RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#1 von 0815 ( gelöscht ) , 22.06.2008 08:12

Hallo Kollegen,

für das alte Märklin Krokodil 3015 gab es mal einen Permamagneten zum Betrieb des Motors mit Gleichstrom. Dieser wurde allerdings nicht von Märklin hergestellt und angeboten sondern von einer anderen Firma. Kann mir jemand Auskunft geben, wer diesen Magneten hergestellt hat und wo ich ein solches Teil heute noch erwerben könnte.

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten - Grüße Stefan


0815

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#2 von Harry Lorenz ( gelöscht ) , 22.06.2008 10:45

Servus Stefan


Bekommst du bei ESU - mußt dir nur den passenden aussuchen.

Siehe hier


.


Harry Lorenz

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#3 von 0815 ( gelöscht ) , 22.06.2008 10:57

Hallo Harry,

danke für deine schnelle Antwort. Leider ist dein Rat nutzlos, da das Märklin Krokodil 3015 einen ganz anderen Motor hat als die späteren Modelle mit den bekannten Standardmotoren. Da braucht es auch einen Magneten den man im wohlbekannten Angebot von ESU nicht findet.

Gruß Stefan


0815

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#4 von Eresburg ( gelöscht ) , 22.06.2008 11:25

Hallo Stefan,

über Google mit den Begriffen "stummi 3015" und "Umbau 3015" sind mehrere Hinweise zu finden, auch hier aus dem Forum. Dieser alte Motor ist anscheinend ein Stromfresser, der den Decodern Probleme macht. Den Polbügel muss man wohl selber bauen.

Gruß Ulrich


Eresburg

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#5 von Werner Nettekoven , 22.06.2008 15:59

Hallo Stefan,

so einen Permamagneten habe ich vor Ewigkeiten mal bei 1-2-3 gesehen, wurde damals fälschlicherweise als Hamo-Magnet angeboten.

Den richtigen Hersteller wüßte ich auch gerne.


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#6 von Werner Nettekoven , 22.06.2008 16:01

Hallo Harry,

von ESU gibt es KEINEN Permamagneten für 3015, 30159 oder 36159!


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#7 von Harry Lorenz ( gelöscht ) , 22.06.2008 16:03

Servus Stefan


was für einen Motor hat denn dein Kroko? Ich glaube, den habe ich noch nicht gesehen.

Und da ich neugierig bin, frage ich einfach mal: Kannst du vielleicht ein - zwei - drei Bilder davon machen?


Harry Lorenz

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#8 von Uwe der Oegerjung , 22.06.2008 16:17

Moin Harry

Du kennst DAS Krokodil nicht :

Da ist sogar bei H.F.Kern ein Fehler in seiner Liste

MfG von Uwe dem Oegerjung


Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.620
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#9 von Malen , 22.06.2008 16:20

Hallo Stefan!

Ich habe auf einer alten ET-Teileliste die Märklin Ersatzteilnummer 20881 "Feldmagnet" entdeckt.
Das macht mich jetzt stutzig, ist das eventuell ein DC-Motor? es ist die 3015-0 J58 BR Ce 6/8 SBB dunkelgrün.
Ich hatte mal die Replikalok der Ce6/8 zwecks digitalumbau in Händen habe aber nach Motorstrom von fast 2,0 Ampere davon abgeraten.
Meine aber das da eine Feldspule verbaut war?
Sonst habe ich leider keine Infos zu der Lok.
Hast du mal beim Märklin Reperaturservice angerufen und nachgefragt?


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.116
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#10 von Werner Nettekoven , 22.06.2008 18:29

Hallo Marcus,

208810 FELDMAGNET ist eine ganz normale Feldspuhle mit Wicklungen und KEIN Permanentmagnet.


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#11 von tron24 , 22.06.2008 18:38

Hi,

3015 hat wie einige andere ältere Modell einen querliegenden Motor eingebaut.
Dieser ist ähnlich aufgebaut wie die Elektromotoren der Metallbaukästen.

Man kann die Motoren auf DC umbauen.
Benötigt dafür aber einen 3A Decoder, sowie 2 x alter Feldmagnet von den großen Scheibenmotoren, wie zB. aus 3021 V200.

Vor einiger Zeit hatte ich diesen Bericht geschrieben.


Umbau von CCS800, DL800, DT800, ST800, 3010, 3015, 3017, 3025 auf Digital.

In diesen Märklin Maschinen ist ein spezieller Motor verbaut und die Besitzer möchten das Originalteil zwecks Werterhalt nicht zerstören. Und so stehen viele dieser Loks in den Vitrinen und bekommen in der Digitalen Zeit nur ab und zu mal einen Analogen Auslauf. Das muß nicht sein!!
Der Umbau ist zerstörungsfrei, die Originalteile bleiben erhalten und ist jederzeit rückbaubar.
Umschalter, Feldspule und die UKW-Drossel werden entfernt, eine mit Power-Magneten bestückte Feldspule eingebaut.

So sieht der Motorblock aus:


1. Versuch den richtigen Dauermagnet zu finden
In dem Märklin Metallbaukastenmotor 1072 bzw. 1322 ist der gleiche Feldmagnet verbaut.
Dieser Feldmagnet (danke an den Spender Markus) wurde mit Power-Dauermagneten versehen.
Am DC-Labornetzteil lief der so umgebaute Motor bei ca. 2Volt mit ca. 150mA an, max. ca. 2A.
In die Lok eingebaut, war mit dem Decoder unter Last fast kein anfahren möglich. Der Spitzenstrom beim anfahren war über 2A. Je nach Stellung des Ankers lief der Motor manchmal nicht an.

Dann der zweite Versuch mit



Dieser Feldmagnet hat die gleiche Größe, ist aber nur halb so dick.
Davon zwei Stück aufeinander ergibt die gleichen Abmessungen. Der einzige Unterschied zwischen dem Original Feldmagnet und dem Feldmagnet Typ 3021, die Blechpakete vom dem Feldmagnet Typ 3021 sind in der Anzahl weniger, dafür aber dicker.
Versuche mit verschiedenen anderen Magnetgrößen und auch mit komplett durchtrennten Blechpaket, ergab ein starkes Ruckeln beim Fahren, dies war auch nicht mit dem Decoder einzufangen.
Mit diesen zwei Feldspulen umgebaut auf einen Dauermagnet mit 3x4 Powermagneten,, fährt der Motor nun nach Anpassung der Decoderparameter (CVs) einwandfrei.

Folgende Merkmale haben sich bei den Versuchen als bestes Ergebnis herausgestellt:
Der Anker sollte mit eingefügten Powermagneten leicht von Hand zu drehen sein und nur ganz wenig auf das Magnetfeld einrasten.
Es wurden inzwischen Märklin 3010, 3017 und 3025 erfolgreich mit diesen Teilen umgebaut.

Umbau auf Dauermagnet
Feldspule durch Abwickeln entfernen.
Die beiden Motorschild Positionierungsstifte werden herausgedrückt.
Vorsicht, damit sich das Blechpaket nicht verbiegt, unbedingt etwas großflächig plan unterlegen.
Damit das komplette Blechpaket später auf dem Motor passend anliegt und kein Spiel hat, beide Bohrungen auf genau 3mm aufbohren, jedes Blech einzeln aufbohren, Bohrung entgraten!
Mit zwei langen 3mm Schrauben das komplette Blechpaket zusammenstecken und mit Muttern festziehen, beidseitig gegen verbiegen beim Feilen Scheiben unterlegen.
So tief wie möglich in einen Schraubstock einspannen und den Schlitz passend für die Dauermagnete mittig herausfeilen.
Hinten einen kleinen Steg von ca. 1- 1,5mm stehen lassen – dadurch mehr Stabilität des fertigen Dauermagneten.
Für das grobe eine Schruppfeile, dann zum genauen einpassen die feine Feile.
Nicht zu stark drücken beim Feilen, sonst verbiegt sich das Blechpaket.



Zusammengebaut sieht das so aus



Die beiden Gewindebohrungen zur Befestigung des Blechpaket (Dauermagnet) im Motorblock mit einem Gewindebohrer M3 nachschneiden, am besten das Gewinde ganz durch schneiden.
Die Dauermagnete mit Stabilit o.ä. sichern.

Bei dem eingesetzten Decoder Tams LD-G-14 wurden folgende Parameter eingestellt.
Die vorgegebene Geschwindigkeitskennlinie ist nicht linear, deswegen wurde die individuelle Geschwindigkeitsstufe CV17 bis CV43 programmiert (bei 14 Fahrstufen gilt nur jede zweite CV).
CV17/18 Wert 12, CV19/20 – 13, CV21/22 – 15, CV23/24 – 17, CV25/26 – 19, CV27/28 – 22, CV29/30 – 25, CV31/32 – 30, CV33/34 – 35, CV 35/36 – 40, CV37/38 – 45, CV39/40 – 51, CV41/42 – 57, CV43 – 63.
Lastparameter CV48/49 um ca. die Hälfte verringert, CV48 – 22, CV49 – 50.
Wichtig: CV2 Anfahr- und CV5 Endgeschwindigkeit nicht verändern, das überschreibt die eingestellten CV17 bis CV43!!

Der 3025 hat zwei kurze Skischleifer, die bekanntlich nicht die beste Kontaktaufnahme haben. Außerdem sollte eine Schleiferumschaltung eingebaut werden. Deswegen sind die Skischleifer auf den beiden äußeren Drehgestellen montiert. Am Steuerwagen müssen die zwei Gewinde in die vorhandenen Bohrungen geschnitten werden.
Der Vorteil dieser Schaltung, beide Skischleifer liefern die Spannung für den Decoder, aber es entsteht kein Kurzschluß, wenn beide Schleifer in verschiedenen Boosterstromkreisen stehen. Die Digitale Information wird über R3 geschaltet.

Folgende Spezialschaltung ist eingebaut



Auf der Decoderplatine wird R3 abgelötet und hochkant nur auf den rechten Lötpunkt von R3 aufgelötet.
Vom freien Widerstandsende ein Kabel zum Ausgang Wechslerkontakt vom Relais oder 22K in die Leitung von Ausgang Wechslerkontakt zum Lötpunkt R3 rechts einlöten.

8 x Dioden UF400x auf Lochrasterplatine, plus und minus direkt auf dem Decoder aufgelötet an C2.
Wichtig, Polung beachten!!
Die Kabel Schleifer und Masse an Eingang Dioden, siehe Bild.
Von dort Schleifer vorn und hinten jeweils ein Kabel zum Eingang Wechslerkontakt Relais.
Spule vom Relais an x6 und x3, wird mit F2 aktiviert.
Nicht vergessen, Löschdiode über die Spule vom Relais löten.
Programmierung der Schleiferumschaltung, CV57 Wert 2.

Innenbeleuchtung Original 4 Glühlampen plus zusätzlichen 2 Glühlampen im Motorwagen an x7 = F1.

Benötigte Teile
2 x große Feldspule aus z.B. Mä-3021, es liegen genug davon von Digitalumbauten in der Restekiste.
12 x Powermagnete 5x5x2mm
8 x Dioden UF400x
Relais 12 – 18V mit Wechslerkontakt
1 x Diode 1N4148
Digitaldecoder 3A, z.B. Tams LD-G-14 Motorola-II

lg tron24


 
tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 886
Registriert am: 05.05.2005
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital, Analog


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#12 von Malen , 22.06.2008 19:13

Zitat von Werner Nettekoven
Hallo Marcus,

208810 FELDMAGNET ist eine ganz normale Feldspuhle mit Wicklungen und KEIN Permanentmagnet.


Gruß

Werner



Hallo Werner!
Danke für die Info.
So hatte ich es auch gedacht, denn üblicherweise heisst es ja auch "Feldspule". Nur in diese Fall hat es mich doch irritiert. ops:


Mit freundlichen Grüßen
Marcus

K- & M-Gleise mit R=360mm, DCC (&MM) mit Intellibox - ohne Computersteuerung, ohne mfx und ohne mfx+.
Kreuz & Quer durch alle Epochen, bevorzugt IV-VI, mit H0-Material von vielen (auch DC-) Herstellern.


 
Malen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.116
Registriert am: 27.12.2006
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#13 von A. Piller ( gelöscht ) , 23.06.2008 12:04

Hallo,

nur zur Vervollständigung des Themas:

der Märklin-Service hält für diese alten Loks und die Replikas einen passenden Digital-Umbaudecoder bereit. Allertdings hat dieser keine Lastregelung.

Grüße, Andy


A. Piller

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#14 von Dölerich Hirnfiedler , 23.06.2008 13:18

Zitat von A. Piller

der Märklin-Service hält für diese alten Loks und die Replikas einen passenden Digital-Umbaudecoder bereit. Allertdings hat dieser keine Lastregelung.

Grüße, Andy



Hallo Andy,

leider ist dieser Decoder ( 600336 ) schon seit geraumer Zeit nicht mehr lieferbar.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.424
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#15 von AH1 , 23.06.2008 16:23

um das Kroko umzubauen wird relativ viel Aufwand nötig sein. Sicher sind die 2A ein Hindernisgrund für einen Dekoder neuer Bauart . Wenn keine Lastregelung erfolgen muß gibt es aber einen Dekoder, der in HO paßt und 2 Ampere verträgt:http://www.digitaltrain.de Dekoder LDEC 3000.

Mit diesem Dekoder habe ich bereits älter Spur 1 Loks mit Allstrommotor umgebaut, diese laufen problemlos.


Ecos 2 und alles was auf Märklin K- Gleis fahren kann
Gruß aus dem Norden
Andreas


AH1  
AH1
InterRegio (IR)
Beiträge: 222
Registriert am: 13.05.2005
Ort: Cuxland
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#16 von 0815 ( gelöscht ) , 23.06.2008 19:37

Hallo Kollegen,

ich freue mich über eure zahlreichen Tips und euer Bemühen, mir zu helfen. Besonders interessant ist der ausführliche Bericht von tron24 - vielen Dank. Wenn ich mich für eine Lösung von allgemeinem Interesse entschieden und einen entsprechenden Umbau durchgeführt habe, werde ich hier darüber berichten.

Gruß Stefan


0815

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#17 von Lothar jacobsen ( gelöscht ) , 06.05.2009 23:37

Hallo Stefan,

auch wenn es schon ein bisschen spät für einen zeitnahen Beitrag ist komme ich nicht umhin diesen Thread noch einmal aufzugreifen. Ich habe vor ca 6 Wochewn ein derartiges Krokodil erfolgreich auf einen Permanentmagneten umgerüstet. Ich habe zufällig eine V 200 -3021- mit 2 Motoren geschenkt bekommen, die über die passenden Polbügel für drm 24,5 mm verfügte. Die dort verwendeten Permanentmagnete stehen im Gegensatz zu den neueren unter anderem auch bei ESU und Tams erhältlichen nur um ca 1,2 mm seitlich über. Das sind wohl die sogenannten Hamo Magnete alter Bauart. Diesen seitlichen Überstand habe ich unter fortwährender Kühlung seitlich an einer Schleifscheibe einseitig plangeschliffen, sodaß die beiden Polbügel zusammengesetzt exakt die Breite von 12 mm ergaben. Die beiden Haltebohrungen müssen dann nur noch auf 3 mm aufgebohrt werden und schon passt dieser Polbügel exakt in die Aufnahme. Als Decoder habe ich den LD 34 G von Tams eingesetzt, der die 1,5 -2A mit Leichtigkeit stemmt. Desweiteren liefern die AUX Ausgänge auch ausreichend Power für die Üppige Beleuchtung.(Schweizer Lichtwechsel 3x Stirn und 1x rechts unten) Da der Decoder 6 Ausgänge hat könnte man auch noch Telex bzw. Roco oder Krois einbauen. Durch den unpräzisen Kardanantrieb auf beide Drehgestelle empfiehlt sich aber die Abschaltung der Lastregelung. Der Decoder verfügt obendrein noch über eine Kickfunktion mit der beim Anfahren kurzzeitig eine Spannungsüberhöhung erzeugt werden kann um ein erhöhtes Losbrechmoment zum Anlaufen des Motors erzeugen zu können. Die Maschine läuft für ein fast 50 Jahre altes Modell ganz passabel und muß nicht in der Vitrine versauern. Nur Mut es ist einfacher als man es sich vorstellt.


Lothar jacobsen

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#18 von Isebähnler , 07.05.2009 16:58

Hallo 0815

HIER findes Du einen Super DC Motor mit dem Du dein Kroki so richtig aufpepen kannst. Unter unsere Produktion, Antriebe und Umbauten.
Ich habe bei MTR eine Lok gesehen die dort umgebaut wurde. War recht leise eigentlich nur noch das Getriebe war zu hören. Und dazu eine ESU-Lopi.

Wir wahrscheinlich nicht viel teurer als andere Lösungen. Ev. kannst Du ja sowas nachbauen, abkupfern zum privaten Gebrauch ist ja immer erlaubt.

Gruss aus der Schweiz
Heinz


Isebähnler  
Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert am: 21.09.2007
Gleise Div
Spurweite H0
Steuerung Div.
Stromart AC


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#19 von Lidokork , 07.05.2009 22:50

... und hier hat es einen Erfahrungsbericht eines Krokodils, das mit dem mtr-Antrieb ausgerüstet und mit einem Lopi digitalisiert ist (im Beitrag nach unten scrollen).

Viele Grüsse

Peter


Lidokork  
Lidokork
InterCity (IC)
Beiträge: 641
Registriert am: 14.06.2006


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#20 von Udo Karl , 10.05.2009 11:44

Hallo Tron 24,

welche Maße haben Deine Magnete und
wo kann man sie bestellen ?


Gruß Udo Karl
- Teppichbahner, analog und digital (MS2), C-Gleis, 49 Loks (überwiegend Märklin), 134 Wagen (überwiegend Blech, Märklin Serien 4000, 4100, 4600, 4700) -


 
Udo Karl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.106
Registriert am: 01.05.2005
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2, SW2.6
Stromart Digital


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#21 von SteMei ( gelöscht ) , 10.05.2009 18:45

Hallo Kollegen aus der schönen Schweiz,

danke für eure ergänzenden Hinweise.

Über den Umbausatz von MTR war ich schon lange informiert. Bestimmt ist er eine gute Lösung des Problems und er verbessert wahrscheinlich die Laufeigenschaften der Lok hinsichtlich Geräusch, Regelbarkeit, Stromverbrauch, usw. deutlich. Er kostet aber auch eine Stange Geld; incl. Porto und Zoll (MWSt) müssen wir hier fast 140 Euro dafür hinblättern.

Gruß aus Berlin Stefan


SteMei

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#22 von Haennie , 11.05.2009 20:27

Hallo,
habe leider mit dem Umbau auf Permanentmagneten keiner Erfolg gehabt. Motor "drehte" eine knappe halbe Umdrehung...
Habe jetzt den angesprochenen Umbaumotor gekauft (135€ +25,16€ Zoll).
Jetzt läuft das Krokodil super, zumindest ab und zu, so ca. 50cm und bleibt dann knurrend stehen. Rückwärts gleiches Spiel. Einmal lief die Lok sogar fast 2m. Habe gleich einen Megazug von 2 D-Zug Wagen rangehängt ( standen gerade da), gleich blieb sie stehen... Zugkraft =0
Spass beiseite: Habe in der Schweiz nachgefragt, ob es eine Lösung gibt - Daten des optisch sehr kleinen Motors z.B. Leider stellen die sich jetzt taub... Meine Hoffnung liegt jetzt bei der Fa. Tams. Welche Register sollten geändert werden (Tams LD-G-34)? Analog lief die Lok bis zum Umbau einwandfrei. Bitte keine schadenfrohe Antworten. Habe genug Frust.... Meine Anlage läuft digital und das Krokodil soll mitmischen. Umbau zurück auf analog ist ja zum Glück jederzeit möglich.
Gruß Hans


Haennie  
Haennie
InterRegio (IR)
Beiträge: 152
Registriert am: 30.05.2007
Ort: Berlin
Gleise Märklin, C,K,M
Spurweite H0, Z
Stromart Digital


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#23 von nobby ( gelöscht ) , 11.05.2009 22:57

Hy,

wenn die Lok eine gewisse Zeit fährt, und dann stehen bleibt, um nach eben wieder einer Zeit weiter zu fahren, solltest Du erstmal den Strom messen.
Da schein irgendwas warm zu werden, um sich dann wieder abzukühlen. Der Tams hat in der Motorendstufe eine Temperaturabschaltung.
Außerdem stellt sich die Frage, wie hast Du den Motor entstört ? Auf jeden Fall solltest Du 2,2µH bis 4,7µH in Reihe zum Motor schalten.

Kann man den Motor auch von Hand drehen ?
Wenn ja, mach das mal, und zwar mindesten so lange, bis sich ein Lokrad komplett um 360 Grad gedreht hat. Dann kannst Du prüfen ob das Getriebe nicht irgendwo klemmt, sowas fällt analog nicht auf, weil der Trafo kurzzeitig nahezu unendlich viel Strom liefert.

Gruß
Torsten


nobby

RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#24 von Haennie , 12.05.2009 07:42

Hallo Torsten,
danke für Deine Antwort. Habe die Lok nochmal mit B52 geschmiert. Durch die Getriebe läßt sich der Motor kaum bewegen, da man kaum rankommt. Auf dem Rollenprüfstand wurde die Lok auch ca. 5 Minuten laufen gelassen. Auch hier war zu merken, dass die Lok keine Kraft hat. Strommessung analog ergab keine Abschaltgründe für den Decoder. Er schaltet ja auch nicht ab, sondern die Lok bleibt mit surrendem Motor stehen. Rückwärt gleiches Verhalten. Bisher habe ich den Motor nicht extra entstört. Wie gesagt, habe ich keine Daten zu dem eingesetzten Motor. Es soll ein Escape Motor sein ( Glockenankermotor??). Meine Hoffnung, ist ein Angleichen des Decoders; aber wie?
Gruß Hans


Haennie  
Haennie
InterRegio (IR)
Beiträge: 152
Registriert am: 30.05.2007
Ort: Berlin
Gleise Märklin, C,K,M
Spurweite H0, Z
Stromart Digital


RE: Permamagnet für Märklin Krokodil 3015

#25 von nobby ( gelöscht ) , 12.05.2009 18:45

Hy,

oben auf dem Bild meine ich zu erkennen, das das rechte Drehgestell über ein Kardanwelle angetrieben wird. An dieser solltest Du mal drehen.

Kannst Du die Temperatur des Decoders mal fühlen ?
Wenn die Lok stehen bleibt, einfach mal den Finger drauf halten.

Als Entstördrosseln versuch mal eine Drossel aus einem Märklinhochleistungsmotor, Werte zwischen 2,2µH bis 4,7µH funktionieren !

Gruß


nobby

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz