Willkommen 

RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#1 von stefankirner , 13.01.2009 14:24

Hallo Kollegen,

beim Bau meiner Viessmann bzw. Märklin Oberleitung ist mir aufgefallen, dass insbesondere im Kurvenbereich die Drähte nicht besonders sicher halten.
Einen sicheren Betrieb mit anliegenden Pathos halte ich daher für schwierig. Wie macht ihr das? Verlötet ihr die Drähte an den Masten? Zumindest die M-Masten wären aufgrund Ihres Blangen Auslegers gut dazu geeignet.

Bin mal gespannt auf Eure Tipps. (Bitte keine V contra Sommerfeld Diskussion!)

Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.266
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#2 von kaeselok , 13.01.2009 17:04

Hallo Stefan,

ich bin leider mit meiner Anlage noch nicht soweit. Aber: Bei Tunneln habe ich schon die Fahrleitungen mit "Panto-Fängern" verlegt.

Dabei ist mir auch aufgefallen dass manche Fahrdrähte - obwohl mit Biegezange ordentlich gebogen - in den Plastikdingern einfach nicht festsitzen wollen. Ich habe dann im Tunnel die Dinger verlötet (Lötöl ist hilfreich).

Meine Idee wäre im sichtbaren Bereich ggf. hier und da einen Tropfen Sekundenkleber zu verwenden um die Dinger zu fixieren.

Aber wie gesagt, im sichtbaren Bereich habe ich außer bei den Tunnelausgängen noch keine Fahrdrähte eingehängt.


Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.756
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#3 von silz_essen , 13.01.2009 17:32

Hallo,

ich habe auf einem Teilstück meiner Anlage Viessmann-Oberleitung verlegt. Dabei habe ich über Y-Beiseile eingelötet, damit die Stromübertragung vernünftig funktioniert. Weiterhin habe ich die untere Öse jedes Fahrdrahtstückes mit einer Zange zusammengequetscht, sodaß sie auf dem Kunststoffteil nicht mehr verutschen können. Das funktioniert ganz gut.
ABER: Mir persönlich ist die ganze Viessmann-Konstruktion zu labil. Auf meinen zweiten Anlagenteil (zum Glück optisch wie räumlich von dem jetzt elektrifzierten teil getrennt) kommt mit Sicherheit wieder Sommerfeld. Da kann man wenigstens vernünftig löten.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.488
Registriert am: 06.05.2005


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#4 von Udo Nitzsche , 13.01.2009 17:50

Hallo alle zusammen,

na das liest sich ja nicht so toll...

Ich habe früher Sommerfeldt-OL verwendet und wollte jetzt auf Viessmann umsteigen, da ich die Oberleitung vorbereiten kann (Mastfüße setzen und provisorischer Aufbau zum Probefahren).

Beim Landschaftsbau stört die OL sowieso, so dass ich alles bis auf die Mastfüße wieder abbauen, in Ruhe die Landschaft fertigstellen und ganz zum Schluss die OL wieder installieren kann.

Ich wollte die Viessmann-OL auch noch mit Seitenhaltern von Sommerfeldt (!) optisch verfeinern, um die Re 160 nachbilden zu können. So sollte die nie realisierte Profi-OL von Viessmann übrigens aussehen!
Dann müsste ich sowieso löten...


Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


 
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.358
Registriert am: 18.11.2006
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#5 von Asslstein , 13.01.2009 18:02

Hallo,

ich hab zwar erst ein paar Quertragewerke (4) und etliche Meter freie Strecke mit Fahrdraht ausgerüstet. Aber bis jetzt ist alles absolut funktionssicher. Sogar so funktionssicher, dass meine 111 und meine 140 den Strom nur über die Panthos bekommen.

Allerdings drücke ich die Ösen der Fahrdrahtstücke zusätzlich noch mit einer Zange etwas zusammen. Und den Strom werde ich demnächst noch an zusätzlichen Stellen mit dünnem Draht einspeisen.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#6 von stefankirner , 13.01.2009 18:29

@ Knut, unter Quertragwerken und auf geraden habe ich auch keine Probleme.
Kurven und Tunneleinfahrten insbesondere wenn beides aufeinander trifft schon.

Da ich wie gesagt M und V Bauteiel gemischt verbaue, gebe ich aber keinem Hersteller die Schuld sondern möchte nur ein paar Tipps.

@Kalle kannst Du bitte Fotos Deiner Panthofänger einstellen. Das würde mich brennend interessieren, da ich gerade an dem Thema arbeite.

Danke und Grüße
stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.266
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#7 von Asslstein , 13.01.2009 19:12

Hallo stefan,

die von mir erwähnte überspannte freie Strecke besteht fast nur aus Kurven.
Tunneleinfahrten hab ich bisher 6 mit Oberleitung. Dort biege ich das Fahrdrahtende leicht nach oben und fixiere es. Und dann geht es mit meiner Selbstbautunneloberleitung weiter.

Mich fuxt eher der Aufbau mit den Quertragewerken.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#8 von echoo , 14.01.2009 12:26

Hallo,

vielleicht kann dieses Filmchen etwas verdeutlichen, wie ein Pantofänger funktioniert.
So ziemlich in Bildmitte ist der nach oben gezogene Fänger sichtbar.

VG
echoo


H0/H0e - DR Epoche III / Epoche V/VI


echoo  
echoo
InterRegio (IR)
Beiträge: 138
Registriert am: 13.06.2007


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#9 von kaiyjaiy ( gelöscht ) , 14.01.2009 13:52

Gibts das auch in Zeitlupe? *Wusch und vorbei war's"...

Ich habs mal als Skizze versucht, ohne bewegte Bilder...


kaiyjaiy

RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#10 von odysee2001 , 14.01.2009 16:14

Hallo ,
auch ich habe bei meiner Märklin (System Viessmann) Oberleitung die eine oder andere Stelle mit einem Lötpunkt gesichert.
Als Panto-Fänger im Tunnel habe ich einfach den ersten Mast mittels eines Holzklötzchens etwas höher gelegt , funktioniert einwandfrei !

Gruß Christof


odysee2001  
odysee2001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 286
Registriert am: 21.09.2007


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#11 von kaeselok , 14.01.2009 20:27

Zitat von odysee2001
Als Panto-Fänger im Tunnel habe ich einfach den ersten Mast mittels eines Holzklötzchens etwas höher gelegt , funktioniert einwandfrei !

Gruß Christof



Hallo,

genauso habe ich es auch gemacht.

Hier ein paar Bilder meiner Dauerbaustelle:




Und nun die "Fangstelle":


Die letzten Masten sind "ausrangierte", farblich nicht passende, deren Ausleger brutal amputiert wurde. Der Fahrdraht hängt quasi mit seiner unteren Öse im oberen Teil des Auslegers.
So braucht der Mast gar nicht groß höher gebaut werden. Die Pantos werden so elegant (hust, hust) eingefangen!

(okay, das war die Lösung für ganz Faule wie mich. Man kann natürlich auch den Mast auf einen kleinen Holzklotz montieren und muss dann nicht am Ausleger rumfrickeln und amputieren ....)

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.756
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#12 von stefankirner , 14.01.2009 21:29

Kalle, vielen Dank für die Bilder.
Werde die nächsten Tage mal Bilder meine Fangstelle machen.

Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.266
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#13 von odysee2001 , 14.01.2009 21:30

Hallo ,
Kalle , Faul bin ich auch , Du warst nur schlauer als ich ! ops:
Noch etwas zu Stefan`s ursprünglicher Thematik (Stabilität):
Interessanterweise hatte ich die meisten Probleme nicht in den Radien ,
sondern mit den 360mm geraden Fahrdrähten. Diese sind sehr fragil , und hin und wieder drückte der Panto durch die Federkraft den Fahrdraht zur Seite , was zum Einfädeln führte.
Bei den Scherenstromabnehmern habe ich dann jeweils eine Feder entfernt um den Druck zu vermindern , was auch zum Erfolg führte.

Gruß Christof


odysee2001  
odysee2001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 286
Registriert am: 21.09.2007


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#14 von stefankirner , 15.01.2009 20:36

Hallo Kollegen,

hier ein paar Bilder meines Fängers im Tunnel über einer Bogenweichen. Die Messigdrähte sind an Messingrohren, die in das Styrodur gesteckt wurden angelötet. Das ganze ist sehr stabil, allerings muss man beim spannen und löten aufpassen, dass es sich nicht verzieht.

Aber schaut selbst:







Bei geraden Strecken werde ich es wohl ähnlich machen wie von einigen vorgestellt und nur den Original Draht nach oben ziehen.

Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.266
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Viessmann Oberleitung - löten?

#15 von Gerald Steinbrecher ( gelöscht ) , 07.09.2009 11:44

Halo Leute

Hier etwas zu Thema Oberleitung im Tunnel. Wie wäre es mit der Tunneloberleitung der Viessmann.

Das ein schmales Messingband,das in dazugehörige viereckig Masten gesteckt und bei übergang auf die normale Oberleitung gelötet werden oder wenn das Messingband aus ist und man mit einen weitern weitermachen kann oder bei weichenverbindung.

Da ist im Tunnelbereich auch kein abspannen mehr notwendig.

grüße
gerald


Gerald Steinbrecher

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 182
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz