuldigen. Entweder vergesse ich davon zu berichten oder ich hab keine Motivation weiterzubasteln.

In diesem Fall trifft beides zu, denn ich hatte bereits weitergebaut, aber vergessen zu berichten.😅

Im Januar ging es nämlich ein wenig voran

Bild entfernt (keine Rechte)
Ich hatte mich jetzt doch dazu entschieden, zumindest eine Schattenbahnhofsebene anzulegen. Dazu hatte ich die erforderlichen Ausschnitte ausgesägt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier hatte ich bereits alle Aussparungen zugesägt, was sich aufgrund der engen Platzverhältnissen mit dem vorhandenen Werkzeug als nicht sehr einfach entpuppte.

Bild entfernt (keine Rechte)
Vor lauter Euphorie ist es dann auch passiert, dass ich mal ins Negative gesägt hatte. 😂

Bild entfernt (keine Rechte)
Fachmännisch korrigiert würd ich sagen :D

Bild entfernt (keine Rechte)
Anschließend noch das Eck auf der rechten Seiten vor dem Kamin sinnvoll genutzt, hier soll die rechte Ausfahrt aus dem Schattenbahnhof ihren Platz finden.

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
An der Stelle auch noch gut Reststücke von den OSB Platten nutzen können.

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Als nächster Schritt stand dann das Verlegen der Trittschalldämmung an.

Bild entfernt (keine Rechte)
Ganz so viele Gleise werden es vermutlich nicht, aber mal probeweise hingelegt.

Soweit so gut, wann ich daran weiter basteln werde, weiß ich noch nicht. Je nachdem wie es um das Wetter und die Motivation steht, werde ich dann berichten 😃

Bis demnächst ✌️


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


Gleisschotter, Alfi, Schienenchaos und Paddy89 haben sich bedankt!
 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.04.2024 | Top

RE: Update 05/2024

#23 von TRAXXP160AC3 , 31.05.2024 12:49

Hallo zusammen,

im Mai hat sich tatsächlich relativ viel getan. Die Lust und Zeit, an der Modellbahn zu basteln, ist ebenfalls zurück :)

Bild entfernt (keine Rechte)
Der Plan für den Schattenbahnhof sieht wiefolgt aus:
Rechts hinten befinden sich 4 Stumpfgleise für Wendezüge, also ideal um meine ICE's oder Doppelstockzüge unterzubringen :D
Stumpfgleise aus dem einfachen Grund, weil sich rechts dahinter der Kamin befindet, somit würde eine Gleisharfe für die hintersten vier Gleise zu viel Platz verbrauchen.
Die einzelnen Gleise werden separat stromlos schaltbar sein, wie mir einer von euch geraten hatte ;)
Davor befinden sich dann 9-11 durchgängige Schattenbahnhofsgleise.

Weiter ging es dann erstmal auf der rechten Anlagenseite.

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier habe ich ein Adapterstück für das angrenzende Modul zugesägt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Dieses Adapterstück wurde nun auf der rechten Seite an die rechte Schattenbahnhofsausfahrt angebracht.

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier hab ich bereits alle benötigten Teile vom ersten Modul probeweise mal zusammengestellt. Das Modul hat die Maße 120cmx58,8cm×21,9cm und besteht aus 19mm Mdf für die Seitenteile und 12mm für die Grundplatte. Auf der im Bild oberen Seite sieht man diesen kleinen Überstand des Rahmens, hier wird das Modul auf das Adapterstück aufgelegt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)
Erste Stellprobe vom ersten Modul, das Adapterstück passt perfekt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Damit man nun in der unteren nicht sichtbaren Ebene an die Gleise kommt, werden noch Öffnungen in die vordere Modulseite gesägt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Die Ecken mit kleinen Holzleisten verstärkt

Bild entfernt (keine Rechte)
Um die geschaffenen Öffnungen abdecken zu können, wurden Holzleisten mit einer Nut angebracht, in die eine Kunststoffscheibe eingeschoben werden kann

Bild entfernt (keine Rechte)
Ein Kabelkanal wurde ebenfalls schonmal installiert.


Das war's mit den Neuerungen im Mai, es wird natürlich fleißig weitergebastelt und berichtet ;)

Bis zum nächsten Beitrag ✌️


©TRAXXP160AC3
Triebfahrzeugführer aus Leidenschaft
Meine Modellbahn in h0; Epoche V/VI:
viewtopic.php?p=2280290#p2280290
1:87 trifft auf Vorbild:
viewtopic.php?p=2280488#p2280488
Instagram: traxxp160ac3


Schienenchaos, H0-Michel, Alfi, Paddy89 und MaxKarlsruhe haben sich bedankt!
 
TRAXXP160AC3
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert am: 01.09.2016
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 31.05.2024 | Top

   

Zeche / H0 / Analog / M-Gleis
Noch Mittenwald erweitert

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz