RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#1 von Reinhard B. ( gelöscht ) , 31.03.2006 10:31

bei 321meins habe ich Lämpchen bekommen.

Wurden zwar als LED bezeichnet, leuchten aber egal wie man die Anschlüsse polt.

Laut Verkäufer sollen sie 2,5 V und 100mA haben.

----------

möchte mit 4 Lämpchen eine Maschinenraumbeleuchtung machen.

Die sollen in Reihe geschaltet werden.

---------

1. STROMSTÄRKE:

der Decoder (Kühn T 145) kann am F-Ausgang max. 300mA verkraften

bei REIHENSCHALTUNG ist doch die Stromstärke 100mA, damit sollte ich doch im grünen Bereich liegen, oder?

Oder steigt I bei mehreren Lampen an ?

Dann könnte ja möglicherweise der Decoder insgesamt überlastet werden ...

2. VORWIDERSTAND:

4 Lampen würden ja rechnerisch 10 V "vebraten". Wenn ich demnach am F-Ausgang eine höhere Spannung messe, wie hoch muss dann der Widerstand sein?

BEISPIEL:

ich messe 15 V:

dann sollte der Widerstand doch 5V/0,1A = 50 Ohm sein, korrekt?

ich messe 18 V:

dann 8V/0,1A = 80 Ohm, richtig?

ist das richtig, wenn ich mit 100mA Stromstärke rechne? Mit meinem Messgerät habe ich beim Test nämlich eine NIEDRIGERE Stromstärke gemessen ???

2. DIMMEN

wenn ich den F-Ausgang des Decoders dimme, so dass ich nur ca. 10 V messe, bräuchte ich doch GAR KEINEN Widerstand, oder?

ich frage deshalb, weil beim Test der Widerstand ziemlich heiss wurde ...

--------------

ich weiss, dass hier neulich mal eine ähnliche Frage war ...

aber da ging es meine ich um 20mA LED

die Dinger hier scheinen mir etwas robuster zu sein und sich nicht sofort zu verabschieden

beim Testen hat sich aber einmal der Decoder wegen Überlastung "abgemeldet", daher hier sicherheitshalber nochmal meine Frage.

------

Die Lösung mit den 4 Lämpchen wäre ideal für optimale Ausleuchtung, da es mit nur 1 schlecht geht. Und die Mini-SMD-LED sind für meine Finger (und Augen ) VIIIIIIIEEEEL zu winzig ...

ausserdem haben die besagten Lämpchen nur 8 Cent pro Stück gekostet ...



Reinhard B.

RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#2 von Bodo , 31.03.2006 11:00

Hallo Reinhard,

Zitat von Reinhard B.
ich frage deshalb, weil beim Test der Widerstand ziemlich heiss wurde ...



nachgerechnet habe ich nicht - aber zumindest keinen logischen Fehler gefunden. Was für einen Widerstand hast Du denn eingebaut ? Bei "grob" 10V und 0,1A macht das 1W ... kaufen tut man meist 0,25W-Widerstände, und die werden dann erstmal heiß und dann kaputt.

Wenn Du den Funktionsausgang soweit runterdimmen kannst, ist das m.E. sowieso die bessere Lösung (solange man nicht "mal eben" den Dekoder tauscht).

Viele Grüße, Bodo



 
Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.424
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis, Lenz 0
Spurweite H0, 0
Steuerung IB1 & CS2
Stromart Digital


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#3 von Gast , 31.03.2006 11:08

Hallo Reinhard,

also die Rechnung ist schon richtig. Du solltest den Wiederstand eher etwas an der oberen Grenze wählen. Das Dimmen geht zwar, ist aber wenn die unterschiede extrem sind nicht die beste Lösung.

Ich würde vorschlagen, wenn genug Platz vorhanden ist:
Der Dekoder schaltet einen Spannungsregler 7910 (10V, negative Regelung) ein, der bringt die 100mA locker und kostet fast noch weniger. Diesen muss man aber isoliert einbauen. Man kann auch einen 7810 verwenden, aber dann ist die Schaltung etwas anders zu lösen. Da die Spannung dahinter auch stabilisiert ist, kann man auch das Dimmen komplett verzichten. Wenn es etwas zu hell ist, einfach eine Diode in die Lampenleitung einschleifen.

Wolfgang




RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#4 von Reinhard B. ( gelöscht ) , 31.03.2006 12:35

@Bodo:

Du wirst wohl Recht haben, ich denke 1 W Belastbarkeit hat der Widerstand bestimmt nicht! Daher wurde ihm auch so HEISS

@Wolfgang:

in der E 111 ist ein Kühn Decoder, an F2 der FSB-Umschalter von X-TRAIN (geniales Teil ) und 2 FSBs

Ausgang für F1 ist noch frei und damit möchte ich möglichst "primitiv" noch den Maschinenraum beleuchten ...

jetzt NOCH einen Spannungsregler einzubauen würde meine Kenntnisse (und meinen "Drahtverhau" :wink leider etwas überfordern ...

----

ich werde mal den Ausgang dimmen, nachmessen, ob ich bei etwa 10 V ankomme und mir dann mal den Widerstand sparen und hoffen, dass der Decoder den anschliessenden Test durchhält

hoffe also, dass ich mit allen vorhandenen Teilen was hinbekomme

frei nach Murphy: auf dem Lok-OP-Tisch braucht man immer ausgerechnet das Bauteil, was gerade NICHT in der Bastelkiste vorhanden ist (und weitere Teile bei Conrad/Reichelt werden ZUFÄLLIG gerade NICHT benötigt )



Reinhard B.

RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#5 von Reinhard ( gelöscht ) , 31.03.2006 17:18

Moin Moin,

Reinhard, tue dir einen gefallen und baue vier LEDs ein. Der ganze Tam Tam um diese Lämpchen/LEDs oder wie auch immer ist es nicht wert.

Allein der Zeitaufwand und die weiteren Ausgaben sind die Lämpchen nicht wert. Zumal auch die Gefahr irgendwann den Decoder zu zerballern.



Reinhard

RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#6 von Gast , 31.03.2006 17:50

Hallo Reinhard,

du kannst ja den gelben, den grünen und den violetten Ausgang auf jede Funktionstaste legen. Mit Ausnahme von F0. Dort geht nur der gelbe.

Der violette und der grüne Ausgang haben keine Schutzschaltung gegen überlast und können deshalb 300mA treiben. Beide können, wie du weisst, auch Fahrtrichtungsabhängig geschaltet werden.

Und das Rangierlicht kannst du mit CV112=16 einrichten.

Wolfgang




RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#7 von Martin Lutz , 31.03.2006 19:05

Hallo Reinhard,


Zitat von Reinhard B.
bei 321meins habe ich Lämpchen bekommen.

Wurden zwar als LED bezeichnet, leuchten aber egal wie man die Anschlüsse polt.

Laut Verkäufer sollen sie 2,5 V und 100mA haben.




Das sind definitiv keine LEDs.

Nun, etweder hat der Verkäufer keine Ahnung oder er wollte dich für dumm verkaufen. Zumindest in dessen Bewertung hat er Minus verdient. Man sollte als Verkäufer schon genauer wissen was man verkauft.


Zitat von Reinhard B.

1. STROMSTÄRKE:

der Decoder (Kühn T 145) kann am F-Ausgang max. 300mA verkraften

bei REIHENSCHALTUNG ist doch die Stromstärke 100mA, damit sollte ich doch im grünen Bereich liegen, oder?



Korrekt. In Reihenschaltung fliesst durch alle Lampen der gleiche Strom. Der Strom wird ja bekanntlich nicht "verbraucht"


Zitat von Reinhard B.

Oder steigt I bei mehreren Lampen an ?



Nein, siehe oben. Du hast ja eine Reihen- oder Serieschaltung. Dies hat aber den Nachteil, dass wenn eine Lampe durchbrennt die anderen auch gleich dunkel werden. Weil ja die durchgebrannte Lampe den Stromkreis unterbricht.

Zitat von Reinhard B.


Dann könnte ja möglicherweise der Decoder insgesamt überlastet werden




Nein, das ist nicht so. Es fliessen ja bei richtriger Bemessung nur 100mA. Der Decoder kann ja mit 300mA drei mal mehr liefern. Also hier keine Bedenken.

Zitat von Reinhard B.

2. VORWIDERSTAND:

4 Lampen würden ja rechnerisch 10 V "vebraten". Wenn ich demnach am F-Ausgang eine höhere Spannung messe, wie hoch muss dann der Widerstand sein?

BEISPIEL:

ich messe 15 V:

dann sollte der Widerstand doch 5V/0,1A = 50 Ohm sein, korrekt?

ich messe 18 V:

dann 8V/0,1A = 80 Ohm, richtig?

ist das richtig, wenn ich mit 100mA Stromstärke rechne? Mit meinem Messgerät habe ich beim Test nämlich eine NIEDRIGERE Stromstärke gemessen ???



Die Berechnungen stimmen so. Ich würde aber mit den Vorwiderständen höher gehen, da du dann erreichen kannst, dass die Lampen etwas weniger dunkler werden und nicht voll ausgelastet sind. So steigt die Lebensdauer der Lampen.

Noch etwas ganz wichtiges. Die Verlustleistung der Widerstände sollte man Beachtung schenken. Die rechnet sich wie folgt:

P (Leistung des Widerstands) = Spannungsabfall über den Widerstand * Strom durch die ganze Reihenschaltung.

Als Beispiel nehme ich jetzt deine 18V Messung:

P = 8V * 100mA(=0.1A) = 0.8Watt

Hier solltest du mindestens einen 100 Ohm Widerstand nehmen der mindestens 1W aushält. Oder einer der deutlich über 100 Ohm hat. Zum Beispiel 150 Ohm oder höher. Bitte ausprobieren.

Leider wird die ganze Sache vermutlich relaitiv warm


Zitat von Reinhard B.

2. DIMMEN

wenn ich den F-Ausgang des Decoders dimme, so dass ich nur ca. 10 V messe, bräuchte ich doch GAR KEINEN Widerstand, oder?

ich frage deshalb, weil beim Test der Widerstand ziemlich heiss wurde ...




Nein, einen Widerstand sollte in jedem Fall eingebaut werden. Die Dimmung bringt dann schon etwas. Aber die Auslegung sollte immer so sein, dass es beim nicht gedimmten Zustand immer noch zuverlässig funktioniert.

Zitat von Reinhard, der andere

Reinhard, tue dir einen gefallen und baue vier LEDs ein. Der ganze Tam Tam um diese Lämpchen/LEDs oder wie auch immer ist es nicht wert.

Allein der Zeitaufwand und die weiteren Ausgaben sind die Lämpchen nicht wert. Zumal auch die Gefahr irgendwann den Decoder zu zerballern.




Sorry, aber was ist denn das wieder für ein Schw...sinn ? Wenn der Decoder 300mA liefern kann und hier nur 100mA liefern muss, dann wird dieser sicher nie "zerballern".



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.692
Registriert am: 28.04.2005


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#8 von Gast , 31.03.2006 20:58

Hallo MArtin,

ich hatte oben vorgeschlagen einen festspannungsregler 7910 einzusetzen. Der regelt das etwas einfacher als mit Widerstand und Dimmung.

Bei einer Märklinlok könnte man den über eine Glimmerscheibe mit einer Kunststoffschrabe am Blechboden befestigen, dann ist genügend Kühlfläche vorhanden.

Hallo Reinhard,

so ein Spannungsregler hat nur drei Anschlüsse. Eingang, Ausgang und Plus. Das Plus ist das Dekoderplus (blau), das auch an den Lampen anliegt. der Ausgang wird an den anderen Anschluß der Lampen gelegt und der Eingang an den Dekoder (grün oder violett). Das war es schon. Auf Kondensatoren kannst du bei dieser einfachen Sache zur Schwingungsunterdrückung verzichten, das ist hier eher unkritisch, zumal die Lampen ja rein ohmsche Verbraucher sind.

Wolfgang




RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#9 von Martin Lutz , 31.03.2006 22:14

Hallo Wolfgang,

Ja, das geht natürlich auch. Die Kühlung und Isolation zur Chassismasse ist aber unbedingt erforderlich.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.692
Registriert am: 28.04.2005


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#10 von Gast , 01.04.2006 14:46

Hallo Martin, Reinhard u.a.,

das mit dem Dimmen hat einen Pferdefuss, an den niemand von uns jetzt gerade denkt. Wenn man aus irgendeinem Grund den Dekoder resetet (CV8=8), dann wird auch der timer für das Dimmen gelöscht. Und wehe man denkt dann bei Neuprogrammieren nicht dran, dann sind die Lampen hops.

Ich hatte da natürlich auch nicht dran gedacht, aber im EK-Forum hat Berthold Langer das vorgebracht als Hinweis mit dem Dimmen und das sollte man beachten.

Wolfgang




RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#11 von Martin Lutz , 01.04.2006 16:39

Hallo Wolfgang,

Zitat von Wolfgang Prestel
Hallo Martin, Reinhard u.a.,

das mit dem Dimmen hat einen Pferdefuss, an den niemand von uns jetzt gerade denkt. Wenn man aus irgendeinem Grund den Dekoder resetet (CV8=8), dann wird auch der timer für das Dimmen gelöscht. Und wehe man denkt dann bei Neuprogrammieren nicht dran, dann sind die Lampen hops.

Ich hatte da natürlich auch nicht dran gedacht, aber im EK-Forum hat Berthold Langer das vorgebracht als Hinweis mit dem Dimmen und das sollte man beachten.

Wolfgang



Deshalb schrieb ich ja den Satz:

Zitat von Martin
Nein, einen Widerstand sollte in jedem Fall eingebaut werden. Die Dimmung bringt dann schon etwas. Aber die Auslegung sollte immer so sein, dass es beim nicht gedimmten Zustand immer noch zuverlässig funktioniert.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.692
Registriert am: 28.04.2005


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#12 von raily74 , 06.12.2006 12:19

Zitat von Wolfgang Prestel

Und das Rangierlicht kannst du mit CV112=16 einrichten.



Hallo Wolfgang, diesen Tipp habe ich lange gesucht! Also bin ich mit meiner V60 gleich an das Lenz-System von meinem Vater und habe das dementsprechend programmiert. Leider ohne Erfolg, das Licht schaltet trotz gedrückter F4-Taste fahrtrichtungsabhängig. Was habe ich falsch gemacht? Alle anderen CVs des T-145 sind bisher unverändert.

Bin für jede Hilfe dankbar.

Gruß, Michael



 
raily74
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert am: 05.12.2006
Ort: Kassel (LK)
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21, iTrain, MobaLedLib
Stromart DC, Digital


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#13 von Bernd Michaelsen ( gelöscht ) , 06.12.2006 16:35

Zitat von raily74
.....diesen Tipp habe ich lange gesucht! Also bin ich mit meiner V60 gleich an das Lenz-System von meinem Vater und habe das dementsprechend programmiert. Leider ohne Erfolg, das Licht schaltet trotz gedrückter F4-Taste fahrtrichtungsabhängig.



Moin Michael !

Das Doppel-A-Licht (CV 112 = 16) funktioniert aber nur, wenn der CV 56 mit Bit 2 gesetzt ist. Ist der Decoder unverändert, solltest Du einen Wert von 6 auslesen können . 2 -> Lastregelung eingeschaltet und 4 = F4 schaltet den Rangiergang ein. Das Doppel-A-Licht ist ja ein Rangierlicht und funktioniert nur mit eingeschaltetem Rangiergang .

doppelt ausgeleuchteten



Bernd Michaelsen

RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#14 von tron24 , 06.12.2006 19:58

Zitat von Wolfgang Prestel

... Der regelt das etwas einfacher als mit Widerstand und Dimmung.

Bei einer Märklinlok könnte man den über eine Glimmerscheibe mit einer Kunststoffschrabe am Blechboden befestigen, dann ist genügend Kühlfläche vorhanden.


Fast 1 Watt bleiben 1 Watt - auch mit Spannungsregler und dann auch noch ne PLASTIKSCHRAUBE!

Zitat von Wolfgang Prestel

so ein Spannungsregler hat nur drei Anschlüsse. Eingang, Ausgang und Plus. Das Plus ist das Dekoderplus (blau), das auch an den Lampen anliegt. der Ausgang wird an den anderen Anschluß der Lampen gelegt und der Eingang an den Dekoder (grün oder violett). Das war es schon. Auf Kondensatoren kannst du bei dieser einfachen Sache zur Schwingungsunterdrückung verzichten, das ist hier eher unkritisch, zumal die Lampen ja rein ohmsche Verbraucher sind.


Viel Spaß mit dieser SUPERSCHALTUNG!

Merke, Schuster bleib bei deinen Leisten!

@Reinhard B.
Mach es wie Martin geschrieben hat, schmeiß die angeblichen LEDS auf den Müll und bau EINE oder ZWEI LEDS in das Dach, dazu einen Widerstand von ca. 1k5 bis 1k2 - fertig.
Der Decoder und die LEDs werden dich mit langer Lebensdauer belohnen.

tron24



 
tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 886
Registriert am: 05.05.2005
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital, Analog


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#15 von Gast , 06.12.2006 21:55

Hallo tron,

aber von Ahnung bist du nicht gerade beleckt?

Die 79xx Spannungsregler haben eben nur drei Anschlüsse. Und das mit der "Plastikschraube" ist nötig, damit die Isolierung nicht aufgehoben wird. An dem Gehäuse liegt nämlich Spannung an. und die ist etwas anders als die Spannung am gehäuse des Reglers.

Und wenn man eine anfwenigere Schaltung damit speist, dann sollte man kleine Kondensatoren zwischen Ein-/Ausgang und Masse (in diesem Falle Dekoderplus) anbringen um die neigung zum Schwingen zu unterdrücken. Zumindest in den Applikationsschaltungen steht das drin.

Wolfgang




RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#16 von tron24 , 06.12.2006 23:07

Zitat von Wolfgang Prestel
Hallo tron,

aber von Ahnung bist du nicht gerade beleckt?

Die 79xx Spannungsregler haben eben nur drei Anschlüsse. Und das mit der "Plastikschraube" ist nötig, damit die Isolierung nicht aufgehoben wird. An dem Gehäuse liegt nämlich Spannung an. und die ist etwas anders als die Spannung am gehäuse des Reglers.

Und wenn man eine anfwenigere Schaltung damit speist, dann sollte man kleine Kondensatoren zwischen Ein-/Ausgang und Masse (in diesem Falle Dekoderplus) anbringen um die neigung zum Schwingen zu unterdrücken. Zumindest in den Applikationsschaltungen steht das drin.

Wolfgang



Sorry lieber wolfgang,
aber garantiert 100.000 x mehr Ahnung UND Praxis!


Und wo hängt der eigentliche Masseanschluß des Festspannungsreglers???
An F1?
Und was ist wenn F1 ausgeschaltet ist ?????

Der Festspannungsregler reißt den Ar..h auf und die Lampen sind ???
Ja, genau da, am A... .

Zur Plastikschraube.
Profis verwenden Isolierbuchsen für Metallschrauben:


Und die "Abklatschkondensatoren" gegen das Schwingen sollten eingebaut werden, auch wenn es "nur" Lampen als Last sind.

Also halt den Ball flach und überlege dir vorher was du schreibst.
Auch wenig schreiben kann Qualität sein.

tron24



 
tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 886
Registriert am: 05.05.2005
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital, Analog


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#17 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 06.12.2006 23:16

Hallo Jungs,
auf Eurem Gebiet bin ich kein Fachmann und will auch nicht mitreden.
Aber bitte bitte bleibt doch cool, sonst erschreckt sich mein Monitor
und fängt an zu zittern, wenns so laut wird -
und dann will er nicht mehr in Stummi s schönes Forum

Das wäre schade



wolfgang58

RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#18 von raily74 , 07.12.2006 09:56

Zitat von Bernd Michaelsen
Das Doppel-A-Licht (CV 112 = 16) funktioniert aber nur, wenn der CV 56 mit Bit 2 gesetzt ist. Ist der Decoder unverändert, solltest Du einen Wert von 6 auslesen können . 2 -> Lastregelung eingeschaltet und 4 = F4 schaltet den Rangiergang ein. Das Doppel-A-Licht ist ja ein Rangierlicht und funktioniert nur mit eingeschaltetem Rangiergang .



Hi Bernd,
vielen vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bin wirklich begeistert, wie schnell man hier Hilfestellung bekommt. Aber irgendwie will meine V60 nicht so, wie ich will...! Ich hab es jetzt mit CV56 = 2, 4 und 6 probiert und trotz gedrückter F4-Taste leuchtet das Licht immer nur in Fahrtrichtung. Bei meinem Zimo MX-63, den ich in der anderen V60 verbaut habe, ging das irgendwie einfacher.
Gibt es noch irgendeinen heißen Tipp?



 
raily74
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert am: 05.12.2006
Ort: Kassel (LK)
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21, iTrain, MobaLedLib
Stromart DC, Digital


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#19 von Bernd Michaelsen ( gelöscht ) , 07.12.2006 12:34

Zitat von raily74
Aber irgendwie will meine V60 nicht so, wie ich will...! Ich hab es jetzt mit CV56 = 2, 4 und 6 probiert und trotz gedrückter F4-Taste leuchtet das Licht immer nur in Fahrtrichtung.



Moin !

Auf jeden Fall muss die 4 enthalten sein: Entweder Du schreibst 4 in den CV56, dann ist die Möglichkeit des Rangierganges eröffnet oder aber 6, dann hast den Rangiergang und die Lastregelung ! Die sollte (wenn da nicht eine Sinus-Treiberplatine dahinter hängt) eigentlich immer an sein.

Das scheint ja wohl ein hartnäckiger Fall zu sein.

Es erhebt sich nun die Frage, welche Decoder-SW drauf ist. Bitte lese mal den CV 7 aus. Wenn hier nicht mindestens die Version 34 gelesen wird, geht das Rangierlicht nicht, weil diese Option erst mit dieser SW kam.

Ist da 34 drin, dann könntest Du nur noch versuchen, mal einen Reset zu versuchen und die Programmierung von grundauf zu wiederholen. (Reset : Schreibe 8 in den CV

Wenn der Decoder in beide Richtungen weisses Fahrlicht zeigen kann, dann sollte er auch Doppel-A-Licht machen können !

ratlosen



Bernd Michaelsen

RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#20 von K.Wagner , 07.12.2006 12:38

Hallo Reinhard,

Dein Problem egal bei welcher Lösung auch immer ist die entstehende Wärme. Aus diesem Grund bevorzuge ich LED-s - die übrigens nicht unbedingt teurer sein müssen, solange man im gelben Bereich bleibt. Das eine Watt hat mich z.B. bei einem Roco Umbauwagen und einem Roco Eilzugwagen das Dach gekostet, obwohl der Widerstand mit ca. 4mm Luft eingebaut war. Aber nach einigen Stunden Betrieb....
Bei der 111 würde ich persönlich die Spannungsregler-Variante mit Verschraubung am Chassis bevorzugen - am Besten mit Isolierhülse, Metallschraube, Federring und Wärmeleitfolie. Allerdings sind diese Dinge nicht unbedingt so mal eben zu beschaffen. Die Kondensatoren an Ein- und Ausgang sind ein Muß!
Allerdings habe ich derzeit etwas Probleme beim Einschalten des Spannungsregelers festgestellt, denen ich noch nachgehen muß....kurzzeitig scheint die volle Versorgungsspannung anzuliegen, was meinen 1,4V-Glühwürmchen nicht bekommen ist und mir jetzt wieder 3-4 Stunden Bastelspaß bringt, diese in Weinert Lampen auszutauschen.



 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.815
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#21 von Weltenbummler , 07.12.2006 12:41

Zitat von Bernd Michaelsen

(Reset : Schreibe 8 in den CV



Hallo Bernd,

du meinst doch bestimmt Schreibe 8 in den CV 8, oder?

Das sind die Tücken der Smileys



 
Weltenbummler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.120
Registriert am: 14.02.2006
Ort: Erbil/ Berlin/ Karachi
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#22 von tron24 , 07.12.2006 12:53

Hi raily 74,

Lokdecoder T125/T145 :
Die Funktion A-Licht ist ab Softwareversion 3.4.03 vorhanden
Die Softwareversion der Decoder unterteilt sich in Hauptversion
(grundsätzliche Funktionen und Anleitung) sowie kleinere
Softwareverbesserungen in Form von Unterversionen.
Die Hauptversion ist in CV#7 enthalten (hier 34),
die Unterversion ist in CV#127 enthalten (hier 3).
Änderungen :
Neue CV : CV#112 = 16
Aktivierung der Rangierlichtfunktion an den Ausgängen
A und B (beide Lichter an) wenn Rangiergang erlaubt
(siehe CV#56) und Rangiergang mit Taste F4 eingeschaltet ist.

tron24



 
tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 886
Registriert am: 05.05.2005
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital, Analog


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#23 von Gast , 07.12.2006 14:17

Hallo Tron,

ich hatte vom 7910 Regler geschrieben. Udn der hat den gemeinsamen Anschluß an Dekoderplus udn daran hängen auch die Lampen mit dem einen Pol. Das Minus, das den Reglereingang versorgt wird vom Dekoder angelegt und durch die Regelung ungefährlich.

Dann passiert nämlich gar nichts wenn der Dekoder abschaltet.

Dann ist deine Schaltung nämlich falsch. Die Lampen hängen einerseits an Dekoderplus und andererseits an dem Reglerausgang. Der Regler hängt an Dekoderplus mit dem MASSEPIN und mit dem Eingang am Funktionsaugang des Dekoders.

Wolfgang




RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#24 von raily74 , 07.02.2007 12:17

Vielen, vielen Dank für Eure Hilfe!!! Es hat endlich geklappt. Zwar habe ich die Software-Version nicht mehr ausgelesen, aber daran ist es wohl gescheitert. Ich habe ihn ausgebaut und gegen einen anderen getauscht, bei dem ich das Rangierlicht nicht brauche. Und siehe da: Es funktioniert. Sieht echt hübsch aus!
D A N K E


Viele Grüße, Michael

Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
MobaLedLib | Ein System, das die Modellbahn mit Leben füllt


 
raily74
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert am: 05.12.2006
Ort: Kassel (LK)
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21, iTrain, MobaLedLib
Stromart DC, Digital


RE: Bitte Rechenhilfe bei Beleuchtung (Widerstand/Gesamtstrom)

#25 von Boomel ( gelöscht ) , 24.02.2007 20:18

Zitat von raily74

Zitat von Bernd Michaelsen
Das Doppel-A-Licht (CV 112 = 16) funktioniert aber nur, wenn der CV 56 mit Bit 2 gesetzt ist. Ist der Decoder unverändert, solltest Du einen Wert von 6 auslesen können . 2 -> Lastregelung eingeschaltet und 4 = F4 schaltet den Rangiergang ein. Das Doppel-A-Licht ist ja ein Rangierlicht und funktioniert nur mit eingeschaltetem Rangiergang .



Hi Bernd,
vielen vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bin wirklich begeistert, wie schnell man hier Hilfestellung bekommt. Aber irgendwie will meine V60 nicht so, wie ich will...! Ich hab es jetzt mit CV56 = 2, 4 und 6 probiert und trotz gedrückter F4-Taste leuchtet das Licht immer nur in Fahrtrichtung. Bei meinem Zimo MX-63, den ich in der anderen V60 verbaut habe, ging das irgendwie einfacher.
Gibt es noch irgendeinen heißen Tipp?






Hallo @all,

wie setze ich denn mit einer Maerklin 6021 das CV 116?

Viele gruesse
Jochen


Boomel

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 51
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz