RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#1 von Barmer Bergbahn , 09.01.2009 16:15

Hallo zusammen,

in Kürze möchte ich mir gerne eine Baureihe 94 DB zulegen und da Märklin eine solche leider nicht anbietet, muss ich halt ausweichen.
Mir gefällt die Fleischmann-Lok sehr gut nur habe ich leider gar keine Ahnung von Fleischmann - erst recht nicht in Wechselstromausführung.

Mich interessiert daher, ob ggf. einer von Euch Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht hat und wenn ja, welche.

Zentrales Interesse besteht bei:
- Verarbeitung?
- etwaige Probleme bei Stromaufnahme?
- Laufeigenschaften?
- Zugkraft?
- Radius R2 (C-Gleis) möglich?
- ggf. sonstige Probleme, sofern vorhanden?

Hier wäre dann noch der Link zu der Lok. Werksseitig ist sie zwar nicht verfügbar, aber mein Händler hätte wohl noch eine da.

ALTERNATIV bietet Brawa ja auch noch die 94er an, jedoch teurer, wie ich meine. Die abschließende Frage wäre also demnach, welche Lok Ihr bevorzugen würdet. Brawa oder Fleischmann???

Danke für Eure Mühen und viele Grüße aus dem Rheinland
Nordbahn


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.428
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#2 von sigl.oliver , 09.01.2009 16:44

Hallo Nordbahn,

ich verkaufe ja gerade meine BR 94 von Fleischmann hier im Forum,
die Fahreigenschaften sind sehr gut, keine Kontaktprobleme, der Lauf ok, die Lok fährt ohne Probleme durch R2 und auch R1.
Die Verarbeitung ist Fleischmann typisch sehr gut.
Zugkraft konnte ich leider nich testen, da ich keine Steigungen auf meiner Anlage habe und an die Lok bisher nur 6-7 2-achsige Güterwagen gehängt habe.
Ich verkaufe die Lok nur wegen Sammlungsbereinigung.

Gruß

Oliver


 
sigl.oliver
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 27.11.2006
Gleise Trix C-Gleis
Steuerung Z21


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#3 von pepinster , 09.01.2009 16:48

Zitat von Nordbahn
...ALTERNATIV bietet Brawa ja auch noch die 94er an...




Hallo Nordbahn,

die Brawa 94 hat ein ganz anderes Vorbild. Wenn Deine Bahn nicht in Süddeutschland und/oder nach 1961 spielt, kommt nur Fleischmann in Frage.

Gruss von
Axel


Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: in Planung neue H0 Anlage C-Gleis mit Pukos: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt


 
pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.893
Registriert am: 02.08.2006


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#4 von antiquarius ( gelöscht ) , 09.01.2009 16:56

Hallo Nordbahn,

ich besitze ein älteres Exemplar dieser Lok (in den 90ern gekauft), das ich nachdigitalisieren habe lassen; sie ist in der Detaillierung gewohnt hohe Fleischmann-Qualität und war zumindest damals eine meiner in dieser Hinsicht schönsten Modelle. Sie hat keine nennenswerte Probleme in Märklin R1 ("Industrieradius" habe ich nie besessen) - bei engen Radien sind allerdings die Zugleistungen schon deswegen nicht mehr berauschend, weil ja auch noch die diversen Kupplungskinematiken der Wagons betätigt werden müssen. Sehr schwer ist das Modell nicht. Also - gute Gleislage sollte man schon haben. ABER: seit dem Umbau der Lok habe ich ziemliche Probleme mit dem Schleifer: Die Bodenfreiheit ist bei der 94 minimal; infolgedessen muss ich sie über K-Bogenweichen mit großem Schmackes fahren lassen, was der Illusion eines schweren Fünfkupplers ziemlich schadet.
Leider habe ich aus Gesprächen entnommen, dass ich nicht der Einzige bin, der mit der Wechselstrom-BR94 diese Probleme hat.

Lieben Gruß, Jürgen

P.S.: Ich bin auch lieber hier...


antiquarius

RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#5 von Barmer Bergbahn , 09.01.2009 17:15

Hallo,

muss ich demnach damit rechnen, dass ich die Lok nicht langsam (langsam im Sinne von vorbildgerecht) über Weichen laufen lassen kann?

Kann vielleicht einer was dazu sagen, ob besagtes Problem auch bei dem C-Gleis existiert???


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.428
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#6 von fledermaus ( gelöscht ) , 09.01.2009 17:23

Moin

Ich habe die aktuelle Ws. Variante (1096) von Fleischmann Epoche IV.Sie läuft bei mir auf K Gleis ,und das ohne Probleme. Den Radius 360 mm habe ich nicht auf meine Anlage. Sie zieht den Güterzug mit 12 Wagen ohne Mucken locker meine 2,5% Steigungen hinauf. Bloß auf der Schlanken Weiche drehen die Räder manchmal durch , weil sie nur 2 Haftreifen hat.Decoder ist Lastgeregelt ESU Lokpilot ,Preis beim Müller Versand damals 219,00 (Mai 2007)
Schönes Modell sehr zu emfehlen.
Gruß
Fledermaus


fledermaus

RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#7 von Peter Verheyen , 09.01.2009 18:38

nix


Auf Bild klicken für Anlagenbilder, Blog und Videos


 
Peter Verheyen
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Ort: Syracuse, NY, USA
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#8 von Peter Verheyen , 09.01.2009 18:38

Ich habe die aus dem GBAG set und finde sie schön. Probleme gibt es wegen der Bodenfreit mit dem Schleifer. Auf meiner C-Gleis Anlage bleibt sie mit dem Schleifer auf entkupplungsgleisen leicht hängen, humpelt durch die DKW, und schaft die 3-weg nur in einer Richtung (wird richtig aus der Spur geschmissen). Habe das 3-weg Problem nicht beim ursprünglichen bericht gemerkt und auch nicht auf video...



Habe bei DuRöhre video davon bei http://papphausen.blogspot.com/2008/11/f...185101-set.html.

Besseres Video direct bei DuRöhre:

https://www.youtube.com/watch?v=z0Ez_fwNR...re=channel_page

https://www.youtube.com/watch?v=hAbs6a40M...re=channel_page

Muß wohl den Schleifer umbauen...

Gruß, p.

Gruß, p.


Auf Bild klicken für Anlagenbilder, Blog und Videos


 
Peter Verheyen
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Ort: Syracuse, NY, USA
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#9 von Barmer Bergbahn , 09.01.2009 20:25

Oh Junge, irgendwie hört sich das alles nicht so gut an. Mal gibt es Probleme, dann wieder nicht... Bin jetzt wirklich etwas durcheinander.

Die Ausgangslage ist so, dass ich eigentlich ausschließlich schlanke Weichen verbauen werde und höchstens im Schattenbahnhof auf die "normalen" Weichen ausweichen will. Bogen- oder Dreiwegeweichen wird es gar nicht bei mir geben.

Bleibt also die Frage, ob das Problem mit dem Schleifer gelöst werden kann und wenn ja, wie?


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.428
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#10 von scanditrain , 09.01.2009 21:06

Zitat von Nordbahn

Die Ausgangslage ist so, dass ich eigentlich ausschließlich schlanke Weichen verbauen werde und höchstens im Schattenbahnhof auf die "normalen" Weichen ausweichen will. Bogen- oder Dreiwegeweichen wird es gar nicht bei mir geben.

Bleibt also die Frage, ob das Problem mit dem Schleifer gelöst werden kann und wenn ja, wie?



Hallo,

ich glaube, ich kann dich beruhigen. Auf meiner Anlage (im Abbau begriffen) gab es die gleiche Ausgangslage: keine Bogen- oder Dreiwegweichen, kein Radius unter 415 mm. Meine FL 94 zeigte sich artig, auch auf einer problematischen Weichenverbindung. By the way, wer hat noch nie einer Lok "per Hand weiterhelfen müssen"?


Viele Grüße vom Niederrhein
Ernst

Märklin digital, Ep. III-IV DB; aber auch Skandinavien
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (W. Busch)


 
scanditrain
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.492
Registriert am: 04.09.2006
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS
Stromart AC, Digital


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#11 von klein.uhu , 09.01.2009 21:18

Moin,

ich habe die neuere Fl.1096 (AC) und bin voll zufrieden. Das Meiste wurde oben schon gesagt: Super-Modellierung, sehr gute Fahreigenschaften. Bei mir fährt sie auf M- und K-Gleis, anstandslos, auch auf den schlanken K-Weichen und der schlanken k-DKW, sogar über alte M-DKWs, und im R1 = 360 mm - jedenfasll besser als manches ähnliche Modell von 4- oder 5-Kupplern anderer Hersteller. Ich fahre allerdings analog, aber dass als Dekoder ein ESU 3.0 drin ist, sagt dem Digitalfahrer wohl genug. Die Zugkraft ist um Längen besser als die z.B. der Roco BR 93. Die Fleischmann BR94 ist eines meiner Lieblingsmodelle.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.795
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#12 von Thilo , 09.01.2009 21:27

Hallo,

Zitat
Kann vielleicht einer was dazu sagen, ob besagtes Problem auch bei dem C-Gleis existiert???


die Pukos der schlanken C-Gleis Weichen liegen höher als die der schlanken K-Gleis Weichen (meine Trix 54.15 ratscht bei den schlanken C-Weichen mit den Zahnrädern über die Pukos, nicht aber bei den K-Weichen sowie den normalen C- und K-Weichen).

Abhilfe könnte ein flacherer Schleifer bringen (z. B. von Liliput).

Eine GFN-94er habe ich zwar (noch) nicht, aber die Nürnberger Dampfloks werden allgemein bei mir immer zahlreicher.

Viele Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.101
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#13 von Hutze 61 , 09.01.2009 23:15

Zitat von klein.uhu
Moin,

ich habe die neuere Fl.1096 (AC) und bin voll zufrieden. Das Meiste wurde oben schon gesagt: Super-Modellierung, sehr gute Fahreigenschaften. Bei mir fährt sie auf M- und K-Gleis, anstandslos, auch auf den schlanken K-Weichen und der schlanken k-DKW, sogar über alte M-DKWs, und im R1 = 360 mm - jedenfasll besser als manches ähnliche Modell von 4- oder 5-Kupplern anderer Hersteller. Ich fahre allerdings analog, aber dass als Dekoder ein ESU 3.0 drin ist, sagt dem Digitalfahrer wohl genug. Die Zugkraft ist um Längen besser als die z.B. der Roco BR 93. Die Fleischmann BR94 ist eines meiner Lieblingsmodelle.

Gruß klein.uhu




Hallo,
kann diese Einschätzung nur bestätigen, eine wirklich schöne lok, die super fährt...

Gruß
Axel


VG Axel
Meine Hauptanlage:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=102980


 
Hutze 61
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.047
Registriert am: 21.01.2007
Ort: Siegerland
Gleise K-Gleise
Spurweite H0, H0m
Steuerung Tams/WDP2009.2
Stromart AC, Digital


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#14 von Barmer Bergbahn , 10.01.2009 19:25

Zitat von Thilo



Abhilfe könnte ein flacherer Schleifer bringen (z. B. von Liliput).





Kann man denn den Schleifer so einfach auswechseln???


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.428
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#15 von Peter Verheyen , 10.01.2009 19:36

Meiner sieht so aus als wäre er von einem angeschmolzenen Plasticstüpsel gehalten. Habe mir überlegt das runter zu schleifen... Gewinnt vielleicht einen cm. Mit schraube ist da nichts.

p.

Zitat von Nordbahn

Zitat von Thilo



Abhilfe könnte ein flacherer Schleifer bringen (z. B. von Liliput).





Kann man denn den Schleifer so einfach auswechseln???



Auf Bild klicken für Anlagenbilder, Blog und Videos


 
Peter Verheyen
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Ort: Syracuse, NY, USA
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#16 von Barmer Bergbahn , 10.01.2009 19:40

Zitat von Peter Verheyen
Meiner sieht so aus als wäre er von einem angeschmolzenen Plasticstüpsel gehalten. Habe mir überlegt das runter zu schleifen... Gewinnt vielleicht einen cm. Mit schraube ist da nichts.
p.



HÄ??? Und wie wechselt man den Schleifer (freilich nach etlichen Betriebsstunden) aus, wenn er echt mal "abgefahren" ist???

Kannst Du vielleicht mal ein Foto der Lok von unten einstellen? Würde mich echt mal interessieren, wie das so ausschaut...


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.428
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#17 von Peter Verheyen , 10.01.2009 20:34

HÄ war schon richtig und habe mich schlecht ausgedrückt.


Aufs Bild klicken für Großansicht

Durch diesen Stöpsel verliert die Lok ca 2mm an Bodenfreiheit.

Runter schleifen? Wie ich die sonst los bekommen sehe ich nicht. Meine Zugpackung (185101) kam ohne Anleitung, ist aber wohl die selbe Lok wie bei der 1096. Bei Fleischmann fand ich aber keine Anleitungen online.

Gruß, p.

Zitat von Nordbahn

Zitat von Peter Verheyen
Meiner sieht so aus als wäre er von einem angeschmolzenen Plasticstüpsel gehalten. Habe mir überlegt das runter zu schleifen... Gewinnt vielleicht einen cm. Mit schraube ist da nichts.
p.



HÄ??? Und wie wechselt man den Schleifer (freilich nach etlichen Betriebsstunden) aus, wenn er echt mal "abgefahren" ist???

Kannst Du vielleicht mal ein Foto der Lok von unten einstellen? Würde mich echt mal interessieren, wie das so ausschaut...



Auf Bild klicken für Anlagenbilder, Blog und Videos


 
Peter Verheyen
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Ort: Syracuse, NY, USA
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#18 von Barmer Bergbahn , 10.01.2009 22:29

Die neue (aktuelle) 94er hat brünierte Radsätze.


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.428
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#19 von JSteam ( gelöscht ) , 11.01.2009 08:46

Hallo,

Zitat
Was mich bisher generell davon abgehalten hat, eine Dampflok von Fleischmann zu kaufen, sind vor allem die blanken Räder und Gestänge. Ohne Brünierung geht bei mir nichts.



: Keine meiner Fleischmann Dampfloks hat blanke Räder. Auch die, die schon über 10 Jahre alt sind.


JSteam

RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#20 von jogi , 11.01.2009 21:28

Hallo

Habe noch KEINE Große Original Lok gesehen , die brünierte Räder hat ,
die Laufflächen waren immer blitzeblank .

Im übrigen sind brünierte Räder bei der MOBA ein garant für Kontakt Probleme .


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.825
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#21 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 14.01.2009 08:20

Hallo,

also um nochmals zum Thema zurückzukommen und bevor Ihr hier mit diesen Kappeleien in den Tagesthemen landet:

Fleischmann hat kürzlich die 94 in AC in einer Sonderserie für etwas mehr als den halben Listenpreis angeboten. Da habe ich auch zugeschlagen, denn die 94 ist eine Standardlok, die vielfältig einsetzbar ist und wegen ihres guten Bergverhaltens im Original auch für meine Anlage gut passt. Übrigens trotz der Tatsache, dass das ein E-Kuppler ist, eine relativ kleine Lokomotive - spürbar kürzer als eine 86.

Die Lok hat definitiv dunkle Radsätze und Steuerungen. Als Modell aus der überarbeiteten Serie hat sie keine unterbrochene Pufferbohle mehr sondern eine durchgehende. Die Detaillierung schlägt alles, was Märklin bisher produziert hat - so stelle ich mir deutsche Wertarbeit vor! Sie hat eine einwandfreie Stromaufnahme und kommt problemlos mit R1-Blech-Bogenweichen und DKWs klar (so ungefähr das schlimmste, was man einer Lok antun kann). Leider ist da nur der traditionelle Fleischmann-Rundmotor drin - ich glaube ohne Schwungmasse und als Dreipoler, ich hab's mir aber noch nicht angesehen - mit einem Blockmotor mit Schwungmasse und Schnecke wäre das Laufverhalten sicher noch um einiges besser. Zugkraft fand ich bisher ok, ich habe es aber noch nicht exzessiv getestet, da meine Anlage zur Zeit nur sehr eingeschränkt befahrbar ist. Dekoder ab Werk war ein LoPi.

Also die Lok ist echt Spitze - wer eine schwere Rangierlok oder eine Bergkönigin sucht, ist damit gut bedient!

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#22 von Peter Verheyen , 16.01.2009 15:01

Den gleichen Text mit klickbaren Großansichten und einem Video gibts bei http://papphausen.blogspot.com/2009/01/s...leischmann.html.

Ausgangs Position mit Stöpsel zur Schleifer Befestigung.



Der Stöpsel (1) wurde raus gezogen um den Schleifer zu entfernen, die Laschen (2) wurden gerade gebogen und dann abgetrennt, und die Platte (3) wurde entfernt. An die Platte (4) ist der Draht für die Stromaufnahme gelötet, ist aber sonst lose.



Der Schleifer wurde dann direkt an die Platte (4) gelötet. Die Platte (3) wurde nicht wieder verwendet. Die Platte (4) wurde dann mit Sekundenkleber auf die Bodenplatte geklebt.



Der Schleifer liegt jetzt direkt auf der Bodenplatte der Lok.



Durch diesen Umbau bleibt die Lok nicht mehr auf den Entkupplungsgleisen hängen und durchfährt auch alle Weichen viel besser. Nur die 3-wegweiche verursacht noch gelegentlich Schwierigkeiten, das aber nur beim links Abbiegen in Rückwärts fahrt. Hier kann die Lok dann immer noch vom Gleis springen, aber wie im Video gezeigt geht es auch sanft durch.

Den gleichen Text mit klickbaren Großansichten und einem Video gibts bei http://papphausen.blogspot.com/2009/01/s...leischmann.html.

Gruß, p.


Auf Bild klicken für Anlagenbilder, Blog und Videos


 
Peter Verheyen
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Ort: Syracuse, NY, USA
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Baureihe 94 von Fleischmann (Wechselstrom)

#23 von Münch ( gelöscht ) , 16.01.2009 16:02

Hallo
Auch als langjähriger DC-bahner kann ich Ulrich in seiner Meinung über die Optik der BR 94 von Fleischmann nur bestätigen:auch wenn
es eines meiner ältesten Modelle ist,gehört sie nach wie vor zu meinen
Lieblingsloks.
Bei Erscheinen war sie sicherlich optisch mit das beste,was es als Dampflok in HO gegeben hat.
Dabei ist das Modell überwiegend unverändert geblieben.Nur der Silberglanz der Spurkränze an meiner Lok unterscheidet sie vom
aktuellen Modell.
Umbau auf Schwungmassenanker,kurzkupplung mit
Kulissenführung,Nachlackieren von Steuerung und Rädern(übrigens damals schon die berühmten GFN-Vollmetallräder!)-all das habe ich vorgenommen,lange bevor Fleischmann sein Modell herstellerseits
überarbeitet hat-und natürlich den neulich hier vorgestellten Einbau
eines Seuthe-Dampfentwicklers,wo eigentlich gar kein Platz dafür vorhanden ist..
ich habe übrigens keine andere Lok von Fleischmann mit dem Rundmotor,wo der Unterschied in der Fahrkultur zwischen dem alten Dreipolanker und dem Motoranker mit Schwungmasse so gravierend war!
Ein bei anderen GFn-Loks durchgeführter Umbau auf Faulhaberantrieb habe ich mir deshalb erspart.
Sollte die Lok die AC-spezifischen Anforderungen erfüllen,kann ich sie
nur wärmstens empfehlen!
mfg


Münch

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 228
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz