Willkommen 

RE: K-Gleis: Modulanlage

#1 von Willys Jeep ( gelöscht ) , 27.02.2008 15:49

Hallo

Ich plane gerade eine Modulanlage, die folgende Kriterien erfüllen soll:
- A nach B - Betrieb
- einspurig
- K-Gleis
- Epoche III
- viel Güter- und wenig Personen-Verkehr
- Modulgrösse: 60cm x 120cm
- Orginalgetreues Gleisbild und naturnahe Landschaft ist mir wichtig.

Ich habe bis jetzt noch kein Vorbild gefunden, stelle mir aber eine ländliche Gegend mit viel Wald vor.

Hier mal eine erste Idee zum Endbahnhof.
(Der Gleisplan müsste noch etwas nach rechts verschoben werden, um die Weichen von den Modulübergängen weg zu bekommen!)


Was meint ihr dazu?

mfG Roman


Willys Jeep

RE: K-Gleis: Modulanlage

#2 von drsell , 27.02.2008 21:32

Dein Entwurf überzeugt, sowohl von der Gleisentwicklung her wie auch den beabsichtigten Radien. Mein Kompliment.


Triebfahrzeuge von Brawa, Fleischmann, Gützold, Hobbytrain, Kato, Liliput, Lima, Märklin, Piko, pmt, Rivarossi, Roco, Trix


drsell  
drsell
InterCity (IC)
Beiträge: 525
Registriert am: 17.01.2006
Gleise K
Spurweite H0e
Stromart analog DC


RE: K-Gleis: Modulanlage

#3 von Balthasar ( gelöscht ) , 28.02.2008 17:39

Hallo Roman,

auch mir gefällt Dein Entwurf.

Was mich noch etwas stört, an die Holzladestelle kommst Du praktisch nur über das Lokschuppengleis (nicht weiter schlimm).
Gleis 3 (wenn das Personengleis Gleis 1 ist) ist recht kurz. Zum Umfahren von Gleis 2 genügt es natürlich.
Entkupplungsgleise in Gleis 1 und 2 könnten nicht schaden.

Stelle Dir einfach mal ein paar Rangierabläufe vor. Ich denke, im Großen und ganzen macht der Gleisplan Sinn.

Gruß,
Mathias


Balthasar

RE: K-Gleis: Modulanlage

#4 von Willys Jeep ( gelöscht ) , 01.03.2008 00:19

Hallo

Danke für die Komplimente und Kritiken.

Du hast recht, Gleis 3 ist schon etwas kurz. Deshalb habe ich den Plan etwas verändert. Gleis 1 und 2 sind jetzt gleich lang und Gleis 3 ca. 20cm kürzer. Oben links ist jetzt ein neues Abstellgleis entstanden, mit dem ich noch nichts anzufangen weiss!
Entkupplungsgleise wollte ich eigendlich keine einbauen, weil die mir vom Aussehen her nicht gefallen.
Die Holzladestelle kann doch über Gleis 1 bedient werden, oder geht das nicht wegen den Weichen?


Zum Rangierbetrieb:

Personenzug:
- fährt auf Gleis eins ein; Lok setzt um und fährt rückwerts wider weg.

Güterzug:
Die Einfahrende Lok stellt die Wagen auf Gleis 2 ab und fährt mit einem anderen, vorher bereitgestellten Zug auf Gleis 1 oder 3 wider weg.
Danach bringt eine Rangierlok die Waggons an ihre Bestimmungsorte.
Später werden die Waggons wider zusammengestellt und auf Gleis 1 oder 3 geparkt, von wo sie dann von der nächsten Lok wider abgeholt werden.

Gemischer Zug:
sind hier eigendlich die Personenwagen immer hinten (wegen dem geringeren Gewicht), oder können die auch zuvorderst sein?

mfG Roman


Willys Jeep

RE: K-Gleis: Modulanlage

#5 von Balthasar ( gelöscht ) , 03.03.2008 12:16

Hallo Roman,

Zitat von Willys Jeep

Du hast recht, Gleis 3 ist schon etwas kurz. Deshalb habe ich den Plan etwas verändert. Gleis 1 und 2 sind jetzt gleich lang und Gleis 3 ca. 20cm kürzer. Oben links ist jetzt ein neues Abstellgleis entstanden, mit dem ich noch nichts anzufangen weiss!


Dein neuer Plan hat Vorteile, aber das jetzt kürzere Gleis 1 könnte Dich ärgern, wenn Du mal einen etwas längeren Zug hast.
Das ist eine Entscheidung des Geschmacks.

Zitat von Willys Jeep

Entkupplungsgleise wollte ich eigendlich keine einbauen, weil die mir vom Aussehen her nicht gefallen.


Ist auch ohne okay. Die Entkuppler sitzen eh meist nicht genau da, wo man sie brauchen würde.

Zitat von Willys Jeep

Die Holzladestelle kann doch über Gleis 1 bedient werden, oder geht das nicht wegen den Weichen?


Probier das mal mit ein paar gesteckten Gleisen aus. Je nach Loklänge kannst Du nicht mehr als einen Wagen über Gleis 1 zur Holzladestelle bringen, schätze ich.

Zitat von Willys Jeep

Zum Rangierbetrieb:

Personenzug:
- fährt auf Gleis eins ein; Lok setzt um und fährt rückwerts wider weg.

Güterzug:
Die Einfahrende Lok stellt die Wagen auf Gleis 2 ab und fährt mit einem anderen, vorher bereitgestellten Zug auf Gleis 1 oder 3 wider weg.
Danach bringt eine Rangierlok die Waggons an ihre Bestimmungsorte.
Später werden die Waggons wider zusammengestellt und auf Gleis 1 oder 3 geparkt, von wo sie dann von der nächsten Lok wider abgeholt werden.


Das dürfte funktionieren.

Zitat von Willys Jeep

Gemischer Zug:
sind hier eigendlich die Personenwagen immer hinten (wegen dem geringeren Gewicht), oder können die auch zuvorderst sein?



Bei einem PmG werden ein oder zwei Güterwagen meist hinten angehängt, wenn es eine Rangierlok im Bestimmungsbahnhof gibt (um den Fahrplan nicht zu stören). Wenn die Zuglok selbst rangieren muss, können die Wagen auch hinter der Lok hängen. Das zusätzliche Gewicht der Güterwagen bei einem PmG ist, zumal in Deinem Bahnhof, ohnehin begrenzt.

Seltener sind GmP, bei denen ein Personenwagen einem Güterzug mitgegeben wird. Da bei Deiner Bahngesellschaft der Güterverkehr im Vordergrund steht, kann das vorkommen. Das gibt (gab) es z.B. bei Güterbahnen, bei denen zweimal am Tag (Werks-) Personal oder Schüler befördert wurden.

Sicher gibt es Vorschriften für diese gemischten Züge, die Du separat in der Rubrik "Vorbildgerechte Modellbahn" ansprechen kannst. Es geht um sicheren Zugbetrieb, aber sicher auch darum, die Passagiere nicht zu gefährden. Wenn sich viele Güterwagen dazwischen befinden, kann der Lokführer z.B. Ein- und Ausstieg nicht überblicken.

Ich hoffe, Du bekommst noch mehr Antworten!

Viele Grüße,
Mathias


Balthasar

RE: K-Gleis: Modulanlage

#6 von Walter ( gelöscht ) , 03.03.2008 12:53

Hallo Roman

Mein Tip: Entkupplungsgleise gibt es nicht nur von Märklin. Es gibt eine Lösung mit einem kleinen Servo. Die "Entkupplungsbühne" wird in Holz als Übergang getarnt. Den brauchst Du oder so

Es sind Stifte, die genau durch die K-Gleise passen. Also ist kein zusätzliches Gleis notwendig. Die kleine Plattform oben drauf ist recht dünn und kann prima an die PuKos angepasst werden. Oder man nimmt einen leitenden Steg.

Ich habe dies schon bei zwei Anlagen gesehen. Sieht chic aus. Da wo Du Deine 2201 an den Steigen gesetzt hast, würden zwei hinpassen. Und dann in der Höhe des 2200 zwischen den beiden Weichen ein drittes. Eigenlich sind die Übergänge immer an den Ende und in der Mitte ein Bahnsteigs, aber 6 Stück is' doch ein bißchen viel'le.

Viele Grüße,
Walter.


Walter

RE: K-Gleis: Modulanlage

#7 von Willys Jeep ( gelöscht ) , 05.03.2008 22:28

Hallo und danke für die Tips

Ich habe noch nie mit Entkupplungsgleisen rangiert. Werde das aber mal testen, dann werde ich sehen, ob ich die brauche (will).

Zum Gleisplan:
Die alte Version gefällt mir wieder besser. Drei "lange" Gleise werden durch den geplanten Betrieb garnicht benötigt, dafür lieber ein längeres Gleis1. Um beim Rangieren nicht ständig in den Lokschuppen fahren zu müssen, habe ich den einfach an eine andere Stelle gesetzt.

Anbei nochmal den alten Plan mit den Änderungen. Ich habe mal einige Gebäude und Rampen eingezeichnet.
rote Flächen: Gebäude
graue Flächen: Laderampe/Perron

Bei Betrieb1/2 stelle ich mir eine kleine Fabrik, Werkstatt für Landmaschinen oder einen Landwirtschaftsbetrieb vor, bin mir da noch nicht so sicher.

Was meint Ihr, ist das schon zuviel Betrieb für die kurzen Gleise?
Wo werden hier Signale benötigt? Nur Ein- und Ausfahrt?
Wie macht man das, wenn fürs Rangieren das Ausfahrtssignal überfahren werden muss?

mfG Roman


Willys Jeep

RE: K-Gleis: Modulanlage

#8 von Dwimbor , 06.03.2008 10:53

Zitat von Willys Jeep
Hallo

Danke für die Komplimente und Kritiken.

Du hast recht, Gleis 3 ist schon etwas kurz. Deshalb habe ich den Plan etwas verändert. Gleis 1 und 2 sind jetzt gleich lang und Gleis 3 ca. 20cm kürzer. Oben links ist jetzt ein neues Abstellgleis entstanden, mit dem ich noch nichts anzufangen weiss!
Entkupplungsgleise wollte ich eigendlich keine einbauen, weil die mir vom Aussehen her nicht gefallen.
Die Holzladestelle kann doch über Gleis 1 bedient werden, oder geht das nicht wegen den Weichen?


Zum Rangierbetrieb:

Personenzug:
- fährt auf Gleis eins ein; Lok setzt um und fährt rückwerts wider weg.

Güterzug:
Die Einfahrende Lok stellt die Wagen auf Gleis 2 ab und fährt mit einem anderen, vorher bereitgestellten Zug auf Gleis 1 oder 3 wider weg.
Danach bringt eine Rangierlok die Waggons an ihre Bestimmungsorte.
Später werden die Waggons wider zusammengestellt und auf Gleis 1 oder 3 geparkt, von wo sie dann von der nächsten Lok wider abgeholt werden.

Gemischer Zug:
sind hier eigendlich die Personenwagen immer hinten (wegen dem geringeren Gewicht), oder können die auch zuvorderst sein?

mfG Roman




Mir sind drei Sachen aufgefallen:

1) Du scheinst ja Gleis 1 als Bahnsteiggleis zu nutzen. Gleichzeitig ist aber dort der Güterschuppen angesiedelt. Die blockieren sich gegenseitig: wenn Güterwagen behandelt werden (die stehen ja nicht nur 10 Minuten am Schuppen) ist der Bahnsteig blockiert für Reisezüge und umgekehrt. Warum nicht ein Schüttbahnsteig für Gleis 2 und da die Reisezüge einfahren lassen? Gleis drei steht dann noch zum Umsetzen zur Verfügung...

2) Vielleicht solltest Du die Rangierarbeiten eher von der Streckenlok ausführen lassen, ich denke nicht, dass Du in so einem kleinen Bahnhof eine Rangierlok antriffst...

3) Das Holzladegleis ist dann gleichzeitig das Freiladegleis? Ansonsten: EG und Güterschuppen etwas nach rechts schieben, dann kannst Du links vom Güterschuppen noch ein kleines Stück Ladestrasse einfügen, natürlich so, dass Du noch zum Lokschuppen kommst...
Allerdings fehlt dann noch eine Rampe...

Ich habe auch mal in einem Vorschlag etwas ganz anderes gesehen: Lokschuppen am Stumpfgleis rechts, wo die Loks umsetzen. Dann w¨re das Gleis links, wo jetzt der Lokschuppen ist, frei für das Freiladegleis mit Kopf- und Seitenrampe...


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.580
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: K-Gleis: Modulanlage

#9 von hosch68 , 06.03.2008 17:18

Hallo Willy,

eine Anmerkung nur zu Deinem Modul.
Wie willst du es in der Zukunft transportieren?
Passen 120 cm ohne Probleme in das Auto, auch wenn die Familie mitfährt?
In der Regel fährt man mit 100 cm Modulen besser, vielleicht gehst du auf 2* 80 cm, hast damit mehr Platz und kannst du Module nachher gegensetzlich als Paket zusammenpacken, damit sie nicht einstauben.

Viele Grüße
Hosch68


www.mist-rhein-neckar.de
Ich bin Holger Schmidt Aber hosch68 ist eindeutiger
Rollt: Märklin, Rivarossi, Roco, Piko, Liliput, Brawa, Lux, Lima, BRIO, Eichhorn
Was steuert: 6021 und manuell, auf K-Gleis, C, M und Holz


 
hosch68
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, Z, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: K-Gleis: Modulanlage

#10 von IndyCity ( gelöscht ) , 06.03.2008 21:33

Hallo in die Schweiz,

wenn du Interesse hast, mail ich dir mal den Gleisplan vom Bahnhof Sulzburg der Südwestdeutschen Eisenbahnen AG zu. Der war im Original gerade knapp 300m lang. Vom Platz her würde er deinen Möglichkeiten entsprechen, auch ist er ähnlich deinem Entwurf. Kannst mir ja deine Email Adresse per PM schicken.

Noch was zu deinem letzten Gleisplan:

Schließ das Gleis der Holzverladung von der anderen Seite her an. Dann kannst du mit Rangiereinheiten immer bis auf die Strecke hinaus ziehen und bist nicht so "eingeklemmt".

Auch würde ich Betrieb 1 weglassen. Der Bahnhof ist mit seinen wenigen Gleise viel zu klein für solch ein Verkehrsaufkommen mit 3 Betrieben.

Gruß
Jörg


IndyCity

RE: K-Gleis: Modulanlage

#11 von Dwimbor , 06.03.2008 21:42

Zitat von joerg810
...

Auch würde ich Betrieb 1 weglassen. Der Bahnhof ist mit seinen wenigen Gleise viel zu klein für solch ein Verkehrsaufkommen mit 3 Betrieben.

Gruß
Jörg



Und dann den Lokschuppen an das Gleis des ehemaligen Betriebes 1 und wo bisher Lokschuppen war Freiladegleis und Rampe...
Dann ist die Zahl der Ladestellen gleich, aber alles etwas vorbildgerechter und noch flexibler, weil am Freiladegleis buchstäblich alles verladen wird...


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.580
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: K-Gleis: Modulanlage

#12 von Ferenc , 06.03.2008 21:44

Hi Walter,
wo bekommt man Info zu der von dir beschriebenen Entkuppler ? Du schreibst etwas von einem Stift der durch die Schwellen passt.
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.260
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: K-Gleis: Modulanlage

#13 von Willys Jeep ( gelöscht ) , 07.03.2008 15:53

Wow, viel Betrieb hier

Danke für eure Vorschläge und Bemerkungen.

Zitat
Passen 120 cm ohne Probleme in das Auto, auch wenn die Familie mitfährt?


Lieber weniger Übergänge, dafür grössere Module.
Ich bin 23, habe noch lange keine Kinder, dafür Jeep mit Anhänger


Lokschuppen an Stelle des Betriebes 1 und allg. Güter an Stelle des Lokschuppens:
- Das finde ich eine gute Idee, mal schauen, wie ich das Ladegleis noch ein wenig verlängern kann...

Schüttbahnsteig für Gleis 2:
- Wenn dann aber Güterwagen auf Gleis 1 stehen, kommen die Passagiere nicht mehr zum Zug.

Holzladestelle links einfügen(führt dann nach rechts unten):
- würde eine Doppelkreuzung benötigen
- oder nach Abzweigweiche eine Kurve, wo man schlecht kuppeln kann.-
- Ich bau das mal heute Abend mit Wintrack

Wenn es keine Rangierlok gibt ist aber auch der Lokschuppen überflüssig oder? Eigendlich wollte ich beides haben
Zudem gibt es so mehr Betrieb, auch wenn man mal zu zweit gamen möchte. Oder ist das so unrealistisch?

mfG Roman


Willys Jeep

RE: K-Gleis: Modulanlage

#14 von Dwimbor , 07.03.2008 16:03

Das mit dem Schüttbahnsteig ist nicht so ein grosses Problem: Die Wagen stehen ja nur vor dem Güterschuppen, der Bereich vor dem EG ist frei, da können die Passagiere problemlos Gleis 1 überqueren. das gab es im Original relativ oft.

Den Lokschuppen kannst Du auch ohne Rangierlok beibehalten, da "übernachtet" die Streckenlok und frischt tagsüber ihre Vorräte auf.
Aber was die Rangierlok angeht: Dann sind halt zwei (Strecken-)Loks betrieblich erforderlich, und eine wird derzeit nicht auf der Strecke benötigt, steht aber unter Dampf und wird dann zum Rangieren benutzt...


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.580
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: K-Gleis: Modulanlage

#15 von Walter ( gelöscht ) , 10.03.2008 14:52

Hallo Ferenc

bin am suchen! Zuerst war eine Beschreibung in einem Sonderheft der MIBA - aber die liegen bei mir auf'n Boden. Danach fand ich es auf einer Site eines Modelbahners, der damals im MIF war.

Jetzt muß ich eine alte Link-Liste durcharbeiten, irgendwo hab's ich noch!

Es war echt eine billige Lösung. Unter anderem mit z.B. einem Stil eines Lollis

Viele Grüße,
Walter.

Zitat von Ferenc
Hi Walter,
wo bekommt man Info zu der von dir beschriebenen Entkuppler ? Du schreibst etwas von einem Stift der durch die Schwellen passt.
Ferenc


Walter

RE: K-Gleis: Modulanlage

#16 von Willys Jeep ( gelöscht ) , 10.03.2008 17:06

Hallo

Danke Jörg für den Gleisplan. Werde ihn mir mal heute Abend ansehen.

Der Plan hat sich wieder ein wenig verändert.

Dazu folgendes:
- der Schüttbahnsteig ist auf diesem Plan meiner Meinung nach überflüssig, ich habe ihn nur als Platzfüller mal eingezeichnet.
- Die Anodrnung der Rampe und des Güterschuppens gefällt mir noch nicht so gut. Vieleicht muss ich hier das kurze Bogengleis rausnehmen, um mehr Platz zur Verfügung zu haben?!
- ist der Bogen vor dem Lokschuppen ein Problem? Oder kann der so bleiben?

Das Stumpfgleis zur Holzladestelle habe ich mal auf die andere Seite eingefügt. Dies mag zwar betrieblich mehr Sinn ergeben, gefällt mir aber nicht so gut und kommt daher nicht mehr in Frage...

Schönen Abend noch
Gruass Roman


Willys Jeep

RE: K-Gleis: Modulanlage

#17 von Dwimbor , 10.03.2008 20:26

Zitat von Willys Jeep
Hallo

Danke Jörg für den Gleisplan. Werde ihn mir mal heute Abend ansehen.

Der Plan hat sich wieder ein wenig verändert.

Dazu folgendes:
- der Schüttbahnsteig ist auf diesem Plan meiner Meinung nach überflüssig, ich habe ihn nur als Platzfüller mal eingezeichnet.
- Die Anodrnung der Rampe und des Güterschuppens gefällt mir noch nicht so gut. Vieleicht muss ich hier das kurze Bogengleis rausnehmen, um mehr Platz zur Verfügung zu haben?!
- ist der Bogen vor dem Lokschuppen ein Problem? Oder kann der so bleiben?

Das Stumpfgleis zur Holzladestelle habe ich mal auf die andere Seite eingefügt. Dies mag zwar betrieblich mehr Sinn ergeben, gefällt mir aber nicht so gut und kommt daher nicht mehr in Frage...

Schönen Abend noch
Gruass Roman




Wenn Du Güterschuppen und Freiladegleis von gleis 1 wegnimmst, benötigst Du den Schüttbahnsteig tatsächlich nicht (schadet allerdings nicht). Allerdings wäre mir das "Gütergleis" zu kurz, wenn Du gleichzeitig da das Freiladegleis und den Güterschuppen unterbringen willst, bist Du doch sehr eingeschränkt ...
Also mir gefiel die Lösung mit dem Güterschuppen auf Gleis 1 besser (zumal sie in der Relaität recht häufig war was letztlich aber irrelevant ist, Dir muss es gefallen...).

Das Bogengleis vor dem Lokschuppen ist unproblematisch, wenn Du da nichts kuppeln willst. Könnte allerdings vorkommen, wenn Du das Bw versorgst.


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.580
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: K-Gleis: Modulanlage

#18 von WechselstromAlex , 11.03.2008 14:28

zu den Entkupplungs"gleisen":
Es handelt sich um die Repa-Entkuppler
z.B. hier: http://www.modelleisenbahn-cms.de/uhlenb...pler/index.html

Gruß
Alex


HO AC, 6021, MS zum Testen, Anlage im Bau


WechselstromAlex  
WechselstromAlex
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 13.11.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: K-Gleis: Modulanlage

#19 von Dwimbor , 11.03.2008 14:31

Zitat von WechselstromAlex
zu den Entkupplungs"gleisen":
Es handelt sich um die Repa-Entkuppler
z.B. hier: http://www.modelleisenbahn-cms.de/uhlenb...pler/index.html

Gruß
Alex



Habe ich auch auf der Anlage. Ist nichts dran zu meckern und kann ich nur empfehlen!


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.580
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: K-Gleis: Modulanlage

#20 von Willys Jeep ( gelöscht ) , 13.03.2008 13:10

Hallo

Du hast recht Dwimbor:

Zitat
Allerdings wäre mir das "Gütergleis" zu kurz, wenn Du gleichzeitig da das Freiladegleis und den Güterschuppen unterbringen willst, bist Du doch sehr eingeschränkt ...



Deshalb noch einmal eine Anpassung. Eigendlich ist wieder alles wie vorher, bis auf den neuen Bahnsteig und das Holzlager, das sich um einiges vergrössert hat und nun über 2 Gleise bedient werden kann.

Wenn es keine grundlegende Einwände mehr gibt, wird das wohl das Endergebnis sein...

mfG Roman


Willys Jeep

RE: K-Gleis: Modulanlage

#21 von Dwimbor , 13.03.2008 13:48

Ja, ich denke so geht's. An der Laderampe ist schön viel Platz. Ist das ein reiner Holzbetrieb? Wenn Du das stattdessen allgemein als öffentliches Ladegleis betreibst, kannst Du da immer noch Holz verladen, aber auch alles andere: Kohle (Hausbrand), Vieh, Landmaschienen, Haus-zu-Haus-Behälter und, und, und...
Für die Landmaschinen müsstest Du nur ne kleine Kopframpe am Gleisende haben...

Aber gefällt mir insgesamt gut.


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.580
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: K-Gleis: Modulanlage

#22 von Dwimbor , 13.03.2008 13:50

P.S. halt uns mal auf dem laufenden, wenn Du baust!


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.580
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 132
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz