RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#1 von AXL , 20.10.2008 19:44

Hallo!

Ich habe ein Märklin-Modell der württembergischen C mit einem Zimo MX64-Decoder versehen.
Die württembergische C hat einen Faulhaber-Motor, der sich leider bisher mit dem Decoder nicht ordentlich fahren lässt. Das Motorgeräusch ist ein lautes tiefes Brummen.
Außerdem kommt die Lok immer wieder ins stocken. Das kann aber auch ein mechanisches Problem sein, dem muss ich nochmal nachgehen.

Ich habe die CV 56 auf 100, 133, 155 gestellt aber trotzdem nichts brauchbares erreicht.

Hat mir jemand einen Tipp zum Einstellen der CV (am besten natürlich Erfahrungswerte)?

Gruß Alexander


AXL  
AXL
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 96
Registriert am: 19.10.2008


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#2 von Oambegga Bockerl , 20.10.2008 21:50

Hallo,

der MX64 hat's mit dem Glocki nicht besonders, leider! Den wirst du nicht zufriedenstellend hinbringen. Dafür gibt's Decoder aus Ulm oder Wiener Neustadt, die mit dem Glocki besser können. Gönn' den MX 64 lieber einer anderen Lok, z.B. einer Fleischmann-Lok mit Uralt-Dreipoler. Du wirst staunen wie die Lok plötzlich läuft.


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.051
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#3 von Kurt , 20.10.2008 23:31

Erfahrungswerte hab ich nicht. Aber mit einem MX620 läuft sie bei mir gut.
Aber du kannst noch folgendes versuchen . In CV9 11,12,21,22 ausprobieren. Dann 40KHz Ansteuerung CV112 = 32. CV56 111, 112,122,121 ausprobieren.

Kurt


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#4 von digilox1 ( gelöscht ) , 21.10.2008 09:14

Zitat
Ich habe die CV 56 auf 100, 133, 155 gestellt aber trotzdem nichts brauchbares erreicht.



Kurze Bemerkung: CV 56 = 100 = 155, wie auch CV 56 = 0 = 55, wobei CV 56 = 0 ungleich CV 56 = 100.

Bei CV9 gilt das sinngemäss.

Gruss,
Manfred


digilox1

RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#5 von acsenf ( gelöscht ) , 21.10.2008 12:40

Zitat von digilox1

Zitat
Ich habe die CV 56 auf 100, 133, 155 gestellt aber trotzdem nichts brauchbares erreicht.



Kurze Bemerkung: CV 56 = 100 = 155, wie auch CV 56 = 0 = 55, wobei CV 56 = 0 ungleich CV 56 = 100.

Bei CV9 gilt das sinngemäss.

Gruss,
Manfred





Manche wollen es scheinbar nicht hören und begreifen! Wie mein Vorredner schon sagte MX64 und Glockenanker ist nicht so die funktionierende Kombination.

Zimo, sagte mir das selber! Für solche Fälle ist ein MX620 zu verwenden, der kann das!


Gruß

Sven


acsenf

RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#6 von AXL , 21.10.2008 19:47

Vielen Dank für die Antworten.

Ich werde morgen einen MX620 probieren.
Der sollte für den Faulhaber-Motor in der C ja genügend Strom liefern können, oder?
Gibts da noch weitere Tipps zu den CVs?

Ich nehme an, wenn der MX64 das nicht kann, kanns der MX63 auch nicht?

Mit Decodern aus Ulm oder der Wiener Neustadt möchte ich nicht anfangen um nicht zu viele Hersteller zu mischen.
Das führt bei mir nur zu Verwirrung
Ich würde dann lieber auf welche von Herrn Kühn zurückgreifen, mit denen hab ich schon Erfahrungen gesammelt.
Kann der mit Faulhaber umegehen?

Gruß Alexander


AXL  
AXL
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 96
Registriert am: 19.10.2008


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#7 von Kurt , 21.10.2008 23:31

Wie gesagt, ich habe den 620 in der C. Strom reicht locker. Ein Glockenanker braucht ja nicht viel.
Vom Kühn bin ich abgekommen, weil die für mich nicht mehr ganz zeitgemäß sind.

Kurt


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#8 von Volker_MZ , 21.10.2008 23:56

Wenn der MX 620 von der Leistung nicht ausreicht, sollte auch der MX 64D in der neuesten Softwareversion funktionieren, da er die gleiche Firm- und Software wie der MX 620 hat. Aber eben nur der "D", die anderen MX 64-Versionen haben, ebenso wie der MX 63, Probleme mit Glockenankermotoren. Wobei ich für meine Faulhaberloks auch die Produkte aus Ulm bevorzuge. Übrigens, der MX 620 mag dafür, zumindest nach meinen Erfahrungen, die Fleischmann-Rundmotoren nicht so gerne...

Gruß, Volker


 
Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.307
Registriert am: 22.11.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#9 von Kurt , 22.10.2008 00:25

Zitat
Wenn der MX 620 von der Leistung nicht ausreicht, .....



Glockenanker plus LEDs ziehen natürlich gewaltig Strom. Und trotzdem verkraftet er bei mir noch einen Rauchgenerator ohne zu selbigen zu mutieren. ops:
Wobei der MX620 und MX64D noch nen kleinen Vorteil haben. Die sind Vorspann- und Mehrfachtraktionsfähig.

Kurt


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#10 von Stahlbahn ( gelöscht ) , 22.10.2008 08:38

Zitat von Ekeloutsider
...die anderen MX 64-Versionen haben, ebenso wie der MX 63, Probleme mit Glockenankermotoren...



Wie äußern sich diese Probleme? Mir sind bei dieser Maschine hier



noch keine Probleme aufgefallen, aber vielleicht weiss ich einfach noch nicht davon. Bei der Lok habe ich nur Vmax und Verzögerung angepaßt, die Lastregelung-CVs stehen noch auf Werkseinstellung.

Schöne Grüße, Frank


Stahlbahn

RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#11 von Volker_MZ , 22.10.2008 08:47

Zitat von Frank Forsten

Wie äußern sich diese Probleme? Mir sind bei dieser Maschine hier



Ich habe die kräftigen Geschwindigkeitssprünge beim Beschleunigen und Abbremsen nie in den Griff bekommen. Etwas besser wurde es, wenn man die Anfahr- und Bremsverzögerung kräftig in Richtung "Wanderdüne" erhöht hat, aber das ergibt dann ein Fahrverhalten, dass vielleicht zu schweren Güterzügen auf Gebirgsstrecken passt, aber nicht zu kurzen Zügen auf der Nebenbahn. Und wenn die Lok beim Umfahren ihrer Zuggarnitur fast bis zum Ende des Umfahrgleises braucht, um auf Touren zu kommen, ist das auch nicht gerade vorbildgerecht. Irgendwie scheinen mir Zimo-Decoder auf Rocomotren hin optimiert zu sein, da passen die Werkseinstellung eigentlich fast immer. Bei den Glockenankermotoren habe ich bislang mit ESU das für mich ansprechndste Fahrverhalten erzielen können, aber Tran soll auch nicht schlecht sein,muss ich noch ausprobieren.


Gruß, Volker


 
Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.307
Registriert am: 22.11.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zimo MX64 und Faulhaber

#12 von digilox1 ( gelöscht ) , 22.10.2008 09:10

Zitat
Ich habe die kräftigen Geschwindigkeitssprünge beim Beschleunigen und Abbremsen nie in den Griff bekommen.



Es scheint einen Zusammenhang zwischen den Geschwindigkeitssprüngen und dem "Überschwingen" der Regelung zu geben.

Habe das vor einigen Tagen - allerdings bei einer Roco-Lok (Re 460) -
beobachten und eigentlich auch ziemlich gut in den Griff bekommen können mit einem MX 64.

Zuerst per CV 9 die Grundeinstellung optimieren, dann CV 4 komplett rausnehmen und aus mittlerer bis hoher Geschwindigkeit rasch in den niedrigen Geschwindigkeitsbereich bremsen und CV 56 in der Richtung modifizieren, in der das Überschwingen schwächer wird oder aufhört.

Das Überschwingen äussert sich darin, dass beim schnellen Herunterbremsen die Lok u.U. weit unter die eingestellte Geschwindigkeit verzögert, evtl. gar zum Stillstand kommt, um hernach wieder zu beschleunigen.

Mag sein, dass dies bei Faulhabern weniger zum Tragen kommt, jedenfalls
hilfts bei konventionellen Motoren.

Übrigens: Relativ neu scheint die CV 145 mit einer zusätzlichen Einstell-
möglichkeit für Faulhaber zu sein (neben den Varianten für die Sinus-Antriebe). Allerdings scheint das für die -D-Varianten zu gelten.

Nochmals der Wunsch an ZIMO: Die Nicht-D-und P-Varianten des MX 64 und den MX 63 aus dem Sortiment kippen und eine -D -oder P-Variante mit Kabelbaum oder Kabelbaum plus NEM-Steckern nach alter Norm anbieten.

Gruss,
Manfred


digilox1

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz