BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#1 von NichtohneCS2 , 13.11.2022 16:13

Hallo,

ich bin am Überlegen, eine Spur Z-Anlage zu bauen. Weil mir nicht klar war, ob ich mit derart kleinen Modellen klarkommen werde, habe ich die Startpackung 81874 bestellt.
Es war ehrlich gesagt etwas knifflig, die Gleise zusammen zu stecken - aber vielleicht gelingt mir das mit der Zeit ja etwas besser. Was mir jedoch gar nicht gefällt, ist die Langsamfahrt.
Zum Anfahren der BR24 (ohne Wagen), muss ich den Trafo in Stellung 100 bringen; vorher bewegt sich nichts. Belasse ich den Regler in dieser Position, ruckelt die Lok unschön. Bei Stellung 80 wird dieses Verhalten recht unschön; bei 70 ist Schluss und die Lok steht. (Die Lok habe ich zuvor ca. 30 Minuten mit verschiedenen Geschwindigkeiten einfahren lassen).

Kann mir bitte jemand sagen, ob das an der Lok oder dem Fahrgerät liegt. Oder ist das normal bei Spur Z? (denn in den meisten Videos sehe ich die Züge unrealistisch schnell über die Anlagen sausen!).
Ich nehme an, dass diese Lok wahrscheinlich nicht über einen höherwertigen Glockenankermotor verfügt. Wie sieht es diesbezüglich beim Schienenbus aus? Oder andere Loks?

Ich lege grossen Wert auf schöne Langsamfahrten. Meine Minitrix Loks in Spur N meistern das hervorragend. Sind meine Ansprüche an Z zu hoch?

Gruss Andreas


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008

zuletzt bearbeitet 13.11.2022 | Top

RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#2 von Miraculus , 13.11.2022 17:04

Hallo Andreas,

meist ist es so, dass manche Loks eine gewisse Einfahrzeit benötigen, um auch langsam geschmeidig fahren zu können. Wie lange hast Du die Lok schon kreisen lassen? Versuch mal 15 bis 20 Minuten je vorwärts und rückwärts und schau mal, ob's besser wird.


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#3 von 8erberg , 13.11.2022 17:43

Hallo,

bei Z hilft nur Sauberkeit; reinige die Gleise mit Isopropanol, ebenfalls die Lokräder und Schleifer.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.481
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#4 von Schwanck , 13.11.2022 17:58

Moin Andreas,

laut Katalogtext enthält die BR 24 aus der Anfangspackung 81874 einen Glockenankermotor. Von welcher Qualität der ist bleibt offen. Ebenso ist es im Katalogtext zur BR 37 der DDR DR mit der Art.Nr.88032 auch nur ein Glockenankermotor ohne Attribute; die Lok ist auch eine BR 24.
Nun kann aber auch die Leistung des kleinen Fahrgeätes die Ursache für das bei dir festgestellte schlechte Fahrverhalten sein. Auch in diesem Fall ist der Katalogtext zum Fahrgerät 67013 ohne jede technische Aussage zu Spannung, Strom und Leistung; aber mehr als 100,- € soll man dafür bezahlen!
So etwas finde ich für eine Firma wie Märklin einfach nur beschämend.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.731
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 13.11.2022 | Top

RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#5 von BR 182 - 2015 , 13.11.2022 18:14

Hallo,
mach mal vom Trafo aus 2 neu Kabel zum Gleis, vermute mal das das Kabel mit den Zwischen Teil die Ursache sein
und Prüfe mal ob am Anschlussgleis noch irgend ein Kondensator zwischen den Anschlüssen hängt wenn ja einfach abknipsen.


Viel Spaß mit eure MoBa
Grüße aus Berlin
Burgi


Meine Modellbahn Video´s
https://www.youtube.com/channel/UC-tanEC...3jWAd7PA/videos


 
BR 182 - 2015
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.232
Registriert am: 28.08.2015
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung Analog schalten über Taster / Relais u. Schalters
Stromart DC, Analog


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#6 von NichtohneCS2 , 13.11.2022 19:12

Besten Dank für eure Stellungnahmen.

Die Lok wurde 30 Minuten eingefahren. Die Gleise sollten, denke ich, sauber sein (neu). Die Kabel vom Trafo zum Gleis ersetzen erachte ich als etwas heikel - was befindet sich denn eigentlich in dem eingeschrumpften Schlauch?

Falls tatsächlich keine technischen Daten für das Steuergerät/Trafo vorliegen sollten, ist das ja wirklich mehr als blamabel.

Was ich den Antworten nicht entnehmen konnte ist: Fahren eure Loks denn auch alle schön langsam?


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#7 von epoche6 , 13.11.2022 19:34

Hallo Andreas, habe aus meiner Spur Z Zeit noch eine Br. 050.
Letzte Woche habe ich einen Schienengreis aufgebaut und die Lok nach längerer Zeit noch mal fahren lassen.
Allerdings benutze ich keinen Märklin Trafo sondern einen Spur Z Trafo von TITAN. Die Lok lief nach ein paar Runden
wunderbar langsam. Wie die vorhergehenden Beiträge schon angemerkt haben, sollten die Mini-Club Gleise
sehr genau verlegt und absolut sauber sein. Würde auch die neuen Gleise gründlich Reinigen.
Drücke die Daumen das einer der Beiträge Dir bei Deinem Problem hilft.

Gruß Alfons


epoche6  
epoche6
InterRegio (IR)
Beiträge: 156
Registriert am: 12.11.2017


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#8 von NichtohneCS2 , 13.11.2022 20:29

Vielen Dank Alfons, wird schon irgendwie werden
Gruss Andreas


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#9 von DiRo , 14.11.2022 13:44

Die Z-BR24 ist nicht unbedingt eine Lok, die besondere Langsamfahreigenschaften hat, das ist technisch bedingt, weil die Schnecke des Motors direkt in die Zahnräder der Treibachsen eingreift (nur die Schnecke ist hier die Untersetzung).
Man kann aber mit einem anderen Regler (z.B. Heißwolfregler, Rokuhan- Regler) sehr gute Langsamfahreigenschaften ermöglichen. Voraussetzung sind saubere Schienenoberflächen und saubere Lokräder. Natürlich sind Drehgestell-Lokomotiven bessere Stromabnehmer als die Dampflokomotiven, aber mit entsprechenden Tricks (zus. Beschwerung, Tenderstromabnahme) werden sehr gute Resultate erzielt.


Gruß Dirk

DB-Epo.III auf Königgleis
mit MpC-Steuerung


 
DiRo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert am: 19.11.2018
Gleise Königgleis
Spurweite Z
Steuerung MpC
Stromart DC


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#10 von Stahlblauberlin , 14.11.2022 14:09

Hab die 24 in der Urausführung mit Dreipoler, also Z-Steinzeit. Mit penibel sauberen Rädern und Gleisen marschiert die vergleichsweise zivil. Aber sie reagiert auf Verschmutzungen und schlechte Gleislage sehr sensibel, wie alle Z-Loks mit starrem Fahrwerk. Ob die Glockenanker-Motoren bei dieser alten Konstruktion wirklich ein Fortschritt sind sei dahingestellt, ohne Schwungmasse bleiben die noch schneller stehen als die alten Motoren wo die Eisenanker wenigstens den Hauch einer Schwungmasse bildet. Den Effekt kenne ich von diversen Umbauten von H0- und N-Lokomotiven auf Glockenankermotoren, ohne Schwungmasse waren die noch viel anfälliger für schlechte Stromaufnahme.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 772
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 14.11.2022 | Top

RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#11 von Stonecutter , 14.11.2022 15:13

Ich habe auch die BR24 aus der Startpackung mit Glockenankermotor.
Meine kann auch sehr langsam laufen und ist fast nicht zu hören, nur bei schnellerer Rückwärstfahrt ist sie etwas lauter.
Wenn die Startpackung neu ist, würde ich einfach umtauschen.

Ich hatte allerdings bei mir im kleinen Startset mit der BR89 einen Defekten Trafo. Da dachte ich auch zuerst es wäre die Lok


Stonecutter  
Stonecutter
Beiträge: 9
Registriert am: 14.10.2021
Spurweite Z


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#12 von Stahlblauberlin , 14.11.2022 15:25

Gleise neu und Gleise sauber sind übrigens nicht zwingend gekoppelt. Würde weil es doch gründlicher geht die Gleise mit fusselfreiem Tuch und Reinigungsbenzin reinigen, Isopropanol hat mit Schmutz auf Mineralölbasis so seine Probleme. Des Weitern hat Märklin einen gewissen Hang Getriebekleber als Schmiermittel zu verwenden. Wenn alles in Ordnung ist müssen sich die Achsen im Rahmen des Getriebespiels leicht bewegen lassen. Fühlt sich da was zäh an ist bei einer Lok in der Gewährleistung der Gang zum Händler angesagt.


Schwanck hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 772
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#13 von NichtohneCS2 , 14.11.2022 16:19

Zitat von Stonecutter im Beitrag #11
Ich habe auch die BR24 aus der Startpackung mit Glockenankermotor.
Meine kann auch sehr langsam laufen und ist fast nicht zu hören, nur bei schnellerer Rückwärstfahrt ist sie etwas lauter.
Wenn die Startpackung neu ist, würde ich einfach umtauschen.

Ich hatte allerdings bei mir im kleinen Startset mit der BR89 einen Defekten Trafo. Da dachte ich auch zuerst es wäre die Lok


Danke für deine Stellungnahme. Dann ist es also nicht normal, dass die Lok bei 70 stehenbleibt?


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#14 von NichtohneCS2 , 14.11.2022 16:21

Zitat von Stahlblauberlin im Beitrag #12
Gleise neu und Gleise sauber sind übrigens nicht zwingend gekoppelt. Würde weil es doch gründlicher geht die Gleise mit fusselfreiem Tuch und Reinigungsbenzin reinigen, Isopropanol hat mit Schmutz auf Mineralölbasis so seine Probleme. Des Weitern hat Märklin einen gewissen Hang Getriebekleber als Schmiermittel zu verwenden. Wenn alles in Ordnung ist müssen sich die Achsen im Rahmen des Getriebespiels leicht bewegen lassen. Fühlt sich da was zäh an ist bei einer Lok in der Gewährleistung der Gang zum Händler angesagt.


Danke dir für die Info. Ich hatte die Gleise gereinigt - da war tatsächlich recht viel Schmutz drauf. Die Lok bleibt aber immer noch bei Stellung 70 (von 200, Originaltrafo) stehen.


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#15 von KlausZ , 14.11.2022 16:22

Hallo,

nein, die Glockenankermotore fahren eigentlich bei deutlich geringerer Spannung los.

Ich würde auch die ganze Packung tauschen.

Klaus


 
KlausZ
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert am: 15.08.2013
Ort: S-Möhringen
Spurweite Z
Stromart Digital


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#16 von NichtohneCS2 , 14.11.2022 16:22

Zitat von Stahlblauberlin im Beitrag #10
Hab die 24 in der Urausführung mit Dreipoler, also Z-Steinzeit. Mit penibel sauberen Rädern und Gleisen marschiert die vergleichsweise zivil. Aber sie reagiert auf Verschmutzungen und schlechte Gleislage sehr sensibel, wie alle Z-Loks mit starrem Fahrwerk. Ob die Glockenanker-Motoren bei dieser alten Konstruktion wirklich ein Fortschritt sind sei dahingestellt, ohne Schwungmasse bleiben die noch schneller stehen als die alten Motoren wo die Eisenanker wenigstens den Hauch einer Schwungmasse bildet. Den Effekt kenne ich von diversen Umbauten von H0- und N-Lokomotiven auf Glockenankermotoren, ohne Schwungmasse waren die noch viel anfälliger für schlechte Stromaufnahme.



Besten Dank für die Interessanten Informationen.


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#17 von NichtohneCS2 , 14.11.2022 16:26

Zitat von DiRo im Beitrag #9
Die Z-BR24 ist nicht unbedingt eine Lok, die besondere Langsamfahreigenschaften hat, das ist technisch bedingt, weil die Schnecke des Motors direkt in die Zahnräder der Treibachsen eingreift (nur die Schnecke ist hier die Untersetzung).
Man kann aber mit einem anderen Regler (z.B. Heißwolfregler, Rokuhan- Regler) sehr gute Langsamfahreigenschaften ermöglichen. Voraussetzung sind saubere Schienenoberflächen und saubere Lokräder. Natürlich sind Drehgestell-Lokomotiven bessere Stromabnehmer als die Dampflokomotiven, aber mit entsprechenden Tricks (zus. Beschwerung, Tenderstromabnahme) werden sehr gute Resultate erzielt.


Besten Dank für die Hinweise, Dirk. Ich besorge mir mal einen anderen Trafo.
Die BR24 muss auch nicht unbedingt perfekt laufen - ich wollte bloss schauen, ob mir Z zusagt - und das tut es. Falls bei anderen Loks dieses Problem nicht besteht, dann wär das super.
Die Tage kommt ein Schienenbus, dann sehe ich den Unterschied.


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#18 von Aki , 14.11.2022 17:44

Also hiermal die 88031 im Einsatz:




Die Lok hat keine Haftreifen etc., sie fährt da wie aus der Packung genommen.
Wie man sieht zieht sie ordentlich was weg, und die Fahreigenschaften sind top.

Gefahren wird mit einem PWM-Regler mit 60Hz.


Viele Grüße

Joachim


Tatsachen muß man kennen, bevor man sie verdrehen kann.
(Mark Twain)

Z-Freunde Region Hannover

Z-Freunde Region Hannover bei Facebook


 
Aki
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 04.02.2009
Homepage: Link
Ort: bei Hannover
Spurweite Z
Stromart Digital, Analog


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#19 von NichtohneCS2 , 14.11.2022 20:53

Danke für das Video, Joachim. Doch soo langsam ist das für meine Begriffe nun doch nicht. Und gegen Ende auch nicht Ruckelfrei. Sorry, das soll keine Kritik sein, bloss eine Feststellung.

Inzwischen habe ich die Gleise nochmals gereinigt und ein DC Power Supply vorgeschaltet. Mit 4,5 Volt läuft die Lok samt 3 Wagen schon recht langsam, ziemlich ruckelfrei; bei 4 Volt, so wie ich es gerne hätte - aber da ruckelt es zu stark und der Zug bleibt immer wieder stehen. Mit 6 Volt läuft die Lok tadellos und auch die Geschwindigkeit ist sehr realistisch. Damit kann ich eigentlich gut leben - hoffe aber, mit anderen Loks noch bessere Fahreigenschaften zu haben.


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008

zuletzt bearbeitet 14.11.2022 | Top

RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#20 von NichtohneCS2 , 17.11.2022 21:13

Heute ist der Märklin Schienenbus eingetroffen. Mit dem Trafo aus der Startpackung ist er gar nicht gelaufen - demnach muss am Trafo etwas nicht stimmen. Am erwähnten Netzteil läuft der Schienenbus sehr schön, bei 4 Volt recht langsam ohne jegliches Ruckeln. Die BR24 bleibt bei dieser Spannung stehen. Eventuell liegt das an einer geringeren Polzahl?

So oder so, die Startpackung geht zurück.


Willkommen auf meiner Anlage "Bruchtal":
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109569

"Kreatives Gestalten und die Freude am Spiel, gehören zu den wertvollsten Errungenschaften menschlicher Existenz."
(K. Haucke)


NichtohneCS2  
NichtohneCS2
InterRegio (IR)
Beiträge: 177
Registriert am: 07.11.2008


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#21 von Stahlblauberlin , 18.11.2022 08:56

Ich habe mir gestern Abend mal die BR89 aus einer Mini-Startpackung mit Batteriebetrieb vorgenommen. Dabei ist mir zum einen aufgefallen das sie über sowas wir Luttermöller-Achsen, sprich: Die Zahnräder auf den "Kuppelachsen" sind mit den eigentlichen Achsen kardanisch verbunden, auch nimmt die Lok von allen Achsen Strom ab. Die mittlere Achse ist auch nicht mehr leicht angehoben wie bei älteren Versionen. Die leicht pendelnden Achsen sorgen dafür das immer mindestens 5 der sechs Räder Kontakt zum Gleis haben.
So wie sie aus der Box kam bewegte sich gar nichts, Märklin-Getriebekleber.. Reinigen und sparsam neu geölt lief sie so lala, Anfahren bei etwa 4 V, und das ungleichmäßig. Bürsten raus, Kollektor verölt, also gründlich gereinigt. Die verölten Bürsten mit dem Lötkolben entölt, bei den eingelöteten Kohlen etwas tricky. Jetzt läuft sie bei sauberen Gleisen ab etwa 2V konstant, man kann sogar fast damit rangieren. Die Lok hat noch den dreipoligen Motor, also muss eine BR24 mit Glockenankermotor das auf jeden Fall auch können.
Die zum Vergleich herangezogene und ebenfalls frisch gereinigte Weihnachts-BR24 setzt sich ab etwa 2,5V in Bewegung, mit fünfpoligem Motor. Mit Glockenanker muss das besser gehen, zumindest theoretisch. Ob der Motor die Achse direkt oder weitere Zahnräder antreibt macht übrigens nichts aus, eher im Gegenteil. Je weniger bewegliche Teil umso besser.
Hinweis noch zu den Trafos: Glockenankermotoren brauchen, wenn mit PWM angesteuert, hohe PWM-Frequenzen ab 10 KHz oder reinen Gleichstrom. Die klassischen 3- oder 5-poler werden mit niedrigen PWM-Takten geschmeidiger, mit 50-60Hz sind sie zwar etwas brummig aber lassen sich am besten steuern. Bei den niedrigen Taktraten werden sie mit jedem Puls hinreichend kräftig angeschubst. Mein Arduino-basiertes Steuergerät hat auch einen Anfahr-Kick, sprich: beim Anfahren wird für etwa 40 ms Vollstrom gegeben, erst dann kommt die normale PWM zum Tragen. Mit dem Tritt in den Allerwertesten setzen sich die Loks dann zuverlässig in Bewegung, aber durch den sehr kurzen Puls gibt es keinen Bocksprung wie beim klassischen Wechselstrombetrieb in H0. Bei Led-Beleuchtung sieht man aber das Blitzen PWM-Takt ist 120Hz, das PWM-Verhältnis wird von 20-100% gesteuert (= 1,6-8Veff).


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
InterCity (IC)
Beiträge: 772
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#22 von 8erberg , 21.11.2022 19:24

Hallo,

Glockenankermotoren bitte nur mit viel höherer Frequenz (min 4 kHz) oder "popoglatten" Gleichstrom.
Ein Heißwolf-Regler ist bei Analogbetrieb zu empfehlen.
Die Märklin-Fahrgeräte sind eher nur Hilfskrücken.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.481
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#23 von Schwanck , 23.11.2022 19:47

Moin,

welche minimale PWM-Frequenz ist denn nun für die Z-Glockis richtig?
Im Beitrag #22 steht 4 kHz; in #21 steht 10 kHz.
Für Digitaldecoder nannte 2016 z.B. ESU 40 kHz als max. wählbare Frequenz.

Es herrscht wohl Chaos.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.731
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: BR24 aus Startpackung; schlechte Langsamfahreigenschaft

#24 von 8erberg , 24.11.2022 16:52

Hallo,

Faustregel: je höher desto besser. Die Gefahr das der Motor Schaden nimmt weil Energie nur in Wärme verwandelt wird ist bei geringer Frequenz höher

Da Lokdecoder entweder grundsätzlich oder einstellbar mit hoher Frequenz arbeiten ist es dort egal.

Probleme können jedoch mit PWM-Reglern entstehen die früher z.B. von Conrad oder auch Roco iieferbar waren und die arbeiteten mit erheblich geringeren Frequenzen, wimre 50 - 200 Hz.


Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.481
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


   

Spur Z - 2 (mir) unbekannte Güterwagenmodelle - Hersteller?
analoger einbauregler

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz