Willkommen 

RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#1 von Giese , 22.05.2005 19:28

Guten Abend, Mit-in+outsider,

auf meiner im Bau befindlichen Anlage verläuft u.a. eine 2-gleisige Haupt+Paradestrecke (relativ schön geschwungen). Hiervon soll eine 1-gleisige Nebenbahn abzweigen (Originell, ich weiss). Bislang hatte ich das mit 3 schlanken c-Weichen gelöst.

Nun wird aber der Bogen der Hauptstrecke nach den Weichen wegen einer Gleiswendel etwas eng. Ausserdem musste die Hauptstrecke den Bogen schon auf dem Abzweig einer Weiche beginnen (Nebenbahn geradeaus weiter). Das hat das Bild eines langen Zuges doch gestört.

Im Moment habe ich zur Probe 1 schlanke K-Weiche und eine DKW verlegt. So führt die HS gerade weiter und kann dann sanft mit der Kurve beginnen; die Nebenbahn nimmt den Abzweig. Vom Platz her kommt das alles wesentlich besser hin, aber trotzdem, ganz schlanke Bogenweichen oder so

Meine Frage: Wer hat schon einmal Fremdweichen (Peco od. Roco 2,5 mm) auf Pukos umgebaut? Das Puko-Band von Erbert bzw. die Umbausätze für Peco-Weichen sind nicht so ganz das Wahre. Da bleiben Schleifer mit Schraubenloch gerne hängen.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen; in eine geschwungenen Hauptstrecke gerade Weichen einbauen, nee, nicht wirklich.....

Ich wünsche noch einen schönen Abend.

Gruß aus Hamburg

Jan Giese



Giese  
Giese
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 27.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#2 von Altblechbahner ( gelöscht ) , 23.05.2005 22:09

Wie es mit Pukos aussieht kann ich nicht sagen, aber Tillig-Elite-Weichen lassen sich in Maßen "verbiegen". Für Mutige hätte ich dann noch den Vorschlag, bei K-Weichen die Stege zwischen den Schwellen aufzutrennen, und zu versuchen diese Weichen auch in einen großen Radius zu biegen, versucht habe ich so etwas allerdings noch nicht.

Viele Grüße vom Altblechbahner



Altblechbahner

RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#3 von F.W. ( gelöscht ) , 23.05.2005 22:23

Hallo Jan,
schau mal hier, nur vom feinsten auch für dreileiter

feinste weichen auch für 3l
http://www.modellwerk.de



F.W.

RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#4 von Giese , 25.05.2005 13:14

Hallo miteinander,

vielen Dank für eure Antworten.

Auf der Modellwerk-Seite wird noch nicht alles angezeigt, aber die Preise sind ja vom Feinsten Reizen würde mich so ein Bausatz schon, mal sehen, wie die mit ihrer Seite weitermachen.

Aber erst einmal werde ich eine K-Weiche vergenußwurzeln, mal sehen was ich da hinbasteln kann.

Also, erst mal Danke

Gruß aus Hamburg

Jan Giese



Giese  
Giese
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 27.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#5 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 16.06.2005 20:04

Hallo Jan,

hast Du schon mal daran gedacht, normale Bogenweichen hinter dem Herzstück abzuschneiden und dort Flexgleise anzusetzen? Damit kannst Du jeden Radius nachempfinden.

Gruß
Walter



Walter Zöller

RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#6 von Giese , 17.06.2005 22:25

Hallo Walter,

das ist eine gute Idee. Laß mich raten, das steht in einer älteren MM-Ausgabe ??

Jedenfalls werde ich das mit K-Gleis machen, 2 verschiedene Gleissorten fallen doch zu sehr auf.

Es dauert jedenfalls noch etwas, jetzt scheint auch hier in Hamburg so langsam der Sommer zu beginnen.


Viele Grüße

Jan



Giese  
Giese
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 27.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#7 von Treibstange , 18.06.2005 12:30

Hallo an alle K-Gleis Fans,

Zitat von Walter Zöller

hast Du schon mal daran gedacht, normale Bogenweichen hinter dem Herzstück abzuschneiden und dort Flexgleise anzusetzen? Damit kannst Du jeden Radius nachempfinden.



Hallo Walter Zöller,
diese vor dir beschriebene Methode habe ich bereits angewandt, als es noch kein M* K-Flexgleis gab.
Bei Bogenweichen säge ich nach der dritten Schwelle -vom Herzstück aus gesehen - beide Kurvenstränge ab. Warum gerade an dieser Stelle? Weil genau dort die "falsche" Schwellenlage beim Übergang in eine Gerade bzw. anderen Bogenradius beim flüchtigen Betrachten nicht sofort ins Auge fällt bzw. durch entsprechende weitere Maßnahmen am Gitterrost kaschiert werden kann.

Man kann jedes K-Gleis zum "Flexgleis" durch einseitiges Auftrennen des "Gitterrostes" machen und dann das Gleisstück nach eigenen Wünschen formen. Damit sage ich ja nichts Neues.
Das ist oft sogar ratsamer als mit einem kurzen Flexgleis - Stück zu "fummeln".

Zurück zu den Bogenweichen. Ich habe die oben beschriebene Methode bei (fast) allen meinen
K - Bogenweichen angewandt. Die Optik hat gewonnen.
Die Veränderungen an den Weichensträngen haben bisher keinerlei Entgleisungen auf Weichen ausgelöst.

Nebenbei:
Mich stört an den Normalkreis II K-Weichen die Schwellenlage ab dem Herzstück. Schlimm finde ich vor allem die Lage der 4. Schwelle vom Herzstück aus gesehen in beiden Weichensträngen. Ich säge die beiden Weichenstränge ca. 2,5 mm nach der ersten Schwelle vom Herzstück aus gesehen ab. Diese "Kosmetik" eröffnet auch eine Möglichkeit 30 Grad Gleisbögen möglichst zu vermeiden.



Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#8 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 04.07.2005 10:33

Hallo Jan,

diesmal weiß ich nicht, ob es im MM stand, habe noch nicht viele davon gelesen. Die Idee kam mir, als ich die "Geometrie" des C-Gleises dem Vorbild anpassen wollte, z.B. Parallelabstand 49 - 50 mm.
Natürlich hatte ich schon das RocoLine-C-Flexgleis mit Herei-Pukostreifen.
Die Mischung von RocoLine OHNE und M*-C kann man ganz gut mit Schotter und Farbe kaschieren. Abgesehen davon, daß es auch bei Vorbild ganz schön "bunt" zugeht.

Ein Wort zum Flexgleis: man sollte möglichst nie kurze Flexstückchen zum Ausgleich nehmen, lieber so lang wie möglich Flexteile und dafür Standardgleisstücke weglassen.

Gruß
Walter



Walter Zöller

RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#9 von Auemodellbahn , 04.07.2005 13:07

Hallo Jan

beim abschneiden von Weichen vor oder hinter dem Herzstück
oder Weichenzunge sollte auf die Pukohöhe geachtet werden,da
sonst der Schleifer hängenbleiben kann.
Gegebenenfals das abgesägte Pukostück von unten einschieben


Viele Grüße
Dietmar



 
Auemodellbahn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0, H0e, 1
Stromart AC, DC, Digital


RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#10 von Giese , 06.07.2005 11:38

Hallo Walter + Dietmar,

danke für die Hinweise. Im Moment hat meine Gleisbaurotte Urlaub (Sommer).
In einer älteren MiBa meine ich, noch einen ganz anderen Weg gesehen zu haben. Da hat jemand das 2,5 mm Roco-Gleis genommen, mittig darunter ein Metallband (Ms) geklebt, das Gleis dann auf die Bettung geklebt und von oben kleine Nägel mittig durch die Schwellen (und das Metallband) getrieben.
Wenn man die richtigen Nägelchen verwendet, ist das evtl. auch keine schlechte Idee. Besonders bei Weichen ist das manchmal nicht so einfach.

Ich berichte hier, sobald meine Gleisbaurotte wieder arbeitet.

Danke und einen schönen Urlaub wünscht

Jan Giese



Giese  
Giese
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 27.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#11 von F.W. ( gelöscht ) , 19.07.2005 20:13

Zitat von Giese
Hallo Walter + Dietmar,
In einer älteren MiBa meine ich, noch einen ganz anderen Weg gesehen zu haben. Da hat jemand das 2,5 mm Roco-Gleis genommen, mittig darunter ein Metallband (Ms) geklebt, das Gleis dann auf die Bettung geklebt und von oben kleine Nägel mittig durch die Schwellen (und das Metallband) getrieben.
Wenn man die richtigen Nägelchen verwendet, ist das evtl. auch keine schlechte Idee. Besonders bei Weichen ist das manchmal nicht so einfach.



Hallo Jan,
meinst Du vielleicht auch so was in der Art?
http://www.stayathome.ch/Weichenumbau.htm
Also ich finde diese Idee klasse.



F.W.

RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#12 von Giese , 29.07.2005 23:42

Hallo Frank,

also der Link ist klasse. Das ist doch der Weg, um die Weichen auf die Anlage zu bekommen, die Märklin nicht bringt (will oder kann).

Nun muß ich meinem Finanzminister noch erklären, warum ich Gleichstromweichen kaufen will

Danke und viele Grüße aus Hamburg

Jan Giese



Giese  
Giese
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 27.04.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#13 von S. Berg ( gelöscht ) , 30.07.2005 17:05

Hallo,

vielleicht ist es auch möglich, was aber sicherlich viel Vorsicht benötigt, die Schwellen mit einem feinen Bohrer aufzubohren, um anschließend die Eigenbaupukos dort durchzuschieben. Somit wäre der Schwellenzwischenraum frei.

Allzeit freie Fahrt,

Stefan



S. Berg

RE: Schlanke Weichen für K-Gleis-Paradestrecke gesucht

#14 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 30.07.2005 17:16

Hallo Jan,

wenn ich mich recht erinnere, gab es bei dem Miba-Artikel gute Ergebnisse mit ca 10 mm breiten Bleistreifen vom Klempner. Die Nägel sollten sauber abgerundete Köpfe haben, damit die Schleifer nicht zu schnell abgenutzt werden. Die ganze Komposition sollte sich auf einem passenden Brettchen abspielen, das komplett eingeschottert in die Anlage eingesetzt wird. Zu berücksichtigen ist noch, wo der Unterflur-Weichenantrieb zu positionieren ist, wenn in der Gleismitte der Bleistreifen liegt.
Der Umbau wurde damals an Fleischmannweichen vorgeführt.

Hallo Stefan,
nicht nur "vielleicht"!. Viele Gleichstromgleise haben in den Schwellen Bohrungen zum Annageln auf der Trasse. Puko-Nägel mit rundem Kopf haben ungefähr die Form und Größe der C-Gleis-Pukos.

Gruß
Walter



Walter Zöller

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 103
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz