Willkommen 

An Aus


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#1 von Frankenbahner , 15.02.2006 14:54

Hallo,

nachdem ja jetzt ziemlich klar ist, daß MÄ weder für C noch für K weitere schlanke Weichen bringen wird, könnte man als K-Gleis-Nutzer ja auf PECO ausweichen. Das dortige Code100 Gleis paßt exakt zum K-Gleis und PECO bietet schlanke 3WW, DKW und BogenW an. Dazu gibt es nun zwei Sorten eigene Mitteleiter, die unters Gleis gelegt werden und zwischen den Schwellen sich emporrecken. Daneben hat die Fa. Erbert solche PUKOS im Programm.

Meine Frage nun: Wer hat Erfahrungen mit dem Einbau + Einsatz dieser Gleise und der PUKOS, sei es von PECO selbst oder von Erbert? Ist dies mit viel Bastelaufwand verbunden? Sind Spezialkenntnisse oder - umbauten notwendig (etwa Herzstückschaltung u.ä.?). Wie laufen Loks + Wagen darüber?

Es würde mich sehr interessieren, ob dies vielleicht eine gangbare Alternative wäre.

Schönen Tag

Thomas



 
Frankenbahner
InterCity (IC)
Beiträge: 591
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#2 von CR1970 , 15.02.2006 15:48

Ja, das würde mich auch interessieren! Und Bilder davon wären auch seeeehr hilfreich...

Diese Puko-Bänder hab ich mir mal angesehen. Sie haben mich aber nicht sonderlich überzeugt.



 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.111
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#3 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 15.02.2006 16:23

Hallo Thomas,
vor vielen Jahren habe ich die Peco-Pukos ausprobiert, sie waren mir zu unförmig.
Mit RocoLine-Flex OHNE und Herei-Pukos baue ich mein C-FlexGleis, wobei ich die Hersteller-Angaben etwas abwandle. Sieht gut aus und funktioniert prächtig. Allerdings benutze ich die C-Weichen, denn die Herei-Pukos für Weichen erfordern eine Arbeit für Leute, die Vater und Mutter totgeschlagen haben.
Die Peco-Pukos dürften bei den Pecoweichen funktionieren, wenn man bei der Optik Abstriche machen will.
Gruß
Walter



Walter Zöller

RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#4 von Iceman , 15.02.2006 18:51

Hallo Thomas,

Erfahrungen habe ich leider keine, aber mich beschäftigt eine ähnliche Frage. Allerdings werde ich es mit dem Tillig Elite Gleis versuchen, da mir das Peco Code100 keinen großen optischen Vorteil gegenüber dem K-Gleis bietet. Habe mir schon ein paar Tillig Weichen besorgt, diese sehen wirklich genial aus.

Mir sind auch nur die zwei von dir genannten Systeme bekannt, wobei ich bisher noch keinen möglichen Bezugsort für den Peco-Mittelleiter gefunden habe. Die Herei-Pukos habe ich schon beim großen C***** gesehen. Aber auch nicht die für die Weichen.



 
Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.107
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Rhein-Main
Gleise geoLINE (Testgleise)
Spurweite H0
Steuerung Roco multiMAUS
Stromart Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#5 von Ulrich Schmidt KK ( gelöscht ) , 15.02.2006 18:56

Hallo Matthias!

Schau mal bei www.erbert-signale.de !

Die haben die ehemaligen Hereit Pukos im programm.



Ulrich Schmidt KK

RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#6 von CR1970 , 16.02.2006 08:14

Nur leider keine Bilder oder Beschreibungen und "under construction" ;-( Ich hab die mal angemailt. Wenn ich was höre, stell ich es ein.

BTW:

Zitat von Thomas Brändlein
Das dortige Code100 Gleis paßt exakt zum K-Gleis


Ist das wirklich so? Wie sind die Profilhöhen von K und Code100?



 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.111
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#7 von DB-Modellbahn , 16.02.2006 23:26

HI Leute,

Zitat von CR1970

Ist das wirklich so? Wie sind die Profilhöhen von K und Code100?



Nicht ganz, Märklin K-Gleis hat fast 2,7mm und code 100 sind 2,5mm..

Ich habe mir schlanke Bogenweichen von Peco auf Mittelleiter umgebaut und bin mit dem Betrieb voll zufrieden. Die 0,2mm Profilunterschied hört man nur durch ein leichtes Klackklack

Alle Fahrzeuge laufen ohne Probleme drüber, man muß natürlich die Mittelleiter exakt setzen. Beim Übergang auf andere Gleis wird die Schiene als Mittelleiter mitbenutzt und über ein Relais geschaltet..





Natürlich muß noch geschottert werden..

Mich würden auch die Tillig Gleise interessieren.. Wie sieht's denn da mit der Profilhöhe aus?? Laufen da auch AC Achsen ohne Kleineisenrattern drüber??



DB-Modellbahn  
DB-Modellbahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert am: 04.12.2005
Gleise Tillig Elite; Peco
Spurweite H0
Steuerung MoBaSbS
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#8 von Rainer Lüssi , 17.02.2006 08:38

Hallo zusammen

Die PuKos lassen sich auch selber herstellen. Ich habe eine Roco Bogenweiche umgebaut - ist absolut problemlos:

Weichenumbau

Dort habe ich auch eine Tabelle mit den Profilen und Codes.

Tillig Gleise (Code 83) sind meiner Meinung nach ungeeignet, da die hohen Märklin Spurkränze auflaufen.

Gruss
Rainer



 
Rainer Lüssi
InterCity (IC)
Beiträge: 865
Registriert am: 01.05.2005
Homepage: Link
Ort: Bäretswil, Schweiz
Gleise C- und K-Gleise
Spurweite H0, H0m, Z
Steuerung CS2, CS3
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#9 von Iceman , 17.02.2006 23:17

Zitat von DB-Modellbahn
HI Leute,
Mich würden auch die Tillig Gleise interessieren.. Wie sieht's denn da mit der Profilhöhe aus?? Laufen da auch AC Achsen ohne Kleineisenrattern drüber??



Hallo DB-Modellbahn,

die Märklin-Radsätze der Wagen rattern auf den Kleineisen. Märklin- Wagen habe ich aber sowieso nicht so arg viele und die lassen sich umrüsten. Vielleicht ja auch auf RP 25.

Bei den Loks konnte ich noch keine richtigen Tests machen, da ich ja noch keine Pukos habe. Vorläufer und Tenderräder der neuen BR 38 machen keine Probleme, auch nicht bei den Radlenkern der Weichen. Sobald ich mehr weiß werde ich es hier posten.



 
Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.107
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Rhein-Main
Gleise geoLINE (Testgleise)
Spurweite H0
Steuerung Roco multiMAUS
Stromart Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#10 von Kurt , 26.02.2006 15:16

Hallo,


Zitat
die Märklin-Radsätze der Wagen rattern auf den Kleineisen.


Rattern die wirklich auf den Kleineisen? Ich habe mir mal ein paar Selbstbauweichen und Gleise von Tillig besorgt. Bin aber noch nicht richtig zum basteln gekommen. Hab mir nur mal einen Meter zusammengebaut.
Am Anfang hats wirklich gerattert. Aber nicht auf den Kleineisen sondern auf den Nägeln der Kleineisen. Die entfernt und das rattern war weg. Den die sitzten genau in der Spur der Radkränze und haben bis zu 0,3mm Höhe.

Gruss Kurt



Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#11 von Iceman , 26.02.2006 23:15

Hallo Kurt,

ob Kleineisen oder Nägel habe ich jetzt nicht weiter verfolgt. Der größte Teil meiner Wagen hat sowieso 2-Leiter-Gleichstrom Radsätze. Ich habe auch schon mit einem RP25-Radsatz herumexperimentiert. Sieht klasse aus und funktioniert gut.

Wenn es klappen sollte, würde ich nach und nach alles auf RP25 ümrüsten.



 
Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.107
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Rhein-Main
Gleise geoLINE (Testgleise)
Spurweite H0
Steuerung Roco multiMAUS
Stromart Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#12 von silz_essen , 27.02.2006 12:47

Hallo Mittelleiter-Selbstbauer,

Tillig Gleise lassen sich sehr wohl für Märklin verwenden. Natürlich nicht die Tillig Elite Variante, sondern die "Standard 2,5mm" Gleise. Dort laufen auch die hohen Spurkränze aus der Märklin-Frühzeit sauber drüber. Und man kann sogar die Tillig Elite-Weichen verwenden, allerdings nur die Weichenroste, denn wie bereits beschrieben wurde, rattern die Märklin-Spurkränze über die Kleineisen.
ABER:
Der Schienenfuss der Elite-Schienen, wie die des Standard-Gleis sind identisch. Man kann also einfach Schienenprofile mit 2,5mm Höhe in die Weichenroste der Elite-Weicen einziehen (und man muß natürlich das Herzstück noch entsprechend umarbeiten.
==> Schöne schlanke Weichen mit Federzungen. Finktioniert bei mir hervorragend.

Gruß
Martin



silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.533
Registriert am: 06.05.2005


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#13 von ergsterbaer ( gelöscht ) , 27.02.2006 12:54

Hallo Thomas,
ich habe mal eine andere Frage, wie kommst Du darauf, dass Märklin keine schlanken Weichen im Bereich C-Gleis auf den Markt bringt?
Laut meinen Informationen entwickelt Märklin eine schlanke DKW. Woher hast Du Deine Info?
Gruß
Peter



ergsterbaer

RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#14 von Frankenbahner , 27.02.2006 14:05

Zitat von ergsterbaer
Hallo Thomas,
ich habe mal eine andere Frage, wie kommst Du darauf, dass Märklin keine schlanken Weichen im Bereich C-Gleis auf den Markt bringt?
Laut meinen Informationen entwickelt Märklin eine schlanke DKW. Woher hast Du Deine Info?
Gruß
Peter



Hallo Peter,

auf der Messe in Nürnberg habe ich einen Mitarbeiter von Märklin gefragt. Dieser gab mir die Auskunft, daß MÄ eine Umfrage gemacht habe, die als Ergebnis zeige, daß kaum ein Kunde eine solche Weiche benötigen würde . Deswegen werde Märklin sie nicht produzieren.

Gruß
Thomas



 
Frankenbahner
InterCity (IC)
Beiträge: 591
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#15 von DB-Modellbahn , 27.02.2006 17:11

Zitat von silz_essen

Der Schienenfuss der Elite-Schienen, wie die des Standard-Gleis sind identisch. Man kann also einfach Schienenprofile mit 2,5mm Höhe in die Weichenroste der Elite-Weicen einziehen (und man muß natürlich das Herzstück noch entsprechend umarbeiten.
==> Schöne schlanke Weichen mit Federzungen. Finktioniert bei mir hervorragend.

Gruß
Martin



Hallo Martin,

nun bist Du aber verurteilt, Fotos von Deinen Weichen zu präsentieren..

Ich bin nämlich noch unschlüssig, ob ich Peco oder die von Dir beschriebene Variante umsetzen werde. Mit Peco hab ich gute Erfahrung, aber mit Tilllig noch gar keine..Ist Dir das möglich? Evtl. auch mail direkt an mich..



DB-Modellbahn  
DB-Modellbahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert am: 04.12.2005
Gleise Tillig Elite; Peco
Spurweite H0
Steuerung MoBaSbS
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#16 von silz_essen , 28.02.2006 08:34

Hallo Daniel,

leider sitze ich zur Zeit in einer Software-Schulung 350km von zu Hause. Photos kann ich erst Anfang nächster Woche beisteuern. Also bitte ein wenig Geduld.

Gruß
Martin



silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.533
Registriert am: 06.05.2005


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#17 von DB-Modellbahn , 28.02.2006 22:08

Hallo Martin,

eilt nicht, aber ich bin schon brennend interessiert...



DB-Modellbahn  
DB-Modellbahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert am: 04.12.2005
Gleise Tillig Elite; Peco
Spurweite H0
Steuerung MoBaSbS
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#18 von Kurt , 28.02.2006 23:57

Hallo,

lt. Tilligprospekt sollen die Elitegleise für Spurkränze bis 1,2mm geeignet sein. Deshalb hab ich mir mal ein paar Gleise besorgt. Bin aber noch nicht zum richtigen bauen gekommen. Jedenfalls liefen 3 versch. Märklinwagen ohne rattern drüber, nachdem ich die "Nägel" abgeschnitten hatte. Hab mir inzwischen mal ne Weiche prov. zusammengebaut. Märklinwagen liefen auch da drüber. RP25 Radsätze fallen seltsamerweise nicht ins Herzstück.
Weitere Versuche habe ich noch nicht gemacht.

Gruss Kurt



Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#19 von DB-Modellbahn , 03.03.2006 18:02

Hallo Kurt,

dieses Nägel abschnippeln ist mir ein Dorn im Auge. Ich möcht im sichtbaren Bereich rund 100m Gleise und Weichen verlegen und stelle mir es mir fürchterlich vor, an jeder Schwelle rumzufummeln..

Aber interessieren tuts mich trotzdem, könntest Du nicht auch mal Fotos einstellen, mal mit und mal ohne abgeschnittenen Nagel..??

Ich möcht in jedem Falle das häßliche K-Gleis in die unterirdischen Strecken verbannen und suche daher zwingend Alternativen. Der Versuch mit den schlanken Bogenweichen von Peco (siehe Bilder weiter oben) war schon erfolgversprechend und vor allem betriebssicher.. Tillig, mit den durchgehenden Weichenzungen wäre natürlich der Hit...



DB-Modellbahn  
DB-Modellbahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert am: 04.12.2005
Gleise Tillig Elite; Peco
Spurweite H0
Steuerung MoBaSbS
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#20 von Kurt , 03.03.2006 22:29

Hallo Daniel,

hier mal ein Bild. Die Nägel sind die Teile in der Mitte der Kleineisen. Ich hab mir mal einen Meter Gleise provisorisch zusammengebaut. Die Nägel hab ich mit einem Skalpell abgeschnitten. Geht relativ gut. Am besten gings vor dem einziehen der Schienen.

Wenn man flach abschneidet bleibt die Form noch leicht sichtbar.
Problem bei den Märklinradsätzen ist auch, dass sie durch die engere Spurweite direkt drüberlaufen, während GS-Räder am Rand entlang laufen.

Gruss Kurt



Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#21 von Frankenbahner , 03.03.2006 23:17

Das alles sieht ja sehr vielversprechend aus. Ich freue mich schon auf weitere Bilder!

Thomas



 
Frankenbahner
InterCity (IC)
Beiträge: 591
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#22 von DB-Modellbahn , 05.03.2006 12:55

Hallo Kurt,

unglaublich, es ist wirklich nur der kleine "Pickel" der stört ?? Na, den kann man wirklich leicht vernichten..

Und die Schienenprofile sind code83 -> und somit 2,1mm höhe??



DB-Modellbahn  
DB-Modellbahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert am: 04.12.2005
Gleise Tillig Elite; Peco
Spurweite H0
Steuerung MoBaSbS
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#23 von Kurt , 05.03.2006 20:09

Hallo Daniel,

nach bisherigem probeschieben von Wagen ist es nur diese kleine Teilchen. Es sind die Elite Gleise Code 83. Lt. Prospekt sollen die bis 1,2 mm Spurkranzhöhe geeignet sein. Märklin darf ja auch nicht mehr haben. Deshalb hab ich mir mal ein paar besorgt.
Weitere Erfahrung habe ich zur Zeit nicht. Z.B. Verhalten von Loks auf Weichen. Da könnte vielleicht noch ein Problem mit den Radlenkern oder so auftauchen. Bedingt durch die engere Spurweite der WSfahrzeuge. Aber soweit bin ich noch nicht gekommen.

Gruss Kurt



Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#24 von DB-Modellbahn , 05.03.2006 23:09

Zitat von Kurt
Verhalten von Loks auf Weichen. Da könnte vielleicht noch ein Problem mit den Radlenkern oder so auftauchen. Bedingt durch die engere Spurweite der WSfahrzeuge. Aber soweit bin ich noch nicht gekommen.




Hallo Kurt,

auch bei den Peco Weichen steht im Beiblatt ein Hinweiß auf die 14,2mm bei den Radlenkern. Doch fahren alle Loks, egal ob Märklin, Roco oder andere, original AC oder DC Umbauten, problemlos durch. Ich stell das Achsmaß immer auf 14,0mm ein... Der Betrieb hat mit über 100 Loks reibungslos geklappt ..

Wenn ich die Bilder von Martin gesehen hab, werd ich mir wohl auch mal ein paar Tillig weichen besorgen...



DB-Modellbahn  
DB-Modellbahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert am: 04.12.2005
Gleise Tillig Elite; Peco
Spurweite H0
Steuerung MoBaSbS
Stromart DC, Digital


RE: Wer hat Erfahrungen mit PECO Gleis und Mittelleiter?

#25 von silz_essen , 06.03.2006 18:23

Hallo zusammen,

hier wie versprochen ein kurzer Bildbericht vom Selbstbau von Mittelleitern und Tillig Gleisen.

Alles beginnt damit, daß man Kork (gibt's im Baumarkt als Bodenbelag) als Geräuschdämmung verlegt und dann die Mittelachse des Gleises auf dem Untergrund aufzeichnet. Die Nägel für den Mittelleiter sind vermessingte Eisennägel und 10mm lang. Dadurch berühren sie das Trassenbrett nur gerade eben, eine Schallbrücke wird dadurch nicht erzeugt. Die Nägel stecken also eigentlich nur im Kork. Die ist aber selbst ohne zusätzlichen Schotter stabil genug, da die Nägel später miteinander verlötet werden und dadurch zuzsätzliche Stabilität erhalten.
Reine Messingnägel haben sich als zu weich erwiesen.
Ich benutze zum Einschlagen der Nägel ein kleines selbstgebautes Werkzeug: man haut sich nicht auf die Finger und alle Nägel werden gleichzeitig gleich hoch eingeschlagen:



Wenn dann alle Nägel eines Gleises eingeschlagen und sie miteinander verlötet sind (normaler Klingeldraht), werden rechts und links zwei schmale Korkstreifen verlegt, einerseits als zusätzliche Geräuschdämmung, andererseits, damit der Draht, mit dem die Nägel verlötet sind, unter dem Gleisrost genug Platz hat. Schließlich wird das Gleis von oben aufgelegt und ebenfalls verklebt.



Der Kork wird dabei auf dem Trassenbrett, sowie die Korkstreifen untereinander mit normalen Kork-Fußbodenkleber verklebt, die Gleise werden mit Ponal aufgeklebt. Die Geräusche sind für mich dadurch mehr als befriedigend gedämmt.

Bei den Weichen gehe ich prinizipiell genauso vor, nur müssen hier die Pukos zum kreuzenden Gleis ansteigen. Dabei erhöhe ich die Pukos nur so weit, daß der Schleifer auf der kreuzenden Schiene zu ruhen kommt, die Schiene somit zum Mittelleiter wird. Einerseits kann ich so mit weiter auseinanderliegenden Pukos arbeiten (schlanke Weichen!) andererseits gewinne ich so etwa 1mm Luft, die der Schleifer unter der Lok nicht einfedern muß, wichtig beim Umbauten von 2Leiter Fahrzeugen. Mit hilfe dieser Vorgehensweise können auch kurze 2achsige Fahrzeuge in Schrittgeschwindigkeit über die Weichen fahren.



Schließlich und endlich noch ein paar Worte zu den Weichenzungen. Diese werden aus normalem Schienprofil gefräst und ohne Drehpunkt als sogenannte Federzungen eingebaut. Der Schienenfuß der Backenschiene wird dabei soweit weggefeilt, daß die Weichenzunge sauber anliegen kann.



Wie hoch ist der Aufwand?
Finanziell: Ein Meter "freier" Schiene kostet inclusive Kork, Kleber, Flexgleis, Nägel und Draht etwa 3 bis 4 Euro. Eine Weiche (ohne Antrieb) unter 10Euro.
Zeit: Für den Bau eines Meters Gleis braucht man etwa alles in allem eine Stunde, wobei es sich natürlich als günstiger erwiesen hat, zunächst sagen wir 5 Meter Nägel einzuschlagen, dann diese zu verlöten, dann in einem Rutsch den seitlichen Kork aufzukleben und anschließend 5 Meter Gleise zu verlegen.
Eine Weiche baut man verlegefertig (sprich die Schienen zurechtfeilen und fräsen, Drähte anlöten) auch in etwa einer Stunde.
Der zeitliche Aufwand hält sich also in erträglichen Grenzen, der Preis ist etwa ein Drittel bis die Hälfte unter einem normalen Märklin K-Gleis.

Und nun viel Spaß beim Selbstbau von Mittelleitern.

Gruß
Martin



silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.533
Registriert am: 06.05.2005


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 214
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz