Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#1 von Lokbauer , 05.07.2024 07:11

Kleines Vorwort für Stummiforum:
Ich hatte ja seit ich Lokomotivbauer wurde meine Bauberichte in einem anderen Forum gepostet. Dann entdeckte ich dieses Forum und fand es interessant, meine Berichte auch hier zu publizieren mit der idee, alle meine Berichte exklusiv nur in einem Eisenbahnforum zu posten und mich aus dem allgemeinen Modellbauforum zu verabschieden. Ich habe meine 3 bisherigen Lokomotiveigenbauten in der Kategorie "Umbauten/Eigenbauten" veröffentlicht, jedoch mit mäßigem interesse. Da dachte ich mir, daß diese Berichte für Großbahnen viel interessanter sind und daher poste ich meine neueste Lok, welche ich gerade begonnen habe (in 1:12,5) hier unter "Große Spuren", auch wenn sie eigentlich größer sind als 0,1 oder G. Falls ein Moderator findet, daß dieser Bericht hier unpassend ist, möge er ihn doch bitte nach "Umbauten/Eigenbauten" verschieben.

Hier nochmal der Link zu meinen bisherigen Arbeiten:
KÖF II: KÖF II Eigenbau in 1:12,5
KÖF III: KÖF III Eigenbau in 1:12,5
V60: V60: Eigenbau in 1:12,5

Da ich im allgemeinen Modellbauforum viele Freunde gewonnnen habe, die mich fleißig unterstützt haben, werde ich künftig weiterhin in beiden Foren parallel posten. Seht euch meine bisherigen Arbeiten an bevor ihr zum ersten Post meines neuen Projekts springt:


Suche dringend alles über die E94. Speziell Detailfotos, Planzeichnungen, 3D Modelle für Nachbau in 1:12,5


V8Cobra hat sich bedankt!
 
Lokbauer
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert am: 20.05.2024
Homepage: Link
Ort: Pomerode, Brasilien
Gleise 1:12,5 Lokomotivmodelle aus Holz


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#2 von Lokbauer , 05.07.2024 07:11

Da bin ich wieder und stelle mein neues Projekt vor.
Es war eine sehr schwierige Entscheidung, welche Lok ich als nächstes bauen wollte. Ich habe fast ein viertel Jahr im Internet recherchiert, Bilder und Pläne gesammelt und bin gedanklich von einer Lok zur nächsten gesprungen.
Vielleicht langweilt es euch ja, aber ich möchte hier kurz Beschreiben, weshalb ich mich so entschieden habe.

Kandidat 1: Br 103. Von der Idee habe mich relativ früh verabschiedet. Hauptgrund waren die Drehgestelle, welche mehr oder weniger versteckt unter dem Rahmen sind. Ich konnte kein ausreichendes Materail finden, um diese vernünftig nachzubilden. Außerdem habe ich großen Respekt vor der runden Nase. Die Gefahr ist groß, daß man die Rundung nicht vernünftig hinbekommt.

Kandidat 2: E40. Von der habe ich tolle Cad Pläne. Wäre also ein Einfaches diese nachzubauen, aber irgendwie reizen mich die besonderen Loks meiner Engeren Auswahl doch irgendwie mehr. Aber die Pläne liegen da und vielleicht baue ich sie ja doch noch irgendwann mal.

Kandidat 3: E19. Finde auch, daß sie eine wunderschöne Lok ist. Aber als ich die Räder sah, wurde es mir doch mulmig. Dann habe ich mir den Kopf zerbrochen, wie ich denn die Pleitegeier vernünftig nachbauen könnte. Bis heute keine Idee. Also auch auf Eis gelegt. Ich habe die Planzeichnungen aus dem Eisenbahnmagazin und tolle Fotos von Modellen als Referenz gesammelt. Wer weiß. Vielleicht ja doch irgendwann mal.

Kandidat 4: ET91, der Gläserne Zug. Der kam in die Endauswahl. Scheiterte aber dann doch wegen dem selben Problem wie die BR 103. Keine ausrechenden Pläne, Maße oder Bilder der Drehgestelle. Auch habe ich eine größere Angst vor den Bänken und deren Stoffbezüge entwickelt. Vielleicht finde ich ja noch was und baue ihn dann als nächstes

Kandidat 5 und Sieger: E94. Eine meiner Lieblingsloks, welche ich in ihren letzten Einsatzjahren noch fast täglich im Einsatz sah. Und ich habe sie schonmal gebaut. Das war Ende der 80er Jahre. Anhand der Eisenbahnmagazin-Pläne habe ich damals einfach Plastikplatten aneinander geklebt und es kam eine doch recht ansehnliche Lok im Maßstab (ca. 1:25 oder 1:30 raus.) Ich weiß es nicht mehr. Dieser Plastikbau war natürlich instabil und ist nach kürzerer Zeit auseinandergefallen. Aber diese Lok hat den Vorteil, daß alles schön sichtbar ist. Keine versteckten Drehgestelle. Keine komplizierten Rundungen. Alles einfach und logisch aufgebaut. Auch für diese Lok habe ich eine große Bildersammlung zusammengetragen und die EM-Pläne zum Vergrößern geschickt, damit ich sie in 1:12,5 habe. Dies ist Nötig um die Maße abzunehmen.

Was erwarte ich? Trotz ihrer doppelten Größe und Anzahl der Achsen, ist das Bauprinzip eher einfacher als bei der V60. Sie hat keine Schubstangen und die Räder und Bremsen liegen innerhalb des Rahmens. Es sind weniger Rohre und Leitungen am Unterbau. Wenn ich mich erinnere, wie ich vergeblich bei der V60 nachgeforscht habe, welche Leitung wo hin führt und dann vergleiche, wie (verhältnismäßig) Einfach das bei der E94 aufgebaut ist, bin ich recht zuversichtlich. Die Führerstände sind zwar doppelt vorhanden, aber auch viel einfacher aufgebaut als bei der V60. Andererseits gibt es jedoch die Stromabnehmer. Davor hab ich richtig Angst. Aber die kommen ja erst zum Schluß. Alles in Allem rechne ich mit ca. 2-2,5 Jahren Bauzeit.

Genug des Textes (den eh keiner liest), vor 2 Tagen habe ich offiziell angefangen (auch wenn noch nix zu sehen ist).

Als Einführung möchte ich dieses Bild präsentieren, welches ich 1985 beim Tag der Bahn in Fürstenfeldbruck mit meiner Ritsch-Ratsch_Klick aufgenommen habe (für die jüngere Handygeneration: Das war ein frühes Modell eines Fotoaparats für schnelle, einfache Fotos, die man sogar noch zum Entwickeln tragen mußte).


Als nächstes möchte ich Euch meine Bastelecke vorstellen. Wie ihr seht, alles nur einfachste Mittel. Könnte eng werden auf dem Tisch, da er nur 1,50m breit ist. Ebenso lang wird die E94 in diesem Maßstab. Und wer sich über den Eislöffel rechts unten im Bild wundert: Darin mische ich Farben für den Luftpinsel.


Wie bereits beschrieben: eine große Bildersammlung liegt immer auf meinem Ipad (für die ältere Tastenschreibmaschinengeneration: Das ist ein Tragbarer Nur-Bildschirm-Computer, auch Tablet genannt) neben mir


Seit 2 Wochen warte ich auf meine vergrößerten Planzeichnungen. Ohne die geht nix. Naja fast nix. Es gibt ja doch einige Standardteile, die bei allen älteren Loks fast gleich sind. Puffer, Zughaken, Bremsschläuche. Ich dachte mir, daß ich die Zeit vertreibe und gemütlich an diesen Teilen herumbastel bis ich richtig loslegen kann.


Es wird sich also in nächster Zeit nicht allzu viel tun, bis ich die Pläne bekomme. Ich werde auch nicht allzu tief in diese Vorabbastelei eingehen.
Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß bei meinem Lokbaubericht Episode IV


Suche dringend alles über die E94. Speziell Detailfotos, Planzeichnungen, 3D Modelle für Nachbau in 1:12,5


 
Lokbauer
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert am: 20.05.2024
Homepage: Link
Ort: Pomerode, Brasilien
Gleise 1:12,5 Lokomotivmodelle aus Holz


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#3 von Manolo , 05.07.2024 07:59

Hi,
auch wenn ich lieber eine 140er gesehen hätte:
Klasse, dass du einen 194 bauen möchtest!
Auf jeden Fall ich werde deine Beiträge regelmäßig anklicken und deine Arbeit, Genauigkeit und Geduld bewundern!
Die 140 dann halt als nächste Lok!


Gruß, Manuel


Lokbauer hat sich bedankt!
 
Manolo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.868
Registriert am: 10.09.2010
Ort: Süddeutschland
Gleise Pickelgleise
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#4 von KlausZ , 05.07.2024 08:20

Von der Köf über die V60 zur 194. Was kommt dann als nächstes?

Ich bin immer wieder begeistert über Deine detaillierte Arbeit und die schöne Dokumentation.

Klaus


Lokbauer hat sich bedankt!
 
KlausZ
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 15.08.2013
Ort: S-Möhringen
Spurweite Z
Stromart DC, Digital


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#5 von Lokbauer , 09.07.2024 22:59

Zitat von Manolo im Beitrag #3
Hi,
auch wenn ich lieber eine 140er gesehen hätte:
Klasse, dass du einen 194 bauen möchtest!
Auf jeden Fall ich werde deine Beiträge regelmäßig anklicken und deine Arbeit, Genauigkeit und Geduld bewundern!
Die 140 dann halt als nächste Lok!


Mal sehen. Kann sein, aber doch reizen mich einige der obengenannten Loks doch noch etwas mehr.


Suche dringend alles über die E94. Speziell Detailfotos, Planzeichnungen, 3D Modelle für Nachbau in 1:12,5


 
Lokbauer
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert am: 20.05.2024
Homepage: Link
Ort: Pomerode, Brasilien
Gleise 1:12,5 Lokomotivmodelle aus Holz


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#6 von Lokbauer , 09.07.2024 23:00

Zitat von KlausZ im Beitrag #4
Von der Köf über die V60 zur 194. Was kommt dann als nächstes?

Ich bin immer wieder begeistert über Deine detaillierte Arbeit und die schöne Dokumentation.

Klaus


Jetzt bau ich erst mal die E94 und dann sehen wir weiter. Eine der obengenannten? Was völlig anderes? Ich weiß es echt noch nicht.

Viel Spaß noch beim Bericht.


Suche dringend alles über die E94. Speziell Detailfotos, Planzeichnungen, 3D Modelle für Nachbau in 1:12,5


 
Lokbauer
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert am: 20.05.2024
Homepage: Link
Ort: Pomerode, Brasilien
Gleise 1:12,5 Lokomotivmodelle aus Holz


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#7 von Lokbauer , 10.07.2024 09:14

Zughaken sind fertig. Warte immernoch auf meine Pläne in 1:12,5

Hier beim Bau:


Fertig! Und alles voll beweglich. Noch sind sie zerlegbar wegen der Lackierung.


Suche dringend alles über die E94. Speziell Detailfotos, Planzeichnungen, 3D Modelle für Nachbau in 1:12,5


Minexfan, Roman24, Deutzfahrer und RC-Flieger haben sich bedankt!
 
Lokbauer
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert am: 20.05.2024
Homepage: Link
Ort: Pomerode, Brasilien
Gleise 1:12,5 Lokomotivmodelle aus Holz


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#8 von Lokbauer , 16.07.2024 18:35

Seit 3 Wochen warte ich auf die Pläne. Hab heute mal einen bösen Anruf getätigt.

Und nebenbei bastel ich diese Standardteile vor mich hin. Was ihr hier seht, habt ihr bereits in meinen 3 vergangenen Bauberichten gesehen.

Eine Änderung be den Puffern gab es allerdins. Nachdem ich bei sämtlichen anderen Loks die Puffer mehrmals wieder von der Lok gepflückt hatte, habe ich sie diesmal mit Holzstiften verstärkt. Hoffentlich sind sie jetzt stabiler.




Alles noch ohne Schrauben und Muttern. Aus Kostengründen (M1.2 bis M2 ist hier relativ teuer) möchte ich diese im 3D Druck herstellen lassen. Wir sind noch in der Testphase.


Die Befestigungsplatten der Puffer auch noch ohne Schrauben


Auch die Aufnahmen für die Zughaken sind nun fertig


Inzwischen baue ich die Brems- und Heizschläuche.


Suche dringend alles über die E94. Speziell Detailfotos, Planzeichnungen, 3D Modelle für Nachbau in 1:12,5


VanHouten, Petz1, trambahn, Deutzfahrer, V8Cobra und RC-Flieger haben sich bedankt!
 
Lokbauer
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert am: 20.05.2024
Homepage: Link
Ort: Pomerode, Brasilien
Gleise 1:12,5 Lokomotivmodelle aus Holz


RE: Eigenbau: E94 aus Holz in 1/12,5 (Baubericht)

#9 von RC-Flieger , Gestern 13:59

Hi
Deinen Bericht zur KÖF 2 habe ich durch, die anderen beiden kommen noch dran. Geniale Arbeit machst du da, also bin ich selbstverständlich auch hier dabei.
Da ich Dampfer Fan bin frage ich mich was du da geniales zaubern würdest in 1:12,5 .

Gruß Thomas


RE: " Einmal rund um die Werkstatt " Dioramen mit Verbindungsgleisen
Vorbildloser Eigenbau in H0
" Langenauer Museums Bahn "


 
RC-Flieger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.375
Registriert am: 20.03.2021
Ort: Langenau
Gleise Märklin M-Gleis, Roco Flexgleis, Fleischmann Modellgleis
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart AC, DC, Analog


   

Meine LGB Bahn

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz