RE: Modellbahn Digital steuern

#1 von finki8681 ( gelöscht ) , 21.03.2008 09:43

Hallo,

ich plane im Moment eine neue Modellbahnanlage H0 mit C-Gleis.

Diese möchte ich Digital steuern. Nun meine Frage:

Später möchte ich die Anlage mit Win Digipet voll Automatisch laufen lassen. Möchte aber jederzeit die Anlage auch von Hand steuern können. Brauche ich dazu die Märklin CS? Oder reicht das Interface.

Was muss ich jetzt schon beim Aufbau der Anlage beachten um später auf Win Digipet umzusteigen. Also Gleisbesetztmeldung, Bremsstrecken, Signale usw.

Ich fahre bisher nur Märklin Loks mit MFX und Sound.

Um von Hand zu fahren brauche ich ja eine Schaltzentrale.

Hat jemand Erfahrungen mit Win Digipet?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß

Matthias


finki8681

RE: Modellbahn Digital steuern

#2 von Dannie , 21.03.2008 10:01

Hallo Matthias
Wenn man Mfx nicht umbedingt braucht reicht auch die 6021 Control Unit + 6051 Interface
Nur das Interface geht nicht es muss immer mit ein Steuergerät verbunden sein das die Befehle weiter gibt an die Weichen, Signale und Loks.
Bei der CS ist das Interface fest ein gebaut.

Gruß
Märklinfahrerin


Seit Anfang 2018 auch wieder kleine Teppich Bahn. :)

Never stop fighting. And I never will.
Weil jeder frei sein will!


Dannie  
Dannie
InterRegio (IR)
Beiträge: 235
Registriert am: 30.07.2006
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Modellbahn Digital steuern

#3 von finki8681 ( gelöscht ) , 21.03.2008 10:11

Hallo,

das heißt also ich kann erstmal mit der CS von Hand fahren und später dann auf Win Digipet umsteigen.

Was muss ich aber gleich beim Aufbau beachten zwecks Gleisbesetztmeldung, Bremsstrecken, Signale usw. ?

Gruß Matthias


finki8681

RE: Modellbahn Digital steuern

#4 von Bernd Michaelsen ( gelöscht ) , 21.03.2008 10:38

Zitat von finki8681


das heißt also ich kann erstmal mit der CS von Hand fahren und später dann auf Win Digipet umsteigen.

Was muss ich aber gleich beim Aufbau beachten zwecks Gleisbesetztmeldung, Bremsstrecken, Signale usw. ?




Moin Matthias !

Du kannst meines Erachtens WinDigipet inzwischen auch an der CS steuern. Man benötigt aber eigentlich dafür nicht so ein Steuerteil. Eine Tams MC für knapp das halbe Geld tut es eher besser, weil Du dann auch DCC-Loks auf Deinen Schienen fahren kannst. Wenn Du z.B. eine Trix 290 erwirbst, dann clipst Du den Schleifer für die Pukos drunter, lötest ein Kabel um und fährst die Lok einfach mit DCC. Das DCC-Protokoll ist problemlos gleichzeitig mit Motorola möglich (natürlich auch mit 28 oder 128 FS).
Motorola II - Decoder kannst Du mit der Tamse auch mit 27 Fahrstufen fahren, so dass der Fahrkomfort erheblich besser wird und fast so gut funktioniert, wie DCC mit 28 FS.

Auf gut Deutsch: Lieber das Programm WinDigipet und eine Tamse für das Geld kaufen, das eine CS kostet.....

Bremsstrecken einzubauen ist beim Betrieb von WDP völlig überflüssig, da Du ja automatisch (zB mit Fahrplan ) fahren willst. Das Abbremsen kann WinDigipet eher besser und zwar völlig unabhängig vom in der Lok befindlichen Decoder.

Signale sind zur Steuerung des Fahrablaufs nicht mehr nötig (die Fahrstromabschaltung entfällt eigentlich bei modernen Anlagen). Sie sind dadurch eine reine Verbesserung der Optik Deiner Anlage. Da fährst Du am preiswertesten mit Viessmann-Teilen. Die völlig überteuerten M*-Signale braucht man nun wirklich nicht, zumal diese beim Betrieb in einer Multinormumgebung dazu neigen, zu versagen oder seltsames Verhalten an den Tag zu legen.

Bei den Besetztmeldern bietet sich aus finanziellen Gründen an, mit S88- Decodern zu arbeiten. Die Trennstellen sind einfach und unkompliziert in den C-Gleisen einzubauen (zwei Brücken im Gleis trennen, rote Isolierhütchen aufstecken, Kabel zum Decoder dran -- fertig). Den Einbau sollte man natürlich vor dem Landschaftsbau fertig haben und geprüft haben. Probleme mit diesen Rückmeldern entstehen eigentlich nur bei unsauberer Verkabelung und Verlegung langer Buskabel in der Nähe von Digitalstromkreisen.

Ich hoffe, Dir Deine Fragen verständlich beantwortet zu haben. Wenn nicht, gezielter fragen, was Du wissen möchtest.

Herzlichen


Bernd Michaelsen

RE: Modellbahn Digital steuern

#5 von Muenchner Kindl , 21.03.2008 10:51

Hallo,

Zitat
Eine Tams MC für knapp das halbe Geld tut es eher besser...



Mit dem USB-Anschluss und Com-Anschluss hast Du auch bei der Steuerungssoftware freie Auswahl, falls Dir WDP nicht zusagen sollte.

Auch anderen praktischen Loesungen bist Du damit im Gegensatz zu CS/Ecos aufgeschlossen und das schoenste ist, dass Du Dir mit der Tamszentrale genau das zusammenstellen kannst, was Du brauchst (und auch nur das bezahlst).


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Modellbahn Digital steuern

#6 von Vittelus ( gelöscht ) , 21.03.2008 10:53

Hallo!

Bernd, wo du es grad schon erwähnst (ich war schon am Suchen und wollte gerade ein Topic eröffnen ):
Wenn ich meist mit WinDigipet fahre, aber auch eine Zentrale mit Handregler habe, die die Befehle übersetzt und ich normalerweise WinDigipet im Automatikbetrieb die Züge an Signale bremsen lasse, klappt dieses Abbremsen dann auch an Signalen mit Hp0, wenn ich den Zug per Handregler in Bewegung gesetzt habe und auf das Signal zubewege?
Oder klappt das nicht?

Gruß
Stephan <- der immer noch nicht weiß, welche Zentrale er zu WDP haben will, wegen mfx aber zur CS tendiert


Vittelus

RE: Modellbahn Digital steuern

#7 von finki8681 ( gelöscht ) , 21.03.2008 11:14

Hallo Stephan,

da sind wir wohl Leidensgenossen

Mir geht es wie dir. Tendiere auch zur CS wegen MFX.

Will meine Anlage auch erstmal so aufbauen das sie von Hand über die CS steuerbar ist und später dann das ganze auch mit Win Digipet steuern. Aber manchmal ist wegen der Spielfreude auch ein Hand betrieb notwendug

Da ich aber beim Aufbau keine Fehler machen will möchte ich halt genau wissen auf was ich achten muss damit ich später beide Möglichkeiten habe. Dazu zählt auch das Anhalten und Bremsen vor Signalen im Handbetrieb.

Gruß Matthias


finki8681

RE: Modellbahn Digital steuern

#8 von Vittelus ( gelöscht ) , 21.03.2008 11:45

Hallo Matthias,

genauso ist es bei mir auch. Möchte auch erst alles soweit wie möglich durchdacht wissen. Zentralen und auch WDP sind nicht preiswert.
Und wie du schon anmerkst, der Betrieb über Handregler ist mir auch wichtig.
So möchte ich auch im Automatikbetrieb zumindest im Rangierbereich per Hand steuern können.
Oder eben auch mal ohne Automatik die ganze Anlage. Dabei kam dann die Frage auf, wie das mit dem Abbremsen ist. Im Automatik braucht man mit WDP eben keine Bremsbausteine, nur genügend Rückmeldestrecken.

Während der Bauphase werde ich auch nur im Handbetrieb fahren.
Im Moment zum Testen der Strecken noch analog

Gruß
Stephan


Vittelus

RE: Modellbahn Digital steuern

#9 von finki8681 ( gelöscht ) , 21.03.2008 12:10

Hallo Stephan,

habe schon einige MFX Loks. Fahre im Moment noch mit MS. Beginne jetzt dann mit dem Aufbau meiner Anlage. Morgen wird der Rahmen zusammen geschraubt und dann geht es an den Schattenbahnhof.

Deshalb muss der erst richtig funktionieren bevor es an die oberen Ebenen geht.

Gruß Matthias


finki8681

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 61
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz