Meine H0 Anlage AC digital

#1 von feixerix , 07.04.2024 22:30

So in den kommenden Beiträgen werde ich mihc und meine zukünftige Anlage vorstellen:

Ich, BJ 71, lebe seit 2022 in Tschechien. Moba ist seit über 20 Jahren ein Thema, aber bisher fehlte der passende, dauerhafte Platz. Was ich hier schon gelesen hab, dass man seine Alage immer wieder einreisst und nach Umzug neu aufbaut....Respekt, da hätte ich Angst, die Motivation zu verlieren...Daher lieber spät als nie mein Versuch, der dieses Jahr starten wird.

Zur Anlage: Ich habe schon konkrete Vorstellungen und viel Material habe ich im Laufe der Zeit auch schon angesammelt. Was genau das alles ist, wird sich nach dem Umzug im Mai in meine eigene Wohnung dann bei einer Bestandsaufnahme zeigen.
Es wird auf jeden Fall Wechselstrom sein und digital, Schwerpunkt Märklin, aber nicht nur.
Digital habe ich bisher die 6021 Control Unit, 6040 Keyboard und 6 Stück Decoder K83 (von dem, was ich weiß).
Gleis: K-Gleis, das ist am Schönsten finde ich. Ich habe sehr viel M-Gleise, kann man die im Schattenbahnhof verarbeiten? Oder lieber auf C umsteigen (im nicht sichtbaren Teil)?

Epoche: Weil mich die 70er geprägt haben, da bin ich viel Zug gefahren, in den Urlaub order zur Verwandtschaft...werde ich so Mitte der 70er abbilden. Also Schienenbus, V200, V100, TEE und Intercity etc. Ich komme aus Bayern und entsprechend wird es eine Stadtlandschaft sein und zu einer Richtung hin Landschaft / Paradestrecke, das ganze leicht hügelig mit mind. 2 Gleiswendeln und Schattenbahnhof. Wenn ich es schaffe, auch mit Kaserne und Gleisanschluss.
Ein richtiges Vorbild habe ich nicht, meine Fantasie muß sich halt mit meinem Platzangebot einigen. Aber es soll einigermaßen authentisch sein. Lieber dauert der Bau 5 Jahre länger und dafür sind viele Details realitätsnah. Das bedeutet auch mit Oberleitung. Hier hätte ich gleich mal eine Frage, ich habe eine ganze Kiste der alten Märklin Oberleitung, aber ich habe schon in einem ersten Test vor ca. 10 Jahren festgestellt, dass die Masten sehr instabil sind und sich leicht verbiegen lassen. Gibt es auch eine Oberleitung, deren Masten aus Metall sind bzw. formstabil? Dann werde ich ggfs umsatteln...
Und ich hätte richtig Lust, daß die Oberleitung nicht nur realitätsgetreu aussieht, sondern die E-Loks auch Strom ziehen. Dann könnte ich den Schleifer entfernen, der ja für unnatürliche Geräusche sogt.

Start des Projekts:
Bild entfernt (keine Rechte)
Also die dunkelgrüne Umrandung ist das Zimmer selbst. Ich hatte schon Probleme, die Grundplatte zu erzeugen, aber ich habe es hinbekommen. Es ist eingeteilt in einzelne Module, und mein Plan ist es, so lange und viel wie möglich an einem einzelnen Modul fertig zu stellen und dann zu verbinden. Damit ich mir möglichst wenig das Kreuz verbiege etc. Ob man das so machen kann, wird sich dann bei der Realisation zeigen.
Die Anlage soll auf Stahlbeinen mit Rollen stehen, und den freien Raum im Zimmer kann ich immer so verschieben, wie ich es für die Bastelei brauche.

Dort wo es gerade wird nach der Kurve, soll der HBF hin, mit 5 Haupt- und einem oder 2 Nebengleisen. Das wird sich zeigen, was möglich ist. Ich habe schon den Bhf Bonn fertig gebaut (so erworben) mit 2 Nebengebäuden, aber ich werde mir vermutlich Baden Baden kaufen, der ist schöner. JA, wenn man einen TEE und IC halten lassen will, braucht man eben einen entsprechenden Bahnhof. Dahinter werden Stadthäuser stehen und links davon bzw. davor ein Güterbahnhof, Industrie und Bahnhofsbetriebsdinger.....sowas wie eine Schiebebühne und 4 Lokschuppen.

Ja, die Hauptstrecke soll dann in die linke obere Ecke weitergehen, dann nach unten und unten in einem Gleiswendel verschwinden.

Weiter Details habe ich im Kopf aber ich muß erstmal sehen, wie ic hdas hinkriege und wieviel Platz dann noch auf der Anlage ist.

Da ich ein Anfänger bin, bin ich immer für Tips und Hinweise dankbar.
Ich frage mich zum Beispiel gerade, wie das mit den Signalen ist in einem Bahnhof. Steht an jedem Ende jedes Gleises ein Signal oder gibt es Gleise, wo die Züge nur in die eine bzw. die andere Richtung gehen? Und ich brauche vor jedem Signal ein Unterbrecher, damit die Züge davor halten? Oder macht das alles die digitale Steuerung?
Arbeitet ihr mit Trenngleisen? Die erscheinen mir sinnvoll.

So das war der Startschuss....und ich freue mich über Kommentare...
Liebe Grüße aus Prag.


 
feixerix
Beiträge: 3
Registriert am: 06.04.2024
Ort: Prag
Gleise Märklin K-Gleis, eventuell M-Gleis oder C-Gleis im nicht sichtbaren Bereich.
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Meine H0 Anlage AC digital

#2 von feixerix , 21.04.2024 13:59

[img]Bild entfernt (keine Rechte)[/img]
Erstes Update: Nachdem ich meine Wintrack CD nicht finde (nur das Handbuch) und die 3D Funktionen nicht gehen, ist die Planung schwerer als gedacht. Werde wohl demnächst eine neue Wintrack CD kaufen...
Also, die sichtbare Ebene ist im Großen und ganzen fertig. Der Bahnhof und die Hauptstrecke sind höher und der Güterbahnhof bzw. Betriebsbhf (im Vordergrund) sind rund 5 cm niedriger.
Unten rechts endet die Nebenstrecke in einem kleinen Bhf.
Die Kaserne soll auf den Berg des linkes Gleiswendels und da wird dann die ganze Gegend Natur sein. Wald Wiesen, vielleicht schaffe ich es, einen kleinen Fluß einzubauen.

Die Gleiswendel sollen mehrere Wendel haben, damit die Züge länger unterwegs sind.
Meine Frage an euch: Kann man den linken Gleiswendel so wie er eingeplant ist, kaufen (es sind teilweise Geraden mitverbaut, weil sonst die Gleise nicht parallel verlaufen). Ich habe da mehrere Online Shops gefunden, die verschiedene Gleiswendel anbieten. Oder welche Gleise (Märklin K-Gleis) muß ich verwenden, damit es ohne Gerade geht?

Meine zweite Frage wäre, wie viele Booster werde ich für so eine Anlage brauchen und entsprechend wie viele Anschlussgleise?

Meine 3. und letzte Frage wäre, welche Oberleitung empfehlt ihr? Ich habe große Mengen von Märklin, aber die Masten sind aus Plastik und verdrehen sich bei Spannung leicht.

So jetzt bin ich mal gespannt, ob ich Antworten kriege...und wünsche einen schönen Sonntag.


 
feixerix
Beiträge: 3
Registriert am: 06.04.2024
Ort: Prag
Gleise Märklin K-Gleis, eventuell M-Gleis oder C-Gleis im nicht sichtbaren Bereich.
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 21.04.2024 | Top

RE: Meine H0 Anlage AC digital

#3 von Saryk , 18.05.2024 19:45

Ahoj,
Anlagenplanungen finden sich in einem anderen Forenbereich, daher sind die 'üblichen verdächtigen' wohl noch nicht auf deine Planung aufmerksam geworden.

Zum Thema M-Gleis: Das musst du wissen. Mir wurde schon gesagt ich wüsste nicht was gut sei, weil ich M-Gleise als nicht mehr Zeitgemäß ansehe. Ich persönlich würde zum C-Gleis greifen für den Untergrund und das M-Gleis an Liebhaber abgeben.

Zur zweiten Frage: Kommt halt drauf an welches Material auf diesen Schienen fahren soll. Wenn da Soundloks mit einem vollbeleuchteten Zug fahren sollen, müssen pro Zug bis 500mA eingerechnet werden.
C-Gleis hat an jedem Glies laschen, an die man seine Stromversorgung 'stecken' kann, oder anlöten kann, letzteres ist Sinnvoller und Zweck gebundener. Auch an das K-Gleis kann man seine Kabel anlöten, ist an den profilen aber etwas schwieriger als an der blank gemachten Kupfer-Einlage im Schwellenrost.

Die Einspeisungen brauchst du so häufig wie du Rückmeldeabschnitte planst.

Zur dritten Frage: Sommerfeld. Ist Preislich irgendwo im oberen Echolon, aber um längen besser als Mä Oberleitungen.

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


Richrath hat sich bedankt!
 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.979
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


   

Spur N Anlage "Torbohausen"
RE: Ich bau mir eine MoBa - 18.05.24 - Lokfront alte 111 aufrüsten

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz