RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#1 von PapaHotel ( gelöscht ) , 19.12.2008 17:20

Habe folgende ein paar Fragen bezüglich der Nachrüstung mit Digitalkupplungen. Ich würde gerne eventuelle Neuanschaffungen nachträglich mit einer Fernkupplung ausrüsten. Unterstützen die Werksdekoder sowas von Hause aus, quasi Digitalkupplung an den Dekoder löten und gut ? Zb. V160 aus 29820 oder die BR64.
Über eine detailierte Beantwortung für einen Leihen wäre ich dem Forum dankbar...
Frohes Fest schon mal allen .........


PapaHotel

RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#2 von kukuk , 19.12.2008 17:52

Hallo,

Kommt darauf an. Aktuelle ESU Decoder unterstützen die ROCO Digitalkupplung in einem speziellen Modus, der wohl so funktionieren soll wie die Schutzplatinen von HGH und Reinhard. Sollte auch bei der Märklin OEM Version mit dem LokProgrammer programmierbar sein, wenn er den die neuste Hardware Version ist. Habe aber keinen Decoder der neu genug ist, deshalb kann ich es nicht testen.

Die Märklin-Digitalkupplung scheint Märklin laut eigener Anleitung einfach nur auf 30 Sekunden zeitlich begrenzt zu haben. Keine Ahnung, ob Märklin da spezielle Schutzplatinen hat, auf den Explosionszeichnung sind keine Eingezeichnet. Muß meine BR294 mal die Tage auseinandernehmen.
Ansonsten gibt es keinen direkten Decodersupport für die Märklin Digitalkupplung bisher.

Thorsten


Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS3+ und MS2
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Trix und vielen mehr


kukuk  
kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.092
Registriert am: 17.01.2007
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#3 von PapaHotel ( gelöscht ) , 20.12.2008 00:16

Ich möchte meine Lokomotiven wenn möglich mit Sound und Telex/ Digitalkupplung versehen. Fahre auch nicht Markengebunden hab ne 212 von Roco mit Digitalkupplung und Märklin

Jede Lok hat ja ab Werk einen Dekoder.. es wäre ja zu einfach wenn ich da einfach die Telexe anlöten müsste

Was brauch ich, wie sehen die Arbeitsschritte aus .. Für Dummies bitte ..


Schon mal vielen Dank


PapaHotel

RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#4 von Ruhr-Sider , 20.12.2008 00:25

Zitat von PapaHotel
Habe folgende ein paar Fragen bezüglich der Nachrüstung mit Digitalkupplungen. Ich würde gerne eventuelle Neuanschaffungen nachträglich mit einer Fernkupplung ausrüsten. Unterstützen die Werksdekoder sowas von Hause aus, quasi Digitalkupplung an den Dekoder löten und gut ? Zb. V160 aus 29820 oder die BR64.
Über eine detailierte Beantwortung für einen Leihen wäre ich dem Forum dankbar...
Frohes Fest schon mal allen .........



Hallo,

keiner der bisher bei Märklin verwendeten Decoder (Fx und auch mfx) hat einen eingebauten Schutz für die neuen NEM-Schacht-TELEX-Kuppungen (ROCO oder Märklin).

Selbst in der Märklin V90 und andere Typen ist ein Hardware-Schutz implementiert.

Kurz um, ich würde mich auf keine Experimente mit Decodern einlassen. Dafür sind die Sachen einfach zu teuer.

Ich empfehle als einen Hardware-Schutz - meine LP05. Die ist in jeder Lok mit freiem Decopderausgang (auch unverstärkte Ausgänge) möglich.

Die paar Euros für die Platine sind sicher gut angelegt.


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#5 von Harald , 20.12.2008 12:22

Hallo HGH,

braucht man auch bei Kühn T145 bzw. Zimo MX64 R bzw. Lopi 3.0 auch Deine Platine bei Verwendung der alten Telex-Kupplungen (z.B. V60) ?


Viele Grüße von

Harald


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.134
Registriert am: 14.05.2005


RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#6 von Ruhr-Sider , 20.12.2008 12:33

Zitat von Harald
Hallo HGH,

braucht man auch bei Kühn T145 bzw. Zimo MX64 R bzw. Lopi 3.0 auch Deine Platine bei Verwendung der alten Telex-Kupplungen (z.B. V60) ...



Hallo Harald,

die "alten Telex-Kupplungen" benötigen keine Schutzplatine.

Dort sind - auf grund der größeren Abmessungen - dickere Spulen-Drähte und ein größeres Wickelvolumen möglich. Außerdem kann die Spule aufgrund der größeren Oberfläche die anfallene Wärme besser abführen.


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#7 von Marky ( gelöscht ) , 20.12.2008 13:02

Zitat von Harald
Hallo HGH,

braucht man auch bei Kühn T145 bzw. Zimo MX64 R bzw. Lopi 3.0 auch Deine Platine bei Verwendung der alten Telex-Kupplungen (z.B. V60) ?


Viele Grüße von

Harald




Hi Harald,


und auch bei den neuen Telexen braucht man keine Zusatzplatine, wenn man Deine oben genannten Decoder verwendet.

Die sind alle so programmierbar, daß man sie individuell anpassen kann.

Nur der mfx er hat diese Möglichkeit nicht.


Gruß Markus


Marky

RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#8 von Harald , 20.12.2008 13:18

Hallo Hans-Günter, hi Markus,

alles klar

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten....


Viele Grüße von

Harald


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.134
Registriert am: 14.05.2005


RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#9 von Reinhard ( gelöscht ) , 20.12.2008 18:58

Moin Moin!

Man sollte differenzieren,
ob man eine Zeitsteuerung oder eine Stromsteuerung benutzen möchte.
Die oben aufgeführten Decoder arbeiten mit einer Zeitsteuerung, so das der Telex 3-4 sek. im Betrieb ist.
Sicher die günstigste Lösung.

HGH und X-TRAIN verwenden eine Stromsteuerung, so wie diese auch von M. angedacht ist.
Hier spielt die Betriebsdauer der Telex keine Rolle, da der Strom so geregelt wird, das die Telex nicht durchbrennen kann.

Ich denke der Threadersteller hat eine genau Darstellung verdient um nach seinen Spielspass zu entscheiden und nicht unter Zeitdruck zu Kuppeln.

Weitere Infos hier.


Reinhard

RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#10 von PapaHotel ( gelöscht ) , 21.12.2008 00:20

Nun ja meine Herren, ich weiß jetzt ich brauch eine Stromzeitsteuernde Platine. Hat der Märklin / oder Fremddekoder überhaupt einen Anschluss dafür, worauf muss man achten und was benötigt man neben einem Lötkolben noch

Also bisschen ausführlicher bitte ... ich hab ne Lok die sollt am besten Digitalkupplung und Sound bekommen was benötige ich alles ..

Gibts bereits ne Anleiung hier irgendwo ..?

Danke für die Hilfe bzw ..


PapaHotel

RE: Telex/Digitalkupplung in Märklin einrüsten

#11 von Ruhr-Sider , 21.12.2008 04:17

Zitat von PapaHotel
Nun ja meine Herren, ich weiß jetzt ich brauch eine Stromzeitsteuernde Platine. Hat der Märklin / oder Fremddekoder überhaupt einen Anschluss dafür, worauf muss man achten und was benötigt man neben einem Lötkolben noch

Also bisschen ausführlicher bitte ... ich hab ne Lok die sollt am besten Digitalkupplung und Sound bekommen was benötige ich alles ..

Gibts bereits ne Anleiung hier irgendwo ..?

Danke für die Hilfe bzw ..



Hallo Marcus,

also sorry, so wie du hier Fragen stellst (Nun ja meine Herren ... Also bisschen ausführlicher bitte ... ) geht mir das schon gehörig auf den Zeiger.
Gib dir doch wenigstens mal die Mühe, die hier geposteten Beiträge zu lesen, dann solltest Du auch - ggf. über weiterführende Links - weitere Einzelheiten dazu nachlesen können.

Aber sich hier als "kleines Dummerchen" aufzustellen und andere mit flotten Sprüchen dahingehend zu animieren, doch mal zu deinen Fragen detailierte Infos auszuspeichern, finde ich - gelinde gesagt - schon irgendwie dreist.

Wenn ich mir den Inhalt Deiner Fragen bisher genau ansehe, würde ich dir abraten, mit laienhaften Verständnis (Hat der Märklin / oder Fremddekoder überhaupt einen Anschluss...)und ggf. selbiger Ausrüstung (was benötigt man neben einem Lötkolben noch) Hand an die Sache zu legen.

Der Einbau von diesen Schutzplatinen setzt doch einige Kenntnisse im Umgang mit den benötigten Dingen voraus.

Stichworte:
- Löten ( ggf. auch auf engstem Raum)
- Decoder-Umprogrammierung
- elektrotechn. Grundverständnis

Sei mir nicht böse, aber es kann nicht sein, dass hinter einer Platine für < 10 EUR sich dann später ein Beratungsbedarf in mehrfacher Höhe aufbaut.


viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz