RE: Länderbahnanlage K.W.St. E.

#1 von Länderbahner ( gelöscht ) , 01.05.2008 12:07

Anbei ein erster Entwurf meiner Anlage.

Leider habe ich nur 2x3m zur Verfügung, so dass nicht viel "umgesetzt" werden kann. Da ich Fan der "offenen Bauweise" bin, da diese für mich realistischere Darstellungen erlaubt, nutze ich keine 2x3m Platte, bei der ich das Problem der Kehrschleife hätte, sondern eine Strecke mit ca. 50cm Breite als Rundkurs, auf der ich verschiedene "Themen" bauen möchte, u.a.:

- Bahnhof (mittlere Größe in typisch "sparsamer" Württembergischer Bauweise
- Lokbehandlung (im Plan bislang nur durch ein Gleis angedeutet)
- Industrieanschluss "Sägewerk" mit kleiner Rangiermöglichkeit
- Industrieanschluss "Maschinenfabrik" mit Rangiermöglichkeit

Alles "spielt" sich auf einspurigen Hauptbahn ab, ca. 1880-1900.

Die Kunst liegt m. M. nach darin, zu reduzieren, d.h., eher weniger zu bauen, als zu viel. Nur so kann es einigermassen realistisch aussehen.

Denkbar wäre noch eine Zufahrt zu einem Schattenbahnhof, da ein Schattenbahnhof schon ganz "nett" wäre, um verschiedene Züge bilden zu können.

Meinungen dazu?


Länderbahner

RE: Länderbahnanlage K.W.St. E.

#2 von BR96 , 01.05.2008 22:09

Hallo Länderbahner,

mir gefällt der Plan. Allerdings würde ich schauen ob ich nicht die Anlage irgend wie an die Wand bekomme. Immer unterdurch... das hat mir bei der letzten schon beim bauen so manche beule verschaft...


Gruß BR96 Thorsten


 
BR96
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert am: 02.03.2006
Homepage: Link


RE: Länderbahnanlage K.W.St. E.

#3 von Länderbahner ( gelöscht ) , 04.05.2008 09:31

Nochmal ein anderer Entwurf...


Länderbahner

RE: Länderbahnanlage K.W.St. E.

#4 von puls200 , 04.05.2008 10:13

Vorneweg: Mir gefällt der Plan gut, vor allem die gebogenen Bahnhofsgleise in der zweiten Version. Die Ankuppelproblematik in Kurven spricht leider etwas dagegen.
Um dem offensichtlichen Rundkurs entgegenzuwirken könntest du evtl. auch einen übereinandergelegten Kreis bauen, wie in diesem Thread besprochen wird. Dadurch gewinnst du Fahrtstrecke und eine unauffällige Zufahrt zum Schattenbahnhof.


 
puls200
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 467
Registriert am: 09.10.2007
Homepage: Link
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart AC, Digital


RE: Länderbahnanlage K.W.St. E.

#5 von Länderbahner ( gelöscht ) , 06.05.2008 18:55

Besten Dank für Deinen Kommentar!

Zitat von puls200
Vorneweg: Mir gefällt der Plan gut, vor allem die gebogenen Bahnhofsgleise in der zweiten Version. Die Ankuppelproblematik in Kurven spricht leider etwas dagegen.



Ja, daran dachte ich auch schon...

Ich werde ausschliesslich mit Flexgleis verlegen und hoffe, doch das ein oder andere Rangiergleis "gerade" zu bekommen. Mal sehen...

Zitat von puls200

Um dem offensichtlichen Rundkurs entgegenzuwirken könntest du evtl. auch einen übereinandergelegten Kreis bauen, wie in diesem Thread besprochen wird. Dadurch gewinnst du Fahrtstrecke und eine unauffällige Zufahrt zum Schattenbahnhof.



Ich habe mich doch noch dazu durchgerungen, zwei Gleiswendel einzubauen, so dass ich mehr und abwechslungsreicheren Spielbetrieb bekomme.

Einen Entwurf stelle ich mal ein.


Länderbahner

RE: Länderbahnanlage K.W.St. E.

#6 von kaiyjaiy ( gelöscht ) , 07.05.2008 17:18

Lieber Länderbahner,

ich finden deinen Gleiplan, gerade den zweiten sehr harmonisch. Gerade durch die Flexigleise hast du da viele Möglichkeiten, die C-Gleiser nicht haben. Den geschwungenen Bahnhof finde ich unproblematisch, wenn du irgendwo eine "gerade Strecke" schaffst, die dir das einfache Aufgleisen ermöglicht. Z.B. im äussersten Gleis im Schattenbahnhof, so wie wir das auf unserer Anlage planen. Platz hast du ja genügen, wiederum im Gegensatz zu uns.

Eine solch verschlungene Anlage wie unsere würde ich nicht machen. Bei uns ist der Hauptgrund: Platzmangel. Aber versuche mal dreidimensionaler zu denken. Dein Plan wirkt im Moment sehr zweidimensional/flach.

Für uns ist das Salz in der Suppe einer Anlage, die dritte Dimension. Das übereinander/untereinander. Das Überkreuzen von Trassen und Strecken. Das durchqueren von Erhöhungen, das Umfahren von Hügeln, das leichte auf und ab. Anstiege und Gefälle sehr schön subtil einsetzen. Das Verschwinden eines Zuges im Tunnel und das auftauchen an einer anderen Stelle. Wie gesagt den Platz/Raum/Fläche/Länge hast du zur Verfügung. Was wir auch sehr schön finden ist einen lange Fahrzeit, bis der Zug wieder die ursprüngliche Stelle erreicht. Bei unserer Planung, die recht große Steigungen hat im Moment, dauert eine Fahrt fast 60 Sekunden, bei normaler bis gemächlicher Geschwindigkeit.

Uns stört oft, wenn eine Anlage zu flach ist. Ausser es ist das Konzept der Anlage. Macht ja keinen Sinn in einem Flachland-Setting zwanghaft einen Berg einzubauen.

Kuck dir mal die Anlage "Altenburg" von Guido/Meise an

Hier ein Bild das ein bisschen zeigt was ich meine:


Meise ist, finden wir, ein schönes Beispiel für dreidimensionales Planen und Denken.

Aber dem "weniger ist mehr" Gedanken würde ich treu bleiben. Ich (Andreas) schaffe das leider meist nicht

Wir sind sehr gespannt auf deine nächsten Planungs-Schritte. Viel Spaß und Erfolg.
Andreas


kaiyjaiy

RE: Länderbahnanlage K.W.St. E.

#7 von Länderbahner ( gelöscht ) , 07.05.2008 17:46

Hallo!

Erstmal vielen Dank für die Antwort

Zitat von kaiyjaiy

ich finden deinen Gleiplan, gerade den zweiten sehr harmonisch. Gerade durch die Flexigleise hast du da viele Möglichkeiten, die C-Gleiser nicht haben. Den geschwungenen Bahnhof finde ich unproblematisch, wenn du irgendwo eine "gerade Strecke" schaffst, die dir das einfache Aufgleisen ermöglicht. Z.B. im äussersten Gleis im Schattenbahnhof, so wie wir das auf unserer Anlage planen. Platz hast du ja genügen, wiederum im Gegensatz zu uns.



Naja, Platz...ich finde meine 3x2m nicht wirklich "Platz". In H0 ist das schon schwierig, insb. wenn man sich vornimmt, realistisch zu bauen.

Zitat
Aber versuche mal dreidimensionaler zu denken. Dein Plan wirkt im Moment sehr zweidimensional/flach.



Ja, ich habe mir dazu auch schon ein paar Gedanken gemacht und bewusst, z.B. eine Bücke, weggelassen. Die Auf- und Abfahrt auf so kleinem Raum ist schwierig und da mir neben dem Bahnhofsbereich nur noch der linke und rechte Schenkel überbleiben und ich dort unbedingt zwei Themen (Sägewerk, Maschinenfabrik) bauen möchte, bleibt wenig...

Zitat

Für uns ist das Salz in der Suppe einer Anlage, die dritte Dimension. Das übereinander/untereinander. Das Überkreuzen von Trassen und Strecken. Das durchqueren von Erhöhungen, das Umfahren von Hügeln, das leichte auf und ab. Anstiege und Gefälle sehr schön subtil einsetzen.



Das klingt auch gut und macht zugegebenermassen eine Anlage interessant.

Zitat

Das Verschwinden eines Zuges im Tunnel und das auftauchen an einer anderen Stelle. Wie gesagt den Platz/Raum/Fläche/Länge hast du zur Verfügung. Was wir auch sehr schön finden ist einen lange Fahrzeit, bis der Zug wieder die ursprüngliche Stelle erreicht. Bei unserer Planung, die recht große Steigungen hat im Moment, dauert eine Fahrt fast 60 Sekunden, bei normaler bis gemächlicher Geschwindigkeit.



Genau darum habe ich nun zwei Gleiswendel eingebaut. Ich denke, damit ist mein "Problem" der Fahrtzeit ebenfalls gelöst. Da die Länderbahnwagen und Lokomotiven nicht sooo lang sind, hoffe ich, bei den Gleiswendeln keine größeren Probleme zu bekommen. Ich habe sie mit 1m Durchmesser geplant und einer Steigung von knapp 3%.

Zitat

Uns stört oft, wenn eine Anlage zu flach ist. Ausser es ist das Konzept der Anlage. Macht ja keinen Sinn in einem Flachland-Setting zwanghaft einen Berg einzubauen.



Also einen Berg und ein bischen Berg- und Talfahrt plane ich auch. Mir fehlen in meiner Planungssoftware nur solche Elemente und ich kann leider keine 3D-Ansicht mal eben einblenden.

Zitat

Kuck dir mal die Anlage "Altenburg" von Guido/Meise an



Ja, die Anlage von Guido ist natürlich toll! Er hat 7,3m Waaahnsinn. Wo baut er das nur ?

Zitat

Aber dem "weniger ist mehr" Gedanken würde ich treu bleiben. Ich (Andreas) schaffe das leider meist nicht



Absolut. Mein Motto ist ganz klar:
- die Landschaft war vorher da
- eher zu wenig, als zu viel

Zitat

Wir sind sehr gespannt auf deine nächsten Planungs-Schritte. Viel Spaß und Erfolg.
Andreas



Besten Dank Andreas. Ich werde das Forum auf dem aktuellen Stand halten. Das Holz für den Unterbau ist so gut wie bestellt bei meinem Tischler und das erste Gleismaterial inkl. Weichen ist ebenfalls schon eingetroffen.


Länderbahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 88
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz