An Aus


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#1 von X-Man ( gelöscht ) , 02.11.2008 08:11

Guten Morgen,

die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.....hoffentlich besinnt sich Trix auch wieder darauf. Die Plastikbo......neuester Generation können nicht überzeugen, die Antriebe sind zwar sehr gut aber die Gehäuse wä.........

MFG


X-Man

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#2 von Werdenfels , 02.11.2008 08:34

Guten Morgen!

Warum habe ich bei diesem Thread eine gewisse Vorahnung über seinen Verlauf?


Gruß
Michael

- „angeblicher Admin“ -
- „offenbar etwas überforderter Admin“
- „verwichster Moderator“
- „Penner, der sonst keine Freunde und Hobbies hat“


 
Werdenfels
Administrator
Beiträge: 3.404
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#3 von Michael.E ( gelöscht ) , 02.11.2008 08:53

Zitat von Werdenfels
Guten Morgen!

Warum habe ich bei diesem Thread eine gewisse Vorahnung über seinen Verlauf?



Positiv denken!!!!


Michael.E

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#4 von belgier , 02.11.2008 09:16

Hallo Michael,

oder beten :


Gruss
Albert
_______________________________________


 
belgier
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 26.04.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung CS 3
Stromart DC


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#5 von Cougarman ( gelöscht ) , 02.11.2008 09:22


Cougarman

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#6 von Dirk Ackermann , 02.11.2008 09:22

Zitat von Werdenfels
Guten Morgen!

Warum habe ich bei diesem Thread eine gewisse Vorahnung über seinen Verlauf?



Moin Michael,

zur Not könnt Ihr Mods ja immer noch das Thema im Nirvana verschwinden lassen oder ****closed***


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#7 von Harald , 02.11.2008 09:28

Bis jetzt ist alles ruhig.....


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.156
Registriert am: 14.05.2005


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#8 von Michael.E ( gelöscht ) , 02.11.2008 09:33

Hi
ich fang dann mal an.

Vielleicht ist es wirtschaftlicher im Lokomotivbau sich auf nur ein Material zu konzentrieren.
Im Prinzip muss man zwei Arten von Maschinen konstruieren und warten um am Ende eine Lok rauszubekommen.

Im Gussverfahren verfügt man über jahrzehntelange Erfahrung.
Ich glaube da spielt auch die Firmenphilosophie eine entscheidende Rolle.


Michael.E

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#9 von Picasso ( gelöscht ) , 02.11.2008 09:41

Zitat von Michael.E
Ich glaube da spielt auch die Firmenphilosophie eine entscheidende Rolle.



War Märklin nich schonmal auf diesem Trip? In den 90ern?

Mir ist es eigentlich egal, wenn das Gehäuse gut gemacht ist, nehm ich auch Metallgehäuse.

Torsten


Picasso

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#10 von kukuk , 02.11.2008 09:45

Zitat von Michael.E
Vielleicht ist es wirtschaftlicher im Lokomotivbau sich auf nur ein Material zu konzentrieren.
Im Prinzip muss man zwei Arten von Maschinen konstruieren und warten um am Ende eine Lok rauszubekommen.



Dann müßte Märklin die Wagen auch wieder auf Metall umstellen. Deswegen glaube ich diesen Grund nicht.

Was mich aber mal bei diesem Thema interessiert: Das mit Plastik detailreichere Gehäuse hergestellt werden können als mit Metall mag ja stimmen, aber wenn die Loks auf der Anlage fahren, sehe ich das aus der Entfernung sowieso nicht mehr.

Aber was ich sehr deutlich sehe ist bei vielen Kunstoff-Gehäusen von ROCO eine Formtrennkante. Auch aus größerer Entfernung (meine letzte Negativerfahrung hier ist die vr 143 von ROCO). Dagegen ist mir das bei Metallgehäusen noch nie aufgefallen. Kann man Metallgehäuse besser nachbearbeiten, so dass man die nicht sieht, gibt es das Problem mit Metall gar nicht oder habe ich da bisher immer Glück gehabt?

Thorsten


Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS3+ und MS2
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Trix und vielen mehr


kukuk  
kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.093
Registriert am: 17.01.2007
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#11 von Muenchner Kindl , 02.11.2008 09:45

Hi,

fuer viele Kunden (ein bisschen schliesse ich mich da mit ein) ist das Metallgehaeuse ein Kaufkriterium.

Maerklin hat den Metallgehaeuse-Ruf an der Backe kleben und wenn man nun alle Kunststoffgehaeuse aus dem Sortiment bannt wird Maerklin seinem Ruf gerecht, vielleicht auch ein Zugestaendniss an die treue Kundschaft.

Die Wahl Gehaeusematerials ist eine subjektive Vorliebe und jeder soll das waehlen, was ihm gefaellt, es muss nicht immer alles rational und logisch begruendet sein, man kann auch etwas aus reinem Gefallen an der Sache bevorzugen.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#12 von Udo Karl , 02.11.2008 09:46

Hallo,

die Kompetenz bei Märklin liegt nun mal beim Werkstoff Metall und man muß
sich ja von den Mitbewerbern unterscheiden. Insbesondere manche neueren
Modelle können hier in puncto Detaillierung mit der Kunststofffraktion gut
mithalten.

Was mich ärgert ist, daß die Loks sehr stabil und schwer gebaut sind
und dann wirklich ganz lummelige und labberige Kunststoffdeichseln für
die Kupplungen verwendet werden, die schon vom Anschauen schief werden.

Nicht ganz konsequent - oder ?


Gruß Udo Karl
- Teppichbahner, analog und digital (MS2), C-Gleis, 49 Loks (überwiegend Märklin), 134 Wagen (überwiegend Blech, Märklin Serien 4000, 4100, 4600, 4700) -


 
Udo Karl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.106
Registriert am: 01.05.2005
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2, SW2.6
Stromart Digital


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#13 von JSteam ( gelöscht ) , 02.11.2008 09:55

...zum Glück ist mir das Material des Gehäuses völlig egal. Ich möchte aber wetten, dass die meisten derjenigen, die so vehement auf Metallgehäuse schwören, dieses nicht auf optischer Basis von einem Kunststoffgehäuse unterscheiden können. Leider kann man einen derartigen Test nicht durchführen, denn dazu bräuchte man gleiche Gehäuse, die völlig unbekannt sind. Ansonsten orientiert sich der Kenner an anderen bekannten Unterscheidungsmerkmalen....
Oder ein anderer Test wäre einen Modellbahner die Gehäuse beurteilen zu lassen, aber ihm die Information aus welchen Material diese sind zu geben. Und das natürlich einmal korrekt und dann einmal getauscht
Ich sage ja immer, der Mensch sieht in der Regel das, was er sehen will


JSteam

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#14 von X-Man ( gelöscht ) , 02.11.2008 09:58

Zitat
Original vom Münchner Kindl:Maerklin hat den Metallgehaeuse-Ruf an der Backe kleben und wenn man nun alle Kunststoffgehaeuse aus dem Sortiment bannt wird Maerklin seinem Ruf gerecht, vielleicht auch ein Zugestaendniss an die treue Kundschaft.

Die Wahl Gehaeusematerials ist eine subjektive Vorliebe und jeder soll das waehlen, was ihm gefaellt, es muss nicht immer alles rational und logisch begruendet sein, man kann auch etwas aus reinem Gefallen an der Sache bevorzugen.



Moin, genau so! Amen

MFG


X-Man

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#15 von Torsten Piorr-Marx , 02.11.2008 09:59

Zitat von JSteam
...Ich möchte aber wetten, dass die meisten derjenigen, die so vehement auf Metallgehäuse schwören, dieses nicht auf optischer Basis von einem Kunststoffgehäuse unterscheiden können. ...


Hast Du wahrscheinlich schon gewonnen - denk mal die die Schienenbus-Kunststoffgehäuse-Diskussion.


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#16 von X-Man ( gelöscht ) , 02.11.2008 10:07

Zitat von JSteam
...zum Glück ist mir das Material des Gehäuses völlig egal. Ich möchte aber wetten, dass die meisten derjenigen, die so vehement auf Metallgehäuse schwören, dieses nicht auf optischer Basis von einem Kunststoffgehäuse unterscheiden können. Leider kann man einen derartigen Test nicht durchführen, denn dazu bräuchte man gleiche Gehäuse, die völlig unbekannt sind. Ansonsten orientiert sich der Kenner an anderen bekannten Unterscheidungsmerkmalen....
Oder ein anderer Test wäre einen Modellbahner die Gehäuse beurteilen zu lassen, aber ihm die Information aus welchen Material diese sind zu geben. Und das natürlich einmal korrekt und dann einmal getauscht
Ich sage ja immer, der Mensch sieht in der Regel das, was er sehen will



Hallo,
och nee Jürgen, wenn Du dat nicht siehts ok, ich sehe dass sofort !
Schau doch zu Deinen selber beschriebenen Fehlkauf 2008 Trix- Ram TEE die Gussnaht am Kunststoffgehäuse in der Front wirst Du an einen Metallgehäuse nie finden.
Ausserdem sind die Gravuren so schwach ausgeführt, dat kann Märklin bei Metall mitlerweile besser.
Hier sehen Lüfter zbsp verblüffent echt aus, nur geprägt nicht mal eingesetzt dass man denkt sie drehen sich! Wenn ich da die neuen Kunststoffgehäuse von Trix sehe...wä.

MFG


X-Man

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#17 von Cebu Pacific , 02.11.2008 10:10

Für Metall ergeben sich im Spiel und Bastelbetrieb einige Vorteile.

1. Metall ist stabiler zum Anfassen.
2. Metall überlebt Abstürze wesentlich besser
3. Metallgehäuse brauchen durch höheres Eigengewicht kaum Ballast der den Innenraum einschränkt.
4. Metallgehäuse dürften eine längere Lebensdauer haben als Kunststoff, sofern sie nicht von Zinkkorrosion betroffen sind.
5. Metallgehäuse sind meist sehr einfach mit ein bis zwei Schrauben zu lösen.
6. Die Lackierung sieht in der Regel auf Metall optisch besser aus.

Kunststoff hat im Bereich der Detaillierung und realistischen Wandstärken klar die Nase vorn.

Die in der Schweiz sich einer zunehmender Beliebtheit erfreuender SPS Technologie im Bereich kleiner Serien bis 500 Stück nutzt Vorteile beider Werkstoffe. Allerdings fehlenden bis jetzt Langzeit Erfahrungen mit dieser Bauart, da sie relativ neu ist.


Gruss Erwin


Cebu Pacific  
Cebu Pacific
InterCity (IC)
Beiträge: 580
Registriert am: 22.09.2007
Gleise C-Gleis
Steuerung MS


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#18 von Cougarman ( gelöscht ) , 02.11.2008 10:10

Zitat von Muenchner Kindl
Die Wahl Gehaeusematerials ist eine subjektive Vorliebe und jeder soll das waehlen, was ihm gefaellt, es muss nicht immer alles rational und logisch begruendet sein, man kann auch etwas aus reinem Gefallen an der Sache bevorzugen.



Was ich nur nicht verstehe,
wie kann das verwendete Material überhaupt eine Rolle spielen ?
das ist völlig piepenhagen
man kann über die Detaillierung oder Vorbildtreue etc streiten,
aber doch nicht, ob Metall oder Plastik


Cougarman

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#19 von X-Man ( gelöscht ) , 02.11.2008 10:14

Zitat von Werdenfels
Guten Morgen!

Warum habe ich bei diesem Thread eine gewisse Vorahnung über seinen Verlauf?



Tagesthemen :

MFG


X-Man

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#20 von Michael.E ( gelöscht ) , 02.11.2008 10:15

Zitat von kukuk
Dann müßte Märklin die Wagen auch wieder auf Metall umstellen. Deswegen glaube ich diesen Grund nicht.



Hallo
Darüber habe ich mir auch schon meine Gedanken gemacht.

Kann das vielleicht nicht ganz praktische Gründe haben?

Stell dir mal einen ICE nur aus Metallwagen vor.
Ich sehe es an meinen 4mfor Waggons. Ab vier Wagen muss ich mir schon Gedanken über eine vernüftige Zuglok machen.


Michael.E

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#21 von Murrrphy , 02.11.2008 10:16

Zitat von Cougarman
Was ich nur nicht verstehe,
wie kann das verwendete Material überhaupt eine Rolle spielen ?
das ist völlig piepenhagen
man kann über die Detaillierung oder Vorbildtreue etc streiten,
aber doch nicht, ob Metall oder Plastik



Ganz genau so ist es.

Das Material ist mir völlig wurscht. Die Lok muß gefallen und in ihrer Detaillierung meinen Ansprüchen genügen. Wenn es ein grober Plastikklumpen ist, bleibt der genau so liegen, wie ein grober Metallklumpen und wenn es gefällt, fährt das Lökchen eben aus Plastik, wenn das der Werkstoff der Wahl für das Modell ist.

Ich verstehe echt nicht, wie man sich in regelmäßigen Abständen hier die Köpfe einschlagen kann um die Frage, was nun besser sei: Metall oder Plastik... *kopfschüttel*


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.480
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#22 von Michael.E ( gelöscht ) , 02.11.2008 10:18

Steht da nicht eine tiefergründigere Diskussion dahinter?

Metall gegen den Rest der Welt?


Michael.E

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#23 von X-Man ( gelöscht ) , 02.11.2008 10:19

Zitat von Cebu Pacific
Für Metall ergeben sich im Spiel und Bastelbetrieb einige Vorteile.

1. Metall ist stabiler zum Anfassen.
2. Metall überlebt Abstürze wesentlich besser
3. Metallgehäuse brauchen durch höheres Eigengewicht kaum Ballast der den Innenraum einschränkt.
4. Metallgehäuse dürften eine längere Lebensdauer haben als Kunststoff, sofern sie nicht von Zinkkorrosion betroffen sind.
5. Metallgehäuse sind meist sehr einfach mit ein bis zwei Schrauben zu lösen.
6. Die Lackierung sieht in der Regel auf Metall optisch besser aus.

Kunststoff hat im Bereich der Detaillierung und realistischen Wandstärken klar die Nase vorn.

Die in der Schweiz sich einer zunehmender Beliebtheit erfreuender SPS Technologie im Bereich kleiner Serien bis 500 Stück nutzt Vorteile beider Werkstoffe. Allerdings fehlenden bis jetzt Langzeit Erfahrungen mit dieser Bauart, da sie relativ neu ist.



Richtig! Beide Materialien sollten zur Anwendung kommen, hat ja auch Märklin kapiert und somit auch die Detailfeinheit verbessert oder siehe PCM BR 01 wird wohl keiner behaupten dass diese einer Roco welcher ja als Kunststoffspezi gilt, nachsteht.

MFG


X-Man

RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#24 von Cebu Pacific , 02.11.2008 10:20

Zitat von X-Man
och nee Jürgen, wenn Du dat nicht siehts ok, ich sehe dass sofort !
Schau doch zu Deinen selber beschriebenen Fehlkauf 2008 Trix- Ram TEE die Gussnaht am Kunststoffgehäuse in der Front wirst Du an einen Metallgehäuse nie finden.
Ausserdem sind die Gravuren so schwach ausgeführt, dat kann Märklin bei Metall mitlerweile besser.
Hier sehen Lüfter zbsp verblüffent echt aus, nur geprägt nicht mal eingesetzt dass man denkt sie drehen sich! Wenn ich da die neuen Kunststoffgehäuse von Trix sehe...wä.



Eine Wette ob es Kunststoff oder Metallgehäuse ist wirst du mit Garantie verlieren wenn beide gleich Lackiert sind und die Modelle nicht angefasst werden dürfen. Schau dir einmal günstige Stereoanlagen an, durch die Metallisierten Kunststoffoberflächen lassen sie sich nicht auf den ersten Blick von Metall unterscheiden.

Schau dir einmal ein älteres HAG Modell an, dort sind zum Teil sehr auffällige Formtrennstellen im Guss zu sehen, z.B. die Re 4/4II alter Generation.

Viele Details masssäblich umgesetzt wirken für das Auge zu schwach. Ich empfehle zuerst nachmessen und umrechnen und dann erst kritisieren.

Das Geheimnis ist nach vor, der richtige Werkstoff für den richtigen Anwendungszweck. Ideologien für und wider ein Werkstoff führen immer früher oder später in die Sackgasse.


Gruss Erwin


Cebu Pacific  
Cebu Pacific
InterCity (IC)
Beiträge: 580
Registriert am: 22.09.2007
Gleise C-Gleis
Steuerung MS


RE: Neuer Märklinkatalog - Abschied vom Kunststoffgehäuse?

#25 von Cougarman ( gelöscht ) , 02.11.2008 10:21

Zitat von Cebu Pacific
Für Metall ergeben sich im Spiel und Bastelbetrieb einige Vorteile.

1. Metall ist stabiler zum Anfassen.



Grobmotoriker ?

Zitat von Cebu Pacific
2. Metall überlebt Abstürze wesentlich besser



Das stimmt nur, wenn man die Detaillierung auf 0 runterfährt.

Zitat von Cebu Pacific
3. Metallgehäuse brauchen durch höheres Eigengewicht kaum Ballast der den Innenraum einschränkt.



Drum sind die Märklin Loks ja auch praktisch leer innen.

Zitat von Cebu Pacific
4. Metallgehäuse dürften eine längere Lebensdauer haben als Kunststoff, sofern sie nicht von Zinkkorrosion betroffen sind.



< - >

Zitat von Cebu Pacific
5. Metallgehäuse sind meist sehr einfach mit ein bis zwei Schrauben zu lösen.



Eine Frage der Konstruktion, man kann auch Plastegehäuse mit Schrauben befestigen.
Ein Nachteil nur wenn Punkt 1 zutrifft.

Zitat von Cebu Pacific
6. Die Lackierung sieht in der Regel auf Metall optisch besser aus.



Unsinn !


Cougarman

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz