RE: K-Gleise schneiden???

#1 von Ricochet ( gelöscht ) , 30.01.2009 16:36

Hallo,

ich habe keinen vergleichbaren Thread hier gefunden...falls es doch einen gibt *shame on me* bitte verlinken:)

Ich wollte mal fragen was es für Möglichkeiten gibt K-GLeise zu schneiden und wie ich diese danach behandeln muss.
Ich bin im Moment am planen einer Modulanlage und bin leider daran gescheitert alle Schienen über die Übergänge exakt zu verlegen d.h. ich muss wie auch immer ein paar 2200er schneiden und so verlegen dass es keine Probleme gibt beim "drüberfahren".

Kann mir jemand helfen?

Vg


Ricochet

RE: K-Gleise schneiden???

#2 von Stocki ( gelöscht ) , 30.01.2009 17:17

Hallo,
ich spanne das zu scheidende Gleis in eine kleine Schraubzwinge (am besten zusätzlich zwischen zwei kleine Brettchen, damit sich der Druck besser verteilt, klappt auch hervorragend mit dem Flexgleis) und schneide die richtige Länge mit einem "Dremmel" mit Diamant-Scheibe ab. Klappt auf den 10tel mm exakt ohne auszufransen
VG
Christian


Stocki

RE: K-Gleise schneiden???

#3 von kaeselok , 31.01.2009 07:37

Hallo Ricochet,

"Dremel", also "Minibohrmaschinen" gibt's für wenig Geld fast überall (Baumarkt, Conrad, Reichelt, ....).
Die Dinger haben entweder ein Steckernetzteil gleich mit dabei oder man kann sie an den Moba-Trafo anschließen (mit Gleichrichter ...).

Als Trennscheibe eignen sich diese "Korund"-Scheiben hervorragend. Auch da gibt's Sets bei Conrad und Co. in verschiedenen Größen.

Wenn Du das eingekauft hast empfehle ich an einem alten Gleisstück zu üben. Beim Kürzen von Schienen musst Du die Kleineisenverbinder der nächsten Schwelle mit einem Bastelmesser abschaben damit die Schienenverbinder sich aufschieben lassen. Einfach mal probieren .. ist kein Hexenwerk.

Falls Du Gleise trennst um Kontaktstrecken zu erhalten so empfehle ich in die Trennstellen einen Tropfen Uhu-Hart reinzuspritzen (nicht viel) damit sich die Schienenstöße nicht mehr gegeneinander verschieben können und die Loks nicht "drüber ruckeln".

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: K-Gleise schneiden???

#4 von gmeier , 31.01.2009 11:53

Hallo Ricochet,

als ich vor Jahren meine Anlage mit K-Gleisen (viele Flexgleisstücke) baute, habe ich mit einem speziellen Seitenschneider (ich glaube Marke "Xuron") gearbeitet. Damit brauchte ich nicht "dremeln" und hatte keinen Schleifstaub im Moba-Keller.

Es ist jedoch nach dem Schnitt nur eine der beiden Seiten verwendbar (die andere muss evtl. noch einmal mit um 180° gedrehtem Seitenschneider gekürzt werden). Das Schnittergebnis wird mit einer flachen Schlüsselfeile nachbearbeitet.

Ich kam damals gut damit zurecht.

Freundliche Grüße
gmeier


gmeier  
gmeier
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert am: 30.08.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: K-Gleise schneiden???

#5 von contrans , 31.01.2009 14:23

Hallo,

den watenfreien Xuron Seitenschneider in der extra-starken Ausführung für die Märklin Stahlgleise gibts hier:
http://www.rd-hobby.de/shopping/catalog....=932&item=22243
recht günstig.
Auch eine gute Quelle für Labelle Öl, Teflon etc.

Gruss andi_z


 
contrans
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.588
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: K-Gleise schneiden???

#6 von scanditrain , 31.01.2009 16:14

Zitat von gmeier
Hallo Ricochet,

Das Schnittergebnis wird mit einer flachen Schlüsselfeile nachbearbeitet.

Freundliche Grüße
gmeier



Hallo,

das kann ich nur unterstreichen, da man das 'bearbeitete' Schienenstück besser in die Verbinder einpassen kann.


Viele Grüße vom Niederrhein
Ernst

Märklin digital, Ep. III-IV DB; aber auch Skandinavien
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (W. Busch)


 
scanditrain
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.520
Registriert am: 04.09.2006
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz