RE: Heiße Drossel!?

#1 von floete100 , 25.02.2009 19:47

Hallo Experten,

eher zufällig - ich hatte das Lokgehäuse abgenommen, die Lok geschmiert und anschließend ohne Gehäuse kurz laufen lassen - ist mir ein merkwürdiges Phänomen aufgefallen: Die Drossel am Motor wird heiß - sehr schnell und ohne dass die Lok irgendwie "arbeiten" musste (und trotz bester Kühlung wegen "ohne Gehäuse").

Die Lok (Märklin 3040 - 140 210-6) hat einen 6090-HLA der 1. Generation (ohne "Gedächtnis" und f4). Und bei der fraglichen Drossel handelt es sich um das kleine braune Ding zwischen den Polen es Motorschilds mit der Aufschrift "102".

Meine Fragen:
- Warum wird das Ding heiß?
- Kann das - für Lok oder Decoder - gefährlich werden? Ich fahre gern lange Züge, und daher müssen meine Loks oft arbeiten.
- Wie kann ich Abhilfe schaffen?

Danke und Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.459
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Heiße Drossel!?

#2 von Ruhrsiegbahner , 25.02.2009 20:58

Hallo Rainer,

ich bin auch nicht so der Elktronik-Experte, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass das "kleine braune Ding" ein Kondensator ist.

Der Kondensator dürfte eigentlich nicht heiß werden, vermute er ist defekt.
Wenn´s geht einfach austauschen. Ich glaube der Code 102 bedeutet 1nF (ohne Gewähr).


Grüße
Reinhold


K-Gleis, Epoche III/IV, Digital, mit IB1 und SoftLok, MM und DCC.


 
Ruhrsiegbahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert am: 18.10.2007
Ort: Sauerland
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, PC mit SoftLok
Stromart Digital


RE: Heiße Drossel!?

#3 von Oldmacheld , 25.02.2009 21:15

Hallo,

Angenehm heisse Müller

Das konnte ich mir einfach nicht verkneifen


Gruss Martin


CS1, 2xCS2 & CS3+ mit 2x Booster 60174,
iPod touch 4, iPhone & iPad mini Orig. / 4 / 5

 Mac ist die eine, Moba die
andere Sache, die mir Freude macht...


 
Oldmacheld
InterCity (IC)
Beiträge: 566
Registriert am: 16.02.2007
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 iPhone / iPad
Stromart AC, Digital


RE: Heiße Drossel!?

#4 von Y-Not ( gelöscht ) , 25.02.2009 23:05

Hallo Reinhold,

Du glaubst richtig
102 bedeutet das der Kondensator 10x10² pF hat.
10² = 100 x 10 = 1000pF = 1nF.


Gruß
Y-Not


Y-Not

RE: Heiße Drossel!?

#5 von floete100 , 26.02.2009 18:00

Hallo Reinhold und Y-Not,

danke für die Hinweise.

Habe den Kondensator getauscht - hatte praktischerweise noch 102er da. Allein: Der neue wird genauso schnell genauso heiß .

Habt Ihr sonst noch Ideen? Vielleicht kann der Angenehm heisse Müller (Du bist doch wohl kein warmer Bruder ?) noch was Konstruktives beitragen?

Ich mache mir um das Wohlergehen des Kondensators nicht so viele Gedanken - aber die Hitze muss doch eine Ursache haben!?

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.459
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Heiße Drossel!?

#6 von Y-Not ( gelöscht ) , 26.02.2009 18:07

Hallo Rainer,

Ich würde es mit simplen Reinigen des Motors probieren.
Vor allen Dingen die Kolektorspalten mal mit einer Nadel ausziehen...


Gruß
Y-Not


Y-Not

RE: Heiße Drossel!?

#7 von Martin Lutz , 26.02.2009 18:22

Hallo,

Zitat von Y-Not
Hallo Rainer,

Ich würde es mit simplen Reinigen des Motors probieren.
Vor allen Dingen die Kolektorspalten mal mit einer Nadel ausziehen...


Gruß
Y-Not

Davon sollte ein parallel geschalteter Kondensator nicht heiss werden. Ausser, wenn der Motor so richtig feuert. Das oben gesagte ist jedenfalls nicht falsch, dass man mal den Kollektor auf Verschmutzung und die Kohlen überprüfen sollte. Je stärker die Verschmutzung desto stärker auch das Feuer (womit wir wieder beim Thema Entstörung sind ) und desto stärker letztlich der Verschleiss.

Ausserdem ist es nicht nur eine Frage des kapazitätwertes, sondern eine Frage der maximalen Spannung, für die der Kondensator ausgelegt ist. Bitte das mal prüfen.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: Heiße Drossel!?

#8 von Udo Karl , 26.02.2009 19:13

Hallo,

kann es nicht sein, daß der Kapazitätswert zu hoch ist, weil er ursprünglich
für die analoge Lok ausgelegt war.
Analog lagen nur die 50Hz Wechselspannung und die
Kommutierungsfrequenz an und nun liegt die PWM des Dekoders an,
die mit Sicherheit höher ist.


Gruß Udo Karl
- Teppichbahner, analog und digital (MS2), C-Gleis, 49 Loks (überwiegend Märklin), 134 Wagen (überwiegend Blech, Märklin Serien 4000, 4100, 4600, 4700) -


 
Udo Karl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.107
Registriert am: 01.05.2005
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2, SW2.6
Stromart Digital


RE: Heiße Drossel!?

#9 von floete100 , 26.02.2009 19:37

Hallo Jungs,

vielen Dank nochmal für Eure Unterstützung.

Die Idee von Y-Not war goldrichtig: Habe den Motor zerlegt, war allerdings im ersten Moment enttäuscht - der Motorschild war kaum "verrusst", der Motorblock, das Feld und der Anker eigentlich gar nicht (da habe ich unter meinen Loks schon ganz andere "Dreckschleudern" gehabt). Aber dann: Alle Kollektorspalten waren total zugesetzt - das hatte ich bisher überhaupt noch nie! Habe sie freigekratzt, alles wieder zusammengebaut, und die Lok jetzt einige Minuten "volle Pulle" auf dem Rollenprüfstand laufen lassen - und der Kondensator wird nur noch "handwarm"!

@Martin: Wie kann man bei den Winz-Kondensatoren die max. Spannung erkennen - es steht doch nur "102" drauf?

Euch allen noch einen schönen Abend.

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.459
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Heiße Drossel!?

#10 von Marky ( gelöscht ) , 26.02.2009 19:44

Hi,


die Kondensatoren an M* Motorschilden für SFCM, DCM, LFCM oder auch HLA haben zwischen den Motoranschlüssen schon seit mehr als 50 Jahren denselben Kondensator (1 nF) egal ob analog oder digital. Spannungsfest sind sie auch zur Genüge (50 Volt)

Ich würde mal sagen : Macht euch keine Gedanken um das Teil. Paßt schon.


Gruß Markus


Marky

RE: Heiße Drossel!?

#11 von Holstein ( gelöscht ) , 26.02.2009 20:53

Hallo,
Kondensatoren haben bis auf wenige Ausnahmen eine Spannungsfestigkeit von 50 V.
Anders sieht es bei Elkos (Elektrolithkondensatoren) aus, hier gibt es unterschiedliche Spannungswerte, da diese stark die Baugröße bestimmen.
Gruß
Holger


Holstein

RE: Heiße Drossel!?

#12 von Martin Lutz , 26.02.2009 22:01

Hallo,

Tja, Kondensatoren gibt es leider in extrem vielen Varianten. Daher müsste ich auch etwa wissen wie er aussieht und wie gross er in etwa ist. Leider ist es tatsächlich so, dass die Spannung nicht immer draufsteht. Ob es sich wirklich um einen 50V Typ handelt kann man vielleicht sagen, wenn man weiss, dass es sich um einen Keramikkondensator handelt.

Bei bedrahteten Keramikkondensatoren von EPCOS die etwa so aussehen:

gibt es tatsächlich nur 50 und 100V Typen.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: Heiße Drossel!?

#13 von Besra ( gelöscht ) , 30.03.2009 11:56

Die Sache mit dem heißen Kondensator ist ja interessant. Ein guter Indikator für verschmutzte Kollektoren scheint mir
Beim Schmieren der Motoren werde ich darauf in Zukunft achten, ist jedenfalls leichter, als den Motor "auf Verdacht" zu zerlegen...

Vielen Dank für das Interessante Thema, wieder was dazu gelernt!

Grüße
Besra


Besra

RE: Heiße Drossel!?

#14 von Werner Nettekoven , 30.03.2009 23:56

Hallo,

nur zur Info; das Teil hat folgende ET-Nr.:

600761 KONDENSATOR



Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz