RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#1 von bme ( gelöscht ) , 08.08.2008 13:41

Hallo Forumsleser und Mitglieder.
Ich wende mich heute an die Signalspezialisten unter euch.
Wie sieht eine richtige Aufstellung der Signale (ich möchte Flügel Signale und Gleissperrsignale aufstellen) aus ?
Auf dem Bahnhof wurde nie ein Signal aufgestellt, mich würde aber interessieren, wie eine Signalisierung mit Flügelsignale ausgesehen hätte, wenn dies der Fall gewesen wäre.

Kann mir jemand aufzeigen , welche Signale wo aufgestellt werden müssten ?
Insbesondere, wo müssen die Gleissperrsignale sitzen ?
Welches Signal als Einfahrsignal und in welcher Entfernung zum Bahnhof?

Zum Plan.
Dieser Plan basiert auf dem heutigen Gleisplan des ehemaligen Bahnhof Würbenthal ( für meine Epoche II Anlage).
Die Nummern in den Kreisen sind die Weichennummern, die in den Kästchen die Gleisnummern.

Gruss BME



Bilder auf meine WebSite verlagert (Stummilein, Admin)


bme

RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#2 von floete100 , 08.08.2008 14:27

Hallo BME,

ich bekomme zwar Deinen Plan nicht angezeigt - das passiert hier im Forum schon mal. Aber grundsätzlich gilt folgendes für Haupt- und Gleissperrsignale:

- Einfahrsignal (wenn Du den Platz hast) etwa 1 m vor der ersten Weiche. Wenn Du nicht ein gerades Durchfahrgleis hast, das "mit Volldampf" passiert werden soll, reicht hier ein 2flügelig gekoppeltes Signal.
- Je ein Gleissperrsignal an jedes Ende eines jeden Gleises, in dem rangiert werden soll: Das Sperrsignal sichert die Ausfahrt aus dem jeweiligen Gleis. Soweit Du Platz hast, besser etwas "Durchrutschweg" zwischen Gleisende und Signal lassen.
- Je ein Ausfahrsignal an jedes Ende eines jeden Gleises, aus dem heraus Zugfahrten erfolgen sollen. Hast Du nur Zugfahrten in eine Richtung, reicht natürlich ein Ausfahrsignal in diese Richtung. Auch hier Durchrutschweg beachten.
- Hast Du am selben Standort ein Gleissperr- und ein Ausfahrsignal, steht das Hauptsignal unmittelbar hinter dem Gleissperrsignal.

Insgesamt ist der Aufwand nicht zu unterschätzen, wenn man eine vorbildgerechte Signalbestückung haben möchte.
Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.457
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#3 von bme ( gelöscht ) , 08.08.2008 14:39

Hallo Rainer
Danke für die Info. Vielleicht wird Dir der Bildbeitrag noch angezeigt und du kannst eingehender mit meiner Anfrage umgehen. ich kann den Plan auch per Email zusenden.....
Zu ausreichender Bestückung von Signalen...
Ich habe über 35 Viessmann ehemalige BBÖ / KkStB Signale beschafft . Alle Typen gekoppelt, ungekoppelt, EinFlügel, Vorsignal. Da diese schon lange nicht mehr produziert werden , auf dem Markt schwer zu bekommen sind und in der Bucht auch nur sporadisch auftreten, habe ich über 2 Jahre hinweg die Signale in Übersee und Ausland aufgekauft....
Auch die so raren Gleissperrsignale mit der blauen Scheibe habe ich in genügender Anzahl !
Damit bin ich in der glücklichen Lage jedes erdenkliche Signalbild nachzubauen.....


bme

RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#4 von 8erberg , 08.08.2008 15:47

Hallo,
grundsätzlich gelten noch ein paar Regeln:

Die Höchstgeschwindigkeit und das Verkehrsaufkommen entscheiden über die Signalisierung. Sprechen wir mal für Nebenbahnen:

bei Vmax < 40 km/h reicht als Einfahrsignal eine Trapeztafel, Ausfahrsignale werden nicht aufgestellt

bei Vmax <50 reichen Einfahrsignale. Ausfahrsignale wurden nur bei größeren Bahnhöfen bzw. nach 1971 aufgestellt


> 60 km/h sind grundsätzlich Ein- und Ausfahrsignale erforderlich. Bei Gruppenausfahrsignalen haben die einzelnen Gleise entweder ein Rangiersignal oder eine Gleissperre

Peter Achterberg

Edit: zu Deinem Plan: es würde eine Trapeztafel reichen und die Gütergleise mit Gleissperren versehen...
siehe z.B. Bahnhof Weissach oder Vreden (WLE)


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.529
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#5 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 08.08.2008 16:30

Hallo,
siehe MIBA REPORT Signale Hefte 1 - 4

Gruß
Walter


Walter Zöller

RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#6 von DELTA , 08.08.2008 16:44

Hallo zusammen,

ich habe hier
http://www.stellwerke.de/signal/index.html
noch einmal einen Link zum Thema.

Gruß Thomas / Delta


 
DELTA
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 18.04.2006
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Stromart AC / DC


RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#7 von bme ( gelöscht ) , 10.08.2008 14:36

Hallo an alle
danke für die Infos. Insbesondere die Links sowie der Hinweis mit der Geschwindigkeit waren sehr aufschlussreich !
Der Bahnhof hat(te) keine Signalisierung, ich werde aber entsprechend den Tips von hier zumindest die Gleissperren einbauen. Der Rangier und Güterverkehr in diesem Bahnhof war immens. ( Grösste Industrielle Konzentration in Böhmen um die Jahrhundertwende). Spundwerk, Glashütte, Holzverarbeitung, Maschinenfabrik ( Ab 1943 Auch Herstellung Waffenmagazin für Sturmgewehr K43) , Bekleidungs- und Uniformteile Industrie, Drahtbürstenherstellung, Dampfsägewerk, Korkenfabrik, Kohle Elektrizitätswerk, Flachspinnerei, Holvergaserpelletherstellung. Und mitte 1944 logistischer Dreh und Angelpunkt für die Verteidigung des Altvatergebiets mit unzähligen militärischen Truppentransporten und Militärgütertransporte.
Sieht man dem kleinen Bahnhof nicht an oder ?
Ob ich die 2 Hauptgleise mit Ausfahrsignale versehe weiss ich noch nicht.
Sollte ich die Signale aufstellen müsste es demnach wie folgt aussehen:

Gleis 1 müsste ein einflügeliges Signal sein.
Gleis 2 ein gekoppeltes

zu den Gleissperren:
Gleis 5 vor Weiche 3
Gleis 3 vor Weiche 3
Gleis 3 vor Weiche 8 bei der Verladerampe ?

Gleis 4 vor Weiche 4
Sperre vor Weiche 2 ?
Sperre vor Weiche 1 ?
Gleis 3D vor Kreuzungsweiche D1 ?
Gleis 1D vor Kreuzungsweiche D1 ?
Sowie ein Gleissperrsignal von der Kreuzungsweiche kommend vor Weiche 4 ?


Gruss BME


bme

RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#8 von bme ( gelöscht ) , 11.08.2008 09:32

Ich habe mir die Signalseiten sowie die Infos hier als Referenz genommen.
Angenommen, der Bahnhof würde eine Signalisierung haben,
könnte es dann so aussehen?
Rangiert wird auf Gleis 3 , 4 , 5, 3D, 1D
Die Sperrsignale habe ich vor den Weichen gesetzt, die in das Hauptgleis
führen.
Müssen weitere Gleissperrsignale gesetzt werden ? Oder ist das aussreichend ?
Würde mich über Anregung oder Hinweis freuen.
Gruss bme



Bilder auf meine WebSite verlagert (Stummilein, Admin)


bme

RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#9 von 8erberg , 11.08.2008 10:54

Hallo,

das ist so OK, vergiss die "H" Tafeln nicht für den Halt der planmässigen Züge am Bahnsteig. Alternativ geht auch ein auf Hp0 stehendes Hauptsignal, sieht man häufiger in ehem. Durchgangsbahnhöfen, die Endbahnhof wegen Stillegungen wurden (Kleve, Bocholt, Borken, Xanten, nur mal ein paar in meiner Nähe).


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.529
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: ? zu korrekter Signalisierung des geplanten Bahnhofs

#10 von acsenf ( gelöscht ) , 11.08.2008 11:09

Zitat von bme
Hallo Forumsleser und Mitglieder.
Ich wende mich heute an die Signalspezialisten unter euch.
Wie sieht eine richtige Aufstellung der Signale (ich möchte Flügel Signale und Gleissperrsignale aufstellen) aus ?
Auf dem Bahnhof wurde nie ein Signal aufgestellt, mich würde aber interessieren, wie eine Signalisierung mit Flügelsignale ausgesehen hätte, wenn dies der Fall gewesen wäre.

Kann mir jemand aufzeigen , welche Signale wo aufgestellt werden müssten ?
Insbesondere, wo müssen die Gleissperrsignale sitzen ?
Welches Signal als Einfahrsignal und in welcher Entfernung zum Bahnhof?



Zum Plan.
Dieser Plan basiert auf dem heutigen Gleisplan des ehemaligen Bahnhof Würbenthal ( für meine Epoche II Anlage).
Die Nummern in den Kreisen sind die Weichennummern, die in den Kästchen die Gleisnummern.




Gruss BME



Hallo!

Besorge dir entsprechende Fachliteratur. Signale 1-3 vom Mibaverlag und oder das kleine Büchlein Signale vom Albaverlag werden dir helfen alle Fragen zu klären. Vorallem bist du dann selbst in der Lage die Signalfrage zu klären!

Gruß

Sven


acsenf

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz