RE: Problem mit dem Lopi v3

#1 von Bart , 10.08.2008 18:07

Hallo zusammen.
Bei diesem Wetter dachte ich mir, es wäre eine gute Gelegenheit mal
ein paar Dekoder einzubauen.
Gesagt, getan.
Ich habe zwei Lopi v3 Dekoder verbaut, und werde aus beiden nicht schlau.

Problem 1 :
Der Dekoder akzeptiert kein DCC.
Ist beim Programmieren irgendwie lästig. Mit der 6021 ist es kein Problem,
aber sobald ich die Trix MS nutze, dann reagiert er gar nicht.

Ich habe auch schon einen Reset durchgeführt , aber das bringt gar nichts.

Problem 2 :
Der zweite Dekoder hat das obige Problem nicht, allerdings habe ich dort ein anderes Phänomen.
Ich habe eine Telex Kupplung angeschlossen, die ich über f2 schalte.
Unter DCC kein Problem, mit der 6021 zuckt diese Kupplung die ganz Zeit nur.

Hat das schon ein mal jemand gehabt, oder eine Idee, was ich da noch probieren soll ?

Gruss aus dem Norden

Bart


___________________
Gruss aus dem Norden

The only "intuitive" interface is the nipple.
After that it's all learned.

Bart


Bart  
Bart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 348
Registriert am: 17.04.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Problem mit dem Lopi v3

#2 von Téoz ( gelöscht ) , 10.08.2008 19:17

Zitat von Bart

Problem 1 :
Der Dekoder akzeptiert kein DCC.
Ist beim Programmieren irgendwie lästig. Mit der 6021 ist es kein Problem,
aber sobald ich die Trix MS nutze, dann reagiert er gar nicht.

Ich habe auch schon einen Reset durchgeführt , aber das bringt gar nichts.


Welche Betriebsarten laufen bei dir auf der MS? DCC allein oder Mischbetrieb mit Selectrix?
Bei Mischbetrieb hatte ich auch schon spinnende Decoder - und ich dachte auch immer, es liegt am selbigen.

Zu deinem 2.Prob kann ich leider nichts beitragen.
Hast du evtl. Analogbetrieb beim Decoder erlaubt? Nur mal so ne Idee...


Téoz

RE: Problem mit dem Lopi v3

#3 von Bart , 10.08.2008 19:25

Hallo Teoz.
Naja, eigentlich habe die die Trix MS nur zum Programmieren.
Also kein Sx.

Und zum zweiten Punkt:
Damit hatte ich eigentlich noch nie ein Problem.
Aber ich werde das noch einal ausprobieren.

Ich habe auch noch weiteres festgestellt.
Beim zweiten Dekoder scheint der Lichtausgang immer geschaltet
zu sein. Er wird zwar dunkler, wenn das Licht aus ist, aber eben nicht Dunkel.

Ich habe auch noch einmal meine Märklin MS zum testen herangezogen. Dort
hat die Telex auch deb Pulsschlag eines Kolibris.

??????

Kann es sein, das evtl. eine alte FW auf den Dekoder drauf ist ?
Gibt es irgendwo einen Stand, welche gerade aktuell ist ?
Auf der ESU Seite steht nur eine Version von 2003 zum Download.
Allerdings weiss ich nicht, welche Version aufgespielt ist.

Gruss
Bart


___________________
Gruss aus dem Norden

The only "intuitive" interface is the nipple.
After that it's all learned.

Bart


Bart  
Bart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 348
Registriert am: 17.04.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Problem mit dem Lopi v3

#4 von kukuk , 10.08.2008 20:54

Hallo,

Zum 2. Problem: Ich vermute der Ausgang ist gedimmt und nicht nur zeitlich beschränkt.

Thorsten


Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS3+ und MS2
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Trix und vielen mehr


kukuk  
kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.087
Registriert am: 17.01.2007
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Problem mit dem Lopi v3

#5 von sbetamax , 10.08.2008 20:56

Hallo Bart,
zum 2. Decoder: Kann es sein das du den Rückleiter falsch angeschlossen hast? Das würde auch das gezirpe bei der 6021 erklären können. Das Motorolaprotokoll ist etwas unsymetrischer als das DCC Protokoll daher auch das Lampengeflacker.

Mir ist das bei einem 61001 auch schon mal passiert so das das Licht nicht schaltbar war.


Gruß Stephan
Modellbahn ist nur ein Teil meiner Hobbys
Technisches
Zentrale: 6021, MS1, MS2, CS1 60212 und CS2 60214 (HW4.33) mit Mainstation, das ganze auf dem Teppich mit mfx. Oder mit dem ZX81 in MM1.


 
sbetamax
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.323
Registriert am: 26.11.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Problem mit dem Lopi v3

#6 von H0! , 10.08.2008 21:57

Hallo, Bart!

Zu Problem 2:
Evtl. spricht der Überlastschutz des Decoders an (dann müssten aber m. W. auch Licht und Motor im Takt mit der Kupplung "zucken").


Viele Grüße
Thomas


 
H0!
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.878
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rheinland
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Problem mit dem Lopi v3

#7 von Bart , 10.08.2008 22:22

Hallo zusammen.
Ich habe da eine Vermutung, woher das 2. Problem auch ausgelöst werden
könnte.
Kann es sein, das man die Telex Kupplung nicht direkt gegen Masse schalten
kann ?
Es ist meine erste Telex Kupplung, die ich selber einbau.
Bei meiner BR86 mit Telex ist mir aufgefallen, das beide Kabel zum Dekoder gehen.
Vielleicht ist das ja auch mein Problem.

Kann das jemand bestätigen ?

Gruss
Bart


___________________
Gruss aus dem Norden

The only "intuitive" interface is the nipple.
After that it's all learned.

Bart


Bart  
Bart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 348
Registriert am: 17.04.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Problem mit dem Lopi v3

#8 von Christof Zirpel , 10.08.2008 23:55

Hallo Bart,

Ja, das kann ich bestätigen. Ich habe bei all meinen Telex'en - Märklin, Roco und Krois - beide Leitungen zum Dekoder verlegt. UND: wenn 2 Kupplungen an der Lok sind, die Telex seriell verbunden. Dann ziehen sie nicht so viel Strom und die Überlastabschaltung bleibt aus.

Versuch's doch mal.......


Grüsse aus Dänemark

Christof Zirpel

____________________________

Tams MC zum Fahren und Schalten, UB LocoNet Interface zum Rückmelden, LocoNet RM, M*K-Gleis, MB-Tronik Flüsterantriebe, Windigipet


Christof Zirpel  
Christof Zirpel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 435
Registriert am: 01.02.2006


RE: Problem mit dem Lopi v3

#9 von Bart , 11.08.2008 12:33

Hallo zusammen.
Ich habe mal weiter experimentiert.
Also mit beiden Anschlüssen zum Dekoder wurde zwar etwas besser, aber
immer noch lausig.
Ich habe nun ein Relais eingesetzt, und siehe da, alles ist i.O.

????

Naja, wer weiß, was da los ist.

Den anderen Dekoder werde ich wohl versuchen umzutauschen. Mal
schauen, was daraus wird.

Gruss und vielen Dank für die Antworten

Bart


___________________
Gruss aus dem Norden

The only "intuitive" interface is the nipple.
After that it's all learned.

Bart


Bart  
Bart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 348
Registriert am: 17.04.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Problem mit dem Lopi v3

#10 von Bart , 13.08.2008 18:56

Hi
Ich verstehe gerade die Welt nicht mehr.
Ich habe eben an der Lok herumgebastelt mit dem defekten Dekoder
( der mit ohne DCC ) .
Ich habe danach auf ein Prog Gleis gestellt. Hier ist eine Märklin MS
angeschlossen.
Auf einmal fängt das mfx Symbol an zu blincken , und die Lok meldet sich
selbstständig an .

Der Dekoder hat anfangs auf DCC reagiert.
Kann es sein, das der Esu nur einen Dekoder herausbringt, und durch ein
besonderes Bit den Dekoder auf entweder mxf oder Mot/Dcc einstellt ???

Gruss
Bart


___________________
Gruss aus dem Norden

The only "intuitive" interface is the nipple.
After that it's all learned.

Bart


Bart  
Bart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 348
Registriert am: 17.04.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Problem mit dem Lopi v3

#11 von Muenchner Kindl , 13.08.2008 18:59

Hi Bart,

Zitat
Kann es sein, das der Esu nur einen Dekoder herausbringt, und durch ein
besonderes Bit den Dekoder auf entweder mxf oder Mot/Dcc einstellt ???



In einem anderen Forum hat mal jemand berichtet, dass seine Maerklin-mfx-218 auf DCC reagiert hat... bis er irgendwas herumprogrammiert hat.

Man kann davon ausgehen, dass die Decoder nahezu identisch sind und das Protokoll mit einem "Schalter" ausgewaehlt wird.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Problem mit dem Lopi v3

#12 von Marky ( gelöscht ) , 13.08.2008 19:51

Zitat von Muenchner Kindl


Man kann davon ausgehen, dass die Decoder nahezu identisch sind und das Protokoll mit einem "Schalter" ausgewaehlt wird.




Hi,

könnte sein und wenn......ja wo iss er denn versteckt...der "Schalter"...hinter welcher CV..... und wer findets heraus :


Gruß Markus


Marky

RE: Problem mit dem Lopi v3

#13 von Lokmaster , 13.08.2008 20:38

Hallo
Ich habe einen ESU 52610 gehabt der konnte MFX,MM und DCC den wollte
ESU sofort wieder haben!?!? das ist aber schon länger her.
So und wer fängt jetzt an zuprogrammieren?

Gruß
Armin


Gruß
Armin

H0 Dreileiter mit Intellibox DCC


Lokmaster  
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.252
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


RE: Problem mit dem Lopi v3

#14 von Muenchner Kindl , 13.08.2008 20:52

Hi,

Zitat
Ich habe einen ESU 52610 gehabt der konnte MFX,MM und DCC den wollte
ESU sofort wieder haben!?!?



Och Menno, warum passiert mir sowas nicht? Man haette sich den Decoder bei mir abholen koennen... zu Fuss


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Problem mit dem Lopi v3

#15 von Lokmaster , 14.08.2008 19:00

Hallo
Thomas so freiwillig wollte ich den auch nicht abgeben,aber mein Chef meinte das der Hersteller ihr wisst wer,woll Theater gemacht hat.

Gruß
Armin


Gruß
Armin

H0 Dreileiter mit Intellibox DCC


Lokmaster  
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.252
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 172
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz