Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#1 von Basilisk , 13.01.2023 12:50

Hallo Zusammen,

Ich bin neu hier, wobei ich mich schon länger durch einige Planung und Bauberichte durchgelesen habe. Geplant habe ich schon lange, aber leider fehlten mir die Räumlichkeiten bis jetzt. Aber Mitte 2023 wird es soweit sein dass ich 60 qm für meine verschiedenen Hobbies zur Verfügung habe und für die Modelleisenbahn diesen Raum benutzen kann.

Die Eingangstür mit dieser grässlichen Farbe ist nut temporär!



Übrigens so sah das Haus vor dem Anbau (oder besser Unterbau) der neuen Räumlichkeiten aus.

In Australien geht dass, denn die Häuser sind eher leicht gebaut!

Der verfügbare Platz ist 5.6 x 3.0 m wobei der Raum 4.4 m breit ist, aber ich muss einen Durchgang freihalten. Dadurch ist der vordere Teil von beiden Seiten zugänglich und der rest ist an der Wand entlang.


Und so stelle ich meinen großen Bahnhof vor.


Hier der Plan in einem größeren Format.
Bild entfernt (keine Rechte)

Jetzt kann ich mir gut vorstellen dass einige nun denken dass ich mit solch einem Gleisplan wohl nicht alle Tassen im Schrank habe! Nun ich glaube eine Erläuterung ist fällig.

Aber zuerst einmal der Berüchtigte Fragebogen mit meinen Daten:

1. Titel
Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

2. Spurweite & Gleissystem
Spur N mit Peco code 55

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
Siehe oben

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
G, zum Teil an der Wand entlang

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
560x300cm

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn mit Anlehnung an Vorbild

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Hauptbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
500mm / 420mm

4.4 Maximale Steigung
1.4%

4.5 Maximale Zugslänge
Personenzüge bis 260cm
Güterzüge bis 370cm


4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene
110cm

4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)
80cm

4.8 Eingriffslücken / Servicegang
Keine

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Zwei Schattenbahnhöfe auf 70cm (-40cm unter Hauptebene)

4.10 Oberleitung ja / nein
Ja, aber nur Masten ohne Fahrdraht

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital mit Fichtelbahn BiDiB

5.2 Steuern analog oder digital
Digital mit Digikeijs dr5000 Zentrale und ArCoMora DCCNext Servodecoder

5.3 PC-Steuerung
iTrain

6. Motive
6.1 Epoche
Epoche VI (2010-2020)

6.2 Bahnhofstyp(en)
Grenzbahnhof, Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Güterbahnhof

6.3 Landschaft
Stadt

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
80 Personenzüge
120 Güterzüge


7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Siehe weiter unten

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
PC gesteuert und Einzelbetrieb

7.4 Budget
Wird nicht billig sein

7.5 Zeitplan
Es pressiert nicht

Falls ihr es noch nicht erraten habt, Meine Anlage hat Basel SBB als Vorbild. Als Heimwehbasler der ganz in der Nähe vom Bahnhof Basel SBB aufgewachsen ist liegt mir das Thema sehr am Herzen und es ist auch schön hier in Australien ein Stückchen Heimat nachzubilden. Aber auch vom Betrieb her hat Base SBB sehr viel zu bieten da der Bahnhof von vielen Bahnverwaltungen angefahren wird.

Mein Ziel ist es lange Züge zu fahren - Personenzüge bis 2.6 m (IC1, Doppeltraktion IC3 und TGV) und Güterzüge bis 3.7 m. Die Anlage hat zwei Schattenbahnhöfe. Einen für Züge aus Frankreich und der Andere für Züge aus Deutschland und der Schweiz wobei die Anlage viel vom Schweizer Rollmaterial aufnehmen wird.





Es liegt sicher auf der Hand dass eine Maßstäbliche Umsetzung nicht möglich ist und mein Ziel ist es dass ich den Betrieb auf der Anlage wie beim Vorbild abwickeln kann.

Die Auslegung ist an meine Platzverhältnisse angepasst und ich musste etliche Kompromisse eingehen. So hat meine Umsetzung sechs Bahnsteiggleise weniger. Ich beabsichtige auch keine Gebäude maßstäblich herzustellen, aber von der Atmosphäre her hoffentlich eine Ähnlichkeit hin zu kriegen.


Aber das ist nur der erste Teil. Nach Basel SBB gibt es ein grosses Güterareal mit dem schönen Namen Güterbahnhof Wolf.






Da das Gelände sehr gross ist sind die Kompromisse um etliches grösser als bei meiner Umsetzung von Basel SBB. Mit einer Fläche von 4 x 1.5 Meter versuchte ich trotzdem die wichtigsten Bestandteile vom Güterbahnhof Wolf darzustellen welche hoffentlich auch einen sinnvollen Rangschierbetrieb ermöglichen.

Der Größte Kompromiss ist sicher die Ausfahrt nach Delémont welche sich dann in die Einfahrt aus Pratteln "verwandelt".


Hier noch der Gleisplan von den beiden Schattenbahnhöfen und den beiden dazugehörigen Wendel.




Und zum Schluss noch einmal alles zusammen.


Hier der Plan in einem größeren Format.
Bild entfernt (keine Rechte)

Ich bin mir bewusst dass es viele Gleise sind. Aber das gehört nun mal zu einem großen Bahnhof wobei immer noch viel Fläche ohne Gleise zur Gestaltung zur Verfügung stehen.

Es würde mich freuen eure konstruktiven Kritiken zu hören falls meine Umsetzung verbessert werden könnte.


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 20.01.2023 | Top

RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#2 von Mobatheoretiker , 13.01.2023 15:23

Hallo Peter

Wow, die Planung finde ich super gelungen, bis auf die scharfe S-Kurve im linken Teil.
Willst Du die Gleiswendel nicht umgekehrt bauen und diese Kurve entschärfen?

Gruß, Sascha


Kry27 und Basilisk haben sich bedankt!
Mobatheoretiker  
Mobatheoretiker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert am: 03.12.2015


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#3 von eingleis , 13.01.2023 17:51

Die S Kurve wurde ja schon angesprochen, im Original ist sie ja auch flach, so dass sie an den linken Rand rücken könnte. Steigungsmäßig ist es auch besser, da dort Linksverkehr

eingleis(ig)


Basilisk hat sich bedankt!
eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#4 von Emmentaler , 13.01.2023 17:59

Hallo Peter

Sehr interessantes Thema, und ein gigantisches dazu. Mit würde der französische Teil schon reichen , einfach wegen der Züge dort.
Ich bleibe mal drann.

Grüsse
Walter


Meine Bahnbilder auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/184625997@N03/


Xrot und Basilisk haben sich bedankt!
 
Emmentaler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.128
Registriert am: 02.09.2019
Gleise RocoLine
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#5 von Xrot , 13.01.2023 18:06

Hallo Peter,
Als Heimwehbasler und ehemaliger Arbeiter auf dem Bahnhof Basel SBB gefällt mir Dein Anlagenthema natürlich ganz besonders. Die Gleisanlagen Deines Entwurfs haben grossen Wiedererkennungswert.


Liebe Grüsse über den Atlantik, Thomas

Spielbahner • Spass am Basteln • Modellbau am Schweizer Vorbild orientiert
Steuerung von Hand • Fahrt auf Sicht • Epochen IV–VI
Link zu meinen Beiträgen und Threads im Forum


Basilisk und Pieper haben sich bedankt!
 
Xrot
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert am: 16.01.2022
Ort: Kalifornien
Gleise Code 100
Spurweite H0
Steuerung von Hand
Stromart Analog


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#6 von Basilisk , 14.01.2023 11:21

Vielen Dank für eueren Besuch.

Zitat von Mobatheoretiker im Beitrag #2
Wow, die Planung finde ich super gelungen, bis auf die scharfe S-Kurve im linken Teil.
Willst Du die Gleiswendel nicht umgekehrt bauen und diese Kurve entschärfen?

Zitat von eingleis im Beitrag #3
Die S Kurve wurde ja schon angesprochen, im Original ist sie ja auch flach, so dass sie an den linken Rand rücken könnte. Steigungsmäßig ist es auch besser, da dort Linksverkehr)

Ja diese S Kurve hat es in sich, wobei scharf würde ich sie nicht nennen - Der innere Radius ist 550mm auf beiden Seiten mit einer zwischengerade von 155mm. Aber ich hatte früher schon mal die Kurve am linken Rand mit einem umgekehrten Wendel.


Dies ergibt in der Tat schöne Kurven auf der linken Seite, hat aber leider auch etliche Nachteile.
- Die Weichenstrasse ist nicht so harmonisch wie bei der S Kurve Variante.
- Die Weichenstrasse ist schwerer zugänglich da am hinteren linken Rand.
- bei der Andeutung einer Städtischen Umgebung ist die Sicht und der Zugang auf die Weichenstrasse behindert (Skizze unten).
- Beim original existiert diese S Kurve und ist ein Bestandteil vom Wiedererkennungswert.

Aber der größte negative Punkt ist das auf dieser Strecke Rechtsverkehr herrscht und somit dann der innere Radius vom Wendel nach oben geht.

Leider kann ich noch keine links hier verbinden, aber auf "forschungsinformationssystem.de" steht: "in Frankreich gilt prinzipiell Linksbetrieb. Ausgenommen hiervon sind jedoch Strecken im Elsass und in Lothringen, wo aufgrund der ehemaligen Zugehörigkeit zu Deutschland und der damit verbundenen Infrastrukturausrüstung heute noch Rechtsverkehr herrscht." Und ich bin selber im TGV von Paris nach Basel hier auf der rechten Seite gefahren.

Der Bahnhof Basel SBB ist übrigens sehr interessant in Sachen Richtungsregelung. Wie gesagt herrscht beim Verkehr aus Frankreich Rechtsverkehr. Das Umfahrungsgleis (rot auf meinem Gleisplan) wird in beiden Richtungen befahren. Deshalb hat es am unteren Ende die beiden Weichen so dass falls ein Zug auf dem linken Gleis ist (in Richtung Frankreich) auf die rechte Seite überwechseln kann. Die Ausfahrt nach Delémont wird links befahren und die vierspurige Strecke nach Pratteln / Schweiz / Deutschland ist ebenfalls in allen Richtungen befahren!

Ich habe mir auch schon ein bisschen Gedanken über die Landschaft (oder wohl Besser Stadt) Gestaltung gemacht. Da viele Gleise auf der selben Ebene sind hoffe ich mit dem Gelände ein wenig Abwechslung zu erzielen.

Wie schon erwähnt werde ich keine Maßstäblichen Gebäude herstellen wobei die Auslegung sich auch hier ein bisschen an Basel orientiert. Leider wird es den Basler "Zolli" auf der linken Seite nicht geben da mir der Bau dazu zu Aufwendig ist. Auch lasse ich ein paar Brücken und die Bahnhofsüberbauungen weg da die das Eingreifen zu stark behindern und die modernen Überbauungen in meinen Augen nicht gerade eine Augenweide sind. Die Häuser am unteren rechten Rand behindern leider ebenfalls den Zugriff zur Weichenstrasse und entfallen vielleicht.

Zitat von Emmentaler im Beitrag #4
Mit würde der französische Teil schon reichen , einfach wegen der Züge dort.

Ja zum Glück gibt es auch in Spur N in der Zwischenzeit eine gute Auswahl an SNCF Rollmaterial. Das Schöne an Basel SBB ist dass es da Züge von ganz Europa gibt, aber das weist Du ja. Übrigens tolle Fotos die Du auf deiner Flickr page hast!

Zitat von Xrot im Beitrag #5
Als Heimwehbasler und ehemaliger Arbeiter auf dem Bahnhof Basel SBB gefällt mir Dein Anlagenthema natürlich ganz besonders. Die Gleisanlagen Deines Entwurfs haben grossen Wiedererkennungswert.

Toll das ein weitere Heimwehbasler hier unterwegs ist! Was war deine Arbeit auf dem Bahnhof Basel SBB und wie lange ist es her?


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


Emmentaler, Amiga-Mika und klca haben sich bedankt!
 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.01.2023 | Top

RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#7 von eingleis , 14.01.2023 14:23

r=550mm sollen zu den schlanken Peco-Weichen passen, d.h, auf der Strecke "musst" Du noch langsamer fahren als auf den Weichen selbst?? Da macht doch der ganze Aufwand keinen Sinn!

eingleis(ig)


Basilisk hat sich bedankt!
eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#8 von DGU , 14.01.2023 15:26

Zitat von eingleis im Beitrag #7
r=550mm sollen zu den schlanken Peco-Weichen passen, d.h, auf der Strecke "musst" Du noch langsamer fahren als auf den Weichen selbst?? Da macht doch der ganze Aufwand keinen Sinn!
Wenn Du Strecke schreibt, dann gehören auch Kehren und Wendel dazu.
Diese haben fast immer einen kleineren Radius.
Nach Deiner These muss die Geschwindigkeit reduziert werden.
Wie willst Du dieses Problem lösen?
Außer, wenn die die FREMO Anforderung konsequent umsetzt.
https://www.fremo-net.eu/modulsysteme/ba...en/gleissystem/
Welcher Modellbahner kann dies in seinen häuslichen Räumlichkeiten umsetzen.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


Basilisk hat sich bedankt!
 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.465
Registriert am: 24.10.2022


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#9 von eingleis , 14.01.2023 16:49

Zitat von DGU im Beitrag #8
Nach Deiner These muss die Geschwindigkeit reduziert werden.
Wie willst Du dieses Problem lösen?

wie der Lokführer: einfach bremsen oder bremsen lassen


Basilisk hat sich bedankt!
eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#10 von AlexanderJesse , 15.01.2023 10:24

Zitat von DGU im Beitrag #8
Zitat von eingleis im Beitrag #7
r=550mm sollen zu den schlanken Peco-Weichen passen, d.h, auf der Strecke "musst" Du noch langsamer fahren als auf den Weichen selbst?? Da macht doch der ganze Aufwand keinen Sinn!
Wenn Du Strecke schreibt, dann gehören auch Kehren und Wendel dazu.
Diese haben fast immer einen kleineren Radius.
Nach Deiner These muss die Geschwindigkeit reduziert werden.
Wie willst Du dieses Problem lösen?
Außer, wenn die die FREMO Anforderung konsequent umsetzt.
https://www.fremo-net.eu/modulsysteme/ba...en/gleissystem/
Welcher Modellbahner kann dies in seinen häuslichen Räumlichkeiten umsetzen.

Gruß
DGU


Dein Fremo-Link gilt für H0. Dieser Plan ist aber für Spur N. Da sind 550mm doch schon grosszügige Radien.


Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff"


Basilisk hat sich bedankt!
AlexanderJesse  
AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 848
Registriert am: 19.01.2017
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#11 von DGU , 15.01.2023 10:32

Off topic

Zitat von AlexanderJesse im Beitrag #10
Dein Fremo-Link gilt für H0. Dieser Plan ist aber für Spur N. Da sind 550mm doch schon grosszügige Radien.
Ja, ist richtig.
Für N habe ich Keine Angaben gefunden, außer zum Schienenprofil Code 40.
Wenn man vom H0 Wert ausgeht müsste in N der Wert halbiert - so die Theorie.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


Basilisk hat sich bedankt!
 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.465
Registriert am: 24.10.2022


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#12 von Basilisk , 15.01.2023 10:42

Zitat von eingleis im Beitrag #7
r=550mm sollen zu den schlanken Peco-Weichen passen, d.h, auf der Strecke "musst" Du noch langsamer fahren als auf den Weichen selbst?? Da macht doch der ganze Aufwand keinen Sinn!eingleis(ig)

Hallo eingleis(ig). Ich habe viele Anlagenplanungen und Bauberichte durchgelesen, aber deinen Vorwand lese ich zum ersten mal. Im Prinzip hast du natürlich recht, aber bei der Modelleisenbahn muss man leider Kompromisse eingehen da nicht alle in N 1 Meter radius verbauen können (oder 2 Meter in H0).

Falls sich die Kurve mit Weiche auf einer offenen Strecke befindet, könnte ich deinen Kommentar verstehen da man da mit 160-200km durchfahren möchte. Aber in meinem Fall ist es die Bahnhofseinfahrt wo man mit 40km einfährt! Alle einfahrenden Personenzüge halten in Basel und durchfahrende Güterzüge fahren auch nur mit 40km durch den Bahnhof - und dies auch auf den beiden Umfahrungsgleisen!

Da ich erst nach diesem Beitrag Links einfügen kann komme ich gleich wieder zurück.
Gruss Peter (der einen Namen hat)


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.01.2023 | Top

RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#13 von Basilisk , 15.01.2023 10:44

Übrigens kann in Basel jedes Gleis für die Durchfahrt von Güterzügen gebraucht werden. Aud diesem Video sieht man drei Güterzüge welche gleichzeitig durch den Bahnhof fahren - mit 40km. Der BLS Zug fährt auf das rechte Umfahrungsgleis ein (Minute 1 im Video).

So jetzt sollte es mit dem Link klappen.



Zitat von eingleis im Beitrag #9
Zitat von DGU im Beitrag #8
Nach Deiner These muss die Geschwindigkeit reduziert werden.
Wie willst Du dieses Problem lösen?

wie der Lokführer: einfach bremsen oder bremsen lassen

Und genau das passiert beim einfahren der Züge


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


Emmentaler hat sich bedankt!
 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.01.2023 | Top

RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#14 von DGU , 15.01.2023 10:57

Zitat von Basilisk im Beitrag #13
Zitat von eingleis im Beitrag #9
Zitat von DGU im Beitrag #8
Nach Deiner These muss die Geschwindigkeit reduziert werden.
Wie willst Du dieses Problem lösen?

wie der Lokführer: einfach bremsen oder bremsen lassen

Und genau das passiert beim einfahren der Züge
Hallo Peter,

meine Frage bezog sich auf die Strecke und nicht was beim Ein-/Aus-/Durchfahren in einem Bahnhof passiert.
Natürlich kann man dies so machen wie von @eingleis vogeschlagen.
Stellst sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit und dem Aufwand, welchen man betreiben muss - beschleunigen, bremsen, beschleunigen.
Sondern der Zug wird sich mit der gleichen Geschwindigkeit auf der Strecke bewegen.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


Basilisk hat sich bedankt!
 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.465
Registriert am: 24.10.2022

zuletzt bearbeitet 15.01.2023 | Top

RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#15 von eingleis , 15.01.2023 11:07

der Antworter von #14 versteht immer noch nicht das Thema Fahrdynamik. Wenn z.B. auf der langen Peco (r=914mm) 40 km/h gefahren werden darf und der folgende Streckenradius beträgt 550mm, dann dürfte dort nur ca 25 km/h gefahren werden. Deshalb hatte ich diesen Abschnitt kritisiert.

eingelis(ig)


Basilisk hat sich bedankt!
eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#16 von Emmentaler , 15.01.2023 11:07

Hallo Peter

Vielen Dank, ist wirklich ein interessanten Video, und sehr speziell.
Aber Durchfahrt ist in diesem Fall nicht wirklich richtig, nur der Güterzug der SNCF ist durch den Bahnhof gefahren. Alle anderen Züge haben gewendet, diese Züge hatten bei der Einfahrt am Zugschluss bereits die Lok für die Weiterfahrt.

Grüsse
Walter


Meine Bahnbilder auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/184625997@N03/


Basilisk hat sich bedankt!
 
Emmentaler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.128
Registriert am: 02.09.2019
Gleise RocoLine
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#17 von Basilisk , 15.01.2023 11:09

Hallo GDU,

OK, aber die Bemerkung von eingleis(ig) bezog sich auf die beiden Weichen in der S Kurve wo die linke Einfahrt in den Bahnhof begint.

Zitat von eingleis im Beitrag #3
Die S Kurve wurde ja schon angesprochen, im Original ist sie ja auch flach, so dass sie an den linken Rand rücken könnte. Steigungsmäßig ist es auch besser, da dort Linksverkehr

Zitat von eingleis im Beitrag #7
r=550mm sollen zu den schlanken Peco-Weichen passen, d.h, auf der Strecke "musst" Du noch langsamer fahren als auf den Weichen selbst?? Da macht doch der ganze Aufwand keinen Sinn!

Oder sehe ich das Falsch?


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#18 von Basilisk , 15.01.2023 11:20

Hier überschlagen sich ja die Antworten richtig - vielen Dank für die rege Beteiligung.

Zitat von eingleis im Beitrag #15
der Antworter von #14 versteht immer noch nicht das Thema Fahrdynamik. Wenn z.B. auf der langen Peco (r=914mm) 40 km/h gefahren werden darf und der folgende Streckenradius beträgt 550mm, dann dürfte dort nur ca 25 km/h gefahren werden. Deshalb hatte ich diesen Abschnitt kritisiert

Und genau das mein ich mit Kompromiss eingehen. Viele N Bahner benutzen die Mittlere Peco Weiche (Radius 457mm) auf der Strecke und Radien weit unter 500mm und dann dürften sie ja nur ca 25 km/h auf der Strecke fahren ...

Zitat von Emmentaler im Beitrag #16
Aber Durchfahrt ist in diesem Fall nicht wirklich richtig, nur der Güterzug der SNCF ist durch den Bahnhof gefahren. Alle anderen Züge haben gewendet, diese Züge hatten bei der Einfahrt am Zugschluss bereits die Lok für die Weiterfahrt.

Hallo Walter. Da hast Du natürlich recht mit dem Umsetzten (was eine interessante Tätigkeit auf der Anlage sein kann).


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#19 von Xrot , 16.01.2023 03:54

Zitat von Basilisk im Beitrag #6
Was war deine Arbeit auf dem Bahnhof Basel SBB und wie lange ist es her?

Vor rund 40 Jahren arbeitete ich bei der Bahnpost auf dem Bahnhof Basel SBB.


Liebe Grüsse über den Atlantik, Thomas

Spielbahner • Spass am Basteln • Modellbau am Schweizer Vorbild orientiert
Steuerung von Hand • Fahrt auf Sicht • Epochen IV–VI
Link zu meinen Beiträgen und Threads im Forum


silv1971, Basilisk und klca haben sich bedankt!
 
Xrot
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert am: 16.01.2022
Ort: Kalifornien
Gleise Code 100
Spurweite H0
Steuerung von Hand
Stromart Analog


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#20 von Basilisk , 28.01.2023 12:25

Hallo Zusammen,

Es sieht also nun so aus das von der enge S-Kurve bei der Bahnhofseinfahrt abgesehen alles so bleiben kann wie es ist. Ehrlich gesagt habe ich eigentlich erwartet dass die rechte Weichenstrasse mit 12 DKWs einige Kommentare auslösen wüde.


Schön dass das nicht der Fall war, denn gerade diese Weichenstrasse ist ein Markanter bestand vom Bahnhof Basel SBB.


Und hier noch ein paar weiter Bilder für die, die den Bahnhof nicht kennen.

Die linke Einfahrt mit den beiden Umfahrungsgleisen


Die alte Halle welche 1907 in Betrieb genommen wurde.


Die rechte Einfahrt zum Bahnhof.


Der Containerkran beim Güterbahnhof Wolf.

Es wäre toll wenn es solch einen Kran für die Spur N geben würde. Faller hat ja einen erst kürzlich in H0 herausgebracht. Irgendwie verstehe ich nicht dass es so viel Tolles Zubehör fur H0 gibt, aber die meisten keinen Platz dafür haben und für die Spur N es dann nur so kleine niedliche Häuslein gibt obwohl größeres Zubehör eher auf die Anlage passt!

Wie viele werde ich mit dem Bau vom Schattenbahnhof anfangen.

In Ramenbauweise mit gehobelten Fichtenbretter 18x90 und 140mm) mit Spanten aus 12mm Birkensperrholz und die Platte ist 9mm Pappelsperrholz. Würden 6mm auch genügen?

Wie die Skizze zeigt ist der Schattenbahnhof auf 760mm, der Bahnhof SBB auf 1160mm und als eine zukünftige Möglichkeit eine weitere Ebene auf 1600mm welche dann nur eine reine Fahrstrecke sein würde.

Da ich aber erst in der zweiten Jahreshälfte den Raum beanspruchen kann werde ich zuerst eine Testanlage bauen da vieles für mich neu ist und ich mich dann ein bisschen einarbeiten kann. Werde dann einen Faden im Anlagenbau Forum einstellen da ich sicher viele Fragen haben werde.


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


Pieper, Amiga-Mika und klca haben sich bedankt!
 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#21 von burki1961 , 01.02.2023 19:35

Hallo Peter

du fragst ob 6mm Pappel reicht.
Es kommt da auf mehrere Faktoren an:
Raumfeuchtigkeit
Holzbehandlung (beide Seiten streichen)
Belastung
eigene Wünsche
Abstände der Querspanten
usw

Ich würde es nicht machen.
Selbst bei 10mm Pappel, 70cm Querträgerabstand, biegt es sich leicht unter Belastung.
Lösung: nicht mehr wie 40-50cm Querträgerabstand. Aktuelle Erfahrungen bei meiner Spur0 Anlage.
Sehr gute Erfahrungen habe ich mit 9mm Multiplex Sperrholz gemacht (nur vom Tischler).


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


Basilisk hat sich bedankt!
 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 02.02.2023 | Top

RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#22 von Basilisk , 02.02.2023 12:55

Hallo Burki

Zitat von burki1961 im Beitrag #21
Ich würde es nicht machen.
Selbst bei 10mm Pappel, 70cm Querträgerabstand, biegt es sich leicht unter Belastung.
Lösung: nicht mehr wie 40-50cm Querträgerabstand. Aktuelle Erfahrungen bei meiner Spur0 Anlage.
Sehr gute Erfahrungen habe ich mit 9mm Multiplex Sperrholz gemacht (nur vom Tischler).

Vielen Dank für Deine Antwort. Du hast natürlich recht dass es auf etliche Faktoren ankommt. Multiplex Platten gibt es in Australien leider nicht so dass nur Sperholzplatten aus Pappel oder Birke in Frage kommen. Auf meiner Testanlage benutzte ich 6mm Birke, finde es aber fast zu hart. Die Querträgerabstände sind wie von dir vorgeschlagen zwischen 40-50cm was also mal gut ist. Und sicher zu gehen dann also besser 9mm Pappel Sperrholz (10mm gibt es hier nicht). Spur 0 bringt dann aber doch ein bisschen mehr auf die Waage als Spur N.


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


klca hat sich bedankt!
 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#23 von burki1961 , 02.02.2023 21:18

Hallo Peter

ich Holzstärke ist auch von Seiten der Luftfeuchtigkeit wichtig, ob es sich verzieht oder nicht.
Daher streiche ich beide Seiten mit Clou G1 ein.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


Basilisk und klca haben sich bedankt!
 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 728
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#24 von RichyD , 03.02.2023 03:23

Hallo Peter,
9mm Pappelsperrholz ist sicher eine gute Wahl.
Bedenke, dass nicht nur das Gewicht der Züge gilt, sondern auch deins - denn wie schnell passiert es, dass du dich darauf abstützst...

Bei meinen Modulen verwende ich 6mm oder 9mm für die Trasse, allerdings mit Stützweiten unter 300mm.
Hier entscheide ich von Fall zu Fall, aber hauptsächlich nehme ich das Holz, was ich gerade da habe, denn ich bin faul
(da ich ganze Tafeln im Großhandel kaufe, ist zwar immer viel Holz da, aber nicht immer von jedem etwas..)

Pappelsperrholz hat den Vorteil, dass ich dort eine Schraube ohne Vorbohren eindrehen kann - bei Birke Multiplex muss ich bohren und senken.
Gleichwohl bevorzuge ich Birke für die Seiten, weil es widerstandsfähiger ist. Bei meinen Modulen ist mir das wichtig, bei einer stationären Anlage eher weniger...

Holzschutz? Vergiss' es bitte!
Das ist Augenwischerei, beruhigt vielleicht die Psyche oder dient zu Lackiervorbereitung (Schnellschleifgrund).

Was immer ich mit Holzwerkstoffen mache, hat von beiden Seiten gleich zu passieren.
Das funktioniert so lange, bis ich auf meine Holzplatte irgendwelche Landschaft aufbringe, denn das ist naturgemäß nur einseitig.
Und Luftzirkulation ist unter der Platte nie gleich wie oberhalb und wird meine guten Vorsätze sabottieren

Wollte ich meine Module dampfdicht bekomme, würde ich Bootslack (schlechte Empfehlung) oder Plastiklack verwenden - oft auch unter seiner früheren Bezeichnung DD-Lack anzufinden (im deutschen Sprachraum, eh klar).

Eher sorge ich konstruktiv dafür, dass sich mein Modul nicht verzieht, dazu dient in erster Linie die Höhe des Rahmens und das Rastermaß von Rahmen und Spanten.
Deren Stärke weniger, hier ließe sich also Gewicht und/oder Geld sparen.

Gleiches gilt übrigens auch für deine Testplatte, deren Konstruktion ich gerade vor Augen habe (anderer Thread):
du hast dort 40-45cm-Raster; deine Platte wird nicht durchbiegen, da allseitig abgestützt: eine "Beule" wirst du dort nicht hineindrücken können.
Anders, wenn du stattdessen eine Trasse baust, mit Landschaft links und rechts davon aus Schaummaterial.
Leime dort dann einfach einen 5cm breiten Streifen Sperrholz senkrecht unter, dann bewegt sich oben nichts mehr.
Zuweilen benutze ich 3mm Rückwand (HDF) für die Trasse - selbst die würde so hinreichend stabilisiert.

Beste Grüsse,
Richy


Basilisk und klca haben sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 871
Registriert am: 02.11.2020

zuletzt bearbeitet 03.02.2023 | Top

RE: Grosser Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

#25 von Basilisk , 03.02.2023 11:57

Hallo Burki und Richy,

Es ist wohl am Schluss eine Glaubensfrage die ich selber beantworten muss und Nach und Vorteile gibt es immer.

Richy erwähnt da etliche Punkte die ihre Gültigkeit haben und sehr hilfreich sind. Da die Anlage in einem Klimatisierten Raum stehen wird wo die Temperatur und Luftfeuchtigkeit sehr konstant ist werde ich wohl auf eine Grundierung auf der Platte verzichten können.

Werde dann 9mm Pappel Sperrholz verlegen, denn das Argument.

Zitat von RichyD im Beitrag #24
Bedenke, dass nicht nur das Gewicht der Züge gilt, sondern auch deins - denn wie schnell passiert es, dass du dich darauf abstützst...

hat sicher seine Gültigkeit!


Gruss, Peter

Meine Anlagenplanung:
Basel SBB - Bahnhof im Dreiländereck in Spur N

Mein Anlagenbau:
Spur N Anlage zum Üben und Testen

Meine Basteleien:
Weichenantrieb mit Servo und Herzstückpolarisierung
Peco Code 55 Isolier Schienenverbinder mit integrierten Schwellen


klca hat sich bedankt!
 
Basilisk
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 09.03.2021
Ort: Melbourne, Australien
Gleise Peco code 55
Spurweite N
Steuerung BiDiB mit iTrain
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 03.02.2023 | Top

   

Komme mit Gleisplan nicht weiter - Bitte um Hilfe
Modul Süßen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz