An Aus


RE: Viessmann Multiplex Technik Lichtsig. - wie funktioniert das

#1 von Siegfried Grob ( gelöscht ) , 09.02.2008 23:10

Hallo,

gibt es unter den Lesern jemand, der mir mal erklären kann, was technisch hinter der sog. Multiplex Technik von Viessmann steckt, die bei den Lichtsignalen zum Einsatz kommt? Es heißt ja, mit der Multiplex Technik müssen weniger (genaugenommen wohl vier) Leitungen vom Signalkopf nach unten geführt werden. Wie erreicht man diese Reduktion?

Wird hier ein Mikrocontroller im Signalschirm eingebaut? (Glaube ich nicht, denn das wäre zu teuer und dann würden auch 2 Leitungen reichen - wie bei Märklin)

Werden im Signalschim weiterhin "nur" LEDs eingebaut, die in einer Art Matrixverschaltung die Leitungsreduktion erreichen?

Siegfried


Siegfried Grob

RE: Viessmann Multiplex Technik Lichtsig. - wie funktioniert das

#2 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 09.02.2008 23:24

Moin Moin
Spekulation: SPI? Bei nur einem Baustein kann man sich die select-Leitung sparen, und auch die Datenrueckleitung. Bleibt: ein Schieberegister. Aber wie gesagt, das ist reine Spekulation


Jens Wulf

RE: Viessmann Multiplex Technik Lichtsig. - wie funktioniert das

#3 von Gast , 10.02.2008 19:42

Hallo Sigfried,

man kann durch versch. Potentiale zwischen den vier Leitern die entsprechenden LED´s zum Leuchten bringen.

Wolfgang



RE: Viessmann Multiplex Technik Lichtsig. - wie funktioniert das

#4 von kaeselok , 10.02.2008 22:37

Hallo,

wo wir gerade beim Thema "Multiplex-Signale" sind:

Kann die werte Firma Viessmann mittlerweile was vorzeigen oder ist das Zeugs abermals verschoben?

Was ist mit den KS-Signalen? Die basieren ja auch auf Multiplex-Dingsbums .... verschoben ........... ?

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Viessmann Multiplex Technik Lichtsig. - wie funktioniert das

#5 von Siegfried Grob ( gelöscht ) , 14.02.2008 23:19

Hallo,

Zitat von Wolfgang Prestel

man kann durch versch. Potentiale zwischen den vier Leitern die entsprechenden LED´s zum Leuchten bringen.



nun das ist eine sehr allgemein gültige Aussage, denn die trifft auch auf die Nicht-Multiplex-Signale (also alle "konventionellen" Signale) zu, bei denen man auch nur die richtigen Leitungen auf Plus oder Minus (vielleicht mit einem Widerstand) legen oder unbeschaltet lassen muss. Wolfgang, kannst du deine Aussage etwas präzisieren?

An Lösungen wie Microcontroller, SPI, Schieberegister, oder verwandte Lösungen (sagen wir alles, was komplizierter als ein Transistor ist) glaube ich nicht, denn das wäre zu teuer. Ein Viessmann Multiplex Einfahrsignal 4722 kostet genau das gleiche wie ein konventionelles Einfahrsignal 4012.

Mir scheint, der Begriff "Multiplextechnik" ist ein Hype ohne grundlegende Innovation dahinter, also alter Hut mit neuem Namen.

Wer weiß also mehr über die Viessmann Multiplex-Technik?

Werden hier einfach nur LEDs in einer Art Matrix zusammengeschaltet?

Beispiel: 6 versch. LEDs mit 4 Adern:

1
2
3
4
5
6
7
8
 

*--|>|--*--|>|--*--|>|--*
| | | |
*--|<|--*--|<|--*--|<|--*
| | | |
1. 2. 3. 4. Ader
 

 



Grüße,
Siegfried


Siegfried Grob

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz