RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#1 von joshoperator ( gelöscht ) , 26.09.2009 00:10

Hallo liebe Forumsgemeinde,
seit 3 Jahren habe ich davon geträumt und diesen Sommer mache ich ernst.
Ich wollte immer eine schöne 01.10 in Metallbauweise für das Märklinsystem, ich bin ein sehr großer Fan der Märklinlok aber die Gute ist eben schon etwas in die Jahre gekommen.
Nachdem mir bei ebay der Superungssatz 4014 für die Märklin 01.10 sehr günstig in die Hände gefallen ist und ich im Forum günstig eine 01.10 erstehen konnte hatte ich alles beisammen.

Allerdings habe ich noch einige Teile von Weinert dazu gekauft, weil ich wirklich alles an der Lok umbauen wollte was geht. So viel vorweg es macht einen Heidenspass und die Lok wird toll wie ich meine .

Der Kessel ist mittlerweile von allen angespritzten Leitungen befreit und die ersten Umbauten sind bereits vorgenommen worden.
Die "Beulenpest" am Kessel ist entfernt, der Lok Tender Abstand wurde veringert, ein Faulhabermotor ist verbaut, die Pufferbohle ist bereits eingepasst und der neue Schornstein ist ebenfalls bereits verbaut.
Ganz toll finde ich die Weinertamaturen unter dem Führerhaus auf der rechten Seite, die auf der Linken musste ich leider nachbestellen weil bei meiner Bestellung etwas schief gelaufen ist.

Hier einige Bilder:



Bilder 1 und 2 - der komplett von Leitungen befreite Kessel, ich habe alle problematischen Stellen bereits sauber verspachtelt - die Kesselspannbänder müssen neu gemacht werden ansonsten ist diese "Strafarbeit" bis auf eine kleine nachgespachtelte Stelle auf der rechten Seite bereits beendet.



Bild 3 die verbauten Armaturen unter der rechten Führerhausseite, man glaubt es kaum aber die Lok schafft R2! Ich habe mich sehr gefreut als ich das gesehen habe. Industrieradius geht nicht mehr aber da soll eine 01.10 ja auch nicht durch



Bild 4 die neue Weinertpufferbohle - die alte aus Weißmetall habe ich rausgeschmissen. Außerdem sieht man hier das "Schutzblech" aus Weinert Riffelblech über dem 1 Radsatz des Vorlaufgestells.



Bild 5 der bereits eingebaute Maxxonmotor von SB-Modellbau, ich liebe diese Motoren!



So nun mal ein paar Bilder wie weit ich insgesamt gekommen bin bis jetzt






Schön zu sehen auch auf diesen Bildern die neue Weinertindusi, das am Nachlaufgestell befestigte Teil von Märklin habe ich entfernt.
Der Lok-Tender Abstand bleibt so - Symobakupplungen machen es möglich und auch hier schafft die Lok R2 ohne zu meckern.

Ich werde mich dann bald wieder melden und berichten wann und wie es weiter geht.

Als Vorlage dient die Folge des Eisenbahnjournals über die 01.10 und Bilder von Bundesbahnzeit.de!

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#2 von lokhenry , 26.09.2009 09:49

Wird bestimmt eine sehr schöne Lok werden, ich habe die 011 und 012 von Roco und bin sehr zufrieden, aaaaber eine Metalllok hat eben ihren Reiz.
Ist für mich ein Wunschmodell von Mätrix.

Lieben MB Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200
Youtube unter Henry.R


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.918
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#3 von Harald , 26.09.2009 10:30

Hallo Julian,

toll !!!!

Ich bewundere Deinen Mut .........


Viele Grüße von

Harald


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.168
Registriert am: 14.05.2005


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#4 von Thorsten Tomczak , 26.09.2009 12:29

Hallo Julian,

tolles Projekt, das reizt mich auch. Wie hast Du das mit den Kesselringen gemacht??

Freue mich auf weitere Berichte von Deiner Superung.

Gruß


Thorsten
Märklin CS3 plus, Anlage im Bau
Mein Oppa hat immer gesacht: Leute kauft Kämme, et gibt LAUSIGE Zeiten


 
Thorsten Tomczak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 484
Registriert am: 27.04.2005
Ort: Bottrop
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 Plus
Stromart AC, Digital


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#5 von joshoperator ( gelöscht ) , 26.09.2009 13:53

Hallo Leute,
freut mich das es euch gefällt ich bin auch schon ganz gespannt wie die Schöne am Ende aussieht.

Zu Thorsten wegen den Kesselspannbändern:

Ich habe schon extrem viel ausprobiert - die einzige Möglichkeit ist sie aus sehr dünnem Kupferdraht herzustellen indem man diesen mit einem feinen Hämmerchen plan klopft.

Leider mussten die alten angegossenen Kesselbänder ab weil ich sonst den Kessel nie so eben bekommen hätte.

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#6 von ET 65 , 26.09.2009 14:05

Hallo Julian,

schau mal unter Bavaria. Da sind filigrane Messingprofile im Netz erhältlich. Gibt's aber auch von anderen Herstellern.
Einige Modellbahnläden haben diese Profile im Programm; einfach mal nachfragen...

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.366
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#7 von joshoperator ( gelöscht ) , 26.09.2009 15:27

Hallo Heinz,
das ist ein verdammt guter Tip - ist bestellt

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#8 von London Underground , 26.09.2009 16:00

lese ich da auf dem Motor Maxxon? Ich dachte es sei ein faulhaber ...


Steam Dream: Peppercorn A1 60163 "TORNADO"


 
London Underground
InterCity (IC)
Beiträge: 563
Registriert am: 25.11.2005
Gleise C Gleis
Steuerung CS3


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#9 von joshoperator ( gelöscht ) , 26.09.2009 16:06

Hallo,
ja du hast natürlich recht es ist ein Maxxonmotor.
Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#10 von joshoperator ( gelöscht ) , 26.09.2009 23:47

Hallo werte Forumanen,
wieder ein wenig gebastelt - hier der Zwischenstand

Die Lok wie sie aktuell aussieht in der Totalen.
Ich habe heute an der vorderen Pufferbohle letzte Spalte am Schutzblech verspachtelt und sauber zurechtgeschliffen, die Puffer sind testweise eingesetzt und die Lampen habe ich entfernt - diese werden ausgefräst und mit Weinert Miniaturbirnchen beleuchtet gemacht (ich will ja auch ein Licht später schalten können )
Außerdem sieht man das ich testweise eine weitere Armatur an der rechten Seite angebracht habe. Diese wird erst fest eingebaut wenn ich das Problem mit der "Beulenöffnung im Umlaufblech gelöst habe, welche von der Ausbuchtung für den alten Märklinmotor stammt.
Außerdem habe ich des Gestänge und die Steuerung wieder montiert - die Arbeiten am Fahrwerk sind bis auf die Farbe abgeschlossen
Die Fenstereinsätze sind auch montiert nur leider hat das Fenster auf der rechten Seite Kratzer da muss ich neue bestellen.
Ganz praktisch für mich ist das man Problemstellen an der Verspachtelung des Kessels noch erkennt - das ist prima da ich sehen kann ich wo ich noch einmal nachbessern muss.
Die Armaturen für die Linke Seite kommen nächste Woche, wenn also nichts schief geht kann die Lok bald in die Endmontage.
Das Problem mit den Kesselspannbändern ist dank dem Tip von Heinz
gelöst.

Also hier die Lok wie sie aktuell aussieht:



Die nun sauber umgebaute vordere Pufferbohle, ich habe auch noch das Trittbrett zur vorderen Rauchkammer montiert



Die Armaturen auf der rechten Seite des Führerhauses, die neu angebrachten Teile musste ich aus einem Rahmen ausfräsen der laut Weinert dran bleiben sollte.
Ich empfand das aber als Murks und habe diesen Rahmen um das Bauteil entfernt, jetzt sieht es richtig filigran aus.

Das Teil ist wie gesagt nur testweise dran um zu sehen wie es aussieht. An diesem Bereich muss ich noch etwas spachteln und wie erwähnt auch noch das Umlaufblech verschließen.



Die Pufferbohle nochmal von der anderen Seite - das sieht schon richtig schick aus wie ich finde



Ich poste wieder sobald etwas spannendes passiert ist.

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#11 von contrans , 27.09.2009 00:54

Toll.

Aber 1 Hinweis: Wenn Du Dir schon so viel Arbeit machst dann solltest Du den Rahmenvorschuh der Baureihe 03 an der Märklin 01.10 auch absägen und gegen ein vorbildgetreues Weinert-Teil ersetzen. Nicht dass du den Fehler (m.E. an der aktuellen 01.10 der gröbste Fauxpas) nachher bemerkst und dich ärgerst, dass Dir das keiner gesagt hat - der Bereich zwischen Pufferbohle und Zylinder sieht an einer 01.10 eben komplett anders aus als bei einer 03.

Viel Erfolg!

andi_z


 
contrans
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.592
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#12 von joshoperator ( gelöscht ) , 27.09.2009 02:24

Hallo Andi,
dieser Fehler ist mir bekannt. Ich muss ihn aber in Kauf nehmen da ich sonst auch den kompletten Umlauf sowie die vordere Rahmenpartie ändern müsste.

Ich habe mehrfach überlegt ob ich das ändern soll aber bis jetzt konnte ich mich nicht dazu durchringen.

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#13 von joshoperator ( gelöscht ) , 27.09.2009 04:02

Hallo Andi,
ich habe jetzt nochmal stundenlang über der Lok und einer Zeichnung vom Vorschuh gebrütet.

Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem vielleicht etwas waghalsigen Entschluss gekommen es zu machen.



Wenn noch jemand Tips hat würde ich mich sehr freuen.

Freundliche Grüße
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#14 von Shane ( gelöscht ) , 27.09.2009 22:41

halloo

ey,hut ab
verdienter respekt,echt.
ist schon ein ganz gewagter schritt eine 01.10 zu "mastern" ich hab selbst auch 2ausführungen der 01.10 aber ich lass da lieber die finger von.

aber interessant ist es schon schaue gerne zu..
viel erfolg und gutes gelingen!!


Shane

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#15 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 28.09.2009 09:21

Hallo Julian,

interessante Arbeit. Sieht schon sehr vielversprechend aus - insbesondere, dass Du die Lok von der Beulenpest heilen willst. Wie willst Du das mit der Beleuchtung machen? Wenn Du die Weinert-Lampen verwendest, gibt es keine mehr. Mayerhofer bietet da Lampen mit warmweißer LED-Beleuchtung an. Ich habe bei einem Umbau welche davon verwendet. Es sieht nicht schlecht aus - allerdings fand ich das Licht sehr weiß - noch weißer als bei Märklins neuer 23. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die weiß/rot-Lampen lieferbar sind - als ich das letzte Mal gefragt habe, waren sie es nicht.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#16 von joshoperator ( gelöscht ) , 28.09.2009 14:47

Hallo ihr beiden,
danke für die Wünsche zum guten Gelingen .

Zu Ulrich wegen den Lampen:

Ich gehöre zu den Glücklichen welche sich davon welche auf Lager gelegt haben.
Also insofern keine Probleme mit der Lieferbarkeit

Ich habe jetzt tagelang überlegt wie ich den Umlauf umbauen muss um den Vorschuh ändern zu können.
Ich werde mir das nochmal genauer ansehen wenn ich den Vorschuh von Weinert bei mir zu Hause habe, aber schon mal so viel vorweg:

Es sieht nicht gut aus mit dem Vorhaben!

Die Gründe sind vielschichtig z.B müsste ich wohl nicht nur den Vorschuh ändern sondern den ganzen Teil bis zum Ende der zweiten Vorlaufachse hinter den Zylindern da der Weinert-Vorschuh breiter ist als die Märklinlok in diesem Teil.
Ein weiterer Grund ist das der Umlauf abnehmbar bleiben muss. Will ich also den Vorschuh umbauen muss dieser mit dem Gesamten an dem Lokkessel befestigten Umlauf abnehmbar sein - bei Märklin ist der Vorschuh in 2 Teile trennbar, bei Weinert nicht.
Das wäre wohl machbar aber dann hätte ich immer noch das Problem das der Vorschuh nach hinten hin zu breit ist.

Oh Mann das ist echt sehr, sehr schwer - dagegen ist der Rest sehr leicht machbar.

Bis das Teil da ist wirds aber noch sicher 2 Wochen dauern so lange wird sich an der Lok nicht viel tun.

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#17 von joshoperator ( gelöscht ) , 29.09.2009 21:21

Hallo nochmal,
also das mit dem 01.10er Rahmenvorschuh von Weinert ist abgeblasen.
Der Eingriff ist so massiv und die technischen Probleme für mich derart hoch das ich davon absehen muss.
Die Märklinlok unterscheidet sich in so vielen Details in diesem Bereich von der Weinertlok, daß ein Umbau des Vorschuhs einem komplette Umbau des vorderen Lokteils gleichkommt und das nicht nur am Fahrwerk - mal eben so tauschen ist da leider nicht.
Diese Superung soll mir außerdem Spass machen und ich will mir das jetzt nicht mit noch übertriebenerer Nietenzählerei ruinieren.

Ich bau mir jetzt eine schöne Lok aus dem Märklinhobel und das soll es dann auch sein.
Danke für den Einwand Andi aber das ist einfach nicht machbar für mich.

Nächsten Samstag geht es dann weiter mit der Superung, ich habe die Woche keine Zeit.

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#18 von contrans , 29.09.2009 22:45

Zitat von joshoperator

...
Danke für den Einwand Andi aber das ist einfach nicht machbar für mich.

Nächsten Samstag geht es dann weiter mit der Superung, ich habe die Woche keine Zeit.
...



Mach' dir keinen Kopp, das wird auch so eine klasse Lok.
Weiterhin viel Spass und lass' uns daran teilhaben.

andi_z


 
contrans
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.592
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#19 von joshoperator ( gelöscht ) , 09.10.2009 19:49

Hallo alle zusammen,
nach langer Zeit mal wieder ein Update. Gestern sind neue Teile von Weinert und Roco eingetroffen und Ich hatte dazu auch noch etwas Zeit an der Lok zu basteln....

Das hier habe ich geschafft:

1.

Die Lok in der totalen von der rechten Seite. Wie man sehen kann habe ich ihr die Vorläufer der Roco 01.10 spendiert - bitte nicht wundern das der Rauchkammertritt so schief sitzt, er ist noch nicht festgeklebt.



2. Die geheilte "Beulenpest" an der rechten Seite - der Umlauf ist verschlossen



3. Nochmal die Vorläufer! Ich denke ich werde die Spurkränze ein wenig abdrehen.



4. Die Armaturen auf der linken Führerhausseite ! Mensch war das eine Arbeit und ein Gefummel, ich habe sicher 3 Stunden an diesem Teil rumgefrokkelt bis die Lok durch den 360mm Radius kam.

Aber es sieht einfach toll aus wie ich finde.



5. Lok in der Totalen von der linken Seite.



Jetzt wirds bald richtig spannend da die 01.10 in die Endmontage geht -
ich werde weiter berichten.

Mit freundlichen Grüßen
Julian


joshoperator

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#20 von Wasserschieee , 09.10.2009 20:14

Hallo Julian

Sieht richtig gut aus, freu mich den Bericht weiter zu verfolgen.

Weiter noch schöne bastel stunden


MFG Sven


 
Wasserschieee
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.068
Registriert am: 10.08.2009


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#21 von V200Freund , 22.10.2009 18:12

hallo Julian,

schön, das es bei Dir weitergeht........

bin vor einigen Tagen aus dem Urlaub zurück und sehe, dass Du Roco Vorläufer eingebaut hast. Diese haben ja lackierte Radreifen, im Gegensatz zu Märklin....

ich hab mal zwei Fotos gemacht von einer meiner 01.10 mit lackierten Radreifen. Ich finde, die Räder sehen deutlich ansprechender, fast filigraner aus. Wie von Fleischmann........





Ich beobachte Dein Projekt mit Spannung und Respekt........


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 962
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#22 von Bodo Müller , 22.10.2009 21:17

Hallo Reiner,

Zitat von V200Freund
hallo Julian,

ich hab mal zwei Fotos gemacht von einer meiner 01.10 mit lackierten Radreifen. Ich finde, die Räder sehen deutlich ansprechender, fast filigraner aus. Wie von Fleischmann........




wie hast du denn die Radreifen lackiert? Musstest du die Speichenräder komplett neu lackieren oder hast du die Märklinfarbe bestellt und einfach beilackiert?

Ich hätte Interesse meine 01.10 auch so zu supern.


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.809
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#23 von Shane ( gelöscht ) , 23.10.2009 02:43

rote radreifen...
du hast aber die gelben markierstreifen vergessen,damit man sieht ob sich die radreifen verdreht haben oder nicht

...also bei den triebrädern geht das lackieren super einfach(vorraussetzung:rollenprüfstand) lok ganz langsam laufen lassen und dann pinsel am radreifen halten
kommt aber nicht auf die idee die lok zu transportieren in dieser plastik schachtel,wenn ihr die radreifen lackiert,sonst gibt das hinterher lackmacken.oder hinterher erneut nachpinseln..
hab das gleiche incl.vor- und nachläufer bei der Br.10 gemacht,nur eben in weiss...


Shane

RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#24 von V200Freund , 23.10.2009 09:27

hallo Bodo,

wie Shane schon geschrieben hat......absolut einfach, dauert für alle räder 10min....jedoch...

Zitat
.also bei den triebrädern geht das lackieren super einfach(vorraussetzung:rollenprüfstand)



sowas hab ich nicht. Ich lege die Lok einfach auf die Lokliege, Klemme an den Schleifer und an ein masseführendes Rad, Fahrstufe eins und los gehts......
ist auch nur eine einfache wasserlösliche Airbrushfarbe. Vor und nachläufer sind halt von Hand zu drehen.....Achsstummel nicht vergessen.......

viel Spaß dabei........


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 962
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


RE: Umbau der Märklin BR 01.10 meine erste echte Superung

#25 von V200Freund , 23.10.2009 09:30

hallo Shane,

Zitat
du hast aber die gelben markierstreifen vergessen,damit man sieht ob sich die radreifen verdreht haben oder nicht



stimmt...... ops:

weißt Du wieviele Markierungen pro Rad aufgezeichnet sind und wo....? In meiner literatur haben alle Loks mehr oder weniger verölte Treibräder......nix zu sehen von gelben Strichen......


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 962
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz