Willkommen 

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#1 von Ricochet ( gelöscht ) , 01.05.2009 16:57

Hallo Stummis,

nachdem ich mich ausgiebig meinem Brückenmodul gewidmet habe bin ich so langsam am planen der restlichen Anlage.
Die Pläne stelle ich hiermit zur ausgiebigen Diskussion!!!
Das Brückenmodul:

viewtopic.php?t=35832,-steinbauten-eisenbahnbruecke-neue-bilder-vom-flussbett.html

soll dabei als Übergang zu einem Tunnelportal dienen dass dann in einer Wendeschleife endet.
Zuerst hatte ich in einem anderen Thread einen Durchgangsbahnhof geplant, allerdings erschien mir dieser für meine Modulanlage zu "unrealistisch" da diese in den 50er Jahren "spielen" soll und somit ein zweigleisiger Durchgangsbahnhof in der Größe wahrscheinlich nicht im Original zu finden ist.
Ausserdem finde ich den Streckenverlauf so schöner da ich sowohl einen Durchgängigen Verkehr und eine Abzweigmöglichkeit habe.
Ich persönlich finde es halt schön wenn man die Züge einfach mal fahren lassen kann ohne immer hin und her zu schalten.
Deshalb waren mir diese zwei Wendeschleifen wichtig und ein Endbahnhof ist auf dieser Anlage wohl besser aufgehoben wie ein Durchgangsbahnhof.

Ein Vorbild für den Bahnhof habe ich nicht, allerdings habe ich mich an verschiedenen Bahnhofszeichnunge aus Büchern orientiert.

Wie schon gesagt soll die Anlage in den 50er Jahren spielen.
Die Landschaft soll an eine Bergstrecke erinnern durch die sich Personen und Güterzüge schlängeln die eine kleine Ortschaft im Voralpenland versorgen.
Da der Bahnhof als Ende einer etwas steileren Strecke dient denke ich dass ein Lokschuppen dort angebracht ist.

Die Module sind nur mal als Orientierung dazugestellt worden, die Grösse ist noch nicht so wie ich sie gerne hätte.
Es wird wohl eher eine Segmentanlage da ich mich nur ungern an irgendwelche Normen halte und auch nicht vorhabe meine Module auf Treffen mit zu integrieren.

Als Gleismaterial verwende ich Märklin K-Gleis.
Vielleicht lege ich das Brückenmodul auch direkt hinter den Bahnhof.....





Edit: UPPS! Ich hoffe man erkennt die Wörter Lokschuppen und Empfangsgebäude...da hab ich wohl zweimal zuviel auf "drehen" geklickt


Ich würde mich über Anregungen und Verbesserungsvorschläge freuen!!!


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#2 von Joeys Teppichbahn , 02.05.2009 12:48

Zitat von Ricochet





Hallo Tim,

ich hätte dann mal n bisschen Kritik für dich...

DER BAHNHOF

1. links am Bahnhof sollte die Möglichkeit zum Umsetzen noch mal abgeändert werden, dort kann z.B,. keine Lok umsetzten, wenn auf Glesi 2 ein Zug steht.

2. Die Gleisnutzlänge finde ich sehr knapp bemessen. Bei dieser Größe wären folgende Gleise zwingend: 1* Personenzuggleis; 1* Güterzuggleis; 1* Lokumfahrgleis. Was sollen links die beiden Gleisstummel sein?

Wenn du magst, könnte ich dir in WinTrack mal was basteln, wenn du mir folgendes noch verrätst:
- Wie viel Platz hast du für den Bahnhof zu Verfügung?
- Magst du schlanke Weichen verwenden
- Wie lang ist dein längster Zug?
- Welche Gütereinrichtungen sollen vorhanden sein?
- Welche Maße hat der Raum, wenn er Quadratsich ist, wäre die Fläche sehr schlecht ausgenutzt.

DIE STRECKE:

Ich würde in die Strecke noch mehr Schwung mit Flexgleisen reinbringen.
Was ist das für ein Gleis kurz vor dem Bahnhof?

Wenn du magst, dass ich dir mal meine Ideen plane, dann melde dich bitte entweder hier im Thread oder über PN. Ansonsten hoffe ich, dass du mit meiner Kritik was anfangen kannst.

Viel Glück bei der Plaung,

wünscht


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#3 von Ricochet ( gelöscht ) , 02.05.2009 15:04

Hallo Jo,

danke für den Beitrag!

Also in erster Linie möchte ich mal den Bahnhof planen... die restliche Strecke wird noch etwas auf sich warten lassen.

Wenn du das machen würdest (also mit Wintrack) wäre ich dir sehr dankbar.
Ich bin noch nicht so bedarft was die Planung von Bahnhöfen angeht.

Für den Bahnhof habe ich jeweils zwei Segmente mit jeweils 120x80cm zur Verfügung.
Der Bahnhof sollte auch nicht zu groß werden, also mehr ein kleiner "Dorfbahnhof".
Ich würde halt gerne ein bisschen rangieren können, einen Lokschuppen einbauen und ein Verladungsgleis.
Das dritte Gleis sollte mehr eine Ausweichmöglichkeit sein,
also wenn du einen kleinen PLan machen könntest mit Dingen die du verbessern würdest wäre ich dir sehr dankbar!

Das Gleis vor dem Bahnhof ist ein 2200 von Märklin.
Allerdings werde ich, wie du schreibst, auch viel mit Flexgleisen arbeiten, allein schon um die Modulübergänge besser gestalten zu können.

Der Raum ist noch nicht genau ausgemessen.
Die Zeichnung bzw Grafik mit Wintrack soll auch nur den ungefähren Gleisverlauf darstellen.

Vielen Dank!!!


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#4 von Joeys Teppichbahn , 02.05.2009 15:12

Hallo Tim,

mache ich gerne.

Noch eine Frage: magst du schlanke oder normale weichen verwenden, weißt du schon, wie lang dein längster Zug wird? Der Bahnhof darf also 240cm*80cm lang werden.

Wenn du schlanke Weichen verwenden magst: würdest du dir zutrauen, eine 3Wegweiche selber zu bauen bzw. würdest du dir eine solche evtl von weichenwalter anfertigen lassen?, dann hätte man längere Glesinutzlängen.
fang gleich mal an, wenn du die Fragen noch schnell beantwortest.


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#5 von Ricochet ( gelöscht ) , 02.05.2009 15:20

Hall Jo!

SUPER! DANKE!

Ich kann dir leider keine genaue Länge sagen...ich möchte eine Br81 oder Br44 mit ca 5 Donnerbüchsen hintendran als Personenzug nehmen.
Die Güterzüge bewegen sich auch ungefähr in dieser Länge.

Ich möchte gerne schlanke Weichen verwenden da ich schon 2 rechte und vier linke Weichen habe.


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#6 von Joeys Teppichbahn , 02.05.2009 15:33

Okay, ich fang dann mal an.

Wie würde dir denn so ein Bahnhof gefallen: habe ich für meine Anlage geplant, ist auch roco line, könnte ich aber auch in K-Gleis umwandeln, wenns dir gefällt. Ansonsten mach ich was neues.


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#7 von Ricochet ( gelöscht ) , 02.05.2009 16:05

Hallo Jo!

Danke für den Plan.
Ich habe mal meinen Plan auf deinen Stand gebracht und noch etwas verändert.
Was hälst du denn davon:


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#8 von Joeys Teppichbahn , 02.05.2009 16:22

Hallo Tim,

ich habe per Hand eine Skizze gemacht, und diese dann mit WinTrack nachgeplant. Den Plan der dabei herausgekommen ist,...



... füge ich hier bei. Ich hoffe, dass er dir gefällt.

Es ist ein Endbahnhof für einen kleineren Ort, der an einer 1gleisigen unelektrifizierten Strecke liegt und an der es mehr Personenverkehr gibt. So zählen zu den einrichtungen:

- 2 Personenzuggleise (davon eines Stumpfgleis für Triebwagen)
- 1 Güterzuggleis (Ankunft von Güterzügen, "zerfleddern" und wieder neu zusammenstellen
- 1 Lokumfahrgleis = 1 Rangiergleis
- 1 Köf-Stumel (für Rangierlok)
- 1 klein BW + Lokschuppen
- 1 privaten Gleisanschluss
- 1 Ortsgüteranlage (Laderampe, Güterschuppen)

Dann habe ich noch eine zweite Version des Bahnhofes...



... der für mehr Güterverkehr ausgeelegt ist. Bei diesem kann man an der Strecke noch mehr Industriegleise (Sägewerk...) anbringen.

Hier gibt es folgende Einrichtungen:

- 1 Personenzuggleis
- 2 Güterzuggleis (1 für Ankunft und Abstellen, 1 für Abfahrt von Zügen)
- 1 Lokumfahrgleis = 1 Rangiergleis
- 1 Köf-Stumel (für Rangierlok)
- 1 klein BW + Lokschuppen
- 1 privaten Gleisanschluss
- 1 Ortsgüteranlage (Laderampe für 2 Gleise, Güterschuppen)

Der Betrieb könnte beim 1. Entwurf folgendermaßen aussehen:

Freitag, 12:55 Uhr:

Ein Zug bestehend aus BR 44 und 3 Donnerbüchsen kommt auf Gleis 2 an. Die Lok setzt um und nimmt gleich von Gleis 1 die beiden dort abgestellten Donnerbüchsen mit und rangiert diese an den restlichen Zug. Diese verlängerung ist nötig, um den Schüler- und Berufsverkehr der Halbtagsarbeitenden gerecht zu werden.
Gleichzeitig werden die bereits beladenen Güterwagen, die um 9Uhr leer angekommen sind durch die Köf zu einem neuen Zug zusammengestellt, die Zuglok BR 81, die sich währenddessen im Schatten des Lokschuppens ausgeruht hatte rollt nun langsam zum Wasserfassen.
13:15 Uhr:
der Personenzug färht mit den Schülern über die nächste - noch kleinere Stad ohne Schule) zurück zu dem großen Bahnhof (diesen kann man als Schattenbahnhof darstellen)
14:00: Die BR 81 rangiert zu ihrem Güterzug, nach den Bremsproben fährt sie, nach der Ankunft des Schienenbuses auf Gleis 1 ebenfalls in richtung Großbahnhof, wo ihre Beladenen Wagen gegen leere Ausgetauscht werden, mit denen sie schließlich zurückkehrt.

Ich hoffe, dass dir einer der Entwürfe gefällt. Bei Bedarf plane ich auch gerne nochmals einen Bahnhof in anderer Ausführung. Bei der weiteren Planung helfe ich dir gerne weiter.

P.S. Noch was zu deinem ersten Bild hier: ich würde umbedingt noch einen Schattenbahnof mit einplanen!


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#9 von Joeys Teppichbahn , 02.05.2009 16:28

Zitat von Ricochet
Hallo Jo!

Danke für den Plan.
Ich habe mal meinen Plan auf deinen Stand gebracht und noch etwas verändert.
Was hälst du denn davon:




habe gerade den andern beitrag verfasst, als du das geschriben hast.

sieht schon besser aus als dein erster Plan, du musst überlegen, ob du diesen hier oder einen von den beiden von mir nimmst.


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#10 von Ricochet ( gelöscht ) , 02.05.2009 16:52

Hallo Jo,

erstmal vielen Dank für die große Mühe die du dir machst.
Vor allem die kleine "Geschichte" gefällt mir sehr gut.
An einen Akkutriebwagen habe ich garnicht gedacht.

Dieser Plan ist so ähnlich wie deiner.
Ich denke so kommt das der Sache schon ziemlich nahe, oder?



Den Schattenbahnhof werde ich wohl auf ein "Spezialsegment" mit zwei Ebenen planen damit ich das Teil nicht dauernd auseinander bauen muss..

Ps:
Wofür sind denn eigentlich "private Gleise" gedacht.
Versteht man darunter Industrieanschlüsse?


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#11 von Joeys Teppichbahn , 02.05.2009 17:08

Zitat von Ricochet
Hallo Jo,
erstmal vielen Dank für die große Mühe die du dir machst.


mache ich doch gerne, dafür gibts ja Foren, damit anderen geholfen wird.

Zitat von Ricochet

Vor allem die kleine "Geschichte" gefällt mir sehr gut.
An einen Akkutriebwagen habe ich garnicht gedacht.


ich überlege mir bei allem was ich plane so eine Geschichte, um schon einmal im Vorfeld zu wissen, wie der Betriebsablauf später aussehen könnte, wo einem die Gleise nicht reichen usw.

Zitat von Ricochet

Dieser Plan ist so ähnlich wie deiner.
Ich denke so kommt das der Sache schon ziemlich nahe, oder?


ja, tut er. Soll das rechts am Köf Abstellgleis ein Lokschuppen sein? Ich glaube, die Köfs mussten auf einen LS verzichten und standen meistens im Freien. Wenn du das BW rechts hinbaust, hat das zum Vorteil, dass behandelte Lokomotiven nicht erst noch quer duch den ganzen Bahnhof fahren müssen, und so schneller an ihrem einsatzort sind. Das BW links dürfte auch eng werden mit der Güteranlage. Aber deine Möglichkeit geht auch, es kann aber sein, dass man die dahinterliegenden Gleise nicht mehr so gut sieht.

Zitat von Ricochet

Wofür sind denn eigentlich "private Gleise" gedacht.
Versteht man darunter Industrieanschlüsse?


Ja, Industrieanschlüsse, oder z.B. Steinbruch, Sägewerk,...


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#12 von Ricochet ( gelöscht ) , 02.05.2009 20:10

Hallo Jo,

ich habe jetzt mal deinen Rat berücksichtigt und das Bw auf die andere Seite gebaut.
Auf der linken Seite habe ich einfach noch zwei Abstellgleise eingebaut die dann für Waggons genutzt werden die noch keinem "Zweck" zugeordnet sind, also einfach als Reservegleise innerhalb des Bahnhofsbetriebes (ist sowas realistisch?

Die Köf steht jetzt oben gegenüber der Güterverladung und kann somit auch gleich den Zug (z.B. auch mit Waggons auf den Reservegleisen, falls eine größere Ladung transportiert werden muss) bilden und auf das Gütergleis schieben.

Was hälst du denn davon?


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#13 von Joeys Teppichbahn , 02.05.2009 20:24

Zitat von Ricochet
Hallo Jo,
ich habe jetzt mal deinen Rat berücksichtigt und das Bw auf die andere Seite gebaut.


da passt es finde ich auch besser hin und du hast da noch richtig viel Platz um die Umgebung zu gestlaten.

Zitat von ricochet

Auf der linken Seite habe ich einfach noch zwei Abstellgleise eingebaut die dann für Waggons genutzt werden die noch keinem "Zweck" zugeordnet sind, also einfach als Reservegleise innerhalb des Bahnhofsbetriebes (ist sowas realistisch?


super mitgedacht, habe ich doch glatt vergessen dass Waggons auch manchmal abgestellt werden müssen. Dort können dann wie in meiner "Geschichte" oben auch Personenwagen abgestellt werden, damit Gleis 1 frei ist.

Zitat von ricochet

Die Köf steht jetzt oben gegenüber der Güterverladung und kann somit auch gleich den Zug (z.B. auch mit Waggons auf den Reservegleisen, falls eine größere Ladung transportiert werden muss) bilden und auf das Gütergleis schieben.


Gute Idee, dann würde ich das Gleis mit der LR und der restlichen Ortsgüteranlage noch nach links verlängern.
Außerdem würde ich noch die Gleise 1, 2 und 3 um je 1* 2202 verlängern, denn du musst ja auch die Züge anhalten lassen udn da ist n bisschen mehr Platz ganz gut. Dei Einfahrtsweichen rechts kannst du ja dann nach rechts verschieben.

Vielleicht würde es reichen links nur ein Abstellgleis einzubauen, musst du aber entscheiden, wie vieol du benötigst. Vielleicht baust du ja auch einfach mal den Bahnhof auf einen Tisch oder auf dem Boden auf und probierst mal ob überall genug Platz ist (für die Züge, zum Lok umsetzen usw., ist sehr hilfreich, da es sonst später zu Problemen kommen kann wenn es zu eng ist.

Ich würde an deiner Stelle auch noch eine oder zwei Nächte darüber schlafen und nachdenken, ob der Bahnhof wirklich deinen Vorstellungen entspricht.

Und dann beim Aufbau: versuche unbedingt Gleise die parallel zur Anlagenkante zu verlegt sind zu vermeideen, dass sieht absolut blöd aus.

Viel Glück bei der weiteren Plaung!


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#14 von Badaboba , 02.05.2009 21:32

Zitat von Ricochet







Hallo Tim,

statt der vorbildfreien Wendeschleifenkonstruktion würde ich einen offenen Abstellbahnhof planen (wie bei vielen englischen Modellbahnanlagen). Vielleicht hast du irgendwann Lust auf einen vorbildorientierten Betrieb und dann müsstest du die ganze Konstruktion wieder abbauen. Das feine Brückenmodul findet an anderer Stelle bestimmt seinen Platz.


Liebe Grüße
Volker

Aktuelle Baustelle - Schaukastenanlage Steinweiler:
viewtopic.php?f=15&t=179290

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964


 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.274
Registriert am: 05.07.2006
Gleise K-Gleis / C-Gleis
Steuerung Intellibox, Iris, Fred


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#15 von Ricochet ( gelöscht ) , 02.05.2009 23:21

Hey,

@Jo:

Danke für die Tipps,
ich habe zur Zeit sowieso noch nicht alles an Gleismaterial zusammen, von daher habe ich auch noch ein bisschen Zeit zum nachdenken.
Vorläufig werde ich aber auf Jeden Fall mal ein bisschen mit anderem Gleismaterial experimentieren und mir schonmal ungefähr auflegen wie der Bahnhof aussehen soll.

@Volker:

Danke für den Tipp!
Meinst du eine Art Fiddleyard oder einen gestalteten Bahnhof.
Ich würde halt gerne die Züge auch einfach mal fahren lassen ohne ständig hin und her zu schalten.
Vielleicht lässt sich der rechte Wendekreis mit einem weiteren Bahnhof verbinden !?


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#16 von Badaboba , 03.05.2009 11:13

Zitat von Ricochet


@Volker:

Danke für den Tipp!
Meinst du eine Art Fiddleyard oder einen gestalteten Bahnhof.
Ich würde halt gerne die Züge auch einfach mal fahren lassen ohne ständig hin und her zu schalten.
Vielleicht lässt sich der rechte Wendekreis mit einem weiteren Bahnhof verbinden !?



Hallo Tim,

ja ich denke an einen Fiddle-Yard. Aber auch ein offener Abstellbahnhof ermöglicht sinnvolle Zugzusammenstellungen und vorbildorientierten Betrieb.
Mit komplett gedrehten Zuggarnituren kann ich bei Endbahnhöfen wenig anfangen.


Liebe Grüße
Volker

Aktuelle Baustelle - Schaukastenanlage Steinweiler:
viewtopic.php?f=15&t=179290

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964


 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.274
Registriert am: 05.07.2006
Gleise K-Gleis / C-Gleis
Steuerung Intellibox, Iris, Fred


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#17 von Ricochet ( gelöscht ) , 03.05.2009 11:26

Zitat von Badaboba

Mit komplett gedrehten Zuggarnituren kann ich bei Endbahnhöfen wenig anfangen.





Meinst du damit also eine versetzte Lok?

Mmmmh.... ein FiddleYard ist natürlich auch nicht schlecht.
Ich denke wenn der Bahnhof erstmal im Bau ist werde ich über diese Möglichkeit ernsthaft nachdenken.
Es gibt ja auch Fiddleyard´s mit einer Drehscheibe..., das sieht auch ganz "witzig" aus und es ist sehr praktisch.

Ich werde die Tage nochmal einen Plan machen und dabei einen weiteren Bahnhof mit einplanen!


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#18 von Joeys Teppichbahn , 03.05.2009 12:10

Hallo,

hier: http://www.ferrook-aril.de/design/design_kap_5.php wird erklärt, wie man ein Fiddle Yard mit einer Schiebebühne oder mit einer Drehscheibe bauen kann. Die Restlichen Seiten da kann ich auch nur empfehlen.


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#19 von Ricochet ( gelöscht ) , 03.05.2009 12:18

Hui,

sehr schöne Seite!
Werde ich mir mal zu Gemüte führen.
Die Idee in die Wendeschleife den Schattenbahnhof zu integrieren ist auch sehr gut.
Ich denke für den Schattenbahnhof werde ich allerdings ein Modul mit zwei Ebenen bauen...sonst wird das "obendrauf" zu groß!


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#20 von Joeys Teppichbahn , 03.05.2009 12:21

Dann viel Spaß beim Lesen und handeln. (du musst da n bisschen runterscrollen)


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#21 von Ricochet ( gelöscht ) , 03.05.2009 19:31

Hey,

ich hab mal angefangen die Gleise aufzulegen.
Leider habe ich noch nicht alles an Gleismaterial zusammen, mir fehlen noch ein paar Weichen, die DKW und Flexgleise sowie ein paar schlanke Kurven.

Allerdings konnte ich schonmal die Gleislänge betrachten.
Ich denke das Gütergleis und das Personenzuggleis reichen völlig.
Hinter die beiden Gleise kommt dann nur noch das Ausziehgleis.

Wie schon gesagt, es ist nur mal zur Orientierung, während des Baus können immer noch Veränderungen folgen.

Hier mal die Bilder:




Ich denke das Stumpfgleis wird für einen grösseren Triebwagen reichen.
Auf dem Personenzuggleis werden locker 6-7 Donnerbüchsen + Lok Platz haben.
Wie wirkt denn auf euch der Stumpfgleisabzweig?
Ich habe anstatt der schlanken Kurve einfach zwei 2234er genommen.


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#22 von Joeys Teppichbahn , 03.05.2009 19:39

Zitat von Ricochet
Hey,
Allerdings konnte ich schonmal die Gleislänge betrachten.
Ich denke das Gütergleis und das Personenzuggleis reichen völlig.
Hinter die beiden Gleise kommt dann nur noch das Ausziehgleis.


Da ist mal wieder der Fall bestätigt, dass es im Plan immer viel kürzer aussieht als man Platz hat. Die Nutzgleislänge reicht meines Achtens locker aus (und auch zum bremsen )

Zitat von Ricochet

Wie wirkt denn auf euch der Stumpfgleisabzweig?
Ich habe anstatt der schlanken Kurve einfach zwei 2234er genommen.


das passt, ich würde nur mal schauen, wie das dann mit längeren Wagen aussieht (Wagenüberhang).

Noch ne anregung: Wenn du den Bahnhof an die hintere Anlagenkante verschiebst (die von dir am weitesten weg ist), kannst du im Vordergrund evtl. noch eine Paradestrecke miteinbauen, die von der Brücke kommt, vor dem Bahnhof langführt und schließlich durch eine 180Grad Kehre im Tunnel in den Bahnhof mündet. Dafür müsste aber die restliche Anlage schon geplant sein bevor du mit dem Bau anfängst.

Vielleicht dankest ja mal darüber nach


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#23 von Ricochet ( gelöscht ) , 03.05.2009 19:43

Hallo Jo,

du meinst also den Bahnhof und die linke Kehrschleife "austauschen" so dass das rechte Gleis von der Brücke in Richtung Bahnhof aus gesehen in den Bahnhof endet und das linke Gleis von der Kehrschleife kommt?

Der Vorteil an der eingleisigen Einfahrt ist meiner Meinung nach eh dass ich den Bahnhof auch mal "umstellen" kann ohne gleich alles neu zu verschrauben.

Was die längeren Wagen angeht... im Moment habe ich eh noch nicht so viele Wagen und für einen kleinen Dorfbahnhof mit einem kleinen BW reicht mir persönglich auch die Länge, sonst bleibt ja kein Platz mehr für den Rest der Anlage.


Ricochet

RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#24 von Joeys Teppichbahn , 03.05.2009 19:50

Zitat von Ricochet
Hallo Jo,
du meinst also den Bahnhof und die linke Kehrschleife "austauschen" so dass das rechte Gleis von der Brücke in Richtung Bahnhof aus gesehen in den Bahnhof endet und das linke Gleis von der Kehrschleife kommt?


nein, das meinte ich nicht. Ich habe es mal schnell in paint skizziert: .

Zitat von Ricochet

Der Vorteil an der eingleisigen Einfahrt ist meiner Meinung nach eh dass ich den Bahnhof auch mal "umstellen" kann ohne gleich alles neu zu verschrauben.


Da hast du natürlich recht. Wenn du Flexibel sein magst und die Module öfters in ihrer Reihenfolge verändern magst, wäre diese Lösung nicht so sinnvoll.


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: Planung einer Segment/Modulanlage mit Endbahnhof zur Disk.

#25 von Ricochet ( gelöscht ) , 03.05.2009 20:25

Achso,

auch nicht schlecht, also mehr oder weniger eine teilbare "Großanlage".

Hier mal ein Entwurf, das Brückenmodul kann ich dann ja immer noch links oder rechts anbauen!




Und hier mal ein schon fast fertiger Entwurf des Bahnhofes....


Ricochet

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 214
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz