RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#1 von Hilmer ( gelöscht ) , 05.09.2008 10:45

Liebe Modellbahnfreunde,

1.) ich bin eigentlich Vitrinensammler und Teppichbahner, und habe eine ganze Reihe von eher älteren Roco Loks und Piko Dampfloks.
Um ein besseres Aussehen zu erreichen habe ich früher die roten Räder der Dampfloks mit einer roten Revellfarbe nachlackiert und damit eine Optik erreicht, wie sie heute schon ab Werk geliefert wird. Leider weiss ich die Farbnummer der optimalen Revellfarbe nicht mehr. Kann da jemand helfen ?

2.) wurden von Roco und anderen viele Eloks mit roten Rädern ausgeliefert. Waren die denn wirklich jemals rot ? Vorbildfotos zeigen eher eine rostdunkle Farbe und kein rot. Mit welcher Farbe lackiert Ihr gegebenenfalls Eure E-Lok Räder nach ?

Z.B. E18, E 104, E 71, E 39.

Danke und Grüsse Hilmer


Hilmer

RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#2 von Reinhard ( gelöscht ) , 05.09.2008 10:55

Revell SM330 Rot
Revell SM302 Schwarz


Reinhard

RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#3 von photopeter ( gelöscht ) , 05.09.2008 11:09

Hi.
Da ich mit Weinert Farben lackiere, kann ich dir die exakte Revell- Farbe nicht nennen. Bei Weinert stimmen die RAL Farbtöne exakt. Außerdem lassen sich Weinert Farben gut spritzen. Aber vielleicht hilft es dir ja schon, die RAL Nummer zu kennen. Die roten Dampflok- Räder (und auch Fahrwerke) sind in RAL 3002 und die dazu passende Weinert Best. Nr wäre 2611 (nur falls es dich interessiert).
Zu den Eloks. Die hatten wenn, dann die gleiche Rad- Farbe wie die Dampfloks (und auch alte Stangen- Dieselloks V36, V60,...). Da die Räder aber sehr schnell verschmutzten, gibt es nicht viele Fotos, auf denen die Räder im frischen Rot erstrahlen. Der eher braune Farbton stammt von Bremsstaub und Rost.
Meine Selbstbau- V20 bekommt jedenfalls das Fahrwerk in RAL 3002, den Aufbau in RAL 9005 (Schwarz, Weinert Nr 2646) und das Dach wird RAL 9006 (Silber Weinert Nr 2647). Bei Dampfloks braucht man eigentlich nur RAL 9005 und RAL 3002 zum lackieren, bei Diesel- und Eloks gibt es da erheblich mehr Varianten.


photopeter

RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#4 von Lokpaint , 05.09.2008 11:53

Zitat von photopeter


Bei Dampfloks braucht man eigentlich nur RAL 9005 und RAL 3002 zum lackieren, bei Diesel- und Eloks gibt es da erheblich mehr Varianten.




Hallo

Oder RAL 3000 wenn sich das ganze etwa vor 1950 abspielen soll

Bart


Lokpaint  
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.974
Registriert am: 10.11.2006
Gleise M-Gleise 3600
Steuerung Analog, IB. CS2


RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#5 von photopeter ( gelöscht ) , 05.09.2008 12:11

Hi.
Ok, stimmt.
Ich bin aber reiner Epoche 3 Bahner, deswegen brauche ich nur RAL 3002 (Karminrot) und kein RAL 3000 (Feuerrot), was sich aber ohnehin kaum unterscheidet. Und zur Länderbahnzeit gab es sogar unzählige Farbvarianten...
Wer es ganz genau wissen will:
http://www.bahnstatistik.de/RAL.htm
Allerdings ist hier nichts zu den Rädern von Diesel- und Eloks zu finden.


photopeter

RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#6 von Michael K. , 05.09.2008 12:38

Um noch einen Link hinzuzufügen:
Manche der üblich Verdächtigen haben auch RAL-Töne im Programm:
http://www.marineflieger.de/pdf/Farbtabelle.pdf


Bis denn
Michael


Fremo:87, Bahnhof im Bau: Nordhalben
98.801 für Nordhalben im Bau: 98.801


 
Michael K.
InterCity (IC)
Beiträge: 735
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Selbstbau
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#7 von Bügeleisenmann , 05.09.2008 14:35

Zitat von vardex

Zitat von photopeter


Bei Dampfloks braucht man eigentlich nur RAL 9005 und RAL 3002 zum lackieren, bei Diesel- und Eloks gibt es da erheblich mehr Varianten.




Oder RAL 3000 wenn sich das ganze etwa vor 1950 abspielen soll




Und für die ganz lässigen Modellbahner 8012, für alles was vor 1926/1927 für Einheitsloks und vor 1932 für Länderbahnloks spielt.

Damit dürften wir das gängige abgedeckt haben.

Andreas


 
Bügeleisenmann
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert am: 20.04.2007
Homepage: Link
Ort: Cynikea, Regnum Teutonicorum
Gleise Code75 Wellerweichen
Spurweite H0
Steuerung DCC, FRED, Rest analog
Stromart Digital


RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#8 von photopeter ( gelöscht ) , 05.09.2008 14:42

Hi.
RAL 8012 ist doch die rotbraune Farbe für Güterwagen- Aufbauten, afaik. Hab ich auch da. Ich kenne mich mit Epoche 1 nicht so aus, aber waren damals die Räder wirklich so braun?


photopeter

RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#9 von Volker_MZ , 05.09.2008 16:58

Märklin vewendet für Dampflokfahwerke tatsächlich RAL 3000, unabhängig von Epoche und Bahnverwaltung. Daher passt auch das Revellrot. RAL-3002 (oder jedenfalls ein Farbton der dem sehr nahe kommt) heißt bei Revell "Ferrarirot" und wird nur in Hochglanz geliefert. Mit Graupner-Mattierungsmitttel lässt sich aber ein vorbildgemäßer Glanzgrad einstellen.

Gruß, Volker


 
Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.307
Registriert am: 22.11.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#10 von Treibstange , 05.09.2008 17:15

Hallo,

ich habe in mir zugänglichen Quellen gestöbert und keine verbindlichen Farbtonfestlegungen für die Räder der Diesel- und E - Loks in Ep. II bis frühen Ep. IV gefunden. Edit: für das Vorbild

Aus eigenen Erinnerungen waren die Räder der Stangen - E - Loks und der V 60 im Farbton RAL 3002 lackiert. Die Räder der Loks mit Federtopfantrieben ( E04, E 17, E18 und E19 ) waren ebenfalls im Farbton RAL 3002 lackiert. Die Räder der Einheitslok ab Ep. III ( Diesel- und E- Traktion ) sind schwarz ( RAL 9005 ) lackiert. Weil Stangen- und Federtopfantriebe sehr viel Schmierung benötigen und weder die Federtöpfe noch die Stangenlager abgedichtet waren, lief überschüssiges Öl auf die Radspeichen. Der rote Farbton war daher sehr schnell mit einem Ölfilm bedeckt und vom "Rot" war nichts mehr oder nur wenig zu sehen.


Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#11 von Treibstange , 05.09.2008 17:30

Zitat von Ekeloutsider
Märklin vewendet für Dampflokfahwerke tatsächlich RAL 3000, unabhängig von Epoche und Bahnverwaltung. Daher passt auch das Revellrot. RAL-3002 (oder jedenfalls ein Farbton der dem sehr nahe kommt) heißt bei Revell "Ferrarirot" und wird nur in Hochglanz geliefert. Mit Graupner-Mattierungsmitttel lässt sich aber ein vorbildgemäßer Glanzgrad einstellen.

Gruß, Volker



Hallo Volker,

deine Aussagen gelten nicht für die Zeit als M* Nitro - Kombi -Lacke einsetzte. Zu diesen Zeiten mischte der Lackiermeister im einsamen und verschlossenen Kämmerlein die Farbtöne aus Mischlacken zusammen. RAL 3000 war dann das, was er für RAL 3000 hielt, um es salopp zu formulieren.


Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Korrektur von Radfarben bei Eloks und Dampfloks

#12 von Hilmer ( gelöscht ) , 05.09.2008 21:53

Herzlichen Dank für die vielen Infos !
Habe mir heute bei Rompel in Oberursel die 2 Revell Farben besorgt.
Es ist also wohl Geschmackssache ob man die E-Loks in Rot oder Schwarz lackiert, denn schwarz wurden die Roten wohl früher oder später auch.

Grüsse aus Kronberg

Hilmer


Hilmer

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz