RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#26 von Ralf Wittkamp , 14.04.2009 20:22

Hallo Scotti.
Es ist doch schön, sich an Vorurteilen zu laben .

Das Rolltor in dem Lokschuppen ist in dem Moment unrealistisch, wo eine andere "normale" Tür als Fluchtweg fehlt. Und diese Tür hat Märklin eben weggelassen, um den Lokschuppen an die eigenen Schiebebühne anzupassen. Nur muss in Deutschland jedes "öffentlich" genutzte Gebäude (auch jede Halle ) eine Fluchtmöglichkeit haben. Das gilt auch für Arbeitsstätten. Und die Türen in diesem Fluchtweg dürfen nicht elektrisch betrieben werden und müssen sehr schnell zu öffnen sein. Also scheiden Rolltore aus. Das Rolltor an dem Lokschuppen wäre korrekt gewesen, wenn Märklin nicht die "richtige" Tür "wegkonstruiert" hätte.

Bevor man also über Andere herzieht, vielleicht mal das eigene Wissen hinterfragen...

Natürlich wird dieser Punkt wieder der Mehrheit hier egal sein, aber für mich ist der Lokschuppen dann realistischer.


Ralf Wittkamp


Zitat von scotti
Es zeigt sich zumindest was schon öffters auffällt:

Es ist Märklin und muß in der Luft zerissen werden.

Wie unrealistisch vom Vorbild, da ein Rolltor einzubauen....

Auch ich kenne den Schuppen von Maschen, habe auch 2 Stück, die in Ordnung sind.

Die Teile sind zur Schiebebühne von Märklin gebaut worden, da sollte es auch normal sein, das sie so umgesetzt wurden das 4 Stück Platz haben.
Wie K-P sagte: Märklin ist Märklinkompatibel. Was wohl los wäre,wenn der Schuppen bei Märklin-Gleisen nicht zu verwenden wäre...

Wann wird mal jemand mit etwas zufrieden sein.

Persönliche Meinung:
Die Nacharbeiten am Schuppen sind sauber gemacht. Die Leiter in silber sieht besser aus als in schwarz.
Das grau der Wände ist nix für mich, zu unrealistisch... (Spaß!)

@relüm

Alt, M-Gleis, aber verdammt hübsch die Anlage!!! Würde Prima in einen 80er Jahre Märklin Katalog passen. Gefällt mir sehr gut.
Termin zur Besichtigung?


Ralf Wittkamp  
Ralf Wittkamp
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0, 0
Stromart DC, Digital


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#27 von rellüm ( gelöscht ) , 14.04.2009 20:54

Hallo scotti, wo in Hessen?

Anlage steht offen zur Besichtigung!

PN reicht

MfG
rellüm


rellüm

RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#28 von rellüm ( gelöscht ) , 14.04.2009 21:57

Übrigens....
bei 123 gibts noch einen Lokschuppen (mä 7029) aus Metall.

Vielleicht wäre das ja was.

MfG
rellüm


rellüm

RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#29 von Michael Sommer , 15.04.2009 11:55

Zitat von Ralf Wittkamp
Hallo Scotti.
Es ist doch schön, sich an Vorurteilen zu laben .

Das Rolltor in dem Lokschuppen ist in dem Moment unrealistisch, wo eine andere "normale" Tür als Fluchtweg fehlt. Und diese Tür hat Märklin eben weggelassen, um den Lokschuppen an die eigenen Schiebebühne anzupassen. Nur muss in Deutschland jedes "öffentlich" genutzte Gebäude (auch jede Halle ) eine Fluchtmöglichkeit haben. Das gilt auch für Arbeitsstätten. Und die Türen in diesem Fluchtweg dürfen nicht elektrisch betrieben werden und müssen sehr schnell zu öffnen sein. Also scheiden Rolltore aus. Das Rolltor an dem Lokschuppen wäre korrekt gewesen, wenn Märklin nicht die "richtige" Tür "wegkonstruiert" hätte.

Bevor man also über Andere herzieht, vielleicht mal das eigene Wissen hinterfragen...

Natürlich wird dieser Punkt wieder der Mehrheit hier egal sein, aber für mich ist der Lokschuppen dann realistischer.

Ralf Wittkamp



Hallo Ralf,

Wenn ich mir den Lokschuppen so anschaue, hat der doch eine seitliche Türe. Somit kann ich auch Rolltore einsetzen, da sich ja die "Preiserlein" über die Seitentüre in Sicherheit bringen können. Wichtig ist die die richtige "Fluchtwegkennzeichnung" und Notbeleuchtung in der Halle. Auch ist es Auf Grund der Länge des Schuppens nicht erforderlich, einen zweiten "Rettungsweg" einzubauen. Man sieht auch ein Lokschuppen von "anno Tobak" passt noch.

Hier ein allgemeiner Link zu diesem Thema http://www.rankbus.de/html/rettungswege.html

Ich selbst habe diesen Lokschuppen in 2-facher Ausführung etwas seitlich versetzt, mit Inneneinrichtung, ausgebaut. Von den 4 Rolltoren habe ich zwei mit einem Motor und M4-Spndel versehen. Über eine M4-Langmutter mit eingelötetem Zughaken, öffne ich die Tore (noch mit viel mechanischem Geräusch. Endschalter an den Enden der Spindel schalten die Antriebe bei erreichen der Endlage ab. Leider laufen die "roten M*-Tore) nicht leicht. Ich bin deshalb am überlegen diese gegen Voll-Alu-Selektionstore auszutauschen. Natürlich passen die Antriebe und das Zubehör nicht in den Schuppen. Ich habe deshalb über beide Schuppenbereiche ein abnehmbares "gewölbtes Wellblechdach" und Deckenkonstruktion, anstatt dem Standarddach aufgesetzt. Jetzt sieht das ganze nicht mehr so mickrig und "billig" aus. Nachrüsten werde ich noch Rundumleuchten je Tor, damit man das "öffnen/schließen der einzelnen Tore besser erkennt.

Die Wände habe ich innen um ca. 3 mm verstärkt und mit farblich behandelten Backstein-Mauerplatten aus Karton auf alt getrimmt. Mit der Inneneinrichtung (Werkbänke an den Außenwänden wurde begonnen, jedoch es ist noch keine Detailausgestaltung erfolgt. Lackiert habe ich das Gebäude im hellgrauen Farbton. Die Fenster wurden leicht mit weißer Farbe "angehaucht", Quasi als Sichtschutz.

Leider schaffe ich es nicht Bilder dazu einzustellen, weil ich keine Speicher mehr auf "Stummi" frei habe. Und Bilder Z. B. bei "Imagehack, oder anderen" einzustellen mag ich nicht. Die vielen Werbeeinblendungen halte ich für unzumutbar.

Gruß
Michael


WDP 2018.2d + WDP-Mobile
TAMS-MC/Booster B-MBT3 (MM+DCC) zum Fahren,
B-MBT B+Splitter zur Gleisbereichsüberwachung
DiCo-System/Booster DB2 zur Magnetartikelsteuerung
S88-Module (LDT) über HSI-88USB.
Windows10, 2-Bildschirme (22"/19")
AC-Bahner, K-Gleise, Mischbetrieb MM, m3 (mfx), DCC


Michael Sommer  
Michael Sommer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 17.05.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams-MC / DiCo /HSI88
Stromart Digital


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#30 von Ralf Wittkamp , 15.04.2009 12:38

Hallo Michael.
Ich hatte mich in meinem Beitrag etwas zweideutig ausgedrückt. Natürlich ist der Lokschuppen, so wie ich ihn gebaut habe, nach meiner Auffassung korrekt (was die Fluchttür betrifft).

Ich meinte mit meinem Eintrag, dass der Original-Lokschuppen, wie Märklin ihn anbietet nicht "sicherheitskonform" ist. Märklin hat an der Seite die kleine Tür als "Rolltor" nachgebildet. Und wenn eben nur diese Tür als Fluchttür vorhanden ist, dann darf das kein Rolltor sein, sondern das muss dann eine "normale" Tür sein (wie ich es versucht habe nachzubilden).

Dass die Einfahrtstore in den Lokschuppen natürlich Rolltore sein können, habe ich nicht angezweifelt. Man sieht es ja auch beim Original.


mfG
Ralf

Zitat von Michael Sommer

Zitat von Ralf Wittkamp
Hallo Scotti.
Es ist doch schön, sich an Vorurteilen zu laben .

Das Rolltor in dem Lokschuppen ist in dem Moment unrealistisch, wo eine andere "normale" Tür als Fluchtweg fehlt. Und diese Tür hat Märklin eben weggelassen, um den Lokschuppen an die eigenen Schiebebühne anzupassen. Nur muss in Deutschland jedes "öffentlich" genutzte Gebäude (auch jede Halle ) eine Fluchtmöglichkeit haben. Das gilt auch für Arbeitsstätten. Und die Türen in diesem Fluchtweg dürfen nicht elektrisch betrieben werden und müssen sehr schnell zu öffnen sein. Also scheiden Rolltore aus. Das Rolltor an dem Lokschuppen wäre korrekt gewesen, wenn Märklin nicht die "richtige" Tür "wegkonstruiert" hätte.

Bevor man also über Andere herzieht, vielleicht mal das eigene Wissen hinterfragen...

Natürlich wird dieser Punkt wieder der Mehrheit hier egal sein, aber für mich ist der Lokschuppen dann realistischer.

Ralf Wittkamp



Hallo Ralf,

Wenn ich mir den Lokschuppen so anschaue, hat der doch eine seitliche Türe. Somit kann ich auch Rolltore einsetzen, da sich ja die "Preiserlein" über die Seitentüre in Sicherheit bringen können. Wichtig ist die die richtige "Fluchtwegkennzeichnung" und Notbeleuchtung in der Halle. Auch ist es Auf Grund der Länge des Schuppens nicht erforderlich, einen zweiten "Rettungsweg" einzubauen. Man sieht auch ein Lokschuppen von "anno Tobak" passt noch.

Hier ein allgemeiner Link zu diesem Thema http://www.rankbus.de/html/rettungswege.html

Ich selbst habe diesen Lokschuppen in 2-facher Ausführung etwas seitlich versetzt, mit Inneneinrichtung, ausgebaut. Von den 4 Rolltoren habe ich zwei mit einem Motor und M4-Spndel versehen. Über eine M4-Langmutter mit eingelötetem Zughaken, öffne ich die Tore (noch mit viel mechanischem Geräusch. Endschalter an den Enden der Spindel schalten die Antriebe bei erreichen der Endlage ab. Leider laufen die "roten M*-Tore) nicht leicht. Ich bin deshalb am überlegen diese gegen Voll-Alu-Selektionstore auszutauschen. Natürlich passen die Antriebe und das Zubehör nicht in den Schuppen. Ich habe deshalb über beide Schuppenbereiche ein abnehmbares "gewölbtes Wellblechdach" und Deckenkonstruktion, anstatt dem Standarddach aufgesetzt. Jetzt sieht das ganze nicht mehr so mickrig und "billig" aus. Nachrüsten werde ich noch Rundumleuchten je Tor, damit man das "öffnen/schließen der einzelnen Tore besser erkennt.

Die Wände habe ich innen um ca. 3 mm verstärkt und mit farblich behandelten Backstein-Mauerplatten aus Karton auf alt getrimmt. Mit der Inneneinrichtung (Werkbänke an den Außenwänden wurde begonnen, jedoch es ist noch keine Detailausgestaltung erfolgt. Lackiert habe ich das Gebäude im hellgrauen Farbton. Die Fenster wurden leicht mit weißer Farbe "angehaucht", Quasi als Sichtschutz.

Leider schaffe ich es nicht Bilder dazu einzustellen, weil ich keine Speicher mehr auf "Stummi" frei habe. Und Bilder Z. B. bei "Imagehack, oder anderen" einzustellen mag ich nicht. Die vielen Werbeeinblendungen halte ich für unzumutbar.

Gruß
Michael



Ralf Wittkamp  
Ralf Wittkamp
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0, 0
Stromart DC, Digital


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#31 von K-P ( gelöscht ) , 15.04.2009 14:18

Zitat von Michael Sommer
Leider schaffe ich es nicht Bilder dazu einzustellen, weil ich keine Speicher mehr auf "Stummi" frei habe. Und Bilder Z. B. bei "Imagehack, oder anderen" einzustellen mag ich nicht. Die vielen Werbeeinblendungen halte ich für unzumutbar.

Hallo Michael,

wenn Deine Bilder nicht breiter als 700 Pixel sind und deren Anzahl pro Beitrag überschaubar bleibt, kannst Du sie doch auch einfach über Imageshack direkt und werbefrei (also ohne Voransicht mit den lästigen Popups) ins Forum einbinden. Dazu musst nur nur einfach den "Direct link to image" zwischen die Befehle [img]%20und%20[/img] setzen - fertig.

Freundliche Grüße

K-P


K-P

RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#32 von Schroedjs , 10.10.2013 23:07

Muss mal den alten Thread wieder hoch holen, weil ich keine Antwort gefunden habe.

Der Märklin-Lokschuppen mit Rolltore hat Oberleitung dabei.
Nur wie soll dies gut gehen, wenn die Tore doch nach oben geschoben werden.
Alle Bilder die ich gefunden habe, sind die Tore offen und Pantos unten.
Wer hat einen mit Oberleitung und kann mir seine Erfahrung schildern.

Ich würde diese Lokschuppen gern kaufen, aber nur wenn die Oberleitung auch geht.
Sonst würde ich auf Vollmer blau mit Klapptüren gehen.


Liebe Grüße, J.J. (d?ei d?ei)


schroedjs-modelleisenbahn


 
Schroedjs
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.615
Registriert am: 30.01.2012
Homepage: Link
Ort: Schwäbische Alb
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (60215)
Stromart AC, Digital


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#33 von Dölerich Hirnfiedler , 11.10.2013 01:15

Zitat von Schroedjs

Der Märklin-Lokschuppen mit Rolltore hat Oberleitung dabei.
Nur wie soll dies gut gehen, wenn die Tore doch nach oben geschoben werden.
Alle Bilder die ich gefunden habe, sind die Tore offen und Pantos unten.
Wer hat einen mit Oberleitung und kann mir seine Erfahrung schildern.




Hallo J.J.

Die Oberleitung im Schuppen 7289 besteht aus Drähten die in Kunststoffprofilen geführt werden. Die Oberleitung ist so aufzubauen, das ein Endstück, wie es auch beim Übergang der Schiebebühnenbrücke zu den Anschlußgleisen gebraucht wird, bis direkt in den Schlitz oberhalb des Tores reicht. Wenn das Tor geöffnet wird, federt der Draht der "Oberleitungsschiene" im Schuppen nach oben und bildet eine Brücke. Die Konstruktion ist eigentlich nur für klassische Märklin-Stromabnehmer (7218/19) gefahrlos befahrbar. Besonders Altbaustromabnehmer mit nur einem schmalen Schleifstück haben mit den Übergängen von Brücke und auch in die Schuppen ihre Mühe.
Insgesamt ist die Oberleitung der Schiebebühne keine Sternstunde des Ingenieurberufs. Wer etwas stabiles möchte, kommt um den Lötkolben kaum herum.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.309
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#34 von rellüm ( gelöscht ) , 11.10.2013 13:04

Hallo
Bitte anschauen


viewtopic.php?f=2&t=68882

Also ich bin mit dem Lokschuppen zufrieden. Meine Loks fahren, mit Panto oben, hinein.

Keine Schwierigkeiten.

Man darf nur nicht supperlangsam hineinfahren, denn die Rolltore unterbrechen ja die Stromzufuhr (Rolltorkante) für 2mm, aber dann gehts weiter.

mfg rellüm


rellüm

RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#35 von Schroedjs , 12.10.2013 12:29

Zitat von Dölerich Hirnfiedler

Wenn das Tor geöffnet wird, federt der Draht der "Oberleitungsschiene" im Schuppen nach oben und bildet eine Brücke. .


Wie geht den dies?
Wo ist den der Draht bei geschlossener Türe?
Muss die auf sein, wenn eine Lok drin ist?

Der Märklin-Lokschuppen wird ja sehr teuer gehandelt auf ebay.
Da gibt es schon günstig den Vollmer in blau.
Nun weis ich nicht was ich kaufen soll.

- M: Rolltor orange , nur 280 lang,
- V: Tor geht alleine auf , gute Einsicht, Dach zum Öffnen, Sichere Einfahrt

Wenn mal ne Lok von alleine Losfährt, gehen die V-Tore auf und die Lok fällt in die Grube.
Bei M ist sicher gleich das Tor hinüber.
Ich möchte die Gleise nicht Stromlos machen über die Bühnenfunktion.


Liebe Grüße, J.J. (d?ei d?ei)


schroedjs-modelleisenbahn


 
Schroedjs
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.615
Registriert am: 30.01.2012
Homepage: Link
Ort: Schwäbische Alb
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (60215)
Stromart AC, Digital


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#36 von Dölerich Hirnfiedler , 12.10.2013 13:34

Hallo JJ,

Schua Dir mal diese Auktion an: http://cgi.ebay.de/370913782606 . Da kann man die Schienen ganz gut erkennen. Bei geschlossenen Toren werden die Enden etwas nach unten gedrückt. Auf dieser Seite gibt es Bilder die auch das innere des Schuppens bei nicht ganz geöffneten Toren zeigen: http://tischbahn.de/2008/10/09/aus-kunde...chaustuck-0589/

Die Tore am Märklin-Schuppen sind so stabil, das man auch mit einem alten Krokodil dagegen fahren kann, ohne sie zu beschädigen.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.309
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#37 von Schroedjs , 14.10.2013 12:23

Zitat von K-P
[list]
.....


Zitat von K-P
[list]
......


Scheint aber öfters gebaut worden sein, dieses Halle.
Es ist doch sicher nicht die gleiche, so von der Umgebung her ??


Liebe Grüße, J.J. (d?ei d?ei)


schroedjs-modelleisenbahn


 
Schroedjs
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.615
Registriert am: 30.01.2012
Homepage: Link
Ort: Schwäbische Alb
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (60215)
Stromart AC, Digital


RE: Fragen zu Lokschuppen 7289

#38 von fgmodellbahner , 31.12.2019 15:32

Hallo zusammen,

ich habe die Anlage aus dem Märklin Katalog von 1971 in diesem Beitrag gesehen und finde die Umsetzung einfach nur super und genial.
Seit 2004 baue ich auch an meinem Anlagentraum aus dem gleichen Katalog. Den Gleisplan habe ich auf 4m gestreckt und einen Schattenbahnhof mit 25 Gleisen eingebaut. Die Steuerung ist sowohl analog als auch digital möglich.
Den aktuellen Stand könnt ihr auf meinem Youtube Kanal Dampflokfilmer 2002 mit einigen Videos sehen.
Viel Spass beim Anschauen und bei Fragen könnt ihr euch gerne melden.

https://www.youtube.com/results?search_q...pflokfilmer2002

LG Peter


fgmodellbahner  
fgmodellbahner
Beiträge: 3
Registriert am: 31.12.2019


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz