RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#1 von HO-Senior , 21.01.2006 16:29

Grüß Gott zusammen!

Durch die Vorstellung der ersten Märklin-Reisezugwagen im Längenmaßstab 1:93,5 angeregt möchte ich gern wissen, ob es irgendwo innerhalb oder außerhalb des Internets herstellerübergreifende Zusammenstellungen der bisher insgesamt erschienenen Reisezugwagen der verschiedenen Längenmaßstäbe - 1:100 - 1:93,5 - 1:87 - gibt?

Freundliche Grüße aus Oberbayern

Reinhard



HO-Senior  
HO-Senior
InterCity (IC)
Beiträge: 640
Registriert am: 29.07.2005


RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#2 von Paul-Ernst Huppert , 21.01.2006 16:53

Ab welcher Länge hat man denn im Modell verkürzt?
Leider steht das ja in der Produktbeschreibung nicht dabei.



Paul-Ernst Huppert  
Paul-Ernst Huppert
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert am: 12.07.2005
Spurweite H0e
Stromart AC / DC


RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#3 von Uwe der Oegerjung , 21.01.2006 18:56

Hallo Paul-Ernst

die Frage müßte eigentlich heissen ab wann wurden die
Wagen in Maßstäblicher Länge als Modell gebaut :

Gruß von Uwe dem Oegerjung



 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.364
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#4 von Gerhard Hirmer , 21.01.2006 19:00

Hallo Reinhard,

Zitat von HO-Senior
... möchte ich gern wissen, ob es irgendwo innerhalb des Internets herstellerübergreifende Zusammenstellungen der bisher insgesamt erschienenen Reisezugwagen der verschiedenen Längenmaßstäbe - 1:100 - 1:93,5 - 1:87 - gibt?


was ich immer noch empfehlen kann, ist die Website http://www.hfkern.gmxhome.de
von Helmut Kern (vom Münchner Insider Stammtisch ). Er gibt zu allen Wagen die Länge
mit an - eine Datenbank mit vielen Suchmöglichkeiten ist in arbeit.

Gruß aus München

Obelix



 
Gerhard Hirmer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS1
Stromart AC


RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#5 von macbee , 22.01.2006 11:04

Zitat von Gerhard Hirmer
Hallo Reinhard,

Zitat von HO-Senior
... möchte ich gern wissen, ob es irgendwo innerhalb des Internets herstellerübergreifende Zusammenstellungen der bisher insgesamt erschienenen Reisezugwagen der verschiedenen Längenmaßstäbe - 1:100 - 1:93,5 - 1:87 - gibt?


was ich immer noch empfehlen kann, ist die Website http://www.hfkern.gmxhome.de
von Helmut Kern (vom Münchner Insider Stammtisch ). Er gibt zu allen Wagen die Länge
mit an - eine Datenbank mit vielen Suchmöglichkeiten ist in arbeit.

Gruß aus München

Obelix





super tipp.. danke danke.. hilft echt.. sollten wir für den herren mal eine sammelaktion starten.. immerhin schafft er was, das märklin nach jahren nicht gepackt hat..

cheers

mx



 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#6 von Bernd Struckmeier ( gelöscht ) , 22.01.2006 11:49

Zitat von Paul-Ernst Huppert
Ab welcher Länge hat man denn im Modell verkürzt?
Leider steht das ja in der Produktbeschreibung nicht dabei.



Hallo Paul-Ernst,

in der HO-Frühzeit hatten alle Hersteller die meisten Waggons und auch manche Loks mehr oder weniger verkürzt.

Etwa ab den 60er Jahren wurden dann zumindest die 2- und 3-Achser nach und nach in maßstäblicher Länge hergestellt. Die Übergangszeit dauerte zwar lange, aber im heutigen Katalog-Angebot dürften derartige Wagen (von Hobby-Linien abgesehen) generell maßstäblich sein.

Ein Sonderfall sind bis heute die 4-achsigen Reisezugwagen. Hier ist die Entwicklung zweigleisig verlaufen:

Soweit es sich um kürzere Vorbilder handelte (z.B. Länderbahn- und Reichsbahn-Bauarten, DB-Umbauwagen), wurde diese ebenfalls ab den 60er Jahren nach und nach in korrekter Länge produziert (z.B. Trix- und Liliput-"Preußen", Liliput-Eilzugwagen usw.) und sind heutzutage generell maßstäblich.

Die modernen DB-Neubaufahrzeugen mit einer Vorbild-Länge von 26,4 m (= 30 cm in HO) bereiteten und bereiten in maßstäblicher Ausführung auf kleinen Radien Probleme. Als Kompromisslösung etablierte sich ab den 70-er Jahren bei praktisch allen Herstellern ein Längenmaßstab von 1:100.

Frühe "echte Lange" von Liliput und Rivarossi blieben Randerscheinungen, auch weil die Modellumsetzungen als solche nicht überzeugten. Die Ära brauchbarer und erschwinglicher 30 cm-Wagen begann eigentlich erst mit den Roco-Modellen.

Fleischmann stellte sein 1:100-Sortiment in den 90er Jahren ein und schuf den sog. "Zwischenmaßstab" 1:93,5 (= Länge in HO 282 mm). Damit konnte eine weitergehende Annäherung an die korrekte Länge bei gleichzeitiger Betriebssicherheit auf dem vorhandenen Gleismaterial erreicht werden.

Märklin kann man zur Entscheidung, diesen Maßstab zu übernehmen und nicht mehr in 1:100 zu investieren, nur beglückwünschen.

Viele Grüße,

Bernd



Bernd Struckmeier

RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#7 von HO-Senior , 22.01.2006 12:21

Grüß Gott zusammen,

zunächst verbindlichsten Dank für Eure Antworten und weitergehenden Beiträge.

Bernd hat geschrieben:
"Märklin kann man zur Entscheidung, diesen Maßstab zu übernehmen und nicht mehr in 1:100 zuinvestieren, nur beglückwünschen."

Dem möchte ich zustimmen, obwohl diese Entscheidung für mich persönlich einige Jahre zu spät kommt.
Für Märklin ist es wohl eher ein zukunfstorientierte Entscheidung, obwohl es sicherlich Jahre brauchen wird, bis der Vorsprung von Fleischmann aufgeholt ist. Wäre hier nicht Kooperation angbracht?

Meine Anlage - Gleislängen im Durchgangsbahnhof und in den Schattenbahnhöfen sowie die Längen der sichtbaren Strecken und die Plazierung der Gleisbögen R2 - würde zwar auch die längeren Wagen problemlos verkraften (bei 1:87 Wagen schon weniger), jedoch ich habe inzwischen zu viele 1:100-Wagen und kann mit ihnen praktisch jede Zugart nachbilden.

Trotzdem hoffe ich noch auf die eine oder andere Ergänzung bei den 1:100-Wagen, z. B. Rheingold-Garnitur im ursprünglichen Blau-Creme oder den Clubwagen (entstanden aus einem Apm) des Rheingold-Flügelzuges Mannheim-München.

Bei anderen Wagentypen - z. B. Mitteleinstiegswagen, Liegewagen, gemischtklassigen Wagen und Ergänzungen bei ausländischen Bahngesellschaften - habe ich mich inzwischen bei Roco und Lima bedient.

Ohne ein endgültiges Eregebnis für meine ursprüngliche Fragestellung vorwegnehmen zu wollen, wird man wohl davon ausgehen können, daß es noch recht lange dauern wird, bis das Angebot bei den längeren Wagen allein von der Auswahl her das der 1:100-Wagen erreichen wird.

Güße aus Oberbayern

Reinhard



HO-Senior  
HO-Senior
InterCity (IC)
Beiträge: 640
Registriert am: 29.07.2005


RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#8 von Bernd Struckmeier ( gelöscht ) , 22.01.2006 19:23

Hallo Reinhard,

im Neuheiten-Thread wird spekuliert, ob die neuen 1:93,5-Wagen nicht von Fleischmann stammen. Hiergegen wäre aus Sicht des Verbrauchers nichts einzuwenden. Der Maßstab würde bei einer Kooperation zweier solch namhafter Hersteller sicher konsequenter und rascher ausgebaut.

Märklin hat seit Jahren keine Formneuheiten bei den DB-Schnellzugwagen mehr herausgebracht, obwohl das Programm (wie hier mehrfach diskutiert) dringend ergänzungs- und qualitativ erneuerungsbedürftig ist. Dies deutete bereits auf einen Richtungswechsel hin. Farbvarianten wird es sicher noch geben. Formneuheiten düften jedoch der neuen Fahrzeuggeneration vorbehalten bleiben.

Überhaupt Farbvarianten: Einige interessante Länderbahn- und Reichsbahn-Typen harren noch der Umsetzung als Ep. III b -Variante und dürften für gute Umsätze sorgen. Beispiele:

Württemberger-Garnitur, mindestens die beiden Gepäckwagen 4212 und 42128
"englische" Abteilwagen, zumindest der C(B)-Klasse-Typ
Pw4ü 30 (Düe 932) ohne Kanzel wie 4246, 4379, 42787
Pwgs 41 ohne Kanzel und ohne "E" (Schiebebild beilegen genügt)
(letzterer als roter Wendezug-Steuerwagen wird wohl nicht mehr lange dauern)

Viele Grüße, komme berufsbedingt erst wieder nächstes Wochenende in dieses Forum.

Bernd



Bernd Struckmeier

RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#9 von Torsten R. ( gelöscht ) , 23.01.2006 08:47

Hallo!

Zitat
im Neuheiten-Thread wird spekuliert, ob die neuen 1:93,5-Wagen nicht von Fleischmann stammen



Sie stammen nicht von Fleischmann.
Fleischmann hat beispielsweise keinen 2.Klasse-Wagen mit Büffet-Speiseraum im Sortiment.
Auch soll das Verhältnis zwischen Märklin und Fleischmann nicht mehr das Beste sein.


Grüße
Torsten



Torsten R.

RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#10 von Torsten R. ( gelöscht ) , 23.01.2006 13:26

Hallo!

Alle Vorkriegswagen und Nachkriegsumbauwagen waren kürzer als 23,5 m. Deswegen können sie ohne Rücksicht auf das eingesetzte Gleissystem (außer M-Industriegleis) im Maßstab 1:87 gehalten werden (= 27,0 cm).

Die Nachkriegsneubauwagen waren in der Regel 26,4 m lang. Lediglich einige Speisewagen (27,5 m) und die Doppelstockwagen waren etwas länger.

Märklin hat die Nachkriegsneubauwagen in folgenden Längenmaßstäben gefertigt:

1:110 Abteilwagen A(ü)m, B(ü)m von 1958 (4022 ff.)*
1:110 Nahverkehrswagen ABn, Bn, BDnf von 1963 (4042 ff.)*
1:110 Rheingold-Wagen Ap(ü)m, Av(ü)m von 1966 (4055 ff.)*
1:102 Speisewagen WR(ü)mh/WR(ü)mz von 1972 (4094, 4287 etc.)*
1:100 Eurofima-Abteilwagen A9, B11 von 1980 (4147 etc.)
1:100 Nahverkehrswagen ABn, Bn, BDnf von 1983 (4158 ff.)
1:100 InterCity-Großraumwagen Apmz, Bpmz von 1989 (4224 ff.)
1:100 Doppelstockwagen DABZ, DBZ, DBbzf von 1997 (43580 ff.)
1:98 Abteilwagen A(ü)m, B(ü)m von 1972 (4091 ff.)*
1:98 Gepäckwagen D(ü)m von 1972 (4093 etc.)
1:98 Rheingold-Wagen Ap(ü)m, Av(ü)m von 1974 (4095 ff.)
1:98 Postwagen Postmrz von 1981 (4157 etc.)
1:98 InterRegio-Wagen Aim, Bim von 1990 (4281 ff.)*
1:98 BordBistro-Wagen von 1994 (4384 etc.)
1:96 InterRegio-Steuerwagen Bimdzf von 1997 (43300 ff.)
1:94 Abteilwagen A(ü)m, B(ü)m von 2006 (43910 ff.)
*) Verkürzung durch Weglassen von Fenstern/Abteilen


Ein auf 28,2 cm gekürzter Speisewagen mit 27,5 m Länge wäre im Übrigen im Längenmaßstab 1:98!


Speisewagen mit 26,4 m Länge:
WRmh 130 (Einsatz von 1984 bis 1990 in Interzonenzügen, 1991 bis 1997 in IC-Zügen, bis 2003 in Autozügen; Ex-DR)
WRmh 131 (Einsatz von 1962 bis 1981 im "Rheingold"; "Buckelspeisewagen")
WRmt 133 (Einsatz von 1964 bis 1981 in Turnuszügen)
ARmh 216 (Einsatz von 1954 bis 1984 in F- und D-Zügen, jedoch nicht in IC-Zügen)
ARkimbz 262/266 (Einsatz ab 1987 in IR-Zügen, ab Ende der 90er Jahre auch in IC-Zügen; "BordBistro")
BRbumh 282 / BRbumz 285 (Einsatz von 1962 bis 1985 in D-Zügen; "SnackBar")
BRyl 446 (Einsatz von 1953 bis 1983 in LS- und D-Zügen)

Speisewagen mit 27,5 m Länge:
ARmz 211/218 / ARmh 217 (Einsatz ab 1966 in F-, TEE- und IC-Zügen)
WRmh 132 / WRmz 135 (Einsatz ab 1964 in TEE- und IC-Zügen)
WRmt 134/136 (Einsatz von 1965 bis 1995 in Turnuszügen, auch als "Kinderland" in FD-Zügen)
WRbumz 139 (Einsatz von 1975 bis 1990 in IC- und FD-Zügen; "QuickPic")


Grüße
Torsten



Torsten R.

RE: Was, wann, wo - Reisezugwagen in H0

#11 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 23.01.2006 13:46

Zitat von Bernd Struckmeier

[..]
Frühe "echte Lange" von Liliput und Rivarossi blieben Randerscheinungen, auch weil die Modellumsetzungen als solche nicht überzeugten. Die Ära brauchbarer und erschwinglicher 30 cm-Wagen begann eigentlich erst mit den Roco-Modellen.
[..]


fehlt noch die Erwähnung des Limasortiments (Buckelspeisewagen, Silberlinge usw.) und Sachsenmodelle (nun Tillig) mit z.B. den Doppelstockwagen. Auch Piko's Wagen (ausserhalb des HOBBY Sortimentes) sind 1:87.



Jens Wulf

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 67
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz