RE: CS1 und WLAN

#1 von Kroko_71 ( gelöscht ) , 30.09.2008 20:13

Auch wenn dieses Thema wohl eher in ein Computerforum gehört - vielleicht hat jemand damit Erfahrung.
Ich möchte meine CS über WLAN mit meinem Laptop verbinden um damit einigermaßen mobil mit WinDigipet steuern zu können.
Ich stelle mir das so vor, dass ich einen WLAN Router mit Patchkabel an die CS anschließe.
Hat jemand sowas in Betrieb und worauf muss man bei der Auswahl des Routers achten? Kenne mich damit nicht so aus.
Ach so, habe über eine Fritz-Box bereits WLAN, allerdings ist der Telefonaschluss weit weg von der Eisenbahn und somit der CS, so dass ich hier keine LAN-Verbindung anschließen kann, ich brauche also einen zusätzlichen Router (Access-Point).

Gruß, Sebastian


Kroko_71

RE: CS1 und WLAN

#2 von sbetamax , 30.09.2008 20:25

Hi Sebastian,
ich kann dir jetzt kein Gerät empfehlen. Nor mal für einen acces Point ist das er Lan auf W-Lan umsetzt. Du willst es aber genau anders rum machen.

Vielleicht hilft dir ja das :
http://www.dd-wrt.com/dd-wrtv3/index.php

Da gibt es Software mit dem man z.B. Buffalo Accesspoint auch "rückwärts" als Brücke konfigurieren kann.

Einfacher geht es vielleicht mit POWER-Lan Da muss man garnichts konfigurieren. Ein Modul an den Router das andere an die CS und wenn deine Stromleitung mitspielt wars das auch schon.


Gruß Stephan
Modellbahn ist nur ein Teil meiner Hobbys
Technisches
Zentrale: 6021, MS1, MS2, CS1 60212 und CS2 60214 (HW4.33) mit Mainstation, das ganze auf dem Teppich mit mfx. Oder mit dem ZX81 in MM1.


 
sbetamax
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.323
Registriert am: 26.11.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: CS1 und WLAN

#3 von Y0mama ( gelöscht ) , 30.09.2008 20:33

Nimm die CS-hau sie an einen WLan Router ran, Konfiguriere diesen als "repeater", da wird dann dein ursprüngliches Netz eingerichtet und schon hast du ne WLAN verbindung an der CS.

Viel spaß damit.
Meide e einfach nur die Geräte von DLINK, alles andere ist Persönliches EMpfinden und erfahrungswerte.

AVM und Linksys z.B. kann ich sehr Empfehlen. Da Zahlt man aber acuh gleich wieder ein paar EUR mehr.

MfG
SvEn


Y0mama

RE: CS1 und WLAN

#4 von talbahnhof ( gelöscht ) , 30.09.2008 20:40

Hallo Sebastian,

Zitat von Kroko_71
Auch wenn dieses Thema wohl eher in ein Computerforum gehört - vielleicht hat jemand damit Erfahrung.
Ich möchte meine CS über WLAN mit meinem Laptop verbinden um damit einigermaßen mobil mit WinDigipet steuern zu können.
Ich stelle mir das so vor, dass ich einen WLAN Router mit Patchkabel an die CS anschließe.
Hat jemand sowas in Betrieb und worauf muss man bei der Auswahl des Routers achten? Kenne mich damit nicht so aus.
Ach so, habe über eine Fritz-Box bereits WLAN, allerdings ist der Telefonaschluss weit weg von der Eisenbahn und somit der CS, so dass ich hier keine LAN-Verbindung anschließen kann, ich brauche also einen zusätzlichen Router (Access-Point).

Gruß, Sebastian



zwar kenne ich nicht die Steuerungmöglichkeiten eines WinDigipet, aber kann Dir was zu Wlan usw. erzählen.

Ob Deine Idee funktioniert was die CS-Seite angeht, keine Ahnung, denke mir aber dafür müßte die Software in der CS ausgelegt sein. Jedoch gibt es für diese Antworten die entsprechenden Spezialisten hier im Forum.

Aber grundsätzlich ist ein Router kein AccessPoint und die CS ist für einen Anschluß zu einem Switch mittels Patchkabel bzw. direkt mit der Netzwerkkarte eines PC über CrossOverKabel vorgesehen.

Einen Router benötigst Du lediglich, wenn Du zwischen zwei Netzwerken die in einem unterschiedlichen IP-Adressraum liegen, Zugriff haben möchtest bzw. Daten transportieren willst.
Dafür Deine Fritzbox, die "routet" zwischen Deinem LAN und dem WAN sprich Internet.

Wenn Du nun die CS an einem Netzwerkswitch anschließt und der IP-Adressraum paßt, dann wirst Du sie anpingen können bzw. über Ihre IP-Adresse und einem angeschlossenen PC (welcher sich auch im gleichen Adressraum befinden muß ansprechen können.
Einfach die IP-Adresse der CS in den Browser eingeben und wenn alles stimmt wird das Webinterface der CS in den Browser geladen.

Aber auf derm Weg dahin gibt es einige Stolperfallen wie z.B. kein stimmiger IP-Adressraum, Firewall usw.

Ob bei der bestehenden Verbindung dann die CS fernsteuerbar ist, weiß ich wie gesagt nicht.

Weiterhin könnte ich mir vorstellen, daß Du einen AccessPoint statt des Switches nimmst und dann bei sauberer Konfiguration der Komponenten vom PC aus über Wlan auf die CS zugreifen kannst. Aber das will alles im PC, der FRitzbox, im AccessPoint und letztlich in der CS sauber konfiguriert sein, sonst paßt das nicht.
Du greifst von der Fritzbox am besten mittels Repeater-Funktion auf den AccessPoint zu, Voraussetzung beide Komponenten können das.

Hoffe Dir trotzdem geholfen zu haben auch wenn ich mich mit WinDigipet nicht auskenne.

Gruß Stefan


talbahnhof

RE: CS1 und WLAN

#5 von photopeter ( gelöscht ) , 30.09.2008 20:54

Hi.
Prinzipiell funktioniert das so, wie du es vor hast. Es gibt aber ein paar Sachen zu beachten. Das wichtigste zuerst. Du schreibst, die FritzBox ist zu weit weg, um da die CS anzuschließen. Meiner Erfahrung nach hat ein Lan Kabel eine hundert mal größere Reichweite als ein WLan. Über welche Distanzen sprechen wir hier? Herkömmliches Wlan ist nach 4-5 Metern am Ende, zumindest wenn (wie beim Steuern einer Moba) die volle, ohnehin ja nicht grade üppige, Geschwindigkeit benötigt wird. Ein Stockwerk hoch oder runter geht nur dann, wenn keine Beton- Decken im Weg sind. Durch Beton geht Wlan gar nicht durch.
Die Steuerung einer Moba ist etwas zeitkritisch. Wenn die WLan Geschwindigkeit auch noch locker zum Surfen reicht, verursacht die lahme Verbindung auf der Moba schon richtiges Chaos. Wenn also WLan, dann müsstest du unbedingt auf die neueste 802.11n Technik aufrüsten. Was bedeutet, sowohl deine FritzBox als auch der Repeater müssen den neuen 300Mbis Standard beherrschen. Kosten z.Z. ca 250€. Dein Laptop muss auch entsprechend ausgestattet werden (ca 50€).

Ich würde lieber ein Kabel zwischen beide APs (30 Meter ca 20€ legen, dann ist da zumindest schon mal genug Speed und du müsstest nur die neuen Geräte (Repeater und Laptop) in 802.11n Technik haben, um bei der Steuerung der Anlage nicht in Timing Probleme zu geraten.

Grundsätzlich fängt WLan grade erst an sich vom sinnfreien Hightech Spielzeug zu nutzbarer Netzwerktechnik zu entwickeln. Denn die WLan- Geschwindigkeitsangaben kann man nicht ernst nehmen. Als Richtwert teilt man die angegebenen Werte durch 10 und hat dann eine vergleichbare Geschwindigkeit eines "normalen" Lan. Der neue 300MBit Standard ist z.B. längst noch nicht so schnell wie eine herkömmliche 100MBit Kabelverbindung. Und kabelgebunden sind inzwischen 1000MBit (aka Gigabit) normal.

Welcher Ap ist nicht ganz so wichtig. Eigentlich sollten sie alle miteinander können. Bei der neuen 802.11n Geräten schadet es aber nicht, wenn die verwendeten Chips vom gleichen Hersteller kommen...


photopeter

RE: CS1 und WLAN

#6 von 99651 ( gelöscht ) , 30.09.2008 20:55

Hallo Sebastian,

wenn du an deiner Moba WLAN Empfang von deiner FritzBox hast, so würde ich dir empfehlen die CS mit einer Bridge zu versehen.
Wie schon erwähnt ist eine Bridge genau das Gegenteil eines Acesspoints. Also eine WLAN Karte mit Netzwerkanschluss sozusagen. Dann hängt die CS in deinem normalen WLAN, was dann auch den Vorteil hat, dass du an deinem Laptop nicht zwischen den Funknetzen hin und her wechseln musst und parallel auch mit ihm im Internet surfen kannst.

Wenn der Empfang an der Moba zu schwach ist, dann würde ich einen beliebigen WLAN Router an die CS anschließen. Dann hast du zwei komplett getrennte Netze. Musst dann halt am Laptop jeweils das gewünschte auswählen.

Wenn du dich für einen Router entscheidest, würde ich mich mal in der Bucht nach gebrauchten auf die Lauer legen. Bei einer Bridge hab ich hier dieses Modell, als eines der günstigen entdeckt. Es gibt aber bestimmt noch andere.

Gruß
Michael

PS: Eine Kabel Verbindung zur CS hilft ja hier auch nicht weiter, denn er OP will ja mit dem Laptop mobil bleiben. Und ein Kabel durch mehrere Zimmer oder so zu verlegen ist ja auch nicht immer möglich. Also wenn Kabel dann lieber Laptop und CS direkt mit einem Kabel oder über einen Switch verbinden, ohne Verbindung zur Aussenwelt.

Was die Übertragungsleistung von WLAN angeht, so stimmt es schon das diese nicht an ein Netzwerk über Kabel herankommt. Für die Steuerungszwecke an der Moba ist diese aber bei weitem ausreichend. Viel wichtiger ist die Verbindungssicherheit. Denn wenn die Verbindung zwischen Laptop und CS unterbrochen wird, gerät die Steuerung aus dem Tritt und es endet im Chaos. Von daher wenn du mit dem Laptop in dem Moba Zimmer nicht einen guten bis sehr guten Empfang des Signals von der FritzBox hast, stelle einen eigenen Router auf. Ob du diesen dann so einrichtest, dass er das Funknetz der FritzBox erweitert oder ob du ein separates Funknetz einrichtest bleibt dir überlassen. Wenn du das vorhast musst du aber auch ein wenig bei der Routerauswahl drauf achten, denn diese Repeater Funktion besitzen nicht alle Geräte.


99651

RE: CS1 und WLAN

#7 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 30.09.2008 21:54

Zitat von photopeter
...Die Steuerung einer Moba ist etwas zeitkritisch. Wenn die WLan Geschwindigkeit auch noch locker zum Surfen reicht, verursacht die lahme Verbindung auf der Moba schon richtiges Chaos. Wenn also WLan, dann müsstest du unbedingt auf die neueste 802.11n Technik aufrüsten. Was bedeutet, sowohl deine FritzBox als auch der Repeater müssen den neuen 300Mbis Standard beherrschen...



11n ist sicherlich sinnvoll für eine "near realtime" Anwendung, die kritisch in der Verfügbarkeit der WLAN Verbindung ist. Die 300MBit/sec sind allerdings NICHT der Grund 11n zu bevorzugen, denn für die Modellbahn-Anwendung braucht man weit weniger Übertragungsgeschwindigkeit.

Das Wichtige, dass 11n eben auch bietet, nennt sich "MiMo", also "Multiple Input Multiple Output" was sich dadurch auzeichnet, dass 11n auf MEHREREN Kanälen GEICHZEITIG Daten überträgt und dadurch extrem AUSFALLSICHER arbeitet. Wenn einer der Kanäle ausfällt (Störung), übertragen die anderen Kanäle weiter, während der gestörte Kanal auf eine andere Frequenz geht und sich wieder verbindet.

Also: Echtzeitanwendungen möglichst mit 11n !

Gruß, Jörn


Lichtleiter

RE: CS1 und WLAN

#8 von blaum , 01.10.2008 17:43

Hallo Sebastian,

ich betreibe meine CS schon immer in folgender Konfiguration:

a) Fritz!Box 7170 (neuerdings 7270) an der DSL-Leitung als "Hauptrouter" mit WLAN im EG.
b) Fritz!Box 7050 als Repeater an der MoBa im OG. Dort ist die CS per Kabel angeschlossen.
c) Notebook ist per Fritz!WLAN-Stick im Netzwerk.

Die Steuerung klappt wunderbar und ich habe keine Aussetzer. Die Geschwindigkeit ist auch ausreichend, da die CS nur mit 10 MBit/s an der Netzwerkschnittstelle arbeitet.

Eine Alternative zu WLAN ist dLAN. Nähere Informationen hier.


Viele Grüße
Günter
____________________________________
CS2 60215 (HW:5.1 SW:4.3.0(5) GFP:3.85), CS1 60212 (HW:1.1 SW: 2.04) + 2 x MS1, 3 x MS2 (V3.148), MobaLedLib by Hardi


 
blaum
InterRegio (IR)
Beiträge: 216
Registriert am: 11.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, Z, 1, G
Steuerung CS2, CS1, MS1, MS2, Computer
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: CS1 und WLAN

#9 von walker , 01.10.2008 19:57

Zitat von photopeter
Hi.
Prinzipiell ...

... kommen...



... soviel Unsinn in einem Beitrag habe ich ja hier im Forum schon lange nicht mehr gelesen (ich trau mich gar nicht, das Ganze nochmal zu zitieren).

Ich wollte erst detailliert antworten, aber dann würde ich morgen noch schreiben. Deshalb mache ich es kurz:
Überlest oder vergesst einfach diesen Beitrag. Bis auf wenige brauchbare Aussagen sind die meisten Infos falsch oder zumindest unvollständig.


@Sebastian:
Willst Du denn eine Verbindung zur Fritz-Box im Keller herstellen? Das geht aus Deiner Frage nicht eindeutig hervor!

Wenn nicht, einfach einen billigen (gebrauchten?) WLAN-Router neben bzw. an die CS und Dein Laptop per Funk damit koppeln. Geschwindigkeit ist dabei ziemlich egal und Sicherheitsstandards eigentlich auch (ausser Du nutzt Dein Laptop nicht nur zur Mobasteuerung). Solche Geräte sind in manchen DV-Abteilungen oder auch Haushalten sogar übrig, da diese gegen höhere Geschwindigkeiten bzw. Sicherheitsstandards ausgetauscht wurden.

Noch etwas zur WLAN-Geschwindigkeit: Ich habe weder CS noch Windigipet. Am Gleis gibt es aber nur SEHR WENIG Kommunikation -> siehe die mfx-Diskussionen vor einiger Zeit hier. Ich gehe deshalb ganz stark davon aus, dass auch zwischen Windigipet und CS nicht viel mehr "gesprochen" wird. Ich würde sogar vermuten, dass selbst die Prozessorleistung der CS kaum ausreicht, um wesentlich mehr als 1 MBit am LAN-Anschluss zu verarbeiten, wenn überhaupt.
Insofern: Vergess den Quatsch mit den Hochgeschwindigkeitsnetzen! Wir reden hier über Moba-Steuerung und nicht Internet-Fernsehen o.ä.!

Gruss René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: CS1 und WLAN

#10 von DB 143 ( gelöscht ) , 01.10.2008 20:04

Zitat von blaum
Hallo Sebastian,

ich betreibe meine CS schon immer in folgender Konfiguration:

a) Fritz!Box 7170 (neuerdings 7270) an der DSL-Leitung als "Hauptrouter" mit WLAN im EG.
b) Fritz!Box 7050 als Repeater an der MoBa im OG. Dort ist die CS per Kabel angeschlossen.
c) Notebook ist per Fritz!WLAN-Stick im Netzwerk.

Die Steuerung klappt wunderbar und ich habe keine Aussetzer. Die Geschwindigkeit ist auch ausreichend, da die CS nur mit 10 MBit/s an der Netzwerkschnittstelle arbeitet.

Eine Alternative zu WLAN ist dLAN. Nähere Informationen hier.



Jepp, ich bin gerade auch über dLan im Internet. Wir haben 2 Devololies HighSpeed 85 mBps. Allerdings ~110€ nicht günstig


DB 143

RE: CS1 und WLAN

#11 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 01.10.2008 21:20

Zitat von walker
... soviel Unsinn in einem Beitrag habe ich ja hier im Forum schon lange nicht mehr gelesen (ich trau mich gar nicht, das Ganze nochmal zu zitieren).

Insofern: Vergess den Quatsch mit den Hochgeschwindigkeitsnetzen! Wir reden hier über Moba-Steuerung und nicht Internet-Fernsehen o.ä.!



...dann verrate mir mal, welchen WLAN Standard Du nehmen möchtest, der einigermaßen gegen Unterbrechungen gesichert ist (durch MiMo) und der nicht im gleichen Zuge auch gleich eine hohe Geschwindigkeit hat?
Es ist nunmal so, dass eine crashsichere Mercedes S-Klasse auch zufällig sehr schnell ist... und die Sicherheit braucht man schon, wenn man nicht gerade in der Einöde wohnt!

Gruß, Jörn


Lichtleiter

RE: CS1 und WLAN

#12 von Gast ( gelöscht ) , 01.10.2008 21:52

Hallo Jörn,

habe ich das so zu verstehen , das es bei einem konventioenellen WLan nach "Missverständnissen" erst mal ein Synchronisationsprozess in der Funnk-Leitung ablaufen muss, und bei MiMo die Datenpakete auf die noch funktionierenden Kanäle verteilt, solange bis der "missverständliche" Kanal wieder fertig verfügbar ist?

Dann würde mich interessieren:

Wie lange dauert denn die Synchronisation so eines Kanals?

und

Wenn UDP (CS2) benutzt wird, heisst das das WLan dafür untauglich ist, weil keine gesicherte Verbindung genutzt wird?

Danke und Grüße
Frank


Gast

RE: CS1 und WLAN

#13 von walker , 01.10.2008 22:14

Zitat von Lichtleiter


...dann verrate mir mal, welchen WLAN Standard Du nehmen möchtest, der einigermaßen gegen Unterbrechungen gesichert ist (durch MiMo) und der nicht im gleichen Zuge auch gleich eine hohe Geschwindigkeit hat?
Es ist nunmal so, dass eine crashsichere Mercedes S-Klasse auch zufällig sehr schnell ist... und die Sicherheit braucht man schon, wenn man nicht gerade in der Einöde wohnt!

Gruß, Jörn



Mit Unsinn meinte ich einen Beitrag und nicht das ganze Thema.

Welchen Standard ich nehmen würde, kann ich Dir nicht sagen. Dazu müsste sich Sebastian erstmal etwas genauer zu seinen Bedingungen äussern (will er an den Keller-Router und wenn ja warum, soll die Moba nur im Mobaraum gesteuert werden, etc).
Ich denke aber, dass selbst 11 Mbit-Router (müsste ...b gewesen sein) reichen. Diese gehen bei Feldstärkeverlust glaub ich bis 1 Mbit runter, bis sie ganz abbrechen. Ob das noch reicht, kann ich aber nicht sagen. Theoretisch denke ich ja, aber aus Ermangelung der entsprechenden Technik kann ichs nicht ausprobieren.

Mimo ist sicher eine hilfreiche Geschichte, gibt es aber m.W. erst ab 300er WLANs und setzt vor allem mehrere räumlich getrennte Antennen voraus. Das ist dann sicher gut (Optik und Kabel mal aussen vor), nur kostet das dann etwas mehr. M.E. reicht es, wenn er die Antenne von seinem (ohne Mimo) WLan-Router halbwegs hoch in den Raum hängt. Durch Körper und Anlagenteile (+Reflexionen) kommt noch genug Feldstärke, dass die Verbindung nicht ganz abbricht, kannste glauben!
Wenn das Geld keine Rolle spielt, kann er gerne Mimo-Technik einsetzen (... und dabei nicht vegessen, dass das Laptop dass auch können muss). Die damit verbundene Geschwindigkeit ist aber völlig unnötig.

Gruss René


EDIT:

Zitat von Lichtleiter
... Es ist nunmal so, dass eine crashsichere Mercedes S-Klasse auch zufällig sehr schnell ist... und die Sicherheit braucht man schon, wenn man nicht gerade in der Einöde wohnt! ...


Ich hab das nun fünfmal gelesen, aber ich werde einfach nicht schlau daraus. Deshalb muss ich nochmal nachfragen: Was hat denn irgendeine Einöde oder die S-Klasse mit der WLAN-Frage vom TE oder meiner Antwort auf PPs Unsinn zu tun ?
Und in meiner Einöde fährt auch Porsche, und der ist schneller als die S-Klasse, aber wehe ein Baum steht im Weg. Und was ist mit den Trabbis, die hier ab und zu noch durch die Gegend fahren? Fragen über Fragen ...


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz