Willkommen 

RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#1 von Mathieu ( gelöscht ) , 18.04.2009 18:50

Hallo,
wie schon im Titel geschrieben geht es um den früheren IR Flensburg-Fulda (ist Fulda überhaupt der Südendpunkt?)

Zwischen Flensburg und Hamburg-Altona wurde er ja von der Baureihe 218 aus Flensburg gezogen, in Doppeltraktion oder in Einfachtraktion?

Welche Lokbaureihe war südlich Hamburgs am Zug?

Auf http://www.fernbahn.de kann man die Zugbildung aus den Jahren 1990 und 1991 nachgucken. Aber leider steht dort nicht, welche Klasse wo vorne war. In Hamburg-Altona wurde ja die Richtung gewechselt. Deshalb würde ich gerne wissen, ob auf dem Weg von Flensburg nach Hamburg die erste oder die zweite Klasse vorne war.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für Antworten.

Viele Grüße aus dem Norden
Mathieu


Mathieu

RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#2 von Johannes O'Donnell , 18.04.2009 23:08

Hallo Mathieu,

ich habe auf die Schnelle mal im EK Buch "InterRegio" nach was Handfestem gesucht, bin aber nicht richtig fündig geworden.
Jedenfalls muß das die IR Linie 12 gewesen sein, die auch zugleich die erstbefahrene IR Strecke war.
Bei deren Eröffnung im Jahr 1988 führte diese von Flensburg bis Kassel - Fulda. Im Bahnhof Göttingen muß da eine Zugteilung erfolgt sein.
Leider sind im Buch nur je eine Strecken-Übersichtskarte aus dem Jahre 1996 und dem Jahr 2000 abgebildet.
Aus der Sommer/1996 Karte ist zu entnehmen, daß die Strecke von Aarhus/Padborg als Hauptlinie bis nach Kassel führte, dann vereinzelt aber bis nach Oberstdorf (218er Doppeltraktion) führte (wenn man dem Farbcode Glauben schenken darf). D.h. die Linie beginnt im Zeitraum 1988-1996 mit Diesel, steigt ab HH auf E-Traktion um (103, 120) und wird ab Augsburg wieder als Dieseltraktion gefahren. Wie ich weiterhin las, wurde die Strecke ab Fredericia-Padborg-Flensburg - Hannover ab Sommer 1996 durchgängig in E-Traktion gefahren.
Zur Bespannung kann ich nur sagen, daß in dem besagten Buch anfangs dänische Dieselloks der Baureihen MZ/ME vor den Zügen zu sehen sind, die von Fredericia wohl bis nach HH fuhren. In den Bildern kann man nur eine Lok erkennen. Sicher gab es wohl auch die 218er in größeren Mengen vor dieser Teilstrecke zu sehen.

In der Hoffnung, etwas verwertbares gefunden zu haben - jedoch ohne Gewähr auf Richtigkeit - verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.
Es ist ein Jammer, daß dieses herrliche Zugsystem kaputt gerechnet und aufgegeben wurde.

Gruß Johannes


Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!


 
Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.261
Registriert am: 21.12.2005
Ort: Hibbdebach
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#3 von Dirk Ackermann , 19.04.2009 09:51

Moin Johannes und Mathieu,

in dem Buch 150 Jahre Eisenbahn in Flensburg ist ein Bild von einem IR Richtung Fulda abgebildet.

In dem Buch steht auch das in Flensburg die Züge von DSB auf DB Maschinen umgespannt wurden.

Die Reihen MZ und ME haben die Züge nur bis Flensburg gebracht und dann zwei 218er weiter die Züge nach Altona.

Ab 1996 wurden dann die Züge in Padborg von 103 auf EA oder ME je nach Endziel des Zuges umgespannt.
Züge die bis Fredericia liefen bekamen eine EA und die Züge die bis Århus fuhren bekamen eine ME an den Zug.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.817
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#4 von Mathieu ( gelöscht ) , 19.04.2009 10:16

Hallo, vielen Dank für die Antworten, ihr habt mir sehr weitergeholfen.


Zitat von Johannes O'Donnell

Es ist ein Jammer, daß dieses herrliche Zugsystem kaputt gerechnet und aufgegeben wurde.


Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Man sieht daran, wie voll der IR-Nachfolger Schlex zwischen Flensburg und Hamburg (den es zum Glück gibt) manchmal ist, dass die Nachfrage schon da wäre.

Viele Grüße aus dem Norden
Mathieu


Mathieu

RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#5 von InterCityNight , 20.04.2009 18:34

Hallo Mathieu,


wie schon im Titel geschrieben geht es um den früheren IR Flensburg-Fulda (ist Fulda überhaupt der Südendpunkt?)

-> Ja, südlich Fulda war grundsätzlich Schluß. Südlich Kassel ging es dann ja weiter nach Frankfurt-Konstanz. 1991 wurden die Linien 12 (Hamburg-Kassel) und 19 (Kassel-Konstanz) jedoch gebrochen. Die 12 fuhr nur noch bis Göttingen, jeder 2./3. Zug fuhr weiter nach Fulda, die 19 verkehrte nur noch Kassel-Konstanz. Für das kurze Teilstück Göttingen-Kassel mußte man ICE/IC/RB nutzen. Das änderte sich ca. 1994 wieder, die 12 wurde auf die den Laufweg Flensburg-Hannover gekürzt, die 19 wieder nach Hamburg rückverlängert. Somit ergab sich zwischen Altona und Hannover durch die Überlagerung beider Linien ein 1-Std-Takt. Die 103 befuhr zwischen Göttingen und Kassel die NBS, die InterRegios sparten damit knapp 25 Minuten.

Zwischen Flensburg und Hamburg-Altona wurde er ja von der Baureihe 218 aus Flensburg gezogen, in Doppeltraktion oder in Einfachtraktion?

-> Habe bis auf eine einzige Ausnahme nur Doppeltraktionen 218 gesehen. Zum Fahrplanwechsel 24.09.95 kamen die 103/120 dann unter Umfahrung Altonas nach Flensburg.

Welche Lokbaureihe war südlich Hamburgs am Zug?

-> Das war noch eine "wilde" Zeit: I.d.R. die 103, das Werk Hamburg wollte nach Möglichkeit nur orientrote 103er einsetzen. Das hat man aber nicht lange durchgehalten, die beige-roten kamen genau so oft zum Einsatz. Die 120 gab es nur selten, als 103-Ersatz nahm man eher die Bundesbahn-112 (beige-rot) oder aber auch Bügelfalten-110er aller Farben.

Auf www.fernbahn.de kann man die Zugbildung aus den Jahren 1990 und 1991 nachgucken. Aber leider steht dort nicht, welche Klasse wo vorne war. In Hamburg-Altona wurde ja die Richtung gewechselt. Deshalb würde ich gerne wissen, ob auf dem Weg von Flensburg nach Hamburg die erste oder die zweite Klasse vorne war.

-> Altona (2.)-2.-2.-2.-2.-2.-2.-Bistro-1. Flensburg/Kassel/Fulda
Abfahrt Flensburg also 2.Klasse voraus, 1.Klasse hinten.

Ab Herbst 1995 1.Klasse voraus:
-> Flensburg (2.)-2.-2.-2.-2.-2.-2.-Bistro-1 Hannover/Göttingen

Einige IR nach Dänemark z.B. der "Nordpfeil" hatten w/ Zugteilung in Padborg eine besondere Wagenreihung:

-> Padborg/Flensburg 2.-2.-2.-Bistro-1.-2.-2.-2.-2. Hannover/Göttingen

Ich glaube nur der markierte Zugteil fuhr -sicherlich ergänzt um DSB-Wagen- nördlich Padborg weiter nach Arhus/Frederikshavn.

Gruß, Olaf


"Äußerlich bin ich völlig ruhig, aber innerlich schlage ich oft die Hände überm Kopf zusammen!" (Heinz Erhardt)


InterCityNight  
InterCityNight
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 09.11.2006
Spurweite Z
Stromart AC


RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#6 von Mathieu ( gelöscht ) , 20.04.2009 18:51

Hallo Olaf,
vielen Dank erstmal!
Eine Frage hab ich noch:

Zitat von InterCityNight
-> Padborg/Flensburg 2.-2.-2.-Bistro-1.-2.-2.-2.-2. Hannover/Göttingen

Ich glaube nur der markierte Zugteil fuhr -sicherlich ergänzt um DSB-Wagen- nördlich Padborg weiter nach Arhus/Frederikshavn.


Hatte der Nordpfeil nördlich Padborgs keine 1. Klasse? Und ist das auch die genaue Zugbildung?

Viele Grüße aus dem Norden
Mathieu


Mathieu

RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#7 von InterCityNight , 20.04.2009 20:28

Hi,

doch, der Bistrowagen bietet 18 Plätze der 1.Klasse! Und die Wagenreihung stimmt genau so. Zu meinen Göttinger Zeiten habe ich mich regelmäßig am Bahnhof herum getrieben, und da kam der "Nordpfeil", später "Flensburger Förde", später "Schlei" um 18:10 in genau dieser Wagenreihung an.

103-2.-2.-2.-2.-1.-Bistro-2.-2.-2.

Ich hatte dann immer meinen Spaß daran die kleine Köf (333) dabei zu beobachten, wie sie sich mit dieser Wagenschlange herum gequält hat. Sie mußte die 9 Wagen nämlich aus dem Personenbahnhof zurück in den Güterbahnhof ziehen und dann einmal quer zurück durch den Pbf zu den Regio-Abstellgleisen am südlichen Bahnhofsende. Während dessen rollte die bärenstarke 103 gemütlich in Richtung Drehscheibe. Dieser Zug startete wieder am nächsten Morgen um 5:45.

Übrigens: Im bereits erwähnten Buch "InterRegio" von Karl-Dieter Bodack kann man auf Seite 87 genau diese Garnitur südlich Hannover sehen. Da trägt der 1.Klasse-Wagen sogar schon den verkehrsroten Regio-Lack.

In den nicht ganz so stark nachgefragten Reisemonaten (Oktober-Mai) wurde ein 2.Klasse-Wagen ans andere Zugende versetzt. Die Gesamtwagenzahl blieb also gleich, nur war der Dänemark-Teil um einen Wagen kürzer, also

2.-2.-2.-2.-2.-1.-Bistro-2.-2.

Und auch das sieht man in diesem Buch 2 Seiten vorher, wo 103 195-4 Anfang Mai nordwärts in den Bahnhof Rendsburg einfährt. Hinter der Lok 2x 2.Klasse, dann Bistro und 1.Klasse, die restlichen 2.Klasse-Wagen am Schluß. Das war so wirklich nicht selten und eine "Spezialität" der Linie 12.

Vielleicht kannst Du Dir das Buch ja einmal bei jemandem ausleihen – oder nachträglich vom Osterhasen wünschen.....


Gruß, Olaf


"Äußerlich bin ich völlig ruhig, aber innerlich schlage ich oft die Hände überm Kopf zusammen!" (Heinz Erhardt)


InterCityNight  
InterCityNight
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 09.11.2006
Spurweite Z
Stromart AC


RE: 3 Fragen zum InterRegio Flensburg-Fulda bis 1994

#8 von Mathieu ( gelöscht ) , 21.04.2009 20:52

Moin Olaf,
vielen Dank für die Informationen.

Zitat von InterCityNight
Vielleicht kannst Du Dir das Buch ja einmal bei jemandem ausleihen – oder nachträglich vom Osterhasen wünschen.....


Mal gucken...

Viele Grüße aus dem Norden
Mathieu


Mathieu

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 292
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz