RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#1 von macbee , 17.10.2008 19:32

Hi,

Es kommt in vielen Threads das Thema oft auf, dass viele Ihre analoge Anlage nicht digitalisieren können oder wollen. Gründe dafür sind Kosten, das MGleis, verbaute Anlagen, fehlende Erfahrung, Angst vor dem Neuen, mangelndes Wissen und einfach nur Lust am Analogen. Trotzdem ist der Trend hin zu der Digitalisierung unaufhörlich überall zu spüren.


Cheers vom Kanadier in den Bergen
H0N3: RGS/DRGW + DCC NCE; 0N30 mit Shay + Sägewerk DCC; H0 Märklin + CS2 plus CS1 + MS1 und MS 2 sowie MFX/DCC gemischt; LGB. CS1 Steuerung über iPhone und Touchcab sowie Forum auch via iPhone.


 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#2 von Re 465 , 17.10.2008 19:44

Hallo
Was meinst du mit digitalisieren? Nur den Fahrbetrieb oder auch das schalten von Weichen und Signalen?

Gruß Andreas


Gruß Andreas

https://www.youtube.com/channel/UCBKk1uoQ0zSRAcTmWTgfEFw Hier gehts zu meinem YouTube Kanal 8)
viewtopic.php?f=168&t=139081 Teppichbahn und was kommt danach?


Re 465  
Re 465
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.539
Registriert am: 03.02.2008
Gleise C Gleis
Steuerung z21
Stromart AC, Digital


RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#3 von Berlin-Fan ( gelöscht ) , 17.10.2008 19:49

Hallo,

habe seit 1999 digitalisiert. Das fing an mit Kauf der V 200 018 Art.-Nr. 37803. Da mich es aber immer nervte dass der Motor im Stand ausging und die Lok vor Signalhalt auf der Stelle stehn blieb, habe ich kurzerhand noch eine Premium-Startpackung mit blauer 03.10 und V 160 029 gekauft. Trafo abgeklemmt und 6021 angeschlossen. War dann von den Fahreigenschaften und Funktionen sowas von begeistert dass ich beschloss bei einem Neubau, der aufgrund einer Sanierungsmaßnahme des Mobazimmers mötig wurde, direkt ins digitale Zeitalter einzusteigen. Seitdem habe ich nur noch Digitalloks und Zubehör gekauft, und von K-Gleis auf C-Geis umgestellt. Bis auf Deltaloks und einige ältere konventionelle Loks die mir besonders am Herzen liegen wie die 3021 und 3039, habe ich sämtliche Analogis verkauft. Mittlerweile verfüge ich über 25 Digitalloks inklusive Triebwagen, Tendenz steigend. Habe diesen Schritt auch nie bereut, obwohl ich eigentlich nie auf Digital umstellen wollte! Manchmal muss man sich eben doch überzeugen lassen

Gruß Olaf


Berlin-Fan

RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#4 von Michael.E ( gelöscht ) , 18.10.2008 11:02

Hi,
schon erledigt.
Ich habe eine M- Gleis Anlage mit 25 K83 ausgestattet und den Fahrbetrieb inklusive Decodertausch innerhalb von einen Jahr durchgezogen.


Michael.E

RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#5 von E 69er , 18.10.2008 18:19

Hallo zusammen,

ich bleibe bei meinem analogen Betrieb. Es würde mich zuviel kosten, zudem hat mich das digitale noch nie groß interessiert. Ich schaus bei meinem Kumpel gerne an.

Wieviele Soundloks lasst Ihr aufeinmal fahren?

Gibt es vom Sound her eigentlich schon digitale Dieselloks die nach dem beschleunigen auch den Sound wieder drosseln?

Grüßle
Gunther


Des liebe Gott sollte sich auch um alles kümmern und kann nicht überall persönlich sein!


E 69er  
E 69er
InterRegio (IR)
Beiträge: 231
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Arnold, ehem ROCO
Spurweite Z
Steuerung Analog
Stromart AC


RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#6 von silz_essen , 20.10.2008 13:02

Hallo zusammen,

die Antwort kann ich sinngemäß nur mit einem klaren JEIN beantworten. Fahrzeuge werden derzeit digitalisiert, aber die Anlage (sprich Weichen und Signale) als solche bleibt ganz klar analog. Auch Bremsbausteine etc. bleiben außen vor. Die Gleisbesetztmeldung geschieht nach alter Väter Sitte über isolierte Schienenstücke und Leuchtdioden.
Ich sitze schon 8 Stunden am Tag vor dem Rechner, da muß ich nicht auch noch meine ganze Freizeit damit verbringen.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.715
Registriert am: 06.05.2005


RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#7 von Hagi ( gelöscht ) , 20.10.2008 13:18

mir fehlt die Möglichkeit
[x] zum Teil gerade dabei

Ich baue nach über 20 Jahren zur Zeit wieder MoBa und das
Rollmaterial wird/wurde digitalisiert.
Der Rest vom Fest (M-Gleis) bleibt Analog, gesteuert über ein
Gleisbildstellpult mit Fleischmann Tastschaltern.

Wo es endet, das weiß man heute noch nicht,,,


Hagi

RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#8 von Thilo , 20.10.2008 15:18

Hallo,

ich fahre zwar digital, aber geschaltet wird (leider) noch von Hand. Demnächst geplant ist eine analoge Weichen- und Signalschaltung.

Bei digitalisierten Schaltartikeln fehlt mir irgendwie das Kosten zu Nutzen Verhältnis (Sooo viele Weichen hat mein Bahnhof ja auch nicht).

Viele Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.108
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#9 von epoche3b ( gelöscht ) , 20.10.2008 20:49

Zitat von macbee
...... und einfach nur Lust am Analogen.



Sic!


epoche3b

RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#10 von Peter Müller , 20.10.2008 21:26

Ich vermute, die Frage ob analog oder digital klärt sich biologisch.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Bis wann wollt ihr Eure analogen Anlagen digitalisieren?

#11 von epoche3b ( gelöscht ) , 20.10.2008 23:24

Zitat von Peter Müller
Ich vermute, die Frage ob analog oder digital klärt sich biologisch.



Gilt das nicht für das Gesamtthema Moba :


epoche3b

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz