RE: Probleme mit dem Dekoder

#1 von Stefo91 ( gelöscht ) , 02.09.2009 20:28

Hallo Zusammen,
Mein Vater und ich wollten in ein paar Delta Loks den Dekoder einbauen jetzt ist und dann beim Testen ein paar Dekoder in Rauch aufgegangen.

und zwar eine BR 128 auch 12x genannt
und eine Schweizerlok.

Ich hab leider grad nur nicht die Artikelnummern da.

Ich vermut das es an den Lichtern liegt. Weil die Schweizer ja 3 Lampen benutzt und nicht Eine.
Und die 12x hat eh keine normalen.

Was sagt ihr was muss ich tun damit ich den Dekoder benutzen kann oder empfiehlt ihr einen anderen.

Vielen Dank im voraus
Grüße
Stefo


Stefo91

RE: Probleme mit dem Dekoder

#2 von Werner Nettekoven , 02.09.2009 20:38

Hallo Stefo,

welchen Decoder und Motor habt ihr eingebaut?

Bei der BR 128 müssen Vorwiderstände in den Zuleitungen zur LED-Beleuchtungseinheit eingebaut werden, sonst brennen die LED sofort durch!

Beim alten speziellen DELTA-Modul der 128er sind diese auf der Platine werksseitig verbaut.

Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Probleme mit dem Dekoder

#3 von Stefo91 ( gelöscht ) , 02.09.2009 22:07

Hallo Werner,

hab mich ja extra für des Problem hier angemeldet, weil mir ein händler die Seite empfohlen hat.

Also wir haben da die billig Umbausätze gekauft die 60760.

Kannst du mir dann auch sagen welche Widerstände ich brauch also Ohm und wie viele???

Des sah aber eher danach aus das mir die Platine abschmiert statt die LEDs. Weil die Platine hat angefangen zu rauchen.
gruß
Stefo

Danke für deine rasche Antwort


Stefo91

RE: Probleme mit dem Dekoder

#4 von Werner Nettekoven , 02.09.2009 22:17

Hallo Stefo,

am besten machst Du mal ein Foto vom abgerauchten Decoder und stellst dies hier ein.

Ich selber habe keinen Decoder aus 60760. (nur 60902, LOPI 3.0 und Loksound 3.5)

Daher bin ich der falsche Ansprechpartner.

Ich kann Dir nur sagen, daß bei der 128er unterschiedliche Beleuchtungseinheiten bei der DELTA- (558890
BELEUCHTUNGSEINH. 19,95 € von 343 und Digital-Version (570030
BELEUCHTUNGSEINH. 19,95 € von 373 gab!

Beide mit gelben LED!

Mittlerweile gib es eine neue Beleuchtungseinheit mitweißen LED von 39894 , die auch bei der 128er paßt:

123905 Leiterplatte 14,95 €

Zu den Vorwiderständen dazu:

htopic,22800,123905.html

Zu den original Widerständen bei 3438 oder 3738 kann ich Dir leider keine Werte nennen!

Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Probleme mit dem Dekoder

#5 von Heinzi , 03.09.2009 08:46

Zu der schweizer Lok:

D.h. zuerst generell eine Bemerkung zur Beleuchtung. Du musst beim "digitalisieren" darauf achten, dass du die Birnchen gegen sogenannte Digitalbirnchen austauscht. Die Bestellnummer wird sicherlich gleich irgend jemand melden!
Die alten sind sonst zu hell und zu heiss und können dir die Lichtleiter und andere in der Nähe befindlichen Kunststoffteile zum schmelzen bringen.

Der 60760er Decoder kann aber auch mit den Digitalbirnchen an den Lichtausgängen nicht die drei notwendigen Birnchen für den schweizer Lichtwechsel ansteuern. Die Ausgangsleistung ist zu klein. D.h die Lichtausgänge des Decosders werden zerstört.

Da würde ich dann einen ESU Lopi V3 empfehlen......weil was anderes kenn ich nicht wirklich.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: Probleme mit dem Dekoder

#6 von doc-scholliday ( gelöscht ) , 03.09.2009 09:30

hallo stefo und willkommen im forum.
zum genannten decoder findest du reichlich info hier im forum.
dazu bitte die suchoptionen benutzen die unter den faqs genannt werden.
habe selbst einige loks mit diesem umbausatz umgebaut und beim umbau immer die normalen birnchen durch leds ersetzt. die leistungsaufnahme ist wie schon geschrieben sonst zu hoch und der decoder kann abrauchen.
gute infos zu decodern findest auf den seiten von www.x-train.de
die frage nach den widerständen die vor die leds geschaltet werden müssen lässt sich nicht pauschal beantworten, da es auf die art der leds (haben unterschiedliche leistungsaufnahme), die anzahl und deren verschaltung ankommt. also ohne etwas elektrotechnik/knowhow und rechnerei geht es nicht. letztendlich sind aber sehr viele artikel zu diesem thema hier im forum geschrieben worden. viel suchen viel lesen und dann viel wissen. habe mir mein wissen auch so angeeignet. um den schweitzer lichtwechsel hin zu bekommen kannst du auch zweifarbige leds benutzen. deren verschaltung ist aber dann noch mal eine stufe schwieriger.
viel erfolg
andreas


doc-scholliday

RE: Probleme mit dem Dekoder

#7 von Stefo91 ( gelöscht ) , 03.09.2009 17:50

Hallo alle miteinander,
Danke für eure antworten!!!
Zu dem Thema mit den Lampen das die zu warm werden könnt ihr mir sagen in welche der folgenden Loks ich andere Lampen brauche.

3353 BR120
3329 BR191
33572 BR103
3195 BR151 Primex
2865 BR75
2995 BR41

Dann zu den mehrfarbigen LEDs für den Schweizer. Des brauchst nichts weil die Rückbeleuchtung quasi auch weiß ist halt nicht beide sondern nur eine Lampe.

Dann zur BR128 die ist aus ner Delta Startpackung in so nem Buch von meinem Vater steht das sie gleich ist wie die 3438

Und jetzt kurzer einschub nochmal zu den Schweizern wir wollten 34618 Re460 und 28505 umbauen die sind noch vom alten die haben für den lichtwechsel ne extra Platine trin.

Jetzt habt ihr wieder paar infos von mir und hoffe ihr habt wieder paar neuigkeiten für mich.

Und wirklich vielen Dank das ihr mit besten Gewissen mir versucht zu helfen

Gruß
Stefo


Stefo91

RE: Probleme mit dem Dekoder

#8 von Werner Nettekoven , 03.09.2009 18:32

Hallo Stefo,

mal zu den Digital-Birnchen. Teilweise müssen dann Stecksockel eingebaut werden!

3353 BR120:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €

3329 BR191:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €

33572 BR103:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €

3195 BR151 Primex:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €
604180 STECKFASSUNG 1,49 €

2865 BR75:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €
259920 LAMPENSOCKEL 1,99 €
216535 Feldmagnet 19,95 € da der aus 60760 nicht paßt!

2995 BR41:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €

34618 RE460:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €

Oder hat diese schon gelbe LED drin?

28505 Ae 6/6:
610080 GLUEHBIRNE 1,99 €

Keine LED-Platine bekannt!


Die 128er würde ich auf weiße LED mit 123905 Leiterplatte umbauen. Mit dem richtigen Decoder kann man dann auch Fernlicht schalten!


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Probleme mit dem Dekoder

#9 von Stefo91 ( gelöscht ) , 03.09.2009 19:17

Abend Werner,

Danke für deine Rasche Antwort und auch so gut.
Ne die Re460 hat noch Lampen trin wie die Ae6/6.

Die Birnen und Sockel sind bei Märklin so erhältlich???

Gruß
Stefo


Stefo91

RE: Probleme mit dem Dekoder

#10 von Werner Nettekoven , 03.09.2009 19:25

Hallo Stefo,

die Teile sollte ein gut sortierter Händler vorrätig haben.

Der Feldmagnet ist allerdings zu speziell!

Vor Ort zu kaufen oder zu bestellen, ist günstiger als bei Märklin die UVP zu bezahlen und dann noch Portokosten zu haben.


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.856
Registriert am: 14.08.2005
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Probleme mit dem Dekoder

#11 von Lidokork , 03.09.2009 20:20

Hallo Stefo

zum Schweizer Lichtwechsel: Deine Re 460 + Ae 6/6 haben Glühbirnen. Die spezielle Platine enthält eine sogenannte "Diodenschaltung", mit welcher das weisse Rücklicht ermöglicht wird. Durch die Diodenschaltung werden bei beiden Loks aber 3 Lampen gleichzeitig von einem einzigen Lichtausgang versorgt. Bei den "Digitalbirnchen" ergibt das einen Strombedarf von ca. 3 x 30 mA (bei den älteren "Analogbirnchen" ist der Stromfluss mehr als doppelt so hoch, mit der entsprechenden Wärmeentwicklung).

Die Ausgänge bei Deinem Decoder 60760 sind dafür zu schwach, das geht definitiv nicht. Mindestens in diese beiden Loks solltest Du einen anderen Decoder einbauen, z.B. den Lokpilot von ESU, wie es Heinzi schon geschrieben hat (und wenn ich mich recht erinnere ist ihm auch schon ein 60760er abgeraucht, nachdem er das "Schweizer-Licht" eingeschaltet hatte...).

Viele Grüsse

Peter


Lidokork  
Lidokork
InterCity (IC)
Beiträge: 641
Registriert am: 14.06.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Probleme mit dem Dekoder

#12 von doc-scholliday ( gelöscht ) , 04.09.2009 19:34

hallo,
zitat:
Bei den "Digitalbirnchen" ergibt das einen Strombedarf von ca. 3 x 30 mA (bei den älteren "Analogbirnchen" ist der Stromfluss mehr als doppelt so hoch, mit der entsprechenden Wärmeentwicklung).
zitat ende

daher plädiere ich für den umbau auf weiße leds. die leistung beläuft sich hier je nach typ auf 1 ma bzw. 0,5 ma!!!!
die verschaltung kann bleiben, man muss nur in die zuleitung einen entsprechend dimensionierten vorwiderstand einlöten. dann gibt es auch keine probleme mit dem pic-decoder von märklin!!! die paar milliampere schafft der locker und die wärmeentwicklung ist zu vernachlässigen.
habe selbst einige loks mit dem umbauset umgebaut und immer die birnchen gegen leds ausgetauscht, bisher keine decoderverluste!!!!
oft habe ich zusätzlich zur fahrtrichtung noch eine führerstandsbeleuchtung mit eingeschliffen, die dann bei wechsel der fahrtrichtung auch wechselt (z.b. diverse krokodile sowie br 94 bzw. 194)
gruß
andreas


doc-scholliday

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 177
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz