RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#26 von md95129 , 01.02.2024 18:29

Zitat von vikr im Beitrag #25
Hallo,
Zitat von Stahlblauberlin im Beitrag #24
im Takt der WLAN-Aktivität hüpfte weil die Referenzspannung das A/D-Wandlers halt aus den 3,3V abgeleitet wird (vereinfacht dargestellt,
es hat schon seinen Grund, warum Fred Decker und sein Team - insbesondere "Conductors" den Arduino Mega empfiehlt...., ggf. mit zusätzlichem WLAN- oder LAN-Shield.

MfG

vik

Dein Störfeuer wird für meine Begriffe langsam unglaubwürdig. Der MEGA nimmt als Referenzspannung für den A/D Wandler die 5V und hat einen 10bit Wandler, während die des ESPDuino aus den 3,3V kommt, die doppelt (Step-down und Längsregler) stabilisiert ist und ausserdem mit 12bit aufgelöst wird. Wie viele der Zentralen hast Du gebaut? Meine beiden Zentralen mit MEGA und WLAN/Shield sowie Wemos MEGA mit integriertem WLAN laufen nicht so zuverlässig und stabil wie die ESPDuino Lösung. Sonst hätte ich auch hier nicht davon berichtet.


Henner,
ex-Donkey Doktor der EDH Lumber
Schamlose Selbstbeweihräucherung: Eigenbauten eines alten Neulings.
US Waldbahnen/Echtdampf-Eigenbau


RailmanKO und SupmaKni haben sich bedankt!
 
md95129
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.077
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Gleise IIm Echtdampf,H0m
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#27 von vikr , 01.02.2024 18:53

Hallo Henner,

Zitat von md95129 im Beitrag #27
Wie viele der Zentralen hast Du gebaut?
elf, mit ganz unterschiedlichen H-Brücken, Boostern, Schnittstellen und Rückmelderkonzepten. Die ersten DCC++ 2016.
Meine Befürchtung ist, dass Du mit den besonders günstigen Komponenten und den notwendigen zusätzlichen Tips und Tricks (z. B. auch die analoge Option) das didaktisch wirklich ausgefeilte Konzept von DCC-EX aushebelst und die motivierten Einsteiger nicht nur verlierst, sondern - wenn der eigentlich mit DCC-EX konzipierte schnelle erste Erfolg ausbleibt - nachhaltig vergraulst.
Technisch ist das alles machbar und in einem Praktikum sicher auch gut vermittelbar. Es gibt meines achten zuviel Fallstricke, die man so - online mit Einsteigern - kaum beherrschen kann.

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.283
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 01.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#28 von Stahlblauberlin , 01.02.2024 21:50

Zitat von md95129 im Beitrag #27
Wie viele der Zentralen hast Du gebaut?

Ich komme in den letzten drei Jahren auf 6 die fertig, also mit Gehäuse etc. uneingeschränkt zu nutzen sind und bestimmt 20 vollständige Versuchsaufbauten, alle davon rund um ESPs...
Zitat von md95129 im Beitrag #27
Der MEGA nimmt als Referenzspannung für den A/D Wandler die 5V und hat einen 10bit Wandler, während die des ESPDuino aus den 3,3V kommt, die doppelt (Step-down und Längsregler) stabilisiert ist und ausserdem mit 12bit aufgelöst wird.

Grundsätzlich stimmt das. Aber: die Höhe der Referenzspannung sagt so absolut gar nichts über die Qualität des A/D-Wandlers aus, die muss nur wirklich konstant sein. Alles andere ist Mathematik. Wichtiger ist die Linearität und das interne Design. Die ATmegas haben sehr saubere A/D-Wandler, die 10Bit Auflösung kann man ernst nehmen. Bei den ESPs sieht das anders aus, auf dem Chip sitzen sie mit der WLAN-Baugruppe Seite an Seite, das ist etwas unglücklich. WLAN haut mit reichlich Stromverbrauch auf die analogen Bereiche des Wandlers durch, von den zehn Bit beim ESP8266 sind acht ernst zu nehmen, mit Mittelwertbildung neun. Beim ESP32 kann man 10 der 12 Bit ernst nehmen, 11 mit Mittelwertbildung. Linear sind sie auch nicht wirklich, unter ca. 0,1 V sind sie blind, über 3,1-3,2 sind sie am Anschlag. Alles bei wirklich stabiler Versorgung. Ist am Verschiedenen stellen ausführlich dokumentiert, u.a. in den Datenblättern von Espressiv. Deaktiviert man das WLAN werden die A/D-Wandler deutlich genauer, da zappelt dann nur noch das LSB bei konstanter Spannung am Eingang, sonst gerne die unteren zwei bis drei.
DCCex als solches ist mit Sicherheit nicht die schlechteste Lösung, auf Basis des Mega2560 mit separatem WLAN-Modul und einem ordentlichen Motorshield auch eine ordentliche Zentrale. Am einsteigerfreundlichsten wäre die Kombination aus dem Mega2560-Board mit ESP8266 onboard (~18-20,- aus europäischen Quellen plus einem ordentlichen Motorshield sowie einem 5V-Schaltregler für das Mega-Board.
Damit lässt sich DCCex zuverlässig aufbauen, die Kombination habe ich auch als Z21pg am laufen, plus Xpressnet, Loconet und S88 auf einem Protoboard im Sandwich. Die Hardware ist ja grundsätzlich identisch, auf einer z21pg bekommt man DCCex mit umdefinierten Pins zum laufen und umgekehrt.


vikr hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.276
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#29 von E16-06 , 02.02.2024 00:43

Hallo Henner, ich entschuldige mich schon im Vorfeld bei dir, denn dieser Beitrag ist definitiv
Wenn dich der Beitrag stört, dann kannst du ihn gerne löschen lassen, aber ich wollte die Diskussion nicht unkommentiert lassen.

Außerdem wünsche ich mir, dass du / ihr das Projekt hier fortsetzt, im Sinne derer die Interesse daran haben.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Hallo an die "Bedenkenträger" Stahlblauberlin und Vikr,

ich denke, dass von den Stummis, die hier zwischenzeitlich ihr Interesse an Henners Projekt bekundet haben, kaum jemand ein Studium der Elektrotechnik absolviert haben wird (ihr habt das vielleicht). Diese werden eure Diskussionen über über die Themen Schaltregler vs. Linearregler, wie steif sind die 3,3V, welche Auflösung die A/D-Wandler haben (und wieviele Bit man davon wirklich nutzen kann, und unter welchen Bedingungen man diese nutzen kann) in keinster Weise verstehen, und fühlen sich wohl dadurch eher abgeschreckt.

Ist es wirklich euer Ziel solche Elektronikneulinge durch eure Diskussion gleich von Anfang an abzuschrecken?

Ich denke, dass Henner schon einige dieser DCC-EX Zentralen aufgebaut hat, und diese auch funktionieren.
Und zudem gehe ich jetzt einfach mal davon aus (Vermutung), dass er dafür die Teile verwendet hat, die er im ersten Beitrag verlinkt hat, und auch von der verlinkten Quelle bezogen hat. Wenn er mit diesen Teilen schlechte Erfahrungen gemacht hätte, würde er sie sicher nicht verlinken.
(Natürlich besteht das Risiko, dass bei Ali die Qualität auch mal schwanken kann.)
Den ESPDuino und das Motorshield von anderen Quellen als den verlinkten beziehen, das wird sich von den Unerfahrenen wohl kaum jemand trauen.

Ich finde die Idee von Henner, hier einen Schritt für Schritt Anleitung zu veröffentlichen sehr lobenswert.
Ich denke diese Anleitung wird sicher den ein oder anderen dazu bringen sich das Material zu besorgen, und "mitzubauen", obwohl man sich vorher noch nie mit Elektronik und Microcontroller-Programmierung beschäftigt hat. Oder auch diejenigen zum Bau einer DCC-EX Zentrale animiert werden, die sich seither durch die englischsprachige Anleitung im Netz haben abschrecken lassen.

Was kann nun passieren:
1. Die Zentrale funktioniert auf Anhieb -- dann haben die Bastler ein Erfolgserlebnis, und trauen sich vielleicht auch zukünftig zu, sich an anderen, gut dokumentieren, Elektronikprojekten zu versuchen. Besser könte es natürlich nicht laufen.

2. Die Zentrale funktioniert nicht auf Anhieb -- dann vermute ich, dass sie hier im Thread von Henner entsprechend Hilfestellung bekommen, um die Zentrale zum Laufen zu bekommen. (Wenn es danach klappt, siehe 1. ... wenn es trotzdem nicht klappt, siehe 3.)

3. Sie bekommen die Zentral auch mit Hilfe nicht zum Laufen -- der finanzielle Schaden ist überschaubar, und die Bastler schmeißen den Krempel in die Ecke. Evtl. sind sie dann auch gefrustet, und wollen nie mehr was mit Elektronik zu tun haben. Dann fühlen sie sich aber auch nur in ihrer früheren Einschätzung bestätigt, dass Elektronikbasteleien nicht für sie sind. Der Ärger wird sich in Grenzen halten, denn eigentlich wollten sie vorher schon nichts von Elektronik wissen.

Kurzum: Verlieren wird man durch diesen Thread niemanden, aber die Chance jemanden neu für das Thema Elektronim zu gewinnen ist durchaus gegeben.

Alles in allem gilt hier also das Motto "wer etwas wagt, kann auch verlieren ... aber wer nichts wagt, der hat schon verloren".

Also lasst doch Henner und seine Kollegen in Ruhe ihre Anleitung hier posten, und lasst die Stummis die sich am Projekt beteiligen möchten ihre eigenen Erfahrungen sammeln.
Ich gehe davon aus, dass diese hier auch von ihren Erfahrungen (positiv wie negativ) berichten werden.
Und spätestens wenn etwas nicht so funktioniert wie es soll, werden sie sich hier auch melden, um entsprechende Hilfe zu bekommen.

Also liebe Elektronik-Cracks ... Ruhe bewahren, auch wenn es manchmal in den Fingern juckt.
Eine Disskussion die dem Fachmann hilft, ist für den Laien oftmals abschreckend.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht.

Grüße,
Stephan

Und noch eine Bitte:
Fühlt euch durch diesen Post nicht persönlich angegriffen, denn das ist / war in keinster Weise mein Ziel.


E16-06  
E16-06
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.423
Registriert am: 11.06.2020
Ort: Baden-Württemberg


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#30 von Stahlblauberlin , 02.02.2024 09:08

Zitat von E16-06 im Beitrag #29
ich denke, dass von den Stummis, die hier zwischenzeitlich ihr Interesse an Henners Projekt bekundet haben, kaum jemand ein Studium der Elektrotechnik absolviert haben wird (ihr habt das vielleicht). Diese werden eure Diskussionen über über die Themen Schaltregler vs. Linearregler, wie steif sind die 3,3V, welche Auflösung die A/D-Wandler haben (und wieviele Bit man davon wirklich nutzen kann, und unter welchen Bedingungen man diese nutzen kann) in keinster Weise verstehen, und fühlen sich wohl dadurch eher abgeschreckt.

Mir zumindest geht es nicht darum Einsteiger abzuschrecken, ganz im Gegenteil will ich nur auf generelle Stolpersteine im Umgang mit der ESP-Familie hinweisen die bei den handelsüblichen ESP-Modulen und Boards immer wieder für Frust sorgen. Von den Dingern habe ich aktuell in verschiedenen Projekten ca. 20 Stück im Einsatz wobei einige frühe wegen Frust fast in die Tonne gewandert wären. Wackelige WLAN-Verbindung und miese Werte vom AD sind Sachen wo man ohne den nötigen Backgrund schnell verzweifelt, und beides hängt sehr oft an der wackeligen Stromversorgung. Ganz fies ist dabei die oft stark schwankende Qualität der China-Hardware, hab ESP32/ESP8266-Module die mit dem Onboard-Regler absolut stabil und mit brauchbarem A/D-Wandler laufen und scheinbar oder sogar wirklich baugleiche die sich damit gerade mal mit der Firmware betanken lassen, mit allen Zwischenstufen.
Nichts nervt nachher mehr als wenn die Zentrale scheinbar einwandfrei funktioniert aber das Lesen der ACK-Pulse nur sporadisch klappt oder Datenmüll liefert, der Überlastschutz einfach mal so zuschlägt (oder auch nicht wenn er sollte) oder das WLAN schon auf drei Meter anfängt zu zicken. Ein Einsteiger ist dann nachvollziehbar schnell gefrustet was sich mit 1,- richtig eingesetzt umgehen lässt.
F>ür Einsteiger geht meine Ausführung zu dem Thema in der Tat zu tief in die Materie, das Thema Schaltregler vs. Linearregler ist allerdings eher relevant da sich die Preise und Baugrößen inzwischen so angenähert haben das es sich lohnt, gerade wenn Schaltungen bei sehr niedrigen Spannungen höhere Ströme brauchen. Deshalb in Kürze:
1. Linearregler sind im Prinzip dynamisch gesteuerte Vorwiderstände, was an Spannung nicht gebraucht wird wird verheizt. Grenzwertig ausgelegt (Maximale Eingangsspannung, kleine Ausgangsspannung) wird sehr viel mehr am Regler verheizt (wortwörtlich!) als für den Verbraucher genutzt wird. Beispiel: 12V Eingangsspannung, 5V Ausgangsspannung, 1A Laststrom:
P = U x I => (12V-5V) x 1A = 7W Verlustleistung am Regler bei nur 5W für den Verbraucher.
2. Schaltregler schalten mit sehr hoher Frequenz den Strom nur ein- und aus, das zeitliche Verhältnis von Ein- zu Ausphase bestimmt die Ausgangsspannung. Über Drossel und Kondensatoren wird die Ausgangsspannung geglättet. Da nur die volle Eingangsspannung geschaltet wird sind die Verluste klein. Typischerweise liegt der Wirkungsgrad bei 90-95% und wird mit größerer Differenz zwischen Ein-und Ausgansspannung oft sogar besser. Aus 19V direkt 3,3V mit 1,5A Belastbarkeit machen ist gar kein Problem, mit einem Linearregler würden hier 23,55W in Wärme umgewandelt werden. Damit kann man löten...
3. Bei knapp ausgelegten Aufbauten mit Linearreglern (Regler dicht am Limit, knappe Kühlung..) schaffen Linearregler oft die Stabilisierung nicht mehr weil die Schutzschaltungen gegen Übertemperatur und Überstrom anfangen aktiv zu werden. Auf ESP-Boards sind die 3,3V-Regler sehr oft dicht an den Limits: 5V rein bei 3,3V raus bedeutet der Regler muss 1,7V in Wärme verwandeln. Bei Stromspitzen von 300 mA sind das 0,51W, bei den im Durchschnitt 50 mA nur ca. 90 mW. Das scheint wenig ist aber auf sehr wenig Raum konzentriert. Gönnt man dem typischen AM1117-Regler ordentlich Kupferfläche zur Wärmeableitung (2 cm² reichen) funktioniert das gut, sind es nur ein paar mm² nicht so richtig...


JörgBehrens, dlok und ricsch haben sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.276
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#31 von md95129 , 02.02.2024 13:51

So, ihr Experten,
ich habe gerade mal eine Zentrale 15min lang mit WLAN-Befehlen befeuert (Regler am Handy pausenlos rauf/runter): Der 3,3V Längsregler wurde gerade mal handwarm.
Vielleicht könnt ihr einen eigenen Thread aufmachen: "Warum der ESPDuino 32 Müll ist".
Mit den Arduino MEGAs in allen Spielarten (Original + WLAN Shield, Clone + WLAN Shield, WEMOS mit integriertem ESP) hatte ich wesentlich mehr Probleme speziell mit dem WLAN.
Ich frage noch mal: Wer von euch war schon in einem fernöstlichen Reinraum und kennt die Fertigungsbedingungen? Die sind nämlich strenger als in USA,BRD,GB etc.


Henner,
ex-Donkey Doktor der EDH Lumber
Schamlose Selbstbeweihräucherung: Eigenbauten eines alten Neulings.
US Waldbahnen/Echtdampf-Eigenbau


RailmanKO, SupmaKni, dlok, derOlli, Bertyk, Babbel und MobaPro59 haben sich bedankt!
 
md95129
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.077
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Gleise IIm Echtdampf,H0m
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 02.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#32 von Johannes W , 02.02.2024 15:13

Hallo Zusammen,
so langsam nähert sich der Faden wieder dem Punkt, an dem wir schon vor ein paar Tagen waren. Offenbar hat ein Neuanfang nicht geholfen. Warum laßt ihr Elektronikexperten euch nicht im H0 Modellbahnforum aus. Dort diskutiert ihr doch auch. Ich fürchte, daß es Henner irgendwann mal stinkt und er einfach aufgibt. Er weiß wie es geht, ihr Experten offenbar auch aber ich werde keine funktionierende Schaltung zusammen bekommen. Und das geht mir gewaltig auf den Zeiger. Warum können wir, wie übrigens schon mal vorgeschlagen, nicht einfach abwarten, was kommt. Wenn die Schaltung je bei jemandem nicht funktioniert, dann können doch immer noch die Möglichkeiten zur Ursache besprochen und behoben werden. Und wenn es sich gar nicht reparieren läßt ist der Gegenwert von zwei Schachteln Zigaretten dahin. Aber wir Laien haben etwas gelernt. Und vielleicht fangen wir nochmal von Vorne an.
Ich bitte Euch, auch wenn ihr noch so große Bedenken habt, laßt doch Henner sein Projekt komplett vorstellen. Haltet euch doch zurück. Und bitte laßt den Disput nicht wieder persönlich werden. Gönnt uns Nichtexperten auch mal das Glück eine komplexe Schaltung zusammengebaut zu haben.

Grüße
Johannes


 
Johannes W
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 18.09.2021
Gleise Peco Code75, Roco-line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 02.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#33 von md95129 , 11.02.2024 13:09

Während Mark noch an der Installationsanweisung für die Software arbeitet, habe ich mal für die "Handyhasser" unter euch schnell mal einen "richtigen" Regler zusammengesteckt. Er basiert auf dem Arduino Micro Pro. Ich werde die Software dazu zur Verfügung stellen, wenn gewünscht, zusammen mit einer Bau/Prgrammieranleitung. Der Prozessor simuliert ein Keyboard, das über ein OTG Kabel an das Handy angeschlossen wird. Genauere Anweisungen später. Der Knopf (10kΩ) kann auch durch einen Schieberegler ersetzt werden. Ausserdem ist es möglich, das Programm so zu schreiben, dass eine Mittelstellung als "0" dient.
Das sieht dann so aus:



Ich habe das getestet an einer kleinen Pendelstrecke, die entweder manuell oder automatisch betrieben werden kann. Das geht mit dieser Zentrale ohne Computer für DCC und analoge Loks.
Gruss


Henner,
ex-Donkey Doktor der EDH Lumber
Schamlose Selbstbeweihräucherung: Eigenbauten eines alten Neulings.
US Waldbahnen/Echtdampf-Eigenbau


 
md95129
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.077
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Gleise IIm Echtdampf,H0m
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#34 von Kastenlok , 11.02.2024 15:38

Hallo Henner,

ich bin an einer Beschreibung für den Handregler interessiert.

Ich habe auch schon mit käuflichen Bluetooth-Gamepads und deren Einbindung in Engine Driver experimentiert. Von drei Modellen hat aber nur eines funktioniert.

Viele Grüße

Bernhard

PS. Deine Videos erscheinen in meinem Firefox nicht, ich muss Edge oder Chrome nehmen.


 
Kastenlok
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 12.10.2020

zuletzt bearbeitet 11.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#35 von CatLady57 , 11.02.2024 18:59

Auch ich melde Interesse am Handregler an.

Und Danke für das Weiterführen des Themas trotz der vielen Mäkeleien am Projekt.


Grüßle Philippa


 
CatLady57
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert am: 08.03.2022
Ort: Ammerbuch
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC, Analog


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#36 von Alfred61 , 11.02.2024 20:20

Mich interessiert das Projekt auch sehr,

lG
Alfred


 
Alfred61
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 495
Registriert am: 31.01.2023
Spurweite H0, H0e, N, Z, 1, G
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#37 von mjweb , 11.02.2024 20:22

Auch mich würde das Projekt interessieren.


mjweb  
mjweb
Beiträge: 1
Registriert am: 10.03.2020


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#38 von Rheinländer , 11.02.2024 21:52

Hallo,

ein Dank an alle, die hier dieses Projekt voran bringen und Ihre Erfahrungen zur Verfügung stellen.

Ich bin auch sehr an diesem Projekt interessiert, insbesondere an dem Handregler. Die Kosten sind überschaubar.

Macht also auf jeden Fall weiter. Mal sehen, vielleicht kann ich später auch ein paar eigene Erfahrungen beisteuern.

Viele Grüße vom Rheinländer


Rheinländer  
Rheinländer
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert am: 04.09.2011
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#39 von volkerS , 11.02.2024 21:55

Hallo Henner,
im Video (#33) mit dem Handregler sieht man wie du die Fahrtrichtung wechselst. Wieso ändert sich dabei die Farbe der Button Motor und Schaffner?
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.975
Registriert am: 14.10.2014


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#40 von md95129 , 12.02.2024 18:20

Bei den Tests für den Handregler hat sich herausgestellt, dass im Engine Driver noch ein Bug ist. Die Entwickler sind dabei, ihn zu beheben. Die Hardware des Reglers ist davon nicht betroffen. Bei der Software kann es ein Update geben, das ich dann hier veröffentliche
Der Handregler verwendet den Arduino Pro Micro z.B. hier. Die Schaltung dazu ist sehr einfach (bitte nicht meckern, dass ich "Fritzing" verwendet habe):



Der Arduino Pro Micro hat schon eine integrierte USB-Schnittstelle, mit der man sehr einfach einen Tastaturemulator programmieren kann. Das wird hier verwendet, um dem Handy eine Tastatur "unterzujubeln" (Als Game-Controller "Keyboard" im Engine Driver einstellen). Die dazugehörigen Befehle sind in der Engine Driver Software erklärt. Für die Geschwindigkeit habe ich keine Auf/Ab Sequenzen verwendet, sondern absolute Werte, die als S000 bis S100 ausgegeben werden. Funktionstasten sind entprellt und geben Funktionsbefehle wie F01 oder F12 aus. Dabei gibt es keinen speziellen Befehl für Ein/Aus, der erste Aufruf schaltet die Funktion ein, der zweite aus.
Der Pro Micro wird als Leonardo im Board-Management gesetzt. Das erste Mal Programmieren geht problemlos; wenn er aber schon mal ein Keyboard-Programm geladen hat, versucht er eben seinen Code abzusetzen. Das kann man verhindern, indem man ihn in eine Endlosschleife nach dem Reset schickt, ehe er Unheil anrichten kann. Hier der Code nach Hausmannsart:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
 

/*
von Tom Igoe für usb-Tastatur-Emulation
geändert am 11. Nov. 2013
von Scott Fitzgerald
http://www.arduino.cc/en/Tutorial/KeyboardMessage
angepasst für Engine Driver als Tastatur von Henner 11 Feb 2024
Leonardo auf com13 funktioniert in meiner Umgebung. Unprogrammierten
Mikro einstecken und im
Gerätemanager nachsehen, welcher Com-Port verwendet wird, bevor man
die Arduino IDE (Entwicklungssoftware) startet.
Die Bibliotheken Keyboard.h und Bounce2.h muessen geladen sein.
Der Pro Micro ist pingelig, wenn er als USB-Tastaturgerät programmiert wird,
da jede Eingabe
an das aktuelle Programm weitergeleitet wird , auch an den Arduino-Editor.
Um dies zu vermeiden, geht beim Programmieren wie folgt vor:
1. Waehrend des Einsteckens die Taste "Licht" (Pin2) drücken. Dadurch wird das
Programm angehalten, bevor die USB-Tastatur aktiviert wird.
2. Kompiliert das Programm und haltet die Taste gedrückt, bis der Upload
abgeschlossen ist.
3. Steckt es in ein Handy, auf dem der Engine Driver läuft, ohne den
"Licht"-Knopf zu drücken!
*/
 
#include "Keyboard.h" // Header-Dateien aus Bibliothek für Tastatur
// und Entpreller laden
#include <Bounce2.h> // Bounce ist eine Bibliothek zur Entprellung von
//Eingängen
 
// Alle digitalen Eingänge sind entprellt, so dass sie nur einmal einen Code senden
// Instanziiert ein Bounce-Objekt (Muss man nicht verstehen...)//
Bounce debouncer1 = Bounce();
Bounce debouncer2 = Bounce();
Bounce debouncer3 = Bounce();
//Bounce debouncer4 = Bounce(); // und so weiter
 
// Belegung der digitalen Eingangspins
int Hupe = 4; // Taster zwischen Pin 4 und GND
int Licht = 2; // Taster zwischen Pin 2 und GND
int Reverser = 5; // Einpoliger Schalter zwischen Pin 5 und GND
//int SomeOtherFunction = 12; // Pins 6..12 können für zusätzliche Eingänge
//verwendet werden, Funktion ist nur ein
// Platzhalter
 
int analogPin = A0; // Potentiometerschleifer (mittlere Klemme) an Analog-Pin A0
// angeschlossen
// äußere Anschluesse an Masse und +5V
int val = 0; // Variable zur Speicherung des abgelesenen Potentiometerwerts
int CabSpeed = 0;
int OldCabSpeed = 0;
char command[10];
unsigned long previousmillis = 0; // speichert das letzte Mal, als das Poti aktualisiert wurde
const long interval = 20; // Intervall, in dem das Poti aktualisiert werden soll
 

void setup() {
// Eingänge mit internem Pullup:
pinMode(Hupe, INPUT_PULLUP);
pinMode(Licht, INPUT_PULLUP);
pinMode(Reverser, INPUT_PULLUP);

digitalWrite(Licht,HIGH);
delay (200);

if(!digitalRead(Licht)){ // Wenn Licht beim Einschalten gedrückt wird, hängt sich
//der Arduino auf, kann aber programmiert werden
while(true); // Dies wurde gemacht, um zu verhindern, dass ein bereits
// programmierter Chip die Tastatur über USB ansteuert.
}

debouncer1.attach(Reverser); // Entpreller 1, 2 und 3 einschalten und den Pins zuweisen
debouncer1.interval(5); // Entprellzeit in ms
debouncer2.attach(Licht);
debouncer2.interval(5);
debouncer3.attach(Hupe);
debouncer3.interval(5);
// Wenn mehr Eingänge verwendet werden, hier entprellen.
 
// Kontrolle über die Tastatur initialisiere
Keyboard.begin();
delay (1000);
 
if ( Reverser == LOW ) { // Synchronisieren von Handy und Schalter
Keyboard.press(']'); // vorwaerts
Keyboard.releaseAll(); // muss offensichtlich sein...
}
else {
Keyboard.press('['); // rueckwaerts
Keyboard.releaseAll();
}
}
 
void loop() {
debouncer1.update(); // Arduino spezifisch, muss oft gerufen werden
debouncer2.update();
debouncer3.update();
// debouncer4.update();
 
unsigned long currentmillis = millis(); // die aktuelle Zeit lesen
 
if (currentmillis - previousmillis >= interval) { // prüfen, ob die Fahrregler aktualisiert
// werden muss
previousmillis = currentmillis;
val = analogRead(analogPin); // Poti lesen
CabSpeed = map(val, 0, 1023, 0, 100); // in 0..100 umrechnen
if (CabSpeed != OldCabSpeed){
OldCabSpeed = CabSpeed;
// Serial.print(CabSpeed); //Debug md
// Serial.print(" "); //Debug md
sprintf(command,"S%0.3i",CabSpeed); // Format S000 ... S100
Keyboard.print(command); //
// Serial.println(command); //Debug md
}
}
// Taster/Schalter auslesen
 
if ( debouncer1.rose() ) { // Hat sich der Schalter bewegt, ansteigendes Signal ?
Keyboard.press(']'); // Vorwärts
Keyboard.releaseAll(); //
}
else if ( debouncer1.fell() ) {
Keyboard.press('['); // Rückwärts
Keyboard.releaseAll();
}
 
if ( debouncer2.fell() ) { // Schaltet nur um wenn nochmal gedrueckt
Keyboard.print("F00"); // Licht
}
 
if ( debouncer3.changed() ) { // Schaltet um bei Druecken und Loslassen
Keyboard.print("F01"); // Hupe
}
}
 
 



Verbesserungen und Probleme bitte hier im Thread melden.
Der Pro Micro und das Handy müssen mit einem OTG Kabel verbunden werden, damit das Handy erkennt, dass ein Peripheriegerät angeschlossen ist.

@volkerS
Mit Adlerauge hast Du entdeckt, dass das Umschalten auch die Funktionstasten beeinflusst. Sollte jetzt behoben sein.
Gruss


Henner,
ex-Donkey Doktor der EDH Lumber
Schamlose Selbstbeweihräucherung: Eigenbauten eines alten Neulings.
US Waldbahnen/Echtdampf-Eigenbau


Johannes W, CatLady57, Kastenlok, SupmaKni und RailmanKO haben sich bedankt!
 
md95129
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.077
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Gleise IIm Echtdampf,H0m
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 22.03.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#41 von Tyresan , 13.02.2024 16:33

Hallo Freunde der Modellbahn,

wie Henner es schon geschrieben hat, so beschäftige ich mich gerade auch mit dem DDC-EX Projekt.

Ich bin damit angefangen, da ich einen Faden im Thread „Anfängerfragen“ erstellt habe, in den es um meinen Wiedereinstig in die Modellbahn geht. Dabei war es mir nicht unbedingt wichtig so günstig wie möglich eine Anlage zu bauen – vielmehr mich – ohne zu große Investitionen in ein möglichst offenes und flexibles System einzuarbeiten, da ich mir bestimmte Ziele für den Betrieb gesetzt habe.

Die geringen Investitionen haben mich dann aber zusätzlich dazu bewogen das DCC-EX Projekt einmal näher anzuschauen.

Da Henner in meinen Faden geantwortet hat und sich herausstellte – dass Er – wie auch einige andere Modellbaufreunde sich hier im südlichen Berlin regelmäßig treffen hatte ich auch schnell eine bereits vorbereitete Zentrale zum Spielen zur Hand.

Die fertig eingerichtete Zentrale lässt sich sehr unkompliziert mit den schon beschriebenen Programmen verbinden, so konnte ich meine erste Lok bereits im Analogbetrieb via EngineDriver (Andoid) fahren. Nach der Digitalisierung der ersten Lok konnte ich ebenso schnell Erfolge verzeichnen.

Da ich nun weiter machen wollte, war es an der Zeit die von Henner beschriebene Hardware zu bestellen und selbst einzurichten.

Für alle hier beschriebenen Schritte bieten die Entwickler des DCC-EX Projektes eine Dokumentation in Form einer Website an: DCC-EX Homepage

Darüber hinaus lassen sich im Discord Channel der Entwickler noch weitere Informationen finden oder mit den Entwicklern und Community Mitgliedern in Kontakt treten.

Installation:

Hinweise bevor wir beginnen:

    Es muss zur Installation der Zentrale ein PC (Windows, Linux) oder MAC vorhanden sein!

    Um die Automatiken im späteren Betrieb anzupassen, muss auch ein PC oder MAC vorhanden sein, da die Automatiken in Dateien angepasst werden, die kompiliert und via USB Schnittstelle hochgeladen werden müssen.

    Die ESPDuinos kommen typischerweise mit einer USB B, oder Micro USB Schnittstelle. Ein entsprechendes Kabel wird benötigt.

    Ich werde nur die Installation über einen PC beschreiben. Installationen via MAC oder Linux sollten aber ähnlich ablaufen.


Schritt 1 – Software laden und vorbereiten

Auf der Homepage des DCC-EX Projektes stehen Links zum Download der Software bereit.

DCC-EX Software

Mindestens seit der DCC-EX Version 5 steht ein eigener Installer bereit, dieser lädt benötigte Treiber und Bibliotheken selbst (oder nach Auswahl).

Schritt 2 – Verbinden und Port am PC einstellen.

Die (zukünftige) Zentrale darf, mit dem Motorshield verbunden, am PC angeschlossen werden. Eine zusätzliche Spannungsversorgung muss zu diesem Zeitpunkt nicht angeschlossen werden.

Die Zentrale wird nun automatisch von Windows als USB-Gerät erkannt. Es werden bei Standardtreiber installiert, wenn die Einstellungen im Windows dafür nicht verändert wurden.

Jetzt muss im Gerätemanager die zugewiesene COM-Port der Zentrale ausfindig gemacht werden. Besonders bei vielen verbundenen USB-Geräten ist dies wichtig, damit der DCC-EX Installer nicht versucht ein anderes Gerät zu beschreiben.

Schritt 3 – Software aufspielen und Grundeinstellungen in Dateien anpassen

Der DCC-EX Installer kann nun gestartet werden. Die Willkommensseite stellt noch einige wichtige Informationen bereit




Die Installation der Arduino CLI ist notwendig, damit der DCC-EX Installer ermächtigt wird die Zentrale selbst zu beschreiben.


Für den hier beschriebene Verwendung des ESPduino muss noch das Häckchen für die Unterstützung ebenso diesen aktiviert werden.


Im nächsten Schritt wird der Port der Zentrale automatisch erkannt. Sollte dies nicht der Fall sein, muss hier der richtige COM-Port, den wir im Schritt zuvor ausfindig gemacht haben, ausgewählt werden. Als „correct device“ ist „ESP32 Dev Kit“ auszuwählen.


Ist die richtige Zentrale ausgewählt kann im nächsten Schritt ausgewählt werden was wir gerne installieren möchten. Für den Anfang reicht die CommandStation aus


Hier wählen wir die aktuell letzte Stabile Release-Version aus. Da es sich um eine Erstinstallation handelt, wählen wir unten „Configure options on the next screen“ aus.


Im folgenden Schritt schreibt die Installationsroutine alle wichtigen Grundeinstellungen in den Konfigurationsfiles. Diese können später aber auch in den Dateien config.h, myAutomation.h und weiteren Files angepasst werden.

Da der ESPDuino kein EEPROM besitzt ist diese Funktion deaktiviert und sollte auch deaktiviert bleiben. WLAN muss aktiviert werden und das Erstellen der myAutomation.h beim der Ersteinrichtung ist auch sinnig!

Die weiteren Schieberegler auf der linken Seite erklären sich, wenn Ihr den Mauszeiger darüber „schweben“ lasst. So ist zum Beispiel die Einstellung „Start with power on“ dann interessant, wenn die Zentrale eine Automatik gleich beim einschalten der Spannung verfolgen soll, ohne dass Ihr diese noch mit einen Taster oder Befehl starten wollt.

Möchtet Ihr direkt in den jeweiligen Dateien config.h und myAutomation.h Änderungen oder Ergänzungen vornehmen, müsst Ihr die Advanced Config anklicken. Klickt Ihr das Feld nicht an überspringt den nächsten Screenshot.


Bevor wir in der Installationsroutine weiter gehen, können wir im Reiter WiFi Options noch die Verbindungsart des W-LANs einstellen und ein Passwort vergeben.

Möglichkeit 1: Soll die Zentrale ins heimische W-LAN Netzwerk eingebunden werden so ist die Option „…to my existing network“ anzuklicken. In das Passwortfeld muss dann auch euer Router Passwort eingetragen werden.

Möglichkeit 2: Im Accesspoint Modus verbindet ihr euch mit eurem Steuergerät (Andoid, PC, Mac) direkt mit der Zentrale. Das Passwortfeld gibt dann das Passwort der Zentrale vor.

Anmerkungen:
    Für die Erstinbetriebnahme ist es vermutlich leichter die Zentrale im Accesspoint Modus zu programmieren und ein einfaches Passwort ohne Sonderzeichen zu verwenden wie „MeineZentrale“.

    Accesspoint bedeutet genauer, dass eure neue Zentrale ein eigenes WLAN Netzwerk erstellt mit dem Ihr euch verbindet. Es ist also losgelöst von euren sonstigen heimischen Netzwerk und benötigt keine weitere Hardware.

    Wenn Ihr euer Handy mit der Zentrale verbindet, steht euch euer heimisches W-Lan am Handy nicht mehr zur Verfügung. Auch verbindet sich euer Handy häufig nicht mehr dem Mobilnetzt, so dass ihr in dieser Zeit mit dem Mobilgerät offline seid.


Weiter geht es mit der Schaltfläche „Advanced Config“ oder „Compile and load“. Je nachdem, was Ihr eingestellt habt.


Auf der „Advanced Configuration“ Seite könnt Ihr nun in einem rudimentären Texteditor die Dateien config.h und myAutomation.h anpassen, die mit Voreinstellungen nach dem von euch gewählten Optionen ausgefüllt wurden. Die config.h wird von der Zentrale beim Start ausgelesen. Die myAutomation.h kann mit Informationen zu Loks (Adressen, Funktionen, Namen) und Routinen bestückt werden. Informationen dazu folgen in weiteren Beiträgen oder kann sich der geneigte Benutzer auf der Homepage des DCC-EX Projektes anlesen.

Anmerkung: Eine Beispielhafte myAutomation.h mit Kommentaren ist am Ende des Beitrags eingefügt. Später soll noch ein Beitrag mit DCC-EX Befehlsrefferenzen und deutschen Beschreibungen folgen. Aber da bin ich noch dabei diese in Form zu bringen.


In diesem Screen muss nun spätestens die Zentrale am PC angeschlossen sein um fortzufahren. Nach einem Klick auf „Load“ werden nun sämtliche Treiber, Funktionsdateien und die *.h Dateien kompiliert und auf die Zentrale hochgeladen. Das ganze dauert je nach Computerleistung einige wenige Minuten. Die Zentrale startet nach dem Abschluss neu und ist dann einsatzbereit wenn es keine Fehler gab.


Bevor ihr den Installer verlasst, könnt Ihr euch nun zum Beispiel noch das Logfile anschauen, den „device monitor“ öffnen oder die Backup Dateien speichern, um diese auch mit einem Text-Editor bearbeiten zu können.


Der „device monitor“ zeigt euch direkt nach der Installation die Funktion der Zentrale an. Darüber hinaus könnt Ihr nun auch schon Befehle absetzen (enter command).
Nach einer erfolgreichen Installation sollte euer „device monitor“ in etwas so aussehen.


Über den Button „backup config files“ könnt Ihr nun die Files speichern, die wir vorher in der Installationsroutine erstellt und editiert haben. Diese lassen sich dann mit einem beliebigen Texteditor öffnen, bearbeiten und später mit dem Installer (oder alternativ mit der Arduino IDE) wieder auf die Zentrale laden.

Auch können weitere Dateien erstellt werden, die zum Beispiel Erweiterungszubehör steuern, Routinen und Fahrstraßen oder ähnliches beinhalten.

Wer fit im Programmieren ist könnte dank der Quelloffenheit des DCC-EX Projektes so sogar die grundsätzliche Funktionsweise der Zentrale umprogrammieren oder Treiber für andere Boards/Motortreiber etc. schreiben. Aber dies liegt dann im Ermessen des Anwenders.

Schritt 4 – Erste „Gehversuche“ mit der neuen Zentrale.

Die Zentrale kann nun an eine Spannungsversorgung angeschlossen werden (beachtet dazu den Beitrag von Henner zu den Spannungsquellen).

Ohne jetzt irgendwelche Loks hinterlegt zu haben könnt Ihr euch nun mit Programmen wie EngineDriver (Android via W-LAN), JMRI (PC, W-LAN oder USB Verbindung), den DCC-EX WebThrottle (via USB) oder sonstigen kompatiblen Controllern mit der Zentrale verbinden.

Zum steuern der Loks jetzt einfach eine bekannte CV01 Adresse auswählen und Funktionen wie Fahrstufen testen.

Die folgenden Bilder dienen zur Veranschaulichung der beschriebenen Steuerungen mit unserer eben programmierten Zentrale.


Oberfläche vom Engine Driver auf einem Android Smartphone


Einige Fenster des Programmes JMRI


Selbstentwickelter WebThrottle des DCC-EX Projektes. Dieser ist auf der Homepages des DCC-EX Projektes verlinkt und kann direkt genutzt werden. DCC-EX Web Throttle


Wie oben im Text beschrieben ein beispielhafter Inhalt einer einfachen selbst geschriebenen myAutomation.h

Für konstruktive Rückfragen, Hinweise etc. schreibt uns einfach an. Oder wenn es allgemein hilfreich ist auch gerne direkt hier im Faden.

In weiteren Schritten gehen wir das Einrichtung eines Roosters, wie auch das Programmieren von Automatiken, Weichen- und Signalsteuerungen etc.

Mit freundlichen Grüßen
Mark (Tyresan)


 
Tyresan
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 24.08.2023
Ort: Berlin, Lichterfelde
Gleise Tillig-Elite
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC-EX
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 13.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#42 von md95129 , 13.02.2024 18:09

Mark,
Danke für die Anleitung. Ich sehe allerdings eine Kleinigkeit:
In dem Screen, wo das EEPROM ausgeschaltet wird, unterbindest Du auch das Programmieren. Das sollte erlaubt sein, da die Zentrale ja Schreiben/Lesen von CVs auf dem Programmiergleis und dem Hauptgleis unterstützt. Dies wird nur dann ausgeschaltet, wenn man einen Prozessor mit knappem Speicherplatz verwendet.
Übrigens: Mit dem Inhalt von "myAutomation.h" wollen wir nicht das alte Vorurteil aufwecken, dass
DCC= Computergesteuerte Modellbahn ist.
In diesem File werden auch z.B. die Funktionen von Soundloks gespeichert, Weichenstrassen definiert, Betriebskonfigurationen (Analog/DCC) umgeschaltet, Vitrinenmode und ja, auch Automatisierung betrieben. Wir werden Beispiele dafür bringen. Hier z.B. die Eintragung einiger Loks:

1
2
3
4
5
6
7
 

ROSTER(3,"fabrikneue DCC Lok", "")
ROSTER(10,"Analog-Lok", "")// Dito fuer Kanal B
ROSTER(80,"Billard", "Licht/Motor/*Pfiff-Alt/*Pfiff-Abf./Tuer/*Abort Start/Rangier Fahrt/Licht Innen/Kreisch/*Ablassen/*Pfiff2/*Pfiff3/*PfiffM1/*PfiffM2/*Lauter/*Leiser/")
// Hier weitere Loks eintragen
 

 


wobei die Zahl die DCC Adresse ist (oder eine Pseudoadresse für eine Analog-Lok - wird noch beschrieben)
der Text erscheint auf dem Handy, zusammen mit den Namen für die Funktionen F0...F28. Der "*" vor einer Funktion bedeutet, das sie nur aktiv ist so lange der Knopf gedrückt wird.
Diese "Roster" Informationen werden bei Start des Engine Drivers von der Zentrale gesendet, so dass sie auch Gäste auf ihrem Handy sehen können.
Gruss


Henner,
ex-Donkey Doktor der EDH Lumber
Schamlose Selbstbeweihräucherung: Eigenbauten eines alten Neulings.
US Waldbahnen/Echtdampf-Eigenbau


 
md95129
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.077
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Gleise IIm Echtdampf,H0m
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 13.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#43 von vikr , 13.02.2024 18:34

Hallo Mark,

Zitat von Tyresan im Beitrag #41
Für konstruktive Rückfragen, Hinweise etc. schreibt uns einfach an. Oder wenn es allgemein hilfreich ist auch gerne direkt hier im Faden.

In weiteren Schritten gehen wir das Einrichtung eines Roosters, wie auch das Programmieren von Automatiken, Weichen- und Signalsteuerungen etc.
Das DCC--EX- Projekt ist einfach gut und sehr durchdacht und vielfach erprobt!
Ich finde Deinen Beitrag mit den Kommentaren wirklich gut!
Auch, weil er doch die so ziemlich irreführende Überschrift:
"Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk: Bauanleitung..."
sehr schnell relativiert.
Zitat von Tyresan im Beitrag #41
Es muss zur Installation der Zentrale ein PC (Windows, Linux) oder MAC vorhanden sein!

Um die Automatiken im späteren Betrieb anzupassen, muss auch ein PC oder MAC vorhanden sein, da die Automatiken in Dateien angepasst werden, die kompiliert und via USB Schnittstelle hochgeladen werden müssen.
erst wenn alles zusammengebaut und erfolgreich konfiguriert ist
- eigentlich bis zur letzten Automatik -
kann man auf den PC verzichten.
Zitat von Tyresan im Beitrag #41
Der DCC-EX Installer kann nun gestartet werden. Die Willkommensseite stellt noch einige wichtige Informationen bereit

https://dcc-ex.com/begin/what-to-know.html#gsc.tab=0
Unter "What-to-hnow" wird ja eine Selbsteinschätzung empfohlen.
In welchen Level stufst Du Dich ein?

Bild entfernt (keine Rechte)
Und in welchen Level gemäß:
https://dcc-ex.com/begin/levels.html#gsc.tab=0
sollten sich die die Adressaten Deiner Anleitung wiederfinden?

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.283
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 13.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#44 von Tyresan , 13.02.2024 20:56

Hallo zusammen,

also erstmal entschuldigt, dass der Beitrag erst heute fertig geworden ist und ihr so lange warten musstet.

@md95129 danke für den Hinweis, das passe ich dann noch an.

@vikr freut mich dass es dir gefällt. :)

Zitat von vikr im Beitrag #43
Das DCC--EX- Projekt ist einfach gut und sehr durchdacht und vielfach erprobt!Ich finde Deinen Beitrag mit den Kommentaren wirklich gut! Auch, weil er doch die so ziemlich irreführende Überschrift:"Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk: Bauanleitung..." sehr schnell relativiert.

Ja vermutlich ist die Einrichtung der Zentrale nicht ohne einen klassischen Computer zu bewerkstelligen.

Zitat von vikr im Beitrag #43
Unter "What-to-hnow" wird ja eine Selbsteinschätzung empfohlen. In welchen Level stufst Du Dich ein?

Also als Einsteiger, oder dort als Conductor (Schaffner) bezeichnet sicherlich. Als Bastler (Tinkerer) in den meisten Bereichen auch. Und als Entwickler (Engineer) in einigen wenigen Bereichen.

Zitat von vikr im Beitrag #43
Und in welchen Level gemäß:
https://dcc-ex.com/begin/levels.html#gsc.tab=0
sollten sich die die Adressaten Deiner Anleitung wiederfinden?


Die von uns bisher beschriebenen Basics sollten ab dem Level Einsteiger (Conductor) geeignet sein. Vermutlich landet man bei seinen Projektvorhaben zwangsläufig bei Level Tinkerer. Entwickler (Engineer) sollte jedoch hier keine Voraussetzung sein.

Wie in einen Beitrag weiter oben in diesen Faden bereits von jemanden erwähnt wurde ist es für Anwender ohne gewisse Affinität oder Vorahnung im Bereich Elektronik und Programmierung schwierig "nur" mit einer Onlinedokumentation in das Projekt zu starten.

Der Beitrag hier im Stummiforum und unsere (deutsche) Anleitung soll diese Hürde versuchen etwas abzubauen.

Meine persönliche Meinung nach bietet das DCC-EX Projekt sehr viel Potential. Ist aber auch knackig zum Einstieg.

Mein Faden in "Anfängerfragen" zeigt nochmal ein wenig meine Gründe und Abwägungen. Eventuell lässt sich damit auch eine eigene Entscheidung fällen.
Wie in die digital gesteuerte Modellbahn wieder einsteigen?

Ich plane auch noch einen eigenen "Anlagenbeitrag" in Zukunft, da gibt es dann auch ein paar Berichte aus der Praxis.

Edit 13.02.2024 21:26: Das Bild im Abschnitt...
Zitat von Tyresan im Beitrag #41
Da der ESPDuino kein EEPROM besitzt ist diese Funktion deaktiviert und sollte auch deaktiviert bleiben. WLAN muss aktiviert werden und das Erstellen der myAutomation.h beim der Ersteinrichtung ist auch sinnig!

...wurde ausgetauscht, eventuell muss der Cache einmal gelöscht werden, oder das Forum neu geladen werden, damit es euch auch als ausgetauscht angezeigt wird.

Mit freundlichen Grüßen
Mark (Tyresan)


berlina und mobaerni haben sich bedankt!
 
Tyresan
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 24.08.2023
Ort: Berlin, Lichterfelde
Gleise Tillig-Elite
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC-EX
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 13.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#45 von md95129 , 14.02.2024 11:08

Noch ein paar Tips zum Programmieren und der Inbetriebnahme:
1. Zum Programmieren des ESPDuinos braucht man nur das USB-Kabel zum Computer. Das Motorshield kann angesteckt bleiben, ich würde es aber abziehen - Grund später.
2. Nach dem Programmieren den ESPDuino vom USB Kabel abziehen und in den Barrelstecker die 12V/15V einstecken (Spannung natürlich DC und stabilisiert)
3. Falls irrtümlich die Polarität des Netzteils falsch ist, passiert nichts, da der ESPDuino eine Schutzdiode am Eingang hat (was bei dem Motorshield nicht der Fall ist).
4. Wenn die blaue LED auf dem ESPDuino leuchtet, ist alles OK. Netzteil wieder aus-stecken, Motorshield aufstecken und Spannung wieder einschalten. Die Zentrale ist jetzt fertig für den Betrieb mit dem Handy.

5. Handy einschalten und auf "Einstellungen" gehen, dann "Verbindungen" und "WLAN". Das sollte jetzt so aussehen:

Ausser dem Heimnetzwerk (bei mir unkenntlich gemacht) sollte ein Netzwerk mit dem Namen "DCCEX_xxxxxx erscheinen. Dieses auswählen und das Passwort eingeben. Das Handy wird vermutlich maulen, dass kein Internet vorhanden ist. Dies ignorieren. Der Schirm sollte jetzt so aussehen:

Ich habe noch das automatische Einloggen in das Heimnetzwerk unterbunden, damit die Verbindung sich nur auf den DCCEX konzentriert.
Nach Starten des Engine Drivers sollte folgendes zu sehen sein:

Auf den Eintrag im "Erkannten Server" und dann "Verbinden" tippen. Dann sollte der Auswahlschirm zu sehen sein:

Auf Auswahl tippen:

und "DCC-Adresse" zur Direkteingabe drücken, bzw. "JMRI-Lokverzeichnis" anwählen. Auch wenn gar kein JMRI angeschlossen ist, sollten jetzt die Loks erscheinen, die vorher (mein Beitrag #42) in "myAutomation.h" eingetragen wurden. Jetzt kann man durch Drücken des "Power" Knopfes (in den Engine Driver Voreinstellungen - man kommt da über die 3 Punkte oben rechts am Schirm hin - "Voreinstellungen"->"Zeige Knopf für Anlagenstrom") die Anlage "scharf machen". Man kann auch über die drei Punkte an "Anlagenstrom" gelangen. Am Motorshield sollten jetzt 4 rote LEDs leuchten.

Jetzt kann die erste Fahrt unter DCC erfolgen.
Nach Ende der Sitzung den Engine Driver verlassen und in Einstellungen wieder auf das Heimnetzwerk gehen, falls gewünscht.
Die Umstellung eines Kanals auf Analog sowie die Programmierung der CVs kommt demnächst.
Gruss


Henner,
ex-Donkey Doktor der EDH Lumber
Schamlose Selbstbeweihräucherung: Eigenbauten eines alten Neulings.
US Waldbahnen/Echtdampf-Eigenbau


 
md95129
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.077
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Gleise IIm Echtdampf,H0m
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.02.2024 | Top

RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#46 von md95129 , 22.02.2024 10:43

Hat jemand schon die Hardware bestellt/erhalten und eine Zentrale zusammengestellt/programmiert? Bitte berichten, ob es geklappt hat.
Bei einem ersten Versuch würde ich den folgenden Code in "myAutomation.h" einkopieren. Er definiert 4 Loks vor, die auf dem Handy bei der Auswahl unter "JMRI Lokverzeichnis" erscheinen:

1. eine fabrikneue DCC Lok mit Adresse 3
2. Eine Analog-Lok für Kanal A und eine für B. Kanal A und/oder B müssen natürlich auf DC gesetzt sein.
3. Eine Sound-Lok auf Adresse 80 mit vielen Funktionen -> würde ich auf eine bestehende Lok umeditieren.

Der zweite Teil setzt die Zentrale auf verschiedene Betriebszustände.
1. Kanal A auf DCC (Fahren) und B auf DCC Programmiergleis
2. Beide Kanäle auf DCC (Fahren)
3. Kanal A auf DCC (Fahren), B auf Analog (Fahren)
4. Kanal A auf Programmiergleis, B auf Analog (Fahren)
5. Beide Kanäle auf Analog (Fahren).
Die Kanäle A und B sind an dem grünen Stecker des Motorshields bezeichnet.
Die Auswahl geschieht vom Handy aus über die 3 Punkte rechts oben und dann auf Fahrstrassen

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
 

ROSTER(3,"fabrikneue DCC Lok", "")// aus der Schachtel werden DCC Loks meist mit Adresse 3 ausgeliefert
ROSTER(20,"Analog-Lok A", "")// Analog Lok auf Kanal A
ROSTER(10,"Analog-Lok B", "")// Dito fuer Kanal B
ROSTER(80,"Billard", "Licht/Motor/*Pfiff-Alt/*Pfiff-Abf./Tuer/*Abort Start/Rangier Fahrt/Licht Innen/Kreisch/*Ablassen/*Pfiff2/*Pfiff3/*PfiffM1/*PfiffM2/*Lauter/*Leiser/")
// Hier weitere Loks eintragen
 
// Verschiedene Konfigurationen setzen
AUTOMATION(500, "Kanal A DCC,B DCC Prog")// Reset Default back to DCC Main & PROG
SET_TRACK(A,MAIN)
SET_TRACK(B,PROG)
DONE
AUTOMATION(501, "Kanal A und B DCC") // Beide DCC
SET_TRACK(A,MAIN)
SET_TRACK(B,MAIN)
DONE
AUTOMATION(502, "Kanal A DCC,B(10) DC") //Gemischt
SET_TRACK(A,MAIN) // A DCC
SETLOCO(10) // Adresse 10 fuer DC Lok
SET_TRACK(B,DC) // B auf DC
DONE
AUTOMATION(503, "Kanal A PROG,B(10) DC") //Gemischt
SET_TRACK(A,PROG) // A PROG
SETLOCO(10) // Adresse 10 fuer DC Lok
SET_TRACK(B,DC) // B auf DC
DONE
AUTOMATION(504, "Kanal A(20)+B(10) DC") // Beide DC
SETLOCO(20)
SET_TRACK(A,DC)
SETLOCO(10)
SET_TRACK(B,DC)
DONE
 
 


Als Naechstes kommt von mir eine Anleitung zum Programmieren von DCC Loks und von Mark (Tyresan) die Ansteuerung von Weichen etc.
Gruss


Henner,
ex-Donkey Doktor der EDH Lumber
Schamlose Selbstbeweihräucherung: Eigenbauten eines alten Neulings.
US Waldbahnen/Echtdampf-Eigenbau


Geisterbahn und MobaPro59 haben sich bedankt!
 
md95129
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.077
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Gleise IIm Echtdampf,H0m
Steuerung DCC Eigenbau
Stromart Digital


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#47 von Kastenlok , 22.02.2024 10:49

Hallo Henner,

Motorshield ist da, ESPDuino wird in den nächsten Tagen erwartet. Ich werde berichten.
Den Handregler werde ich mal auf einem Breadboard zusammenstecken.

Viele Grüße
Bernhard


 
Kastenlok
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 12.10.2020


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#48 von Johannes W , 22.02.2024 12:57

Hallo Henner,
beide Teile sind bestellt und sollen in der zweiten Märzwoche eintreffen. Der Prozessor eventuell sogar früher. Dann kann ich ja schon mal die Software aufspielen. Ich werde auf jeden Fall berichten, egal ob Erfolg oder Misserfolg.

Grüße
Johannes


 
Johannes W
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert am: 18.09.2021
Gleise Peco Code75, Roco-line
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#49 von brep , 22.02.2024 19:08

Auch bei mir ist das Motorshield schon da. Espduino lässt noch ein wenig auf sich warten.
Hab auch schon ein wenig mit EngineDriver rumgespielt - gefällt mir sehr gut, gerade in Verbindung mit JMRI DecoderPro, welches ich schon länger in Gebrauch habe.
Danke für Euer Engagement!
Grüße, Bernd


brep  
brep
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 23.06.2018


RE: Analog/DCC Regler/Zentrale ohne PC mit Funk unter 10€?

#50 von Geisterbahn , 22.02.2024 19:31

Hallo
Mein Name ist Elmar und ich wohne im Sauerland .
Ich schreibe zum ersten mal in einem Forum , hab sowas noch nie gemacht .
Als ich den Bericht gesehen habe war ich sofort begeistert , die Teile sofort besorgt .
Die Teile für die DCC-EX Zentrale sind gekommen , zusammengebaut , Programmiert und sofort ausprobiert .
Hat auf anhieb Funktioniert über die Smartphone App Engine Driver .
Bin begeistert von der DCC-EX Zentrale super gemacht von dem Themenstarter und seinen Mitstreitern .
Mir ist dann aufgefallen nach mehren Test mit verschiedenen Loks (LGB kleine 2 Achse ) , das Sie nicht alle richtig liefen .
Einige konnte man voll auf drehen , andere höchstens halb . Habe dann mehere Ampere Messungen durchgeführt und festgestellt das die Sensorwerte im
JMRI anders sind wie die analogen Messwerte . Siehe Bilder
Prog. bzw. DC Gleis habe mehrere analoge Fahrzeuge getestet . Minitrains OK , Märklin Analog und LGB ( NEU Fahrzeuge ) Ruckelt nur .
Kann es sein das Motorshield eine Macke hat .
Man könnte ja das BTS 7960 noch einfügen mehr Leistung ? es kann ja nicht sein das die Zentrale abschaltet .
Die Programmierung die Henner vorgeschlagen ist gut zu machen , Top .
Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Gruß aus dem Sauerland
Elmar


Geisterbahn  
Geisterbahn
Beiträge: 3
Registriert am: 12.02.2023
Spurweite H0, H0e, G


   

Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow
CS3 und L88 Kennung für Traincontroller

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz