RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#1 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 22.01.2009 10:38

Hallo,

gemessen an der Modellbahnerfahrung, der meisten Leute hier, bin ich ein absoluter Anfänger, aber es fällt mir immer wieder auf, dass sogar Leute, die ansonsten wahnsinnig tolle Anlagen bauen, C-Gleise verwenden.

Sicher, ich habe schon gesehen, dass man auch C-Gleise so einschottern kann, dass sie recht gut aussehen, aber irgendwie sieht die Form der Böschung und die Steingröße immer gleich aus.

In der Realität sehe ich ganz oft Gleise, wo die Schwellen nicht so tief im Schotterbett liegen, sondern die Schwellen irgendwie mehr auf dem Schotter draufliegen. Man kann teilweise den Schwellenquerschnitt von der Seite komplett sehen. Dann gibt es Steingrößen, bei denen man einige Steinebenen "reingucken" kann, weil die Lücken zwischen den recht großen Steinen das zulassen. Wie kommt es nur, dass sich Leute immer wieder um naturgetreu schlanke Radien Gedanken machen, aber die Gleisbettung immer die gleiche Form haben darf?

Bei C-Gleisen, auch bei sehr gut eingeschotterten (wie z.B. bei Guido Meisner), sieht es immer so aus, als ob die Tiefe, mit der die Schwellen im Schotter liegen, immer die gleiche ist.. Außerdem ist die Körnung des Schotters zwischen den Gleisen immer relativ fein und wenn sie gröber ist, kommt das Ganze zwischen den beiden Schienen unnatürlich hoch. Nirgendwo liegen die Schwellen mehr "auf", als "in" dem Schotter und man hat an keiner Stelle den Eindruck, dass die Schottersteine "lose" aufeinander liegen...

Ich kann noch eher verstehen, wenn man aus Kostengründen vorhandene M-Gleise weiterverwendet, aber warum kauft man sich für so schöne Anlagen C-Gleise neu?

Gruß, Jörn

PS: Beim Anlagenbau mit Kindern verstehe ich das natürlich auch!


Lichtleiter

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#2 von K-P ( gelöscht ) , 22.01.2009 11:09

Zitat von Lichtleiter
In der Realität sehe ich ganz oft Gleise, wo die Schwellen nicht so tief im Schotterbett liegen, sondern die Schwellen irgendwie mehr auf dem Schotter draufliegen. Man kann teilweise den Schwellenquerschnitt von der Seite komplett sehen.

Hallo Jörn,

das ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Wenn das tatsächlich so sein sollte, wäre es ein Sicherheitsmangel.

Zitat von Lichtleiter
Dann gibt es Steingrößen, bei denen man einige Steinebenen "reingucken" kann, weil die Lücken zwischen den recht großen Steinen das zulassen.

Wovon sprichst Du? Briketts? Ziegelsteine? Den Effekt, den Du beschreibst, würde man in 1 : 87 doch kaum noch erkennen können, geschweige denn würde es als besonders vorbildgerecht auffallen. Im Gegenteil: Bei einer "luftigen" Anordnung von Schottersteinen würde der Betrachter zu recht vermuten, dass dieses Gebilde nur durch den bei der Modellbahn verwendeten Klebstoff hält, beim Vorbild dagegen bei der ersten Fahrt eines Zuges die Böschung hinabrollen würde.

Bei dem Gleis auf Alex' Modul-Bahnhof sind die C-Gleise zusätzlich seitlich angeschottert. Ich denke, die vorbildgerechte Wirkung der Böschung ist kaum zu übertreffen:

Die Alternative zum C-Gleis ist das K-Gleis:
  • Unvollständige Geometrie (zwischen 2231 und 2241 fehlt ein kompletter Radius!)
  • Weniger Betriebssicher (Weichen)
  • Störanfälliger (Weichenantriebe)
  • Optischer Nachteil 1: Schienenverbinder
  • Optischer Nachteil 2: Höheres Schienenprofil
  • Optischer Nachteil 3: Breiterer Schienenkopf (Lauffläche)
  • Optischer Nachteil 4: Breitere Punktkontakte
Wenn man bei Modellgleisen auf absolute Vorbildtreue wert legt, sollte man so konsequent sein und auf Punktkontakte verzichten.

Freundliche Grüße

K-P


K-P

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#3 von Gast , 22.01.2009 11:45

@K-P: Sorry, aber die Mängel des C-Gleises sind hinlänglich bekannt:

- PuKos (Märklin-Variante, aber auch bei Trix sind die vorgezeichneten PuKo-Stanzlöcher zu sehen!)
- Schwellen zu klein
- Schienenprofile zu hoch (2,3 mm)
- Schotterbrett zu schmal
- älterer Version neigt zu Kunststoffbrüchigkeit; was die aktuellen Gleise anbelangt sollte man erst mal abwarten, ob die in zehn Jahren nicht auch wieder wie Glas zerspringen!

Wenn ich mir den Aufwand ansehe, den sich einige zum Optimieren von C- und zuweilen selbst M-Gleisen machen, dann frage ich mich schon - warum nicht gleich richtig!? Also K-Gleis, oder 2-Leiter. Trotzdem mag ich das C-Gleis, ein schönes und praktisches Spielbahnergleis, mit relativ dezenten PuKos. Habe es auch ein paar Jahre benutzt, bevor die Trennung kam (altes Material fährt jetzt auf M-Gleisen, neues wird nur noch in DC gekauft).


Grüße,

Jerry



RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#4 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 22.01.2009 11:48

Hallo K-P,

Zitat von K-P

Alternative zum C-Gleis ist das K-Gleis:
[*]Unvollständige Geometrie (zwischen 2231 und 2241 fehlt ein kompletter Radius!)



Das verstehe ich nicht! Wie kann man denn bei einem Gleissystem, welche ein Flexgleis hat, überhaupt davon sprechen, dass es eine "unvollständige Geometrie hat"? Es hat doch jede Geometrie, die man haben möchte.Bei den Weichen, OK, da könnte es im Standardprogram mehr geben ...aber was es von Märklin nicht gibt, kann man von Weichen-Walter kaufen (oder in der Art selber machen). Bei C-Gleisen habe ich noch nie davon gehört, dass jemand C-Glies Weichen in der Art herstellt und anbietet, wie die Weichen von Weichen Walter. (aber vielleicht bin ich nur schlecht informeirt)

Zitat von K-P

[*]Weniger Betriebssicher (Weichen)



Ist das so? ...und wenn ja, warum?

Zitat von K-P

[*]Störanfälliger (Weichenantriebe)



Das verstehe ich auch nicht! Wenn man heutzutage neu baut, dann wird man wohl kaum noch die klick-klack Antriebe verwenden; weder bei K-, noch bei C-Gleis ...und bei Servos, oder Tortoise etc. sehe ich den Unterschied in der Betriebssicherheit nicht, der sich dadurch ergibt, ob man den Antrieb an einer K-, oder C-Weiche einsetzt.

Gruß, Jörn


Lichtleiter

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#5 von D. Netzker ( gelöscht ) , 22.01.2009 11:53

Zitat von K-P
  • Optischer Nachteil 4: Breitere Punktkontakte
Wenn man bei Modellgleisen auf absolute Vorbildtreue wert legt, sollte man so konsequent sein und auf Punktkontakte verzichten.

Freundliche Grüße

K-P



Hallo K-P,

Deiner Aufzählung ist eigentlich nicht hinzuzufügen.

Allerdings zum Optischen Nachteil 4: Ich persönlich empfinde immer wieder die nadelförmigen/kegelförmigen Pukos der C- und M-Gleise als störender als die Bögen der K-Gleise. Das ist aber nur reine Geschmackssache. Für meinen Jüngsten habe ich allerdings auch nur C gekauft, um sie gelegendlich auf dem Teppich aufzubauen ... Sie sind halt trittfest für Schuhgröße 23.

Mit Spur Z kann er noch nichts anfangen ...

MfG
D. Netzker


D. Netzker

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#6 von nakott , 22.01.2009 11:57

Hallo Jörn,

ich verwende K-Gleise und das hat diese Gründe:

1. Ich finde, dass das Schleifer- und Laufgeräusch bei K-Gleis geringer ist als beim C-Gleis.
2. Ich brauche Felxgleis.
3. Ich brauche schlanke DKWs.

Mit etwas Aufwand gibt es für die letzten beiden eine Lösung. Für 2. kann man mit Aufwand auch mit dem C-Gleis was machen. Für 3. müsste man anders planen, und Guido hat gezeigt, dass es geht.

Alles andere spricht eindeutig für das C-Gleis.

Bei mir ist es konkret so, dass ich schon K-Gleis hatte, bevor es das C-Gleis überhaupt gab. Und beim Neubau von Tillhausen wird das Material weiterverwendet. Vielleicht bin ich dadurch vorbelastet.

Und dann noch ein Kommentar zur Sache mit den K-Gleis Antrieben. Ich habe die neuste Version von denen und sie funktionieren bisher einwandfrei. Auch wenn hier im Forum schon viel Nachteiliges berichtet wurde. Wobei ich keine Unterflurbetrieb damit mache. Im Schattenbahnhof ist es sogar ideal, denn man kann den Antrieb einfach abziehen und ersetzen, falls es nötig ist. Beim C-Gleis muss man Wartungslöcher in der Platte lassen.

Ich verwende C-Gleis, wenn ich schnell einen Kreis zum Testen aufbaue. Da ist es unübertroffen Spitze!

Dirk


Anlage URI


 
nakott
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.244
Registriert am: 04.07.2007


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#7 von steven465 ( gelöscht ) , 22.01.2009 12:02

Zitat
Die Alternative zum C-Gleis ist das K-Gleis:
Unvollständige Geometrie (zwischen 2231 und 2241 fehlt ein kompletter Radius!)



leider ist die Geometrie des C-Gleises auch nicht ganz perfekt (schlanke DKW, grosse Bogenweichen etc..)


gruss, Steven


steven465

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#8 von Thilo , 22.01.2009 12:02

Hallo Jörn,

Zitat von Lichtleiter

Zitat von K-P

[*]Weniger Betriebssicher (Weichen)



Ist das so? ...und wenn ja, warum?



ich habe mehrere Fahrzeuge (u. a. meine Bachmann-Spectrum Class J 4-8-4, Rivarossi 39.0-2 und Rivarossi 18.6), die ohne Probleme die Weichen des C-Gleises befahren, aber regelmäßig oder immer bei K-Gleis-Weichen entgleisen (sowohl schlanke, wie auch normale Weichen).

Das spricht für mich für die wesentlich bessere Betriebssicherheit der C-Gleisweichen.

Und über die unaussprechbare schlanke DKW des K-Gleise decken wir lieber das Mäntelchen des Schweigens.

Viele Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.334
Registriert am: 21.04.2006
Homepage: Link
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0, 00
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#9 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 22.01.2009 12:13

Zitat von Thilo
Hallo Jörn,

Zitat von Lichtleiter

Zitat von K-P

[*]Weniger Betriebssicher (Weichen)



Ist das so? ...und wenn ja, warum?



ich habe mehrere Fahrzeuge (u. a. meine Bachmann-Spectrum Class J 4-8-4, Rivarossi 39.0-2 und Rivarossi 18.6), die ohne Probleme die Weichen des C-Gleises befahren, aber regelmäßig oder immer bei K-Gleis-Weichen entgleisen (sowohl schlanke, wie auch normale Weichen).

Das spricht für mich für die wesentlich bessere Betriebssicherheit der C-Gleisweichen.




Hallo Thilo,

wie ich schon schrieb ist eigentlich nicht so interessant, wenn jemand schreibt, DASS das so ist, sondern wenn erschreiben würde WARUM das so ist. (ich meine die systematischen!!! Mängel der K-Weichen-Mechanik)

Bei meinem K-Gleis Probeaufbau (Rohbau) konnte ich bisher jedes Problem auffinden und beseitigen. In den meisten Fällen ware es geradezu tirviale Ursachen...

Gruß, Jörn


Lichtleiter

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#10 von nakott , 22.01.2009 12:20

Zitat von Thilo
....Und über die unaussprechbare schlanke DKW des K-Gleise decken wir lieber das Mäntelchen des Schweigens.



Hallo Thilo,

schreibe doch bitte eben mal, was damit ist. Ich will nämlich vier Stück verbauen. Vielleicht kannst Du mich vor einem großen Problem bewaren.

Danke Dirk


Anlage URI


 
nakott
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.244
Registriert am: 04.07.2007


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#11 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 22.01.2009 12:35

Hallo Jörn,

mit Deinen Kritikpunkten gibst Du offen zu, daß Du von der Gleistechnik, dem Sinn des Schotters usw. keine Ahnung hast.
Die Schwellen müssen weitgehend IM Schotterbett liegen und die Schottersteine müssen recht klein sein, damit sie ineinander greifen und das Gleisjoch an Ort und Stelle blockieren.

Wenn das Gleisjoch (die Schwellen) AUF dem Schotter liegt, muß die Fahrgeschwindigkeit auf max. 25 km/h begrenzt werden (siehe Neubaustrecke in Venezuela ca. 1980: wunderbarer Schotterdamm, aber Schwellen lose aufgelegt) .

Gruß
Walter


Walter Zöller

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#12 von Ahrimaan , 22.01.2009 12:36

Ich finde es ja mal wieder süß was für ein Glaubenskrieg hier wieder entfesselt wurde , wie gut das wir so erwachsen Sind und auch andere Meinungen bzw. Sachen/arten etc. zulassen. Wäre ja schlimm wenn wir Eisenbahner plötzlich wie Israel oder Hamas werden würden........

Ich würde mir wünschen das hier einige ein wenig runterkommen , vorallem die die der Meinung sind man müsse , um seine Aussage zu kräftigen 30 Ausrufezeichen einsetzten.(nicht unbedingt auf diesen Thread bezogen)

To Topic :

Ich bin irgendwie Märklin fan , ich weiß net mal Warum
Ic habe mich einfach fürs C-Gleis entschieden da ich ne Günstige Startpackung bekommen habe und den Rest der Gleise auch günstig bekommen hab. Sicher sind es nicht die realististischen aber wir lieben ja unser Hobby deswegen , weil wir mit Viel Phantasie und Kreativität die Optischen Mängel der Gleise wegmachen können und dürfen oder ?

btw. Ich nutze in meiner Planung 3 Flexgleise die ich ohen das zwischengleis anbringen werde ( C->K->C ) . Es fehlen wirklioch schlanke DKWs und Flexgleise

Trotzdem liebe ich mein Gleismaterial und freue mich darauf damit bald anzufangen

Grüße
Pawel


Ahrimaan  
Ahrimaan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert am: 11.01.2009


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#13 von Xi20 ( gelöscht ) , 22.01.2009 12:38

Zitat von Jerry
@K-P:
Wenn ich mir den Aufwand ansehe, den sich einige zum Optimieren von C- und zuweilen selbst M-Gleisen machen, dann frage ich mich schon - warum nicht gleich richtig!? Also K-Gleis, oder 2-Leiter. Trotzdem mag ich das C-Gleis, ein schönes und praktisches Spielbahnergleis, mit relativ dezenten PuKos. Habe es auch ein paar Jahre benutzt, bevor die Trennung kam (altes Material fährt jetzt auf M-Gleisen, neues wird nur noch in DC gekauft).


Grüße,

Jerry



Der Aufwand erklärt sich relativ einfach.
Alles bestehende Gleismaterial rauswerfen und K-Gleise, Weichen, etc.
einkaufen ist nicht jedermanns Geldbeutel Sache. Da nimmt der ein
oder andere einen erhöhten Aufwand zum einschottern gerne in Kauf.


Xi20

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#14 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 22.01.2009 12:44

Zitat von Walter Zöller

mit Deinen Kritikpunkten gibst Du offen zu, daß Du von der Gleistechnik, dem Sinn des Schotters usw. keine Ahnung hast.
Die Schwellen müssen weitgehend IM Schotterbett liegen und die Schottersteine müssen recht klein sein, damit sie ineinander greifen und das Gleisjoch an Ort und Stelle blockieren.

Wenn das Gleisjoch (die Schwellen) AUF dem Schotter liegen, muß die Fahrgeschwindigkeit auf max. 25 km/h begrenzt werden.



Hallo Walter,

ist das, was Du schreibst, zu 100% die Realität (auch in Epoche 2 und 3 und auch auf Nebenbahnen), oder ist das eher das, wie es sein sollte?

Ich bin ganz sicher, dass ich, wenn ich ein wenig danach suche, Schwellen finde, die ich (ohne sie Steine vorher anzufassen) so von schräg oben fotografieren kann, dass ich den Querschnitt komplett sehe.Ich bin auch sicher, dass es einzelne Schwellenzwischenräume gibt, die nur bis zur Hälfte mit Schottersteinen gefüllt sind.

Gruß, Jörn


Lichtleiter

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#15 von Thilo , 22.01.2009 12:46

Hallo,

Ende der 90er hatte ich mir für einen gleismäßigen Neuanfang neue (also keine gebrauchten) K-Gleise gekauft, darunter eine schlanke DKW, auf der jedes zweite Fahrzeug entgleiste. Ein Tausch beim Händler gegen ein anderes Exemplar brachte keine Besserung.

Weiter habe ich mich dann mit der DKW nicht beschäftigt, da ich inzwischen die neuen schlanken C-Weichen testen konnte, die auch mit Exoten (z. T. mit RP25) problemlos sind.

Heute erlebe ich nur auf der MIT-Nord-Modulanlage (wo C- und K-Gleise liegen), daß Fahrzeuge, die auf dem C-Gleis überhaupt keine Probleme bereiten, ständig an K-Gleis-Weichen hängen bleiben und/oder entgleisen. Und gerade die DKW sind nach meiner Beobachtung immer noch besonders entgleisungsfreudig (auch mit Märklin-Fahrzeugen!).

Auch wenn Märklin endlich eine schlanke DKW für das C-Gleis liefern sollte, werde ich erst mit einen einzelnen Exemplar sorgfältig testen, ob sie mit meinen gesamten Fuhrpark problemlos läuft.

Viele Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.334
Registriert am: 21.04.2006
Homepage: Link
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0, 00
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#16 von K-P ( gelöscht ) , 22.01.2009 12:47

Zitat von Lichtleiter
Das verstehe ich nicht! Wie kann man denn bei einem Gleissystem, welche ein Flexgleis hat, überhaupt davon sprechen, dass es eine "unvollständige Geometrie hat"? Es hat doch jede Geometrie, die man haben möchte.

Da "freut" man sich so richtig, wenn vielleicht im Hinblick auf Fremdprodukte auf den R 1 verzichten möchte und deshalb den äußeren Parallelkreis zum R 2 mit der Hand biegen muss, weil es den Radius r = 489,2 mm nicht fertig gibt... Da ist für eine große Gruppe der Modellbahner die Alternative C-Gleis wesentlich gangbarer als das K-Flexgleis, für dessen Bearbeitung man handwerklich versiert und werkzeugmäßig gut ausgerüstet sein muss. Schließlich wolltest Du doch wissen, warum so viele Leute C-Gleise verwenden...

Zitat von Lichtleiter

Zitat von K-P
  • Störanfälliger (Weichenantriebe)

Das verstehe ich auch nicht! Wenn man heutzutage neu baut, dann wird man wohl kaum noch die klick-klack Antriebe verwenden; weder bei K-, noch bei C-Gleis


Märklin-Bahner sind zu einem großen Teil auch deshalb Märklin-Bahner, weil sie davon ausgehen und schätzen, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und (hoffentlich...) einfach, problemlos und dauerhaft funktionieren.

Zitat von Jerry
- PuKos (Märklin-Variante, aber auch bei Trix sind die vorgezeichneten PuKo-Stanzlöcher zu sehen!)

Es geht hier nicht um DC.

Zitat von Jerry
- Schienenprofile zu hoch (2,3 mm)

Mir nicht. Ich bin sogar froh, dass sie nicht niedriger sind.


K-P

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#17 von supermoee , 22.01.2009 12:55

Hallo Jörn,

jedes Gleissystem hat seine Vor- und Nachteile, die schon zu genüge hier diskutiert wurden.

Jeder Modellbahner hat unterschiedliche Bedürfnisse und nach diesen wird er seine Kaufentscheidung richten.

Du musst diese Kaufentscheidung nicht verstehen oder teilen, aber einfach respektieren. Es gibt Personen, die das C-Gleis eben kaufen.

ICh fahre K-Gleis weil:

- Flexgleis, daher keine starre Geometrie.
- einfacher zum Geräusche dämmen
- durch Selbstgestaltung der Böschung keine starre Böschungsgeometrie
- Mit Styroplast Gleisbettungen kommt man schnell zu ansprechender Schotter Optik
- schlanke DKW (die bei mir ohne Probleme bestens funktionieren)
- Breitere Pukos und Schienenköpfe, daher mehr Kontaktsicherheit
- Schienenverbinder (die gabe es in Ep III ja auch in der Realität)
- günstiger
- freie Wahl der Unterflurantriebe, ohne grosse Wartungsöffnungen in der Holzplatte vorsehen zu müssen (wenn beim C-Gleis ein Antrieb versagt, muss sonst die ganze Weichenstrasse raus).
- die 0.4mm höheren Profile stören mich nicht. Ich kann 0.4mm mit blossem Auge eh nicht erkennen.


Mir ist bewusst, dass man auch mit C-Gleisen eine ansprechende Optik erreichen kann. Aber das ist weit umständlicher als mit Styroplast Gleisbettungen.

Aber das sind meone persönliche Gründe und ich verlange nicht, dass andere genauso denken wie ich.

GRuss

Stephan


Der Trend geht deutlich zur Zweitanlage hin.


supermoee  
supermoee
Tankwart
Beiträge: 13.701
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise / Kato N / Fleischmann N / Peco N
Spurweite H0, N
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0 / Fichtelbahn BiDiB
Stromart Digital


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#18 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 22.01.2009 13:06

Zitat von K-P

Zitat von Lichtleiter
Das verstehe ich nicht! Wie kann man denn bei einem Gleissystem, welche ein Flexgleis hat, überhaupt davon sprechen, dass es eine "unvollständige Geometrie hat"? Es hat doch jede Geometrie, die man haben möchte.

Da "freut" man sich so richtig, wenn vielleicht im Hinblick auf Fremdprodukte auf den R 1 verzichten möchte und deshalb den äußeren Parallelkreis zum R 2 mit der Hand biegen muss, weil es den Radius r = 489,2 mm nicht fertig gibt... Da ist für eine große Gruppe der Modellbahner die Alternative C-Gleis wesentlich gangbarer als das K-Flexgleis, für dessen Bearbeitung man handwerklich versiert und werkzeugmäßig gut ausgerüstet sein muss. Schließlich wolltest Du doch wissen, warum so viele Leute C-Gleise verwenden...

Zitat von Lichtleiter

Zitat von K-P
  • Störanfälliger (Weichenantriebe)

Das verstehe ich auch nicht! Wenn man heutzutage neu baut, dann wird man wohl kaum noch die klick-klack Antriebe verwenden; weder bei K-, noch bei C-Gleis



Märklin-Bahner sind zu einem großen Teil auch deshalb Märklin-Bahner, weil sie davon ausgehen und schätzen, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und (hoffentlich...) einfach, problemlos und dauerhaft funktionieren.

Hallo K-P,

ja, neee, es ist mir auch klar, dass niemand Flexgleise oder Servoantriebe auf ein Noch Fertiggelände baut.

Aber wie ich oben schon geschrieben habe wundert es mich eben sehr, dass auch richtige Könner mit phantastischen Anlagen C-Gliese verwenden ...und die haben GANZ SICHER das handwerkliche Geschick und die Ausrüstung, um sowohl Flexgleise als auch langsame Weichenantriebe zu verbauen!

Gruß, Jörn


Lichtleiter

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#19 von Lichtleiter ( gelöscht ) , 22.01.2009 13:16

Zitat von supermoee

Du musst diese Kaufentscheidung nicht verstehen oder teilen, aber einfach respektieren. Es gibt Personen, die das C-Gleis eben kaufen.



Hallo Stephan,

meine Frage hat nichts mit mangelndem Respekt zu tun, sondern ich habe als Anfänger einfach Schiss, dass ich irgendeinen entscheidenden Aspekt (FÜR C-Gleise) einfach nicht sehe und mich mit meinen K-Gleisen total vermache...

...ich habe halt Angst davor, dass mir irgendwann jemand sagt "OK, wenn Du deine K-Gleis Anlage neu gebaut hast, läuft vielleicht noch alles störungsfrei, aber der Kunststoff der K-Gleise wird den selben Weg nehmen, den z.B. der Mittelwagen des Märklin 3070 TEE Ram genommen hat ...er verzieht sich ...und dann geht in 5 Jahren nichts mehr ...bei C-Gleisen kann das, weil dem Kunststoff XYZ beigemischt wurde, nicht passieren"

Sowas, oder in der Art, wäre ein Argument für C-Gleise!

Gruß, Jörn


Lichtleiter

RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#20 von 8erberg , 22.01.2009 13:39

Hallo,
das C-Gleis ist das perfekte Gleis für den Teppichbahner.
Und ich denke, dass das mengenmässig mindestens 60 % aller MoBahner sind (vorsichtig geschätzt).
Kiddies können es ruck-zuck zusammenbauen und haben Spielspass.
Sollte es Stunden dauern, bis "Betrieb" gemacht werden kann gibt es noch weniger Nachwuchs.
Wer dann mal erwachsen ist und eine Modellbahnanlage statt einer Spielbahn (wo eigentlich ist die Kommission, die das festlegt was eine Anlage ist??) dann "darf" er ja mit schlanken Weichen und 2,50 mtr. Radien anfangen...

Peter Achterberg

Modellbahn macht Spass, sagt der Amerikaner. Soll es ja auch machen, sag ich.


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.362
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#21 von Bodo , 22.01.2009 13:52

Hallo,

ich war (nach 25 Jahren M-Gleis) nach den ersten Tests mit dem C-Gleis so begeistert von den elektrischen und mechanischen Eigenschaften, dass ich nicht nur beim Schattenbahnhof sondern auch im sichtbaren Bereich dabei geblieben bin. Die Flanken werden eingeschottert und gut is ...

Mir ist klar, dass es optisch besser geht - aber dann müßte ich auch die älteren Fahrzeuge und eine Menge Zubehör (Autos, Häuser, Bäume, Strassenlaternen) ausrangieren. Modellbahn ist immer ein Kompromiss. Und mir ist hohe Betriebssicherheit bei relativ geringem Aufwand wichtig.

Viele Grüße, Bodo


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)

Meine Anlage - Meine Dauerbaustelle
Platinen für Modellbahn- und Arduino-Anwendungen


 
Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.476
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis, Lenz 0
Spurweite H0, 0
Steuerung MS2 & CS2
Stromart Digital


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#22 von Thilo , 22.01.2009 14:12

Hallo Jörn,

ich denke mir, daß jeder basierend auf seinen Erfahrungen (gemeint nicht im Sinne von "Können" :wink und Vorstellungen sich für "sein" Gleis entscheidet.

Während meines Gleisneustartes haben die K-Gleise im Vergleich zum C-Gleis in Sachen Betriebssicherheit schlecht abgeschnitten (s. Beitrag oben), hinzu kommt, daß mir persönlich das C-Gleis optisch besser gefällt.

Auch Einschottern und Einbetten in der Landschaft geht m. M. nach einfacher mit dem C-Gleis. Als Bonus sehe ich dabei, daß bei C-Gleisweichen die Mechanik besser geschützt ist (trotzdem mußte ich eine eingeschotterte Weiche ersetzten ).


Nur ein altes Bild

Wenn du mit dem K-Gleis zufrieden bist, ist das doch in Ordnung. Ich bin auf jeden Fall mit dem C-Gleis zufrieden (trotz fehlender DKW , aber da zählt m. E. die K-Gleis DKW auch nicht wirklich ).

Viele Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.334
Registriert am: 21.04.2006
Homepage: Link
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0, 00
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#23 von Meise , 22.01.2009 14:32

die ursprungsfrage: warum verwenden so viele das C-Gleis, möchte ich folgendermaßen beantworten. und natürlich gilt uch hier: meine ganz persönliche ansicht - ohne gewähr und anspruch auf allgemeine richtigkeit oder standardrichtlinien

also möchte ich darum bitten dürfen, dass sich keiner der k-gleis oder DC-fraktion persönlich angepieschert fühlt, wenn ich hier aus meiner sicht für das c-gleis plediere.

1. warum so viele c-gleis user? ganz einfach, weil es kaum noch oder gar keine startpackungen mehr mit k-gleis gibt.

2. warum dann später kein umstieg auf k-gleis? zu teuer, aufwand und natürlich der menschliche aspekt, dass man sich mit wechseln und neuem generell schwer tut, wenn man sich an das einfache und praktische c-gleis bereits gewöhnt hat.

und nun zu den wirklichen persönlichen gründen meinerseits, warum ich damals von K auf C umgestiegen bin. mein start begann nämlich 1993 mit K-gleis.

1. hatte bei meinem bau von altenburg I das ganze Bw noch in K-gleis und hatte nur streß. dreiwegweiche war ein problemfall bei vielen kleinen märklin-loks bezüglich kontaktproblemen. dann habe ich mir 2 weichen total versaut bzw. funktionsunfähig gemacht, weil ich beim einschottern nicht richtig aufgepasst habe und der flüssige schotterleim unter die zungen gelaufen ist und keine weichenschaltung mehr möglich war.

2. ich finde die schienenverbinder störend und häßlich

3. und dies ist mein größter punkt bzw. das grösste manko aus meiner sicht: die möglichkeiten der verkabelung bezüglich stromeinspeisung und vor allen dingen S88 melder. dies ist beim C-Gleis EINDEUTIG einfacher und kontaktsicherer als beim k-gleis. hinzukommt noch, dass ich kein wirklicher löt-freund bin und keine lust habe überall kabel anzulöten und anschließend auch noch gut kaschieren muss, damit das ganze nicht sieht

4. die pukos finde ich beim c-gleis unauffälliger

5. die bereits angesprochenen weichenantriebe gefallen mir beim c-gleis sehr gut und sie sind relativ störungsfrei

6. die c-gleis geometrie gefällt mir persönlich auch besser, da ich von R2 bis R5 alles habe ohne selbst gleise bauen zu müssen.

7. die radien der schlanken c-gleis weichen sind noch schlanker als die der entsprechenden k-gleis weichen.

8. mit dem R9 radius (24912) gleisen sind fast flex-gleis gleisführungen darzustellen.

9. mittlerweile bekomme ich das c-gleis günstiger als das k-gleis

10. das angebotene weichenzubehör für C-gleis wie antrieb, decoder und weichenlaternen ist einfacher und unkomplizierte zu erhalten und natürlich auch einzubauen.

11. der einschotterungsprozeß beim c-gleis dauert auch nicht länger als beim k-gleis, wenn ich beides vernünftig machen möchte bzw. ein gewissen anspruch an das schotterbett habe (siehe auch meinen fred "perfektes einschottern des c-gleises?")

12. ich habe persönlich jetzt schon bei 2 modellbahnern mit k-gleis erlebt, dass diese bei gewissen temperaturen bzw. luftfeuchtigkeit im moba-raum/keller problem mit ihren k-gleisen hatten, weil diese anfingen zu rosten. es gibt sogar einen davon, der auch hier im stummi-forum vertreten ist. vielleicht mag dieser das ja bestätigen, weil es nämlich leider oft verschwiegen wird.

so, dass war´s ersteinmal von meiner seite - reicht glaube ich auch.

und dann noch als separate antwort nur für Jörn (Lichtleiter): ich kann deine fragestellung durchaus nachvollziehen und finde deine frage auch berechtigt (auch wenn ich natürlich den ironischen nebenton bezüglich "....ansonsten so tollen anlagen, trotzdem C-gleis nehmen") schon erkannt habe , unser hobby besteht ja in vielen punkten aus kompromissen - geht ja auch bei einer umsetzung von 1:87 eben nicht anders, da es hier immer dinge geben wird, die aus der realität eben nicht maßstabsgetreu umzusetzen sind. manches wirkt sogar für unser auge falsch oder nicht gut aussehend, wenn wir es exakt 1:87 umsetzen (wie z.b. gleisschotter - daher ja auch solche dinge wie standard-schotter AGBM). zu diesen kompromissen meinerseits gehören dann auch die fehlenden flexgleise oder schlanken DKW´s beim c-gleis, dafür habe ich aber die anderen aufgezählten vorteile.

es ist eben wie immer: ein abwegen oder ein vergleich wie beim adenauer-kreuz mit gegenüberstellung von + und -.

mir persönlich ist dann wichtiger, dass ich sicheren betrieb später machen kann und mir das bauen spass macht und ich mich nicht so viel ärgern muss (zugeklebte weichenantrieb) und einfache verdrahtung / verkabelung durchführen kann und da ich per PC bzw. software fahren und steuern will, ist gerade für mich dies ein enorm wichtiger punkt.


Mit freundlichem MoBa-Gruß - Guido Meißner


 
Meise
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.143
Registriert am: 17.11.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung CS2 (60215)
Stromart DC


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#24 von bjb , 22.01.2009 17:38

Hallo Jörn,

warum so viele das C-Gleis nehmen, ... ganz kurze Antwort, weil das C-Gleis
einfach gut ist,
beste Kontaktverbindung hat,
einfache aufzubauen ist und
man mit wenig Ausgleichsstücken auskommt.

Gruß


BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
von dort geht es auch weiter nach "Hundling" und in "Mein kompaktes BW im Gleisdreieck"
Meine C-Gleis Gleispläne findet Ihr unter: Gleispläne und dort dann unter Plansammlungen C-Gleis


 
bjb
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.139
Registriert am: 20.04.2007
Gleise M-K-C und 1(Maxi)
Steuerung CS2


RE: Warum verwenden so viele Leute C-Gleise ?

#25 von 181fan , 18.02.2009 12:29

Als ich in den späten 70ern mit den M-Gleisen meines Bruders die ersten Rundkurse auf ner 6mm spanplatte gebaut hatte, war der Lärm noch 2 Stockwerke höher zu hören.

Als ich dann irgendwann mir mal ein paar DM zusammen gespart hatte um mir mal ein Flexgleis probeweise anzusehen war schon damals für mich klar daß das meine zukunft wird, weswegen ich vor kurzem endlich angefangen habe auf K-Kleis zu bauen.

Ähnlich wie bei mir werden sicherlich die Erfahrungen von anderen gelaufen sein, nur daß es zu dem Entscheidungszeitpunkt bereits das C-Gleis gab. Auch ein Blick in die Bastelkiste meines MoBa-Händlers bestätigen die Aussagen nach den Startpackungen. In besagter Bastelkiste liegen insgesamt vielleicht 2m K-Gleis wobei darin auch noch 16-C-Bogenweichen und weitere geschätzte 30m C-Gleis liegen. Auch die Preise (aus der Kiste) sind sagenhaft 10EUR für 20 Gleise, das hätt man mal früher gebraucht...

Im Hinblick auf die freie Gestaltungsmöglichkeit und Geräuschdämmung finde ich das K-Gleis einfach unschlagbar. Und die angesprochenen Mängel dürften m.E. durch älteres Weichenmaterial entstanden sein, bei dem z.T. das Herzstück mitbewegt wurde und das nicht zu allen Spurkränzen aller Hersteller passte. Aber vielleicht lasse ich mich eines Tages doch noch auf C umstimmen.

BTT: Aufgrund der jetzigen Verfügbarkeit (Startpackungen, ebay,...) wird viel C gekauft und wer jetzt viel C hat wird wohl kaum mehr auf K umstellen, das zur Verbreitung


Gruß
Martin (181fan)
---------

Letztes Projekt: BR 101!
Aktueller Zug: IC2020 mit Re460
Next: Es wird die Bahn gebaut!


 
181fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.167
Registriert am: 25.07.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Z21


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz