Willkommen 

RE: 194 158 Teil II

#1 von BR 194 ( gelöscht ) , 19.05.2009 00:04

Hallo

nach dem ersten Teil folgt sogleich der II. Teil. Wünsche Euch viel vergnügen... Fragen und Anregungen sind Ausdrücklich erwünscht!!!

Lebenslauf


Baujahr 1944 AEG Berlin / Fabriknummer 5865 02.01.1945 Abnahme durch die Deutsche Reichsbahngesellschaft

Beheimatungszeiträume:


    07.01.1945 bis 27.11.1949 - Bw München Ost

    28.11.1949 bis 20.12.1949 - Bw Rosenheim

    21.12.1949 bis 10.03.1950 - Bw Freilassing

    11.03.1950 bis 16.05.1955 - Bw München Ost

    17.05.1955 bis 07.02.1956
    - Bw Heidelberg

    11.02.1956 bis 29.09.1963 - Bw Rosenheim

    30.09.1963 bis 25.05.1974
    - Bw München Ost

    26.05.1974 bis 12.11.1975
    - Bw Ingolstadt

    13.11.1975 bis 30.09.1979
    - Bw Freilassing

    01.10.1979 bis 29.05.1988 - Bw Ingolstadt

Besondere Vorkommnisse:

    13.06.1946 bis 23.09.1946 Aufenthalt bei Krauss-Maffei München zur Beseitigung der Beschußschäden durch Kriegseinwirkung

    16.09.1954 Unfall: Flankenfahrt in Freilassing

    29.05.1988
    Letzter Einsatztag

    30.05.1988
    z - Stellung

    28.06.1988 Ausmusterung

    Bis Juni 1992 Abstellung im AW - Bremen

    Bis Mai 1997 Vorgesehene Beseitigung durch einen Schrottzerlegungsbetrieb in Leer/Ostfriesland

    14.06.1997
    Überführungsfahrt nach Krefeld

    20.08.2001
    wieder in Betriebnahme



Kenndaten


Hersteller, mechanischer/elektrischer Teil: AEG

Baujahr: 1944



Hauptangaben:

Spurweite: 1 435 mm

Achsanordnung: Co’ Co’

Zahl der Achsen: 6

Abmessungen:

Länge über Puffer: 18 600 mm

Gesamtachstand: 13 700 mm

Drehzapfenabstand: 10 000 mm

Fester Radstand: 4 600 mm

Drehgestellradstand: 4 600 mm

Treibraddurchmesser: 1 250 mm

Kleinster befahrbarer Krümmungshalbmesser: 180 m

Kleinster befahrbarer Ablaufberg Halbmesser: 200 m

Gewichte:

Gesamtgewicht:
118 t

Reibungsgewicht:
118 t

Achslast: 19.7 t

Leistung:


Antriebsart:
Tatzlagermotoren

Fahrmotoren:
6xEKB 725 a

Motorleistung je Motor: 540 kW

Fahrmotorsteuerung: Nockenschaltwerk mit Feinregler

Fahrstufen: 18 Vollstufen 17 Halbstufen

Größte zulässige Geschwindigkeit: 90 km/h

Zugkräfte:

Stundenleistung: 3 240 kW

Größte Anfahrzugkraft am Radumfang: 38 kN

Größte Dauerzugkraft: 15 kN

Bremstechnische Ausrüstung: K-GP m. Z. und elektrische Widerstandsbremse

Sonstige Angaben:


Spurkranzschmierung: Bauart De Limon



So nun Bilder aus der Zeit der Anfänge bis hin zur Restaurierung.

Jeder der Verein Ist auf Spenden angewiesen wenn man ein solches Projekt beginnen möchte und es auch etwas werden soll. Da die letzte Lok ja in Deutschland schon an die 10 Jahre nicht mehr gab, gab es auch keine oder kaum teile für diese Loktype. So mußten wir sehen das die fehlenden Teile wieder beschaffen und diese auch wieder einbauen können. Also was macht man eine Inventur.... mit der Fehlliste ab nach Österreich wo die letzte 1995 ausgemustert sind. und haben dort alles nötige besorgen können.wie man auf den folgenden Bildern sieht bzw sehen wird erkennt man diverse Fehlende Teile. Viele Teile im inneren sieht man nicht aber es waren auch einige.

So nun zu den Bildern (Diascans)

Einen Abend vorher haben Barbara und ich die Führerstandsbeleuchtung wieder hergestellt. Nach 10 Jahren war das erste mal Licht an ... Einen Führerstand hatten wir hergerichtet um zu zeigen wie es aussehen kann.


da ich kein Stativ hatte mußte eine der vielen Köfs herhalten oder auch mal ein Prellbock ....








Die Spardabank Krefeld hatte unserem Verein eine Spende von 10.000 DM zur Verfügung gestellt. Ich Denke die Dame kennt jeder. Den Namen von dem Herrn kann ich leider nicht mehr sagen.

Bilder von der Überführung Leer nach Krefeld habe ich leider keine. Da ich erst 1998 in den Verein gekommen bin.


Wie man unschwer erkennen kann hat die Lok keinen guten Lack ...10 Jahre Seeluft tut schon ihr übriges.


Man beachte den VW Bus hinter der Lok .... der paßt zur Epoche Die Pantographen kann man von Hand aufpumpen und mußten erst gängig gemacht werden.


hihi erwischt.... Hier Pumpt Barbara Pirch die Stromabnehmer hoch...


Hier sieht mann einige Ansichten von der Lok wie sie mal aussah...






Hier Sieht man ein teil einer ÖBB E94/1020.... So wie dieses Teil sind viele Teile in die Lok eingebaut worden.


Unter dem Lack kamen Relikte aus alten Zeiten wieder hervor...
Oben englisch unten deutsch: Mitfahrten nur mit besonderem Ausweis und höchstens 2 Personen gestattet.


Wenn jemand Krefeld heute sieht und kennt wird merken das sich einiges getan hat.


Wie traurig und leblos die Lok aussieht... Es ist sehr viel arbeit


zum restaurieren ist es wichtig ein Dach über dem Kopf zu haben. Hier sieht man das die Vorbauhauben abgenommen sind. Diese waren zum aufarbeiten ins AW Oppum gelangt. Auch zu erwähnen ist das an den Vorbauhauben keine Neubeblechung erforderlich war. Das Blech ist in einem Topzustand. Die Gesamte Lok war und ist in einem Superzustand. An einer Stelle hatte sie ein Rostloch ... ansonsten keine nennenswerten Schäden. Der Lack und der oberflächliche rost sahen schlimmer aus als sie tatsächlich waren. Slebst die Sonderluftbehälter waren in ein einem Topzustand ... das konnte der Kesselprüfer nicht glauben. Aber die Jahreszahl in den Kesseln bestätigten dies.

Wie man auf dem oberen Photo erkennen kann ist auch das Dach abgenommen worden. Danach hat man die Alustromschienen ausgebaut um den Ersatztrafo einzubauen.. bzw. den in der Lok auszubauen. Die Trafo haben eine Papierwicklung und haben ein Öl im Trafo. Da die Lok ja lange gestanden hat, muß das Öl und die Papierwicklung erneuert werden. Und das kann man eben nicht im Eingebauten zustand machen. Also Trafo raus und an die Seite gestellt und später als Ersatz auf lager stellen.

Hier nun das Dach....


]

Die Aluschienen sind dann wieder eingebaut worden. Warum sind Aluschinen in der Lok. Im Krieg hatte man kein Verbundmaterial...... Also Kupfer.... so nahm man aus Kostengründen eben Alu... Bei der DR (DDR) hat man auch noch lange Zeit Alustromschienen verwendet. Nachteil bei den Aluschienen ist der das der sehr schnell brennt... Daher muß man immer mit einer Spürnase durch den Hochspannungsraum gehen. Denn Strom riecht man.


Vorbau 1:
1 = Hauptluftbehälter je 400 l
2 = Fahrmotorlüfter I & II
3 = Batteriekasten (sieht man später besser)
4 = Richtungswender (vorn)
5 = Fahrbremswender, Wendefelddrosselspule, Wendefeldwiederstand I - III (sitzt alles in dem bereich... leider keine detailliertere Bilder
6 = Sandbehälter
7 = Sonderbehälter auf jeder Seite vorn und hinten je 100l
8 = Heizstecker
9 = Ölabscheider (Kondensat)
10= Verschleißpufferbohle


1 = Batteriefach
2 = Richtungswendegerüst


Vorbau II (Hinten)
1 = Luftpresser (links Motor)
2 = Fahrmotorlüfter V & VI
3 = Wendefeldwiederstand Fahrmotor V & VI
4 = Richtungswender hinten


Blick von oben auf den Trafo mit Stromschienen

So das sollte erst mal für den 2 teil reichen freut Euch auf den 3 teil

Bisher erschienen:

Teil 1: viewtopic.php?t=37288,-die-194-158-2-quot-das-deutsche-krokodil-quot-achtung-v-te.html

(Alle Bilder in Links umgewandelt, Admin)


BR 194

RE: 194 158 Teil II

#2 von MBF No.1 , 19.05.2009 08:24

Hallo BR 194,
danke für die schönen Bilder.

Ich habe mir in Dortmund das Heft über die BR 194 gegeönnt. Es ist erstaunlich, was die BR 194 damals schon leisten musste. Wenn ich mich recht Erinnere gibt es heute noch 35 Modell von der Lok zum Teil Betriebs bereit. Das ganze nach über 50 Jahren, ich bin gespannt, ob das die neuen Loks von heute auf schaffen und in einem Vergeleichbaren Zustand.

Lass uns auf Teil 3 nicht so lange warten.

MFG
Thomas


Die härteste Droge der Welt, die Bahn, ein Zug und Du bist weg.
Wer Rechtschreib Fehler findet, darf diese Behalten.


 
MBF No.1
InterCity (IC)
Beiträge: 822
Registriert am: 21.02.2007
Gleise 1435 mm
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: 194 158 Teil II

#3 von Rirarunkel ( gelöscht ) , 19.05.2009 09:18

Hallo Micha,

vielen Dank für den schönen Bericht. Interessant wie die 194 wieder lebendig wurde.

Grüße
Caren


Rirarunkel

RE: 194 158 Teil II

#4 von maquetista15 ( gelöscht ) , 19.05.2009 09:20

Hallo Micha,
danke für die gut gemachten Berichte!
Wenn ich mal wieder nach Gladbach komme würde ich gerne mal euren Verein besuchen!


maquetista15

RE: 194 158 Teil II

#5 von m_insider_andreas ( gelöscht ) , 19.05.2009 10:25

Klasse,

tolle Arbeit, da merkt man wo Herzblut in der Sache steckt
und man weiss wieder warum man hier im Forum ist.

Danke
Andreas


m_insider_andreas

RE: 194 158 Teil II

#6 von Baureihe 232 ( gelöscht ) , 19.05.2009 16:12

Hi,
ein richtig toller zweiter Teil-da steckt Leidenschaft und Wissen dahinter!!!


Baureihe 232

RE: 194 158 Teil II

#7 von Joeys Teppichbahn , 19.05.2009 16:15

Einfach nur super, ändigs gail man, tolle infos.


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


RE: 194 158 Teil II

#8 von Horst Eiberg , 19.05.2009 19:40

Hallo Micha!
Der zweite Teil hat nicht enttäuscht; im Gegenteil:
Tolle Bilder
und vielen Dank für die Mühe!

Gruß
Horst


 
Horst Eiberg
InterCity (IC)
Beiträge: 762
Registriert am: 29.03.2009


RE: 194 158 Teil II

#9 von BR 194 ( gelöscht ) , 19.05.2009 22:44

Huuiiiii Danke für Eurer Lob... hätte nicht sooviel Resonanz erwartet


es kommt noch demnächst ein 3.er Teil


BR 194

RE: 194 158 Teil II

#10 von BR 194 ( gelöscht ) , 22.05.2009 23:07

Sonntag erscheint der 3. Teil zur Serie


BR 194

RE: 194 158 Teil II

#11 von Joeys Teppichbahn , 22.05.2009 23:10

Zitat von BR 194
Sonntag erscheint der 3. Teil zur Serie



Wann is denn Sonntag? In 2 Tagen, ach nö, noch so lange
Möchte dir aber ein riesiges Lob aussprechen, dass du dir so viel Zeit nimmst, die Infos und Bilder zu sammeln, zusammenzuschreiben, zu formatieren und hier reinzustellen, echt super!!!

Hoffentlich vergeht die Zeit bis zum Sonntag schnell.


LG, Joey ;)

Mein Thread - Joeys Teppichbahn - im Stummiforum


 
Joeys Teppichbahn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.179
Registriert am: 12.02.2009
Ort: Zuhause
Gleise RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung z21
Stromart DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 130
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz