RE: Zentrale für H0m 2L GS und H0 3L WS Anlage

#1 von trainfreak , 21.02.2008 08:34

Guten Tag

Ich betreibe eine Anlage mit einer Hauptstrecke in 3L WS von Märklin und einer Nebenstrecke in H0m 2L GS von Bemo. Ich suche eine Lösung um die 2L Bemo Schmalspur Gleichstromanlage und die 3L Wechselstromanlage im Mischbetrieb DCC und MM zu betreiben? Die zwei Anlagen sind strom und digtaltechnisch komplett getrennt.

Mein Ziel ist die Steuerung der Schmalspur 2L und der Normalspur 3L Anlage mit TrainController 5.8 von Freiwald. Die 3L Anlage lässt sich bereits damit steuern. Für die 2L Anlage fehlt das Interface.

Auf meiner Anlage sind folgende Produkte im Einsatz:

SW: TrainController 5.5 Testversion, später 5.8
3L Wechselstrom: Märklin 6021, Interface 6050 und ein Booster 6017. Schienenmaterial K und C-Gleis. Die Anlage ist in zwei Stromversorgungsblöcke aufgeteilt (mit Mittelleitertrennung wegen dem Booster 6017), S88 Rückmeldebus.
2L Gleichstrom: Roco Lokmaus 2 mit Zentrale 10761, ohne Interface, S88 Rückmeldebus. Nur ein Stromkreis, ein zweiter ist in Planung.

Wie ich es sehe habe ich zwei Möglichkeiten um alles über TrainController zu steuern:

1 Variante: Ersatz / Ergänzung der Roco Lokmaus 2 mit Zentrale 10761 auf der Schmalspuranlage durch ein neues Digitalsystem wie EcoS (DCC und MM) oder das USB Inferface von Lenz (DCC). Durch das Interface kann somit die Schmalspuranlage wie auch die 3L Märklin Anlage über Train Controller gesteuert werden. (Die 6021 und 6050 bleibt weiterhin für MM aktiv)

2 Variante: Ersatz beider bestehender Digitalzentralen durch EcoS und Steuerung beider Systeme über TrainController.

Nun zu meinen Fragen: Hat jemand bereits eine Anlage mit ähnlicher Konstellation in Betrieb.

Als Digitalsysteme kommen die Master Control von TAMS, die EcoS sowie als Ergänzung zur Lokmaus nur das USB Interface von Lenz in Frage.

Kann ich an den oben erwähnten Zentralen zwei Booster gleichzeitig mit zwei unterschiedlichen Signalen anschliessen und betreiben (z.B. B2 für 3L WS und B3 für 2L GS) ? Falls ja, wie geht das?

Kann ich den 6017 weiterhin einsetzen oder muss ich zwangsweise einen TAMS / EcoS Booster für die 3L WS Anlage kaufen? Wo und wie wird der 6017 angehängt/eingesetzt?

Sendet der Märklin Booster 6017 auch DCC Signale aus wenn die Zentrale dies kann?

Kann ich mit der Roco Lokmaus und dem USB Interface von Lenz auch Decoder CV Werte grösser als 100 ändern und bearbeiten (z.B. LokPilot CV 126)? Jetzt ist dies nur bis CV 99 möglich. (Dies würde über die Decoder Programmer SW geschehen)

Gibt es Punkte die ich zusätzlich beim Betrieb mit TrainController und MM und DCC beachten muss?

Hat jemand Erfahrung mit der Roco Lokmaus 2 und dem Lenz USB Interface. Funktioniert diese Kombination überhaupt? Man liest immer wieder widersprüchliche Meldungen.

Ich hoffe es kann mir jemand den einen oder anderen Tipp geben.

Danke und Gruss
Felix


trainfreak  
trainfreak
Beiträge: 3
Registriert am: 21.02.2008
Gleise C-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Tams MC
Stromart DC


RE: Zentrale für H0m 2L GS und H0 3L WS Anlage

#2 von Rainer Lüssi , 21.02.2008 08:48

Hallo Felix und herzlich willkommen

Den 6017 Booster kannst Du weiterhin sowohl mit der Tams MC wie auch mit der ECoS betreiben. Der Booster wird auch DCC Signale zusätzlich zu MM verstärken, eben was die Zentrale hergibt. (Selectrix geht nicht.)

Gruss
Rainer


Neue H0 Anlage im Aufbau mit K- und C-Gleis sowie Weichenumbauten von Zweileiter auf Mittelleiter.
CS2 4.2.13(14) MM, mfx und DCC mit eigenen Boostern. MS2, CU 6021 mit Connect6021. PC mit iTrain.
CS3 Testbetrieb.
Spur Z voll digital mit ESU ECoS (SLX und DCC).


 
Rainer Lüssi
InterCity (IC)
Beiträge: 867
Registriert am: 01.05.2005
Homepage: Link
Ort: Bäretswil, Schweiz
Gleise C- und K-Gleise
Spurweite H0, H0m, Z
Steuerung CS2, CS3
Stromart AC, DC, Digital


RE: Zentrale für H0m 2L GS und H0 3L WS Anlage

#3 von Malen , 21.02.2008 20:08

Hallo!

Eine Empfehlung, auch wenn die hier im Forum immer wieder niedergemacht wird, ist die Intellibox von Uhlenbrock.

An dieser Zentrale ist der I2C Bus (Märklin-Geräte) vorhanden, S88 schnittstelle auch, es gibt auch einen Adapter für die Lokmaus2.
MM/DCC/SX Datenformat usw.

Wenn zur Zeit noch nicht bekannt, dann ist ein besuch der Homepage www.uhlenbrock.de wärmstens zu empfehlen.

Ach ja, Loconet Adapter für Lenz x-press net gibt es auch.

Auch der Booster 6017 kann direkt angesprochen werden.


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.116
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Zentrale für H0m 2L GS und H0 3L WS Anlage

#4 von Gast , 21.02.2008 21:26

Hallo Felix,

also ich kann dir nur sagen, ich mache das ähnlich. Die Schmalspur fährt mit DCC oder zumindest mit Multiprotokolldekodern und die Normalspur fährt mit MM oder wenn möglich auch mit DCC. Geschaltet wird mit DCC-Schaltdekodern.

Wenn du eine ECoS einsetzt würde ich keinen 6017 einsetzen. Du verbaust dir damit alle Möglichkeiten (Railcom). Zusätzlich sollte die Schmalspur sinnvollerweise mit einer Spannung von um die 16V betrieben werden. das bedingt das 15V Netzteil von ESU. Damit kannst du ohne weiteres auch die H0 betreiben. Das reicht mehr als aus und verringert die Verlustleistung (=Abwärme) in den Dekodern.

Wolfgang



RE: Zentrale für H0m 2L GS und H0 3L WS Anlage

#5 von trainfreak , 27.02.2008 08:03

Besten Dank für den Feedback. Ich habe die MC von TAMS bestellt. Dies auch nachdem ich auf zwei Anfragen sehr schnellen Feedback erhalten habe.

Danke
Felix


trainfreak  
trainfreak
Beiträge: 3
Registriert am: 21.02.2008
Gleise C-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Tams MC
Stromart DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 138
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz