RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#26 von MichaelF , 24.01.2024 10:47

Servus Matthias,
interessantes Vorhaben, viel Spaß beim Bau!
Grüße aus DGF :-)


Viele Grüße
Michael

---
LowerBavarianRailway
H0/1:87 | AC/3L & DCC/M4 | ESU Ecos, MC2 & EcosBooster


MatzeP10 hat sich bedankt!
 
MichaelF
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert am: 08.11.2015
Homepage: Link
Ort: 84130
Gleise Mä C+K
Spurweite H0
Steuerung Ecos 50200
Stromart AC, Digital


RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#27 von Bockerl , 24.01.2024 13:19

Servus Matthias,

in der Hallertau war es ähnlich: Enzelhausen als Knotenbahnhof hatte an allen 3 Strecken Einfahrsignale, Mainburg als Endstation ein Einfahrsignal und sonst gab es nur Trapeztafeln - mit Wolnzach zeitweise als Ausnahme. Ausfahrsignale gab es gar keine auf allen Linien.
Interessant ist vielleicht die Tatsache, dass die bayerischen Signale mit Zoresmast wesentlich näher am Bahnhof standen. Das wurde in den 1950ern dann umgebaut und die Signale weiter raus gestellt.


Viele Grüße
Alois
IHMB - Bauernhöfe in der Hallertau


 
Bockerl
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 414
Registriert am: 19.06.2016
Homepage: Link
Ort: Haag a. d. Amper
Spurweite H0
Stromart DC


RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#28 von MatzeP10 , 24.01.2024 13:42

Servus Alois,

Zitat von Bockerl im Beitrag #27
Mainburg als Endstation ein Einfahrsignal


ich könnte also, wenn ich Einfahrsignale in Aufhausen vorsehe (Vmax mind. 50 Km/h), dann ebenso in Arnstorf eins einbauen? Arnstorf ist ja um einiges "übersichtlicher" als der Bhf Mainburg. Wäre da eine Trapeztafel nicht angemessener? Meine jetzt von der Optik her für so eine kleine Endstation. Ein bayerisches Signal mit Hp0/1 hätte allerdings seinen Reiz...

Gruß
Matthias


Meine Anlage im Bau:

Lokalbahn(-en) in Niederbayern


VT 798 hat sich bedankt!
 
MatzeP10
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert am: 17.03.2021
Ort: Niederbayern
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#29 von VT 798 , 24.01.2024 14:36

Hallo Matthias,
während Kalteneck und Waldkirchen Einfahrsignale hatten, verfügten z. B. Freyung und Haidmühle nur über Trapeztafeln. Deine Fahrplaninfos beziehst du vermutlich aus dem Bufe Buch? Vielleicht hast du Zugang zu früheren Ausgaben der Zeitschrift des HEV Plattling. Da wurde auch über das Bw Plattling bzw. die für dein Projekt relevanten Lokbahnhöfe Landau, Kröhstorf und Arnstorf berichtet.
VG
Dieter


MatzeP10 hat sich bedankt!
 
VT 798
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 17.01.2022
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#30 von MatzeP10 , 24.01.2024 15:19

Servus Dieter,

Zitat von VT 798 im Beitrag #29
Deine Fahrplaninfos beziehst du vermutlich aus dem Bufe Buch?


Korrekt. Die beiden Bufe-Bücher über die niederbayerischen Nebenbahnen sind eine Klasse für sich. Beide haben mich sehr inspiriert zu meinem Projekt und vor allem die Fixierung auf reine Lokal- und Nebenbahnen.

Zitat von VT 798 im Beitrag #29
Vielleicht hast du Zugang zu früheren Ausgaben der Zeitschrift des HEV Plattling. Da wurde auch über das Bw Plattling bzw. die für dein Projekt relevanten Lokbahnhöfe Landau, Kröhstorf und Arnstorf berichtet.


Leider nicht aber vielen Dank für den Hinweis. Eventuell ist mein Jahrgang zu jung dafür? Im Bufe-Buch gibt es ein Kapitel über das BW Plattling und ich habe das Buch "Der Bahnhof Plattling" vom MEV Deggendorf. Eventuell finde ich da noch was oder noch Hinweise in den Freiburger Baureihenbüchern über die BR 64 und 98. Und wenn nicht dann wird eben improvisiert. Mein Projekt ist ja kein 1:1 Nachbau und von daher ist ja Platz für "Kreativität"

Gruß
Matthias


Meine Anlage im Bau:

Lokalbahn(-en) in Niederbayern


VT 798 hat sich bedankt!
 
MatzeP10
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert am: 17.03.2021
Ort: Niederbayern
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#31 von MatzeP10 , 08.02.2024 11:33

Servus zusammen,

möchte kurz mal melden wie es aussieht.

- In Arnstorf ist der Kork fast vollständig verlegt. Er dient als Höhenausgleich für die Bettungsgleise. Mich stört es immer wenn ich ansonsten schöne Anlagen sehe und dann sieht man dass sich Gebäude, Bahnsteige etc im Bahnhof nicht auf Höhe der Schienenoberkante befinden sondern neben dem Schotterbett.

- In Aufhausen werden demnächst die Gleise verlegt bis kurz vor dem FY. Anschließend ebenfalls wo nötig wieder Kork als Ausgleich verlegt und danach bekommt der gesamte FY-Bereich eine Korkunterlage da ich dann dort Roco-Line ohne Bettung verlege (Altbestände).

Dann kann ich mich mit dem Gebäudebau beschäftigen und dann schon mal ein wenig den Betrieb testen.

Dazu habe ich mir schon Gedanken gemacht über die zu fahrenden Züge. Einen Fahrplan dazu muss ich mir allerdings noch genauer überlegen aber das hat keine Priorität. Nur so viel: ich werde einen Fahrplan aufstellen der dann für eine Woche gelten soll. Nach Ablauf der Woche fängt es dann wieder von vorne an. Zu Beginn einer "Betriebssession" startet man einfach dort wo man als letztes aufgehört hat. Es wird dann nicht nach Uhrzeit gefahren ("in zehn Minuten muss ich den P-Zug fahren dabei bin ich mit dem NG in Aufhausen noch nicht fertig...") sondern nach Reihenfolge ("NG in Aufhausen ist mit dem Rangieren fertig - jetzt erst fahre ich den P-Zug vom FY nach Aufhausen"). Ein Vorteil in dem wöchentlichen Fahrplan sehe ich noch darin auch mal besondere "Highlights" fahren zu können. Beispiel: ein Sonderzug jeden zweiten Tag zum Kurort Kröhstorf als Eilzug der dann in Aufhausen "Kopf machen" muss. Oder wenn zweimal die Woche ein Kurswagen dem P-Zug nach Kröhstorf beigestellt wird. So werden diese "Sonderzüge" nicht zu oft gefahren.
Aber erst Tests in der Praxis werden dann aufzeigen ob das alles so funktioniert.

Habe mir auch bereits Gedanken gemacht über einen Szenentrenner zwischen linker Ausfahrt von Aufhausen und gerader Strecke nach Arnstorf.
Zuerst dachte ich an eine Straßenbrücke über die Strecke. Allerdings so einen Damm mit Straße darauf wirkt irgendwie deplatziert finde ich.
Ebenso ein Tunnel. Der dürfte dann auch wie so eine Art Durchfahrt durch einen Deich wirken da ein Berg der einen Tunnel erforderlich machen würde von Haus aus fehl am Platz wäre.
Die beste Lösung, finde ich, ist ein Einschnitt. Werde die Landschaft generell zwischen den beiden Bahnhöfen etwas hügelig gestalten und sie etwas ansteigen lassen beim Einschnitt. Dazu deute ich dort einen Wald an wobei die Pflanzendichte beim Einschnitt deutlich zunimmt.
Wenn jemand noch Tipps bezüglich der optischen Trennung der beiden Bahnhöfe hat, bitte anmerken. Bin für jede Hilfe dankbar. Vor allem da es meine erste "richtige" Anlage werden wird.

Zu Beginn meines Projektes nahm ich nur provisorisch die echten Namen der Bahnhöfe und wollte sie bei Gelegenheit austauschen. Auch wenn ich sie nicht 1:1 nachbauen kann möchte ich sie jetzt aber behalten. Es werden halt dann "meine" Landauer Lokalbahnen sein. Warum auch nicht? Wenn in der Geschichte der Strecken/Orte sich was anders entwickelt hätte, dann hätte sich z.B. der Gleisplan in Aufhausen auch unterschieden zum realen. In meiner "Realität" wurde ein Steinbruch zwischen Aufhausen und Kröhstorf eröffnet der natürlich für mehr Verkehr sorgt. Dieser Anschluss plus der zusätzliche Brauereianschluss in Aufhausen selbst rechtfertigt (in meinen Augen) das dritte Gleis in Aufhausen. Genauso kann es weitere Güterkunden entlang der Strecken geben die allerdings nicht dargestellt werden müssen. Die Strecke nach Arnstorf bleibt im Gegensatz dazu aber eher gmiatlich und eine normale Lokalbahnendstation.

Soweit der Stand der Dinge und demnächst gibt es dann auch wieder Bilder. Bis dahin,

Gruß
Matthias


Meine Anlage im Bau:

Lokalbahn(-en) in Niederbayern


Bockerl hat sich bedankt!
 
MatzeP10
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert am: 17.03.2021
Ort: Niederbayern
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#32 von VT 798 , 08.02.2024 18:45

Hallo Matthias,
Bilder der aktuellen Situation würden dem interessierten Leser helfen, deine Gedanken nachzuvollziehen.😉
Im Plan auf Seite 1 läuft die Strecke parallel zur Anlagenkante. Dies würde ich zugunsten einer leicht geschwungenen Linienführung ändern und die Kurven durch leichte Hügel optisch begründen. Wenn auf dem Hügel Bäume stehen, wird die Optik weiter unterstützt. Es darf aber auch ein Gehöft sein. Mit einem Einschnitt nimmst du dir den Blick auf den Zug. Evtl. besser hinten ansteigendes und vorne abfallendes Gelände?
VG
Dieter


MatzeP10 hat sich bedankt!
 
VT 798
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 17.01.2022
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: (M)Eine Nebenstrecke in Niederbayern

#33 von MatzeP10 , 08.02.2024 19:15

Servus Dieter,

Ich hatte auch schon ähnliche Gedanken wegen der Streckenführung. Allerdings hat die Gerade zwischen den Kurven nur eine Länge von ca. einem Meter. Somit zu wenig Platz für eine S-förmige Strecke wenn ich noch eine Zwischengerade einbauen will. Ohne dürfte die Optik nicht so optimal sein. Es sei denn ich entferne die Gerade (bis zur Einfahrt Aufhausen liegen die Gleise bereits) und verlege Flexgleis. Allerdings ob das dann so einen Unterschied macht?

Werde morgen Gegenbogen mal lose über die Gerade legen wegen der Wirkung und davon dann auch Bilder machen.

Das mit der eingeschränkten Sicht auf den Zug hast Du schon Recht. Statt dem Einschnitt tut es womöglich auch ein größerer Hügel innerhalb der Rechtskurve vor Aufhausen um Bahnhof und Strecke wenigstens ein wenig zu trennen.

Gruß
Matthias


Meine Anlage im Bau:

Lokalbahn(-en) in Niederbayern


 
MatzeP10
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert am: 17.03.2021
Ort: Niederbayern
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Eindrücke Arnstorf / Einfahrt nach Aufhausen

#34 von MatzeP10 , 12.02.2024 08:05

Servus,

wollte noch ein paar Bilder nachreichen wie ich mir die Szenentrennung zwischen Arnstorf und Aufhausen vorstelle. Zu beiden Seiten der Einfahrtkurve werden Hügel (die Taschenbücher) sein und somit ein leichter Einschnitt. Der Korkstreifen an der Wand soll den Ausläufer des Hügels noch darstellen. Alles wird dann als Wald bepflanzt um zusätzlich "getarnt" zu werden. Habe am Wochenende noch ein paar Varianten mit Gleisbögen getestet. Die Gerade wird dann zwar aufgelockert durch die S-Kurve, allerdings sieht es in meinen Augen nicht sonderlich gut aus auf so einer kurzen Strecke noch eine S-Kurve einzubauen. Ich denke ich werde so machen wie es auf den Bildern provisorisch zu sehen ist:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Und hier noch ein paar Eindrücke von Arnstorf. Kork komplett verlegt und als Platzhalter ältere Gebäudemodelle verwendet. "Bad Wimpfen" würde eigentlich auch passen. Wenn man bedenkt wie imposant das originale EG von Arnstorf aussieht...
Der Güterschuppen aufgebockt (so wie er ist viel zu niedrige Ladehöhe) wäre auch nicht übel, da Holzkonstruktion. Allerdings ein wenig zu groß finde ich...

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Gruß
Matthias


Meine Anlage im Bau:

Lokalbahn(-en) in Niederbayern


Roman24, VT 798, Xrot und Rheingold 1928 haben sich bedankt!
 
MatzeP10
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert am: 17.03.2021
Ort: Niederbayern
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Eindrücke Arnstorf / Einfahrt nach Aufhausen

#35 von VT 798 , 12.02.2024 14:49

Hallo Matthias und danke für die Bilder. Ich teile deine Meinung, dass die Platzhaltergebäude nicht den Flair bayerischer Lokalbahnen wiederspiegeln; ganz im Gegensatz zu deiner schönen Lokalbahngarnitur. Habe gerade noch einmal die Bilder vom Original studiert. Von Pola bzw. Faller gibt es einen einständigen Lokschuppen mit Wohnhausanbau, der dem Vorbild sehr nahe kommt. Die haben auch einen schönen kleinen hölzernen Güterschuppen. Beim Bahnhofsgebäude bin ich auch erstmal überfragt. Such doch Mal nach einem Zweistöcker mit dem Vorbild Grundriss. Den Rest muss Farbe usw. richten.
VG
Dieter


 
VT 798
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 17.01.2022
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


   

Halter für Greenkeeper
Treni Ticino-Lombardia

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz