RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#1 von Udo Karl , 24.02.2009 12:24

Hallo,

ich habe Probleme, die Motorschilder für den Einbau der Kugellager
aufzubohren. Mittlerweile habe ich 2 Motorschilder vermurkst.
Ich muß vorausschicken, daß ich handwerklich begabt bin und sehr
genau arbeitete. Das Motorschild hatte ich auf einen kleinen Alublock geschraubt.

Als erstes habe ich das Motorschild auf einer Ständerbohrmaschine in
mehreren Stufen von 1,5mm auf 4mm aufgebohrt. Klappte nicht, zu
großer Versatz.

Das zweite Mal hat mein Bruder das Motorschild im Werkzeugbau mit einem
Paßstift auf´s Hundertstel ausgerichtet und dann aufgebohrt. Ich weiß nicht, woran
es lag, auf jeden Fall streift der Rotor.

Nun möchte ich es mit einem Bohrer mit 2 Durchmessern probieren
(nennt man das "Stufenbohrer" oder "Zentrierbohrer"?).

Nun zu meinen Fragen:
- Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Bohrern?
- Wo gibt es die Bohrer zu kaufen?
- Welche Durchmesser verwendet ihr für das 4mm-Kugellager?
- Wo gibt es eine günstige Bezugsquelle für Märklin-Motorschilder?


Gruß Udo Karl
- Teppichbahner, analog und digital (MS2), C-Gleis, 49 Loks (überwiegend Märklin), 134 Wagen (überwiegend Blech, Märklin Serien 4000, 4100, 4600, 4700) -


 
Udo Karl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.106
Registriert am: 01.05.2005
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2, SW2.6
Stromart Digital


RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#2 von Ferenc , 24.02.2009 12:28

Hi Udo,
schau mal hier: htopic,22891,kugellager.html
hier sollten deine Fragen beantwortet werden.

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.272
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#3 von tron24 , 24.02.2009 13:08

Hallo Udo,

das geht nur sauber mit einem Zentrierbohrer:
so sieht er aus

lg tron24


 
tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 886
Registriert am: 05.05.2005
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital, Analog


RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#4 von Pfalzbahn , 24.02.2009 16:04

Hallo

Und hier eine Bildfolge
http://www.stayathome.ch/kugellager.htm


Gruss, Lothar

Letzter Eingang: VT 137 041


 
Pfalzbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert am: 12.11.2006


RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#5 von mgleiser , 24.02.2009 19:01

Hallo,

Die Probleme beim Bohren wundern mich ein wenig.

Ich habe bisher 8 Motorschilder freihand mit dem Akkuschrauber aufgebohrt und dabei nur eins verhunzt.
Fürs bohren nehme ich normale Metallborer und gehe dabei mit der Stärke in 4 Schritten hoch(1,5-2-3 und 4mm).
Kein Rotor streift oder eiert!
Selbst wenn man dabei nicht 100% senkrecht bohrt ist das noch lange kein Beinbruch da so ein Lager ein Spiel von einigen Grad hat.
Das Motorschild fixiere ich dabei einfach auf einer eingespannten Dachlatte.
Wenn ich mir nur anschaue wie verzogen manche Schilder schon von Haus aus auf dem Motor sitzen!
Da kann man es selber eigentlich kaum verschlechtern!

Gruss Arne


 
mgleiser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.440
Registriert am: 05.11.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung MS2
Stromart DC


RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#6 von Marky ( gelöscht ) , 25.02.2009 19:45

Zitat von mgleiser
Hallo,

Die Probleme beim Bohren wundern mich ein wenig.


Gruss Arne




Hi,


das wundert mich auch.


Man nehme eine Tischbohrmaschine, einen 3.9 mm HSS Bohrer eine Bohrschablone für die Fixierung der Motorschilde.

Von x-mal vorbohren mit steigenden Bohrdurchmessern halte ich überhaupt nix.

Ich denke ich habe so ca. 200 MS schon nach dieser Methode aufgebohrt.

Max 4-5 hat es zerlegt. Das waren aber in der Regel sehr alte MS wo der Weichmacher raus ist und die Dinger sehr spröde geworden sind.


Gruß Markus


Marky

RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#7 von Michael Harz , 26.02.2009 15:09

Hallo Udo,

ich kann Arne und Markus nur zustimmen. Nix ausrichten, nix fixieren, nix Ständerbohrmaschine. Einfach mit dem Dremel und ruhiger Hand.

Viele Grüße
Michael


Viele Grüße
Michael
PD Doktor Minibahnicus
Fachgebiet: Morbus Laufnix, Dreckinlok vulgaris extremica und cor traducere
Papakrokodilos / Abu Krok, miniPfex
Nächster FRAMST: hoffentlich bald
Man darf nicht alles glauben was man denkt!
Die Modellbahn ist nicht alles, aber ohne die Modellbahn ist alles nichts!


 
Michael Harz
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert am: 01.03.2006
Gleise C und K
Spurweite H0, 0, 00
Steuerung IB
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Motorschilder für Kugellager aufbohren

#8 von esox , 26.02.2009 20:06

Hallo Udo,
ich habe schon mit beiden Methoden (4mm Zentrierbohrer und 1/2mm weise ansteigende Durchmesser) gebohrt. Ich bohre auf einer Ständerbohrmaschine und fixiere das Motorschild mit Schrauben auf einem Stück Aluminium, das ich in einen sehr massiven Maschinenschraubstock einspanne (da verrutscht nichts mehr). Meiner Meinung nach ist alleine das genaue Ausrichten der Schlüssel zum Erfolg, da bei mir beiden Methoden funktionierten. Aber tröste dich auch ich habe schon mal Motorschilder verhunzt.

Du schreibst das der Rotor schleift, vielleicht hat sich beim bohren ein Grat gebildet der noch entfernt werden muss.
Ich verwende 1,5 x 4 x 2 mm Kugellager - ich glaube ich habe auch schon 3mm dicke gesehen , vielleicht ist das dein Problem.


Gruß ESOX
Märklinist


 
esox
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert am: 15.01.2007
Gleise K Gleis
Spurweite H0, Z
Steuerung 6021
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz