Willkommen 

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#1 von Gast , 22.02.2006 18:06

Servus Leute
Ich würde gerne alle meine Loks mit neuen Decodern ausrüsten. Von mfx habe ich nun genug, ich mag nicht mehr länger warten. Zudem ist mir die Central-Station zu teuer für dass was sie alles nicht kann und einen Steuergerät das wie ein PC ist brauche ich auch nicht.

Ich möchte nun meine Lok mit DCC Decodern umrüsten.
Hat jemand Erfahrung mit den Digitrax Decodern?
Diese können ja auch Rückmelden und sogar via Belegtmelder!

Oder ist es besser MÜT oder anderes zu nehmen.

Was es können soll:
1. ein offenes System
2. Kein Alzheimer (da kommts mir sonst wieder hoch)
3. Zentralen die man zahlen kann
4. Decoder die mal bezahlen kann, mit und ohne Sound
5. Rückmeldung via Belegtmelder und ohne Lissi und anderen zusätzlichem Zeugs, was nur wieder kostet.
6. Weichen schaltne natürlich auch möglich
7. Kein S88 Störschrott sondern eher LokoNet oder andere gegen Störungen unempfindliche Busse.
8. Nichts was von Märklin (Minitrix) oder ESU kommt.
9, Am besten etwas was funktioniert ohne dass man bei jedem kauf gleich angst haben muss dass es defekt ist.... etc... etc... etc...

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.




RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#2 von Polymers ( gelöscht ) , 22.02.2006 19:52

Zitat von Andre Despont
Servus Leute

Was es können soll:
8. Nichts was von Märklin (Minitrix) oder ESU kommt.




Hallo Andre,

solch eine Antwort wie unter 8. ist pauschal und ungerechtfertigt!

Denn gerade die ECos von ESU kann die Zentrale sein die deinen genannten Ansprüchen bald am Nächsten kommt!

Gruß Hartmut



Polymers

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#3 von ChristianS , 22.02.2006 21:20

Eine WollMilchSau gibt es nicht.

Alzheimer ist meist Hausgemacht und kein Bug eines Herstellers.
Mein Ratschlag: Sorg für saubere Gleise und richtigen Masseanschluss in den Loks...

Viel Spass dabei!
Christian.

PS: Loconet macht an sich schon genug Ärger, aber teste es selbst!



ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#4 von macbee , 22.02.2006 23:26

hi,

also deine email hat ein paar widersprüche in sich:

im einzelnen
Hat jemand Erfahrung mit den Digitrax Decodern? ->Jau, sind nicht voll NMRA kompatibel besonders bei der bidirektionalen thematik nicht kompatibel. deren stations sind veraltet und man erwartet irgendwann eine neue statiio

Diese können ja auch Rückmelden und sogar via Belegtmelder! ->Rückmelden im sinne von MFX nicht... das bidrektionale protokoll kommt von lenz und ESU sind die ersten die das wirklich können und zwar dem NMRA standard entsprechend.

Was es können soll:
1. ein offenes System -> tja dann nimm nur 100% NMRA kompatible komponenten mit all ihren stärken und schwächen. großes problem hier ist das die neuigkeiten lange brauchen bis sie in die specs eingehen. man einigt sich da auf den kleinsten gemeinsamen nenner.. etwas was ein monopolist wie märklin icht braucht weshalb die CS ja so fortschrittlich ist.
2. Kein Alzheimer (da kommts mir sonst wieder hoch) -> reinigen
3. Zentralen die man zahlen kann -> gibt es nicht es sei denn du lötest die selbst eine.. siehe CV PRODUCTS in den USA. die kostet nur 200 euro.
4. Decoder die mal bezahlen kann, mit und ohne Sound -> digitrax hat nichts. soundtraxx sound decoder kosten 120 USD.. also kannste auch ESU nehmen.. sound kostet immer 100 euro plus.
5. Rückmeldung via Belegtmelder und ohne Lissi und anderen zusätzlichem Zeugs, was nur wieder kostet. -> und wie soll das gehen. bitte ein auto was fährt aber ohne benzin, diesel, strom oder was auch immer.. sei realistisch.
6. Weichen schaltne natürlich auch möglich -> achso.. naja.. das kann weder digitrax noch die meisten andern.. die neue roco multimaus kann das aber anscheinend.. wenn sie denn kommt.
7. Kein S88 Störschrott sondern eher LokoNet oder andere gegen Störungen unempfindliche Busse. -> hmmh brauchst nur die optokoppler bausteine von littfinski nehmen und schon ist der S88 bus der beste.. oder aber nimm den neuen MFX bus via ethernet und 100 meter länge.. der hat sogar eine weitaus höheren durchsatz als alle anderen.
8. Nichts was von Märklin (Minitrix) oder ESU kommt. -> na dann bleiben
9, Am besten etwas was funktioniert ohne dass man bei jedem kauf gleich angst haben muss dass es defekt ist.... etc... etc... etc...-> tja dann kauf dir brio.. die geht immer... sorry wollte dich nicht beleidigen.. aber technik ist halt technik.. und mal geht was mal nicht..


cheers



 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#5 von Peter Plappert , 23.02.2006 08:24

Hallo Christian,

hier muß ich Dir ganz energisch widersprechen. Alzheimer ist ein erheblicher Konstruktionsmangel den einzig und allein der Decoder Hersteller zu verteten hat!

Reine "Alzheimer - Vergleichstests" machten wir mit Decodern verschiedener Hersteller indem wir ein Stück der Punktkontakte (12mm länger als der Schleifer) mit Tesafilm abgeklebt haben. Gefahren wurde dann mit ca 80%. Fahrstufe 11 bzw 22.

Das Ergebnis ist eindeutig.

Es gibt 2 Reaktionen auf diesen künstlichen Stromausfall:

1. Die eine Lok zuckt, und fährt danach wie zuvor weiter. Das kann ja auch nicht anders sein.

2. Die Alzheimer Lok zuckt nicht nur, sie verhält sich gar so, als würde sie einen aktiven Notstopbefehl erhalten. Danach fährt sie von null die einzelnen Fahrstufen wieder hoch bis sie die zuvor gefahrene Fahrstufe wieder erreicht.

Diese zweite Erscheinung kann über das miserable Aussehen dieses Manövers hinaus dafür sogen, dass die angehängten Wagen in Kurven einfach umfallen. Wir sehen diese Erscheinung als völlig unakzeptabel an.

Soweit die Fakten.

Der stereotype Hinweis - Gleise reinigen - beseitigt nicht einen Konstruktionsmangel im Decoder.

Da wir unser Hobby nicht in "Reinräumen" betreiben, kann keine klinisch reine Sauberkeit garantiert werden. Außerdem gibt es über die Verschmutzung hinaus weitere Unzulänglichkeiten des "Spielzeugs" Modelleisenbahn, das immer wieder Stromunterbrechungen verursacht.

Gruß, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#6 von Gast , 23.02.2006 08:55

Hallo macbee,

so kannst du das nicht sagen:

Also ich würde auch keine Digitrax-Dekoder einsetzen. Die Rückmeldung Railcom kommt von Lenz und wird von den Firmen Lenz, Tams, Kühn und Zimo unterstützt. Auch ESU stösst zu diesem Kreis hinzu. Die Tests mit ESU laufen und zwar ist das dort etwas komplexer, weil die neue zentrale von ESU (ECoS) eben auch das implentiert haben sollte. Da sind gewisse Anpassungen in der Software erforderlich. Deshalb zieht sich das bei ESU noch etwas hin.

Dass S88 etwas ist, das eigentlich verboten gehört ist auch Tatsache. Das Zeug ist so was von empfindlich, dass es eigentlich an ein Wunder grenzt, wenn das läuft (TTL-Pegel ungeschirmt in Längen, die jeder Spezifikation widersprechen).

Die Rückmeldung mit Railcom läuft i.d.R. über eine Funktion im Dekoder oder einen Zusatzdekoder, der das übernimmt (bringt 2 Funktionsausgänge zusätzlich mit). Dekoder mit eingebauter Funktion gibt es von Lenz und Zimo, Kühn und Tams werden wohl bald folgen.

Aus diesem Grund heraus, sehe ich das durchaus als eine realistische Sache an. Dass es der Märklinbrille nicht passt, ist ein anderes Thema. Aber irgendwann muss auch der überzeugteste Märklinist einsehen, dass andere Mütter auch schöne Töchter haben. Das heisst aber nicht, dass Märklin nur Schrott liefert, aber ein geschlossenes System hat eben seine Nachteile und das ist es, was Märklin nicht einsehen will. Angeblich kann man nur bei einem geschloseenen System für die volle Kompatibiltät sorgen. Aber das führt dann zu dem Effekt, den man mit den losfahrenden Sinus-Loks hatte. Zuerst alles auf die Fremdprodukte schieben und dann wenn das Problem dann auch bei eigenen Produkten auftraucht (mfx-Dekoder), dann bequemt man sich zu der Drosselaussage.

Es gibt in meinen Augen zur Zeit nur eine Funktion, bei der mfx besser ist als alle anderen Systeme. Das ist das automatische Annmelden der Loks am System. Aber auch das funktioniert nicht so ganz optimal, wie diverse Meldungen mit doppelten Loks zeigen.
Wolfgang




RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#7 von ChristianS , 23.02.2006 09:16

Zitat von Peter Plappert
hier muß ich Dir ganz energisch widersprechen. Alzheimer ist ein erheblicher Konstruktionsmangel den einzig und allein der Decoder Hersteller zu verteten hat!

Reine "Alzheimer - Vergleichstests" machten wir mit Decodern verschiedener Hersteller indem wir ein Stück der Punktkontakte (12mm) mit Tesafilm abgeklebt haben. Gefahren wurde dann mit ca 80%. Fahrstufe 11 bzw 22.

Das Ergebnis ist eindeutig.



Also wenn ich meine Pukos abklebe ist das daraus resultierende Fahrverhalten wohl kaum die Schuld von Herstellern!

12mm abkleben ist wohl ein Schreibfehler, da ist der Schleifer ja länger...
Da passiert bei mir leider nichts zum Vergleichen.

Im Übrigen ist der Alzheimer im realen Betrieb meist ein Masseproblem (bei Märklin-Loks), so wurde hier schonmal gepostet.

Natürlich unterscheiden sich Decoder im Verhalten bei Stromunterbrechungen. Aber die Stromunterbrechung ist deshalb nicht die Schuld der Decoder-Hersteller Diesen Rückschluss zu ziehen finde ich eben nicht richtig.

Wer dann wirklich so schlechte Gleise nutzt, wo mehrere Pukos fehlen oder in Loks die Massenverbindung unterschätzt, sollte die Schuld nicht woanders suchen.

Ich habe beim C-Gleis (Masse an der Schiene sogar einseitig als Rückmelder aufgetrennt!) und auch bei gepflegtem M-Gleis keine Alzheimer (Tams, ESU und Märklin Decoder)!
Ich kann diese nur durch ca. 6cm lange Klebestreifen über den Pukos erzeugen. Da bleibt dann jede Lok stehen (die eine große Selbsthemmung hat).

Bei solchen Versuchen spielen eine Menge Faktoren eine Rolle. Sind die Decoder richtig eingestellt (Speicherung aktiv?), welche Parameter sind vergleichbar, etc...
Z. B. sollte man im Vergleich die Motorbremse der ESU-Decoder abstellen.

Man kann natürlich einen Decoder schnell schlecht reden, wenn man will...
Warum bekämpft man nicht einfach die Ursache des wirklichen Problems?

Gruß
Christian

PS: Ob nun eine Lok mit einem anderen Decoder ein mm weiter überbrück, ist eine Frage der Pufferung. Wenn man möchte gibt es auch die Methode der Speicherung der aktuellen Soll-Geschwindigkeit. Jetzt behaupten einige, das würde den Decoder-Speicher auf Dauer schaden (Beweise gibt es aber keine!). Vielleicht bauen andere Hersteller eine solche Funktion ohne Einstellmöglichkeit ebenso "heimlich" ein (ebenso ohne Beweise)...



ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#8 von F.W. ( gelöscht ) , 23.02.2006 09:17

Zitat von Andre Despont
Servus Leute
Hat jemand Erfahrung mit den Digitrax Decodern?
Diese können ja auch Rückmelden und sogar via Belegtmelder!

Oder ist es besser MÜT oder anderes zu nehmen.



Für Antworten wäre ich sehr dankbar.



Hallo Andre,
wenn Du was über Digitrax und das von denen erfundene Loconet wissen willst, solltest Du bei den Fremos anfragen, denn die setzen ausschließlich auf Loconet.
Hier in diesem Forum wirst Du tausend Meinungen hören, hier werden auch leider halbgare Sachen empfohlen die dann vielleicht mal irgendwann funktionieren.
Ich finde es generell eine gute Idee deine Loks im DCC Format umzubauen ich bin auch schon länger damit zugange.



F.W.

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#9 von Peter Plappert , 23.02.2006 09:51

Hallo Christian,

Du hast natürlich Recht mit dem Schreibfehler. Es musste lauten: 12mm länger als der Schleifer.

Damit ist eine Stromunterbrechung provoziert. In der gleichen Lok wurden die verschiedenen Decoder einem Vergleichstest unterzogen.

Die Ergebnisse sind absolut eindeutig. Die Decoder verhalten sich gravierend unterschiedlich. Diese Ergebnisse sind reproduzierbar.

Ich habe das Thema hier absichtlich ohne Nennung von Fabrikaten aufgegriffen. Ich möchte hier keinen "Glaubenskrieg entfachen.

Gruß, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#10 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 23.02.2006 10:18

Hallo.

Zitat von Andre
Oder ist es besser MÜT oder anderes zu nehmen.



Auch wenn's dem einen oder anderen Punkt in Deiner Liste widerspricht: Vermutlich wäre Selectrix genau das System für Dich. Nach dem, was man so hört, ist es absolut stabil, schnell, sicher, ausgereift... Ich kenne viele Leute, die als Anwender über den einen oder anderen Aspekt jedes Systems meckern, aber bei Selectrix kenne ich keinen.

Gian wird Dir sicher gern die Vorteile von Selectrix aufzählen.


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#11 von Peter Plappert , 23.02.2006 11:30

Hallo Andre,

nun ich habe immer Probleme, wenn ich meine Lösung vorn dran stellen soll- Meist sage ich garnichts, sondern lade die Leute zu mir ein. Die Anlage macht dann denn Rest.

Gian kann Dir sicher weiter helfen.

Falls Du an meiner Lösung interessiert bist, www.mdvr.de dort gibt es eine Ausarbeitung von mir. Selectrix/Rautenhaus Bus auf Märklin Anlagen.


Grüße, Peter


P.S. Über meine 3 mfx Loks wird im Herbst entschieden, wenn die ECos auf dem Markt ist.



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#12 von 12345 , 23.02.2006 11:59

Gegen Alzheimer hilft nur eine ausreichende Pufferung des Decoders.
Kann man auch selbst nachrüsten. Bei z.B. Zimo steht das auch in der Anleitung.
Die andere Geschichte ist das schreiben des letzten Befehls in den Speicher der auch nach Abschaltung erhalten bleibt.



12345  
12345
InterCity (IC)
Beiträge: 610
Registriert am: 30.12.2005
Ort: HD
Gleise Tillig Elite, Piko A
Spurweite H0
Steuerung z21, Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#13 von Gast , 23.02.2006 16:42

Hallo zusammen
Vielen Dank für die Guten Tips.

Hallo Wolfgang Prestel, genau in etwa so sehe ich das auch.
Allerdings muss ich Dir sagen, dass ich ein angefressener Märklin Freund/Fän bin resp. war (irgend wann verleidet es einem), aber jetzt will ich wieder mal was mach und zwar etwas anderes als warten.
Gewartet habe ich nun jahrelang (kann man schon fast so sagen).
Die WebSeiten sind auch immer noch im warte Zustand des "SYSTEMS".

Rückmeldung mit Railcom, kann dann vielleicht auch mal sich automatisch anmelden und wenn nciht ist das wohl das kleinste Problem, auf bis zu 45 Sekunden Anmelde-Zeit kann ich auch verzichten.




RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#14 von Gian ( gelöscht ) , 23.02.2006 19:10

Hallo,

Zitat von Christian Lütgens
Auch wenn's dem einen oder anderen Punkt in Deiner Liste widerspricht: Vermutlich wäre Selectrix genau das System für Dich. Nach dem, was man so hört, ist es absolut stabil, schnell, sicher, ausgereift... Ich kenne viele Leute, die als Anwender über den einen oder anderen Aspekt jedes Systems meckern, aber bei Selectrix kenne ich keinen.

Gian wird Dir sicher gern die Vorteile von Selectrix aufzählen.


Danke für die Blumen .

Ich bin aufgrund einiger Forumsteilnehmerreaktionen sehr zurückhaltend geworden in Sachen Empfehlung des Selectrix-Systems und überlasse den Ärger mit anderen Systemen lieber den anderen und freue mich weiterhin an meinem äusserst stabilen System. Ich würde jedenfalls nie mehr tauschen. Ich habe sogar vorgestern meine vor über 6 Jahren verschenkte MÜT-Zentrale (als ich irrtümlich zur IB umstieg ) zurückbekommen, da der seinerzeit beschenkte Märklin- und Bemo Fahrer bei seiner Original-Selectrixzentrale für H0m geblieben ist (MÜT sei zu sehr ein Computer ). Für Märklin schwört er auf Analog und seine Relais-Blockstellensteuerung. Alles ohne PC, dafür hat er die Anlage mit einer schönen Landschaft versehen.

So habe ich nun alle 3 Selectrix-Zentralen (Rautenhaus, Trix und MÜT) und kann mit diesen dann an der noch zu bauenden kleinen Testanlage ausgiebig die Vor- und Nachteile der 3 Zentralen testen. An der Anlage werkelt aber weiterhin "nur" die Rautenhaus-Zentrale .

Digitrax ist ein sehr bewährtes System, das zuverlässig funktioniert. Ich kenne 2 LGB-Freiluftbahner mit diesem System. Mit "veraltet" würde ich das aber nicht bezeichnen. Die gleichen Kreise bezeichnen ja auch Selectrix als veraltet. Lieber ein stabiles, superschnelles "veraltetes" System als ein unfertiges, störanfälliges "Neu"-System. Zu den "veralteten", zuverlässigen Systemen zähle ich übrigens auch das bewährte Märklinsystem (hatte am Anfang meiner 20-jährigen "Digitalkariere" für kurze Zeit das Arnold-System).

mit freundlichen Grüssen

Gian



Gian

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#15 von Gast , 23.02.2006 19:40

Hallo Gian,

das alte Arnold-System von Märklin war aber kein eigentlliches Märklin sondern ein DCC-System. Auch wenn es die eingefleischten nicht gerne hören, Märklin war einer der ersten Anbeiter von DCC-Systemen. Es gab nämlich die Zeit, da reagierten die Motorola-Dekoder nur auf bestimmte Potentialsprünge und das lies sich bei 2L eben nicht voraussagen. Und leider Gottes hat es Märklin bis heute nicht geschafft der Spur I einige Pickel auf das Gleis zu setzen.

hallo Andre,

ich bin früher auch ein netter Märklinfan gewesen. Gewisse Eigenheiten in der Firmenpolitik und auch Verhalten mit gegenüber haben mich davon abgebracht. So bin ich denn, als der Neuaufbau von Modellbahn anstand und ich nicht mehr dem mainstream folgen wollte, mit der Schmalspur eben auf ein offenes System (DCC) umgestiegen.

Wolfgang




RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#16 von Karsten ( gelöscht ) , 23.02.2006 21:09

Hallo Andre,

warum bleibst Du nicht beim alten System.
Wie schon Gian sagte alt aber Stabil und gut.

Besitze auch eine 6021 und möchte diese nicht missen hab zwar mir eine Startpackung geholt mit der 86 aber nur um die Lok zubekommen die MS ist am selben Tag beim Secondhändler für Moba bedarf gelandet .

Wenn Du etwas günstiges suchst dannversuch mal von Tams die Centrale, sie soll nicht schlecht seibis das was ich gelesen habe, aber auch hier trennen sich die Geister.

Solange wie es meine CU tut wirs sie auch nicht ersetzt denn lieber alt als neu und es tut sich nix .


Mfg Karsten



Karsten

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#17 von macbee , 24.02.2006 08:18

hi alle,

also dcc ist gut.. und hat viele vorteile..der wichtigste und zugleich der pferdefuss ist das es eine normung gibt... das railcom ist so ein fall.. tolle idee die leider um das nmra zertifikat zu bekommen nur einen teil der leistung hat die es haben könnte. kauft man nun zimo deocder (oder welche auch immer) und diese sind nicht nmra kompatibel dann hat man eben nicht mehr die freiheit einfach decoder zutauschen oder loks von anderen einzusetzen. digitraxx z.b.. unterstützt derzeit ein anderes rückmelde system als lenz und zimo. daher kann die zentrale von digitraxx nicht einfach mit zimo decoder eingesetzt werden. die normierung von der rückmeldung kommt auch erst im herbst.

das mit dem bus stimmt.. es ist aber halt auch nicht von der hand zu weisen das man viel mehr aufwand hat auf der einen seite das MS system zu betreiben und auf der anderen loconet..

mein weg ist bis dato klar:

meine GS H0N3 anlage mit 7 loks, motorbetriebenen weichen läuft mittels DCC nach NMRA norm mit funkcontrollern aus den ... leider sind diese hier nicht zugelassen man bekommt sie aber. das lenz loconet ist dort im einsatz weil es der norm entspricht. ich habe mir booster von CVP selbst gebaut und das ging weil halt alles der NMRA norm entspricht.

bei der WS anlage haben wir eine central station mit 3 MS im einsatz. hier kommt erst der neue BUS von märklin auf basis des ethernet protokolls im einsatz ich vermute das es auf TCP/IP basis folgen wird. hier ist nur wichtig das es der offiziellen märklin norm entspricht. decoder sind alle von märklin oder esu denn dann bin ich sicher das diese auch beim nächsten upgrade funktionieren. meine alten TAMs decoder haben den umstieg von MMII auf MS nicht überlebt.. die wollten einfach nicht mehr..

wie im leben zahlt sich konsequenz aus.. und was oft als günstiger erscheint ist langfristig oft die teuerer entscheidung. das ist bei saturn und mediamarkt dasselbe wie hier. nicht alles was günsitg erscheint ist wirklich auch billiger...

cheers



 
macbee
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.543
Registriert am: 15.01.2006
Homepage: Link
Gleise Cgleis und Selbstbau
Spurweite H0e
Steuerung CS 2 MFX
Stromart DC


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#18 von Peter Plappert , 24.02.2006 08:53

Hallo Karsten,

an dieser Stelle haben wir wieder das Problem, das ich in einem anderen Beitrag angeregt habe. Wenn ich nicht weiß, was der Schreiber für ein Modellbahnumfeld auf seiner Analge hat, kann ich die Antwort nicht richtig einordnen. Beispiel siehe unten.

Zitat
Besitze auch eine 6021 und möchte diese nicht missen hab zwar mir eine Startpackung geholt mit der 86 aber nur um die Lok zubekommen die MS ist am selben Tag beim Secondhändler für Moba bedarf gelandet .



Das ist dann richtig wenn es sich um eine reine Spielanlage handelt. Sie hat aber erhebliche Nachteile, wenn ich alte Loks digitalisieren will, dann sind Multiprotokolldecoder die deutlich bessere Wahl weil ich sie mit DCC und 28 FSt betreiben kann. An einer PC gesteuerten Anlage fehlt die bidirektionale Kommunikation zum PC, Außerdem ist sie geradezu peinlich langsam.

Trotz der serienmäßigen Resets ist die Intellibox meist die deutlich bessere Wahl.

Zitat
Wenn Du etwas günstiges suchst dann versuch mal von Tams die Centrale, sie soll nicht schlecht seibis das was ich gelesen habe, aber auch hier trennen sich die Geister.



Die muß sich erst einmal in der Praxis bewähren. Nach ersten Euphorischen Stimmen gibt es inzwischen auch andere. Da muß man erst mal abwarten.

In unserem Hobby stellen sich "Sparmaßnahmen" am Ende oft richtig teuer heraus.

In vielen Fällen ist der Weg über das schwäbische Sprichwort: "was nix koscht - des ischt auch nix" der letztendlich geldsparende Weg. Geiz ist geil - das funktioniert halt oft nicht.

Grüße, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#19 von F.W. ( gelöscht ) , 24.02.2006 10:24

Zitat von ChristianS

PS: Loconet macht an sich schon genug Ärger, aber teste es selbst!



Hallo Christian,

dann berichte doch bitte was das Loconet für einen Ärger macht.
Der Selbsttest wird wohl zu teuer wenns dann nichts ist.
Wenn Du negative Erfahrungen damit hast dann solltest Du berichten und nicht auf einen Selbsttest hinweisen.
Oder sind das nur hörensagen :
Mann sollte nur auf negatives hinweisen was mann selbst in derPraxis erlebt.
Ich kann aus der Praxis sagen, dass z.b. das Melden via Loconet sehr gut funktioniert,auch dass das Schalten via Rautenhaus super funktioniert.



F.W.

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#20 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 24.02.2006 12:22

Hallo.

Zitat von Peter
Die muß sich erst einmal in der Praxis bewähren. Nach ersten Euphorischen Stimmen gibt es inzwischen auch andere. Da muß man erst mal abwarten.



Welche "anderen" meinst Du denn? Der Thread mit den TC-Problemen ist auf Wunsch des Autors gelöscht. Und die diversen "die MC ist teuer, weil kein zweiter Fahrregler dran ist"-Threads meinst Du doch sicher nicht, oder?

Die MC läuft absolut zuverlässig.


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#21 von Peter Plappert , 24.02.2006 17:49

Hallo Christian,

Zitat
Die muß sich erst einmal in der Praxis bewähren.



Soweit eine allgemeingültige Feststellung.

Es waren keine Fehlfunktionen von denen ich gelesen habe. Es waren "Bedienerprobleme". Der davon berichtet hat, hat die auch konkret als unnötig umständlich dargestellt. Ich bin mir nicht sicher, ob es in diesem Forum war.

In Sinsheim werde ich mich vor Ort davon überzeugen.

Gruß, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#22 von Muenchner Kindl , 25.02.2006 08:18

Hallo Peter,

Zitat
Es waren keine Fehlfunktionen von denen ich gelesen habe. Es waren "Bedienerprobleme". Der davon berichtet hat, hat die auch konkret als unnötig umständlich dargestellt. Ich bin mir nicht sicher, ob es in diesem Forum war.



Ich bin sicher, es war in diesem Forum und der, der etwas mit umstaendlich erwaehnt hat, war wohl ich.

Ich hatte zwei Dinge bemaengelt, bzw. fuer umstaendlich befunden, von denen eines bereits geloest wurde, das andere ist in Arbeit und soll beim naechsten Update behoben sein.

Ich bin normalerweise nicht euphorisch aber die Tams-Zentrale ist in meinen Augen von Haus aus ein hervorragendes Geraet, die Poduktpflege ist zudem mehr als vorbildlich. Das liegt sicher daran, dass Entwicklung, Herstellung und Softwarepflege aus einer Hand kommen, der Kunde kann davon nur profitieren. Vielleicht haette Maerklin lieber mit Tams zusammenarbeiten sollen?



Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#23 von Polymers ( gelöscht ) , 25.02.2006 10:53

Zitat von Thomas Wyschkony
Hallo Peter,


Ich bin normalerweise nicht euphorisch aber die Tams-Zentrale ist in meinen Augen von Haus aus ein hervorragendes Geraet, die Poduktpflege ist zudem mehr als vorbildlich. Das liegt sicher daran, dass Entwicklung, Herstellung und Softwarepflege aus einer Hand kommen, der Kunde kann davon nur profitieren. Vielleicht haette Maerklin lieber mit Tams zusammenarbeiten sollen?




Hallo,

nicht euphorisch, aber halt doch und immer wieder gerne, gel!
Eure Lobgesänge für die Tams in fast jeder Rubrik, haben eine Haken, sie kommen immer nur von Euch, Thomas oder von Christian L!
Wichtig wären auch andere "Lobgesangs- Meinungen".



Polymers

RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#24 von Muenchner Kindl , 25.02.2006 11:14

Moin Hartmut,

Zitat

Eure Lobgesänge für die Tams in fast jeder Rubrik, haben eine Haken, sie kommen immer nur von Euch, Thomas oder von Christian L!



Vielleicht liegt das daran, dass wir momentan die beiden einzigen User dieses Geraetes sind?

Zitat
Wichtig wären auch andere "Lobgesangs- Meinungen".



Damit hast Du absolut Recht! Auch kritische Meinungen sind natuerlich gefragt, vom Lobgesang wird das Produkt nicht verbessert .

Allerdings sollten wir vielleicht doch wieder zum Ausgangsthema zurueckkommen, ich denke mal, Andres Fragen werden so nicht beantwortet.

Dazu: Mir taete es leid, aus den aktuellen MFX-Loks die Dekoder rauszuwerfen. Das ist sicher nicht billig, zumal sich da ja anscheinend auch etwas getan hat. Meine mfx-290 faehrt absolut reibungslos, keine Spur von Alzheimer oder anderen Problemen.
Wenn man natuerlich total unzufrieden ist, ist es vielleicht doch "billiger", etwas altbewaehrtes einzusetzen.
Ich denke mal, Andre, einen wirklichen Tipp wird Dir hier keiner geben koennen, die Entscheidung wirst Du selber treffen muessen.



Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: mfx mit DCC Decoder ersetzen...

#25 von Polymers ( gelöscht ) , 25.02.2006 11:46

Zitat von Thomas Wyschkony
Moin Hartmut,

Allerdings sollten wir vielleicht doch wieder zum Ausgangsthema zurueckkommen, ich denke mal, Andres Fragen werden so nicht beantwortet.

Dazu: Mir taete es leid, aus den aktuellen MFX-Loks die Dekoder rauszuwerfen. Das ist sicher nicht billig, zumal sich da ja anscheinend auch etwas getan hat. Meine mfx-290 faehrt absolut reibungslos, keine Spur von Alzheimer oder anderen Problemen.
Wenn man natuerlich total unzufrieden ist, ist es vielleicht doch "billiger", etwas altbewaehrtes einzusetzen.
Ich denke mal, Andre, einen wirklichen Tipp wird Dir hier keiner geben koennen, die Entscheidung wirst Du selber treffen muessen.



Hallo Thomas,

ich käme auch nie auf die Idee MFX Decoder raus zu schmeißen. Sorry aber das sind Gedanken von Andre die ich nicht nachvollziehen kann!

Wenn er CS nicht will, soll er halt die Tams kaufen, oder auf die ECos warten, dann kann er doch die MFX Decoder auch so bestens verwenden und sie laufen doch wirklich gut. (natürlich kein MFX, aber MMII.)

Den Kompromiss werden noch mehr Leute eingehen wenn das Warten bei Märklin kein Ende nimmt. Dann ist MFX so schnell wieder kaputt wie es gekommen ist. Da laß ich nichts anbrennen, auch ich denke da so. Ich bin mit Märklin nicht verheiratet und die CS ist so schnell wieder weg wie ich sie gekauft habe, obwohl es schade wär!

Gruß Hartmut



Polymers

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 79
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz