RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#1 von Peter Schulze ( gelöscht ) , 19.02.2009 23:49

Hallo, weiss Jemand wie der Conrad Weichenatreib 219999 - 62 angesteuert wird? Braucht er nur einen Momentkontakt (Taster) oder Dauerkontakt (Schalter)?

Grüsse


Peter Schulze

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#2 von Frosch ( gelöscht ) , 20.02.2009 00:14

Hallo Peter,

ist ein einfacher Motor, der den angelegten Dauerstrom über den internen "Endlagenschalter" (Blechstreifen) abschaltet.
Aus der Erfahrung: Lass es.... Das Ding ist das Porto nicht Wert.

Mein persönlicher Favorit : Switch-Pilot Servo mit Conrad-Standart-Servo.
Servo ist in dem Falle sogar billiger.


MfG
Frosch


Frosch

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#3 von mobaghost ( gelöscht ) , 20.02.2009 12:18

Hallo zusammen,
es mag eine blöde Frage sein und auch nicht zum Ärgern gedacht, sondern ernst gemeint.
Warum heisst es bei vielen Modellbahnern "Finger weg" von den
Conrad Weichenantrieben? oder die sind schlecht, oder die sind was weiss ich.
Ich habe bisher noch nicht gelesen, was denn so schlecht an den Dingern ist.
Vielleicht könnte hier irgendjemand mal seine Aussage begründen.........
Ein "bei uns sind die auch rausgeflogen" oder ein "ich hab sie ausprobiert und die sind sch...."
oder ein "aus Erfahrung" kanns auch nicht sein.
Welche Erfahrung denn??
Ich bitte um Klärung und Nennung der Gründe WARUM nach der altbewährten
Methode 1. 2. 3. Dann ist das nachvollziehbar und verständlich.

Gruß Juergen


mobaghost

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#4 von hans-gander , 20.02.2009 13:10

Zitat von mobaghost

Ich bitte um Klärung und Nennung der Gründe WARUM nach der altbewährten
Methode 1. 2. 3. Dann ist das nachvollziehbar und verständlich.

Gruß Juergen



Hallo Jürgen,

1. die sind laut
2. die Endabschaltkontakte taugen nichts
3. relativ hohe Stellgeschwindigkeit
Genügt das als Ablehnungsgrund?

Also ich habe die Hoffmann-Antriebe verbaut. Würde jetzt aber den Switch-Pilot von ESU mit irgend welchen Standart-Servo verwenden.

Grüße, Hans.


Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.


 
hans-gander
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.522
Registriert am: 16.10.2007
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0, H0m
Steuerung Lenz mit Railware
Stromart DC, Digital


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#5 von Peter Schulze ( gelöscht ) , 20.02.2009 13:19

Zitat von Frosch
Hallo Peter,

ist ein einfacher Motor, der den angelegten Dauerstrom über den internen "Endlagenschalter" (Blechstreifen) abschaltet.
Aus der Erfahrung: Lass es.... Das Ding ist das Porto nicht Wert.

Mein persönlicher Favorit : Switch-Pilot Servo mit Conrad-Standart-Servo.
Servo ist in dem Falle sogar billiger.


MfG
Frosch

Aber man könnte doch auch per Momentkontakt schalten oder? Also Taster wird gedrückt, Antrieb stellt sich und schaltet sowieso ab, also kann ich auch den Taster loslassen und der Antreib bleibt trotzdem in Position oder?

Zitat von hans-gander


Hallo Jürgen,

1. die sind laut
2. die Endabschaltkontakte taugen nichts
3. relativ hohe Stellgeschwindigkeit
Genügt das als Ablehnungsgrund?

Also ich habe die Hoffmann-Antriebe verbaut. Würde jetzt aber den Switch-Pilot von ESU mit irgend welchen Standart-Servo verwenden.

Grüße, Hans.

Der erste und dritte Grund wäre mir recht egal.
Zu Punkt zwei, wenn man per Taster (Momentkontakt) schnaltet bracuht man doch gar keine Endabschaltung oder?


Peter Schulze

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#6 von hans-gander , 20.02.2009 14:03

quote]Der erste und dritte Grund wäre mir recht egal.
Zu Punkt zwei, wenn man per Taster (Momentkontakt) schnaltet bracuht man doch gar keine Endabschaltung oder?[/quote]

Hallo,
im Prinzip schon. Nur was ist, wenn Du mal einschläft und dir der Kopf auf die Taste fällt? Spaß beiseite. Die Bestromungsdauer ist nicht definiert. Kinder oder fremde Personen können somit den Antrieb zerstören.Wollte ich nur zu Bedenken geben.
Grüße, Hans.


Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.


 
hans-gander
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.522
Registriert am: 16.10.2007
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0, H0m
Steuerung Lenz mit Railware
Stromart DC, Digital


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#7 von Peter Schulze ( gelöscht ) , 20.02.2009 14:16

Zitat von hans-gander
Hallo,
im Prinzip schon. Nur was ist, wenn Du mal einschläft und dir der Kopf auf die Taste fällt? Spaß beiseite. Die Bestromungsdauer ist nicht definiert. Kinder oder fremde Personen können somit den Antrieb zerstören.Wollte ich nur zu Bedenken geben.
Grüße, Hans.

Du meinst zerstören wenn man zulange den Taster drückt? Das wäre doch der Fall mit nem Schalter (Dauerstrom).

Also wäre die Ansteuerung per Taster nun möglich oder nicht?


Peter Schulze

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#8 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 20.02.2009 14:17

Zitat von mobaghost
Hallo zusammen,
es mag eine blöde Frage sein und auch nicht zum Ärgern gedacht, sondern ernst gemeint.
Warum heisst es bei vielen Modellbahnern "Finger weg" von den
Conrad Weichenantrieben? oder die sind schlecht, oder die sind was weiss ich.
Ich habe bisher noch nicht gelesen, was denn so schlecht an den Dingern ist.
Vielleicht könnte hier irgendjemand mal seine Aussage begründen.........
Ein "bei uns sind die auch rausgeflogen" oder ein "ich hab sie ausprobiert und die sind sch...."
oder ein "aus Erfahrung" kanns auch nicht sein.
Welche Erfahrung denn??
Ich bitte um Klärung und Nennung der Gründe WARUM nach der altbewährten
Methode 1. 2. 3. Dann ist das nachvollziehbar und verständlich.

Gruß Juergen



Hallo Jürgen,

schau mal bitte hier:
http://www.thkas-moba.de/html/servoeinsatz.html (Langzeittest)

und

viewtopic.php?t=12603,-weichenantrieb-k-gleis.html


wolfgang58

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#9 von Martin Lutz , 20.02.2009 14:49

Hallo Jürgen,

Zitat von mobaghost
Hallo zusammen,
es mag eine blöde Frage sein und auch nicht zum Ärgern gedacht, sondern ernst gemeint.
Warum heisst es bei vielen Modellbahnern "Finger weg" von den
Conrad Weichenantrieben? oder die sind schlecht, oder die sind was weiss ich.

Das liegt hier tatsächlich daran, dass viele Mobahner schon schlechte Erfahrung damit gemacht haben. Vielleicht wollen sie einfach nicht anderen diese Erfahrung zumuten.

Wir hatten zwar die Hoffmann Originale, haben aber auch Lehrgeld bezahlen müssen. Laut sind sie, aber das kann man noch verschmerzen (Sie klingen zwar nicht angenehm). Zu schnell schalten sie auch. Kaum ein Unterschied zu den Magnetantrieben, was den Motor in Frage stellt.

Das Schlimmste jedoch ist die Unzuverlässigkeit der Endschalter. Ausbauen würde ich die auch nicht, denn wenn man den Motor gegen den Anschlag würgt (wenn man beispielsweise zu lange auf den Taster drückt) bewirkt das ziemlich schnell ein defektes Getriebe, denn dieses Getriebe ist ebenfalls ein grosser Schwachpunkt.

Bei uns gab es nach nur einem Jahr Ärger und Beinahe Schäden an Fahrzeugen (Durch Zusammenstösse wegen nicht funktionierenden Weichen) nur eine Konsequenz: Austausch gegen zuverlässige Antriebe. Hier hat unser Sparwille bei der Beschaffung eindeutig dazu geführt, dass wir letztlich mehr Geld ausgegeben haben für Antriebe.

Da wir mit PC Steuerung (Automatik) arbeiten, sind zuverlässige Weichenantriebe einfach von Vorteil. Dass wir keine Rollmaterialschäden zu beklagen hatten, war bloss Glück.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#10 von mobaghost ( gelöscht ) , 20.02.2009 19:52

Hallo zusammen,
ok, das kann ich alles verstehen. Jetzt gibt es endlich auch ein paar Gründe für die Abneigung. Ich habe jetzt aber trotzdem was "zu meckern" :

Zitat
1. die sind laut
2. die Endabschaltkontakte taugen nichts
3. relativ hohe Stellgeschwindigkeit
Genügt das als Ablehnungsgrund?

Also ich habe die Hoffmann-Antriebe verbaut.


1. stört mich auch nicht
2. OK, nach dem Test in :
http://www.thkas-moba.de/html/weichenmotor.html
kann ich das nachvollziehen
3. stört mich auch nicht

Aber auf o.g. Seite mit dem Test steht:

Zitat
Diverse Hersteller bieten entsprechende Weichenantriebe an, z.B. Conrad, Hoffman, MBTronik, Tillig und bestimmt noch einige weitere.

Testumgebung
Für einen ersten Test habe ich mich für den Conrad-Antrieb entschieden. In vielen Foren wurde ich vor diesen Antrieben gewarnt, weil unzuverlässig, qualitativ nicht so hochwertig, manchmal haklige Endabschaltung usw.

Aber manchmal bin ich eben wie ein Kind, ich glaube nur, was ich selbst erlebt habe. Aus diesem Grund habe ich eine Testumgebung aufgebaut:



Und wo sind vergleichsweise die anderen Tests? Wer sagt denn das die Antriebe der anderen Hersteller besser sind? Wer sagt denn, daß z.B. die Endkontakte von Hoffmann o.a. nicht auch nach soundsoviel Schaltungen
hinüber sind?

Nur mal so zur Überlegung.........

Ich habe nun mal nur eine kleine private Anlage mit ca 20 Weichen und weiß auch nicht wieviel Mal meine Weichen schalten müssen......und wie
lange es bei mir dauert, bis so ein Antrieb ca 10000-mal geschaltet hat.

Ich sage ja, nur mal so zum Nachdenken.....nicht böse gemeint.
Bei Vereins- oder Schauanlagen kann ich das voll verstehen.

Gruß Juergen


mobaghost

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#11 von friedel weber ( gelöscht ) , 20.02.2009 21:06

Hallo Zusammen

Das Thema ist wohl fast so alt wie die Antriebe selbst.

Bei mir liest sich das so:
http://www.moba-tipps.de/weichenantrieb.html

Viele Grüße

Friedel Weber


friedel weber

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#12 von Martin Lutz , 20.02.2009 21:11

Hallo,

Wir haben uns nach den Hoffmann Antrieben für die Servo Antriebe von MBTronik.de entschieden und sind jetzt schon mehrere Jahre zufrieden damit. Keine Ausfälle mehr seither. Mittlerweile bietet fast jeder grosse Modellbahn Elektronikhersteller solche Servoantriebe an.

Zu sagen ist, dass sich Servos ja schon seit je her im Flugmodellbau bewähren.

Vorteil dieser Servos ist, dass sie dauernd nachregeln und keine Endschalter mehr benötigen. Denn genau diese Endschalter sorgen für Ärger.

Natürlich hat auch jeder andere Anforderung an die Weichenantriebe. Bei Computersteuerung der Anlage entscheidet einfach das schwächste Glied in der Kette über die Zuverässigkeit der Anlagensteuerung. Sind dies falsch (oder besser gesagt nicht geschaltete) gestellte Weichen (ausgelöst durch Versagen des Endschalters) macht letztlich die ganze Anlage keine Freude mehr. Selbst wenn man heute in der Lage ist, ein Zug, der sich der Zugverfolgung der PC Steuerung entzogen hat, sicher anzuhalten, ohne Zusammenstoss, muss man immer wieder von Hand eingreifen und korrigieren. Das macht dann wirklich kaum noch Spass. So haben wir die Hoffmann Antriebe erlebt. E sind leider nicht nur die Endschalter, die nicht zuverlässig sind, sondern auch die Getriebe. Sie nutzten sich bei uns derart schnell ab, dass wir einige Zahnräder ausgebaut haben, deren Zähne sich ordentlich weggewetzt hatten. Nach nur einem Betriebsjahr. Eigentlich sollte unsere Anlage etwas länger in Betrieb sein. Also wenn die Weichenantriebe schon nach einem Jahr abgenutzt sind?...

Nach all dem Ärger haben wir uns zu einem radikalen Schritt entschlossen. Aus heutiger Sicht (etwa 5 Jahre danach) muss ich sagen: es war die beste Entscheidung seither.

Natürlich hatten wir uns im Vorfeld der Hoffmann Anschaffungen (Es handelt sich um über 40 Antriebe) auch in allen Foren durchgelesen und nachgefragt, ob denn diese Antriebe gut seien. Na ja, getestet haben wir sie auch. Aber eben: die eigene Erfahrung hats dann an den Tag gebracht. Nebenbei: es ist bei weitem nicht der erste Forenbeitrag, bei dem ich unsere Erfahrung mit den Hoffmann Antrieb mitteile. Klar, die Beiträge verteilen sich mittlerweile über mehrere Jahre. Ob man sie mit der Suchfunktion finden kann, hängt unter anderem auch mit der Qualität der Suchmaschiene zusammen.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#13 von Martin Lutz , 20.02.2009 21:25

Hallo Friedel,

Zitat von friedel weber
Hallo Zusammen

Das Thema ist wohl fast so alt wie die Antriebe selbst.

Bei mir liest sich das so:
http://www.moba-tipps.de/weichenantrieb.html

Viele Grüße

Friedel Weber

Also wenn ich bei dir das so lese:

Zitat
Es kann ja mal passieren, dass der Stelldraht sich im extra gebohrten Loch nicht frei bewegen kann mit der Folge, dass die Endabschalter nicht funktionieren. Wenn aber der Motor Dauerstrom kriegt, fängt der Widerstand von 16 Ohm und 0,25 Watt Belastung zu qualmen an.
Nicht gut!

dann hat das mit Glaubenskrieg (Dein Zitat) nichts mehr zu tun. Sorry, dann habe ich nicht nur Angst um Fahrzeuge, die wegen nicht geschalteten Weichen zusammenstossen und Schaden nehmen, sondern auch um die Anlage selber, wenn der Widerstand dann noch Anlass ist für ein kokeln. Unsere Anlage besteht aus vielen brennbaren Teilen.

Aber auch schon damals sind mir die klein dimensionierten Widerstände aufgefallen. Diese Antriebe sind also nicht nur aufgrund der Mechanik unbrauchbar, sondern auch die Elektrik ist Schrott.

Ein Antrieb sollte Dauerstrom unbeschadet vertragen können!! Genau das ist aber auch die Schwäche des Märklin K-Antriebs. Kaum ist er mehr als 2 Sekunden unter Dauerstrom schmilzt er wie ein Raclettekäse auf dem Feuer.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#14 von Jürgen (S) , 21.02.2009 11:05

Hallo Freunde
nach so viel Kritik doch mal was positives...
für meine MOB Anlage in 0 verwende ich ausschlieslich diese Antriebe und bisher ist noch nichts durchgebrannt .
Im Teil 1 der Anlage fertig 40 Antriebe im Teil 2 im Bau nochmal so an die 30 -vorteile sind u.a. die Tatsächliche Rückmeldung wie die Weichenzunge liegt .Wenn man ausserdem ein Z-draht (Zwischen weichenzunge und antrieb -0,8mm Federdraht )einbaut ist auch ein aufschneiden möglich.
Und an und für sich ist es eine Kopie eines anderen Herstellers (welcher oft als besser bezeichnet wird .Und der Preis ich glaub es war 4,90 -was verlangt man da noch mehr ? Vergoldete Endabschalter ?
Also für meinen analogen Betrieb haben sich die Antriebe bewährt.
mfG
Jürgen (S)


 
Jürgen (S)
InterCity (IC)
Beiträge: 762
Registriert am: 23.09.2008
Homepage: Link
Gleise 2 leiter =
Spurweite S
Steuerung analog
Stromart analog AC


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#15 von Martin Lutz , 21.02.2009 11:17

Hallo,

Es ist klar (vielleicht auch nicht richtig rübergekommen), jeder hat andere Anforderungen. Bei einer analogen Handsteuerung mögen diese Antriebe gut sein.

Ich spreche vom automatischen Betrieb über Computer. Wenn eine Weiche angesteuert wird, verlässt sich die Computersoftware darauf, dass die Weiche wirklich gestellt ist. Klar kann man jetzt argumentieren, dass man das durch eine Weichenrückmeldung abdecken kann. Doch in diesem Fall muss man eben auch korrigierend eingreifen, auch wenn kein Unfall zu erwarten ist.

Eine echte Weichenzungenrückmeldung ist dann gegeben, wenn Kontakte in der Zunge selber erkennen, welche Lage die Zunge hat. Eine Rückmeldung im Antrieb selber ist bei weitem keine echte Weichenzungenrückmeldung, denn diese meldet nur die Position des Antriebs selber weiter, nicht aber die Position der Weichenzunge selber.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#16 von Jürgen (S) , 21.02.2009 11:43

Hallo Martin und übrige Mitleser
Natürlich ist das ein kleiner Unterschied ob analog oder Digital ..hab mich da vor dem weiteren Ausbau meiner Anlage die Frage gestellt - und einiges getestet -Roco - Lenz .. hat mich aber nicht überzeugt .
Aus dem Grunde mache ich weiter analog
1. habe zu viel davon
2. möchte meine "Freizeit" im Modellbau verwenden und nicht mit Problemlösungen
Aber mein Motto ist -jeder soll mit seinem glücklich werden.
Doch zurück Conrad antrieb und "meinem Z -Draht" -zwar werden die Zungen nicht getestet aber die Lage der Zungen entspricht der tatsächlichen endlage des endabschalters.
mfG
Jürgen (S)


 
Jürgen (S)
InterCity (IC)
Beiträge: 762
Registriert am: 23.09.2008
Homepage: Link
Gleise 2 leiter =
Spurweite S
Steuerung analog
Stromart analog AC


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#17 von Peter Schulze ( gelöscht ) , 21.02.2009 11:51

Danke für die vielen Antworten in meinem Thema, nur hilft mir das noch immer nicht bei meinem Problem...

Also wäre die Ansteuerung des Conrad Antriebs per Taster nun möglich oder nicht?


Peter Schulze

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#18 von DB 143 ( gelöscht ) , 21.02.2009 11:58

Ich habe 9 Stück von diesen "Antrieben" im Einsatz und werde sie alle rausreißen. Mal schält die Weiche, mal nicht, die Justage ist ein ewiges Geduldsspiel, sie verstellen den Schaltweg selbst, sie sind laut, haben fast keine Kraft, erzeugen Induktive ströme (oder wie man das auch nennt), die mir schon 3 Transistoren zerschossen haben, in den Tastern bruzzelt es bei direktansteuerung und, vor allem, sie stinken. Und zwar ziemlich stark.


Also alles, was recht ist, aber so einen Schrott werde ich mir nie wieder zulegen.

enttaeuschte Grüße, Robin


DB 143

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#19 von Jürgen (S) , 21.02.2009 13:09

Hallo Peter
natürlich kannst du sie mit Drucktaster stellen
hier ein bild von meinem Stellwerk -mehr Bilder auf der Hausseite unter MOB Bahn.

@ Robin
verstehe dich ,
wenn man nur den/die beigefügten Stelldrähte verwendet -z.b. bei unterflurantrieb -dann sind bei grösseren Spurweiten zu wenig stell/justiermöglichkeiten - wenn aber -wie bei der Bahn ein Stelldraht auf der Anlage liegt -versteckt im Haus oder sonst wo und davor ein Z draht zum justieren eingebaut wird hast du das Problem nicht -vor schläge gibt es im tt-board -suche unter Weichenantrieb .
mfG
Jürgen (S)


 
Jürgen (S)
InterCity (IC)
Beiträge: 762
Registriert am: 23.09.2008
Homepage: Link
Gleise 2 leiter =
Spurweite S
Steuerung analog
Stromart analog AC


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#20 von DB 143 ( gelöscht ) , 21.02.2009 13:41

Hallo Jürgen,


so groß ist meine Spurweite auch nicht, ich fahre H0

Das Problem mit der Justage lässt sich aber trotzdem nicht einfach beheben, ich will doch nicht neben jede Weiche ein Haus stellen. Und das ganze löst nicht das problem der bruzzelnden Taster und der katastrophalen technik, siehe diese "Endabschaltung".

Fazit: Meine 9 Antriebe haben 45€ zuviel gekostet.


DB 143

RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#21 von Martin Lutz , 21.02.2009 13:45

Hallo Jürgen

Zitat von Jürgen (S)
2. möchte meine "Freizeit" im Modellbau verwenden und nicht mit Problemlösungen
Aber mein Motto ist -jeder soll mit seinem glücklich werden.

Ja, genau! Deshalb haben wir jetzt Weichenantriebe eingebaut die keine Probleme haben und deshalb auch keine Probleme mehr zu lösen sind.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: Conrad Weichenatrieb 219999 - 62 - Welche "Steuerungsar

#22 von Peter Schulze ( gelöscht ) , 08.03.2009 02:57

Ich habe jetzt 5 Conrad Antriebe verbaut und bin für den Preis zufrieden. Die Antriebe laufen gut, auch wenn es bei einem an der Endabschaltung hakt. Wenn man wie ich mit Tastern schaltet, ist das aber nicht sehr störend.
Auf einer grossen, nicht so übersichtlichen Analge wie meiner braucht man sicher 100%ige Antriebe, da man nicht alles im Blick hat.
Für Kleinanlagen empfehle ich den Antrieb aber.


Peter Schulze

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz