An Aus


RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#1 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 11.02.2009 13:30

hallo leute,
hab nun meinen lopi in ne piko hobby lok eingebaut, funktionen sind alle da, allerdings, sobald ich in volllast gehe, also die lok fahren lasse bei höchster geschwindigkeit nimmt die absolut keine befehle mehr an. jedoch wenn ich die lok anhebe und auf volle pulle schalte, ist das alles kein problem, sie regelt runter, wenn ich es will und die funktionsausgänge sprechen auch an.
lass ich die lok fahren, jedoch nur auf halber geschwindigkeit, dann funktioniert auch alles.
hatte selbes problem mit dem piko decoder, deswegen hab ich den lopi eingebaut. hab noch nen märklin ice und ner br218 und die funktionieren einwandfrei, bei jeder geschwindigkeit..
fahre mit einer 6021, jemand ne idee woran das liegt? im analog betrieb regiert die lok sofort, ohne probleme, was hab ich falsch gemacht? hab die CVs nach der anleitung eingestellt, auf piko lok.


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#2 von Möller_Wuppertal ( gelöscht ) , 11.02.2009 14:03

Hallo Dennis,

das Problem bei einigen PIKO-Hobby-Loks sind die Kondensatoren. Insbesondere ein kleiner, eher nach laienhaftem Lötpunkt aussehender. Einfach wegknipsen das Teil, und schon sollte es funktionieren.
Bei meiner G 1700 jedenfalls war nur so dem Teil beizukommen.

Schöne Grüße
Dirk Möller


Möller_Wuppertal

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#3 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 11.02.2009 17:12

das smd bauteil hab ich schon weggenommen, seitdem fährt die lok nicht mehr ruckhaft, aber das problem mit der datenannahme besteht weiterhin


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#4 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 11.02.2009 17:18

so, hab jetzt die spule in der roten leitung vom mittelschleifer entfernt, sowie die beiden spulen an den motorkontakten und und die kondensatoren zwischen den wicklungen und der von der einen wicklung zur masse.. trotzdem, keine datenannahme im volllastbetrieb


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#5 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 12.02.2009 13:08

neuigkeiten:
vermutlich ist das funkenfeuer im motor der grund für diese massiven störungen. hat jemand eine idee wie ich das auslöschen kann? ich habe bereits einen kondensator zwischen den motoranschlüssen, aber ich vermute der ist einfach zu groß dimensioniert: es steht 333 drauf, auf meinen märklin loks steht jedoch 102 drauf


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#6 von Isebähnler , 12.02.2009 13:58

Hallo Dennis

Zitat von Dennis1983
neuigkeiten:
vermutlich ist das funkenfeuer im motor der grund für diese massiven störungen. hat jemand eine idee wie ich das auslöschen kann? ich habe bereits einen kondensator zwischen den motoranschlüssen, aber ich vermute der ist einfach zu groß dimensioniert: es steht 333 drauf, auf meinen märklin loks steht jedoch 102 drauf



Ja der Kondensator ist zu gross er sollte 1nF sein und hast du die 2 Drosseln 1,8 mycro Henry in den beiden Motoranschlüssen eingebaut?
Bei Conrad 2,2 myH Artikel-Nr.: 535648 - 62 geht auch.

Gruss
Heinz


Isebähnler  
Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert am: 21.09.2007
Gleise Div
Spurweite H0
Steuerung Div.
Stromart AC


RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#7 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 12.02.2009 15:08

ja da waren original drosseln dran, k.A. was die für eine Induktivität haben, ich werde das mal erforschen und die drosseln auch evtl. tauschen


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#8 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 12.02.2009 15:15

es wird besser, jetzt reagiert die lok immerhin nur noch sehr sehr träge auf befehle, vielleicht sollte ich die drosseln auch mal tauschen


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#9 von nobby ( gelöscht ) , 12.02.2009 19:52

Hy,

na wie gut, das dieses Problem nicht mit einem Decoder eines anderen Herstellers auftritt, sondern mit eine Lopi. Ich dachte der ist über solche Probleme erhaben

Das Problem ist ganz klar der Piko Motor, der verursacht ernorme Störungen. Ich hatte so einen Motor mal an einem Labormeßgerät mit eingebauter Stromanzeige messen wollen. Da wurden Ströme angezeigt, die das Netzteil garnicht liefern könnte

Erst nachdem ich eine "große" Drossel eingebaut hatte, war das Meßergebnis korrekt. Du solltest Drosseln mit mind. 4,7 µH in Reihe zum Motor schalten, dann sollte der Spuk vorbei sein. Wenn nicht, einfach noch eine Drossel dazu. Achte aber darauf, das die auch den Strom vertragen kann.

Gruß


nobby

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#10 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 12.02.2009 20:10

ok, dann werd ich mir mal 4,7yH Drossel, bzw 2 davon holen, und gleich auch 5,6yH, ich glaub das ist die nächste größe.. n oszilloscope wäre sehr hilfreich, denk ich


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#11 von Lidokork , 12.02.2009 22:12

Hallo Dennis (nun auch hier )

ich habe die Drosseln bei meiner Piko Taurus gemessen (allerdings hat mein Multimeter nur einen Milli-Henry-Messbereich, nicht yH). Diese haben ca. 50 yH (=0,05 mH); wenn Du also stärkere Drosseln testen möchtest, solltest Du solche mit z.B. 68 oder 100 yH nehmen. Schau dann aber auch auf die Strom-Belastbarkeit der Drosseln: je höher der yH-Wert, desto kleiner wird der Strom, der übertragen werden kann.

Übrigens hat der Motor in meiner Taurus nur ein ganz schwaches Bürstenfeuer: bei absoluter Dunkelheit sieht man bei der eingestellten V'max von 140 Modell-km/h ein ganz schwaches blaues Leuchten durch den weissen Teil des Motors schimmern.

Viele Grüsse

Peter


Lidokork  
Lidokork
InterCity (IC)
Beiträge: 641
Registriert am: 14.06.2006


RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#12 von SteMei ( gelöscht ) , 12.02.2009 23:06

Hallo Dennis,

ich würde als erstes mal den Motor ausbauen und gründlich reinigen/entölen. Dann sind deine Probleme möglicherweise schon behoben. Ich lasse übrigens bei Piko Loks die serienmäßigen Kondensatoren und Drosseln immer drin und hatte damit noch nie Schwierigkeiten. Ab und zu habe ich in den Modellen dieses Herstellers aber auch schon einen Kondensator zwischen einem Motoranschluß und Masse gesehen. Der MUSS unbedingt raus.

Gruß Stefan


SteMei

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#13 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 13.02.2009 07:30

Zitat von SteMei
Hallo Dennis,

ich würde als erstes mal den Motor ausbauen und gründlich reinigen/entölen. Dann sind deine Probleme möglicherweise schon behoben. Ich lasse übrigens bei Piko Loks die serienmäßigen Kondensatoren und Drosseln immer drin und hatte damit noch nie Schwierigkeiten. Ab und zu habe ich in den Modellen dieses Herstellers aber auch schon einen Kondensator zwischen einem Motoranschluß und Masse gesehen. Der MUSS unbedingt raus.

Gruß Stefan



ich glaub das problem ist, das ich ans motor innenleben gar nicht rankomme, weil der komlett geschlossen ist, kann mich da auch irren.
der kondensator zwischen motorwicklung und masse ist auch weg.

ich werde mich heute mittag mal um spulen von 60-100yH kümmern..


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#14 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 13.02.2009 12:15

so, ich glaub ich hab den fehler. piko schleifer sind einfach scheisse der funkenflug ist enorm, der funkenflug am motor ist doch nicht so groß, wie ich dachte/in erinnerung hatte. der funkenflug am märklin schleifer (br 218 und ice 1) ist gleich null, ich werde also nachher losgehen und mir einen neuen schleifer kaufen, von märklin btw: der piko schleifer ist wie die ganze lok ja auch noch neu.

ich bereichte nachher vom erfolg


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#15 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 13.02.2009 19:22

so leute, mein händler hat mir einen schleifer von roco gegeben, ist zwar etwas kürzer, als der originale, naja viel kürzer, aber die lok läuft ohne probleme und lässt sich super regulieren, also das ist die lösung für eine funkende piko lok. ich hab auch gerade nochmal nachgesehen. meine märklin loks haben wirklich gar keine funken am schleifer.. hab zur zeit noch die 100yH spulen drin, werd nochmal wieder die orginalen einbauen (47yH) und dann mal sehen juhu


Dennis1983

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#16 von SteMei ( gelöscht ) , 13.02.2009 23:41

Freut mich für dich, daß das Problem gelöst ist und wir alle irgendwie daneben lagen. Nix für ungut, aber wir haben es bestimmt alle gut gemeint.

Gruß Stefan


SteMei

RE: hilfe bitte, lopi will irgendwie nicht richtig in piko lok

#17 von Dennis1983 ( gelöscht ) , 14.02.2009 01:54

das war ja auch keine kritik, wenn ich hier die frage nicht gestellt hätte und die mehr oder weniger hilfreichen antworten kommen, denk ich ja auch noch n schritt weiter, hab z.b. auch ins esu forum geschrieben und da kam der tipp mit den funken am schleifer, davon mal abgesehen, sind ferndiagnosen sowieso immer schwer zu machen, es sei denn jemand kennt zufällig das problem oder hat ein ähnliches ich freu mich trotzdem immer über antworten und vorschläge


Dennis1983

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz