Willkommen 

RE: ESU Decoder

#1 von Lahntahlbahn ( gelöscht ) , 29.10.2009 13:15

Hallo wie in mehren Beiträgen zu lesen ist, hat Märklin bei ESU Decodern eine Sperre eingebaut, womit bestimmte Dinge nicht geändert werden können.
Ist bei Werks ESU Decodern auch eine Sperre vorhanden oder kann ich diese verändern wie ich will.


Gruß Christian


Lahntahlbahn

RE: ESU Decoder

#2 von Regionalexpress , 29.10.2009 14:16

Hallo,
bei den Original-ESU-Decodern sind alle Parameter wie in der Anleitung beschrieben änderbar. Über die Zentrale sind alle wichtigen CV ereichbar, über den Lokprogrammer sind auch Soundänderungen und Firmwareupdates machbar.


Mit freundlichen Grüßen
Franz-Friedrich

Märklin K-Gleis,
Digitalsystem ECoS 50210, 3 ESU-Booster 50010,
Datenformat: DCC mit ABC-Bremsstrecken
Decoder: ESU Lokpilot und, Loksound 4 und 5, Zimo MX6xx
ESUProgrammer


Regionalexpress  
Regionalexpress
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 360
Registriert am: 16.11.2008
Stromart Digital


RE: ESU Decoder

#3 von Bodo , 29.10.2009 14:54

Hallo,

die Märklin-mfx-Sound-Dekoder aus dem Hause ESU (muss man inzwischen dazuschreiben, gilt ja wohl nicht mehr für alle) entsprechen den Loksound-mfx-Dekodern und sind lediglich gegen Überschreiben des Sounds (und gegen Firmwareupdate) mit dem Lokprogrammer gesperrt. Alle übrigen Funktionen einschließlich Funktionsmapping lassen sich anpassen.

Viele Grüße, Bodo


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)

Meine Anlage - Meine Dauerbaustelle
Platinen für Modellbahn- und Arduino-Anwendungen


 
Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.414
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis, Lenz 0
Spurweite H0, 0
Steuerung IB1 & CS2
Stromart Digital


RE: ESU Decoder

#4 von Michael70 , 29.10.2009 20:13

Zitat von Bodo
sind lediglich gegen Überschreiben des Sounds (und gegen Firmwareupdate) mit dem Lokprogrammer gesperrt


Das gilt aber auch nicht generell. Meine 37398 BR101 wehrt sich zwar gegen Laden von Soundprojekten, aber ein Firmware-Update ist möglich. Ich habe jetzt die neueste Version 6350 drauf. Und wenn ich mich recht erinnere, war im Stummiforum zu lesen, dass Märklins erste ESU-Loksounds überhaupt nicht gesperrt waren.

Viele Grüße
Michael


Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen


 
Michael70
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 477
Registriert am: 27.02.2007
Ort: D-71134 Aidlingen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS2 + Märklin MS1
Stromart Digital


RE: ESU Decoder

#5 von Michael Knop , 29.10.2009 21:17

Zitat von Bodo
Hallo,

die Märklin-mfx-Sound-Dekoder aus dem Hause ESU (muss man inzwischen dazuschreiben, gilt ja wohl nicht mehr für alle) entsprechen den Loksound-mfx-Dekodern und sind lediglich gegen Überschreiben des Sounds (und gegen Firmwareupdate) mit dem Lokprogrammer gesperrt. Alle übrigen Funktionen einschließlich Funktionsmapping lassen sich anpassen.

Viele Grüße, Bodo



Moin Bodo,

die Märklin mfx-Loksound sind nicht gegen Frimwareupdate gesperrt, sie haben eine andere!

Nachdem ich mit "Gewalt" einem Dekoder ein Update mit der ESU-Firmware verpasste hatte, lief der nicht mehr richtig!!



Bis dann, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.400
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: ESU Decoder

#6 von TT800 , 29.10.2009 23:17

Hallo Michael70,
das hat bisher meines Wissens noch niemand berichtet. Da gab es einmal im August einen Thread, der sich damit theoretisch auseinandergesetzt hat. Aber niemand hatte berichtet, dass er es erfolgreich versucht hätte.

Eben hat Michael Knop berichtet, dass er dabei gescheitert ist. Ich selber war auch nie erfolgreich, daher interessiert mich das besonders, wie Dir das gelungen ist.

Schilderst Du bitte mehr Details - so Du sie noch weisst: Welche Firmware war davor darauf? Hast Du ganz normal den Lokprogrammer verwendet? Welche Lokprogrammer Software hattest Du?

Oder war es doch ein Decoder der ersten Generation. Schau mal zu HGH auf seine HP; erkennst Du da, welcher Decoder es war? Zum Beispiel hier gibt es Bilder ganz unten.
http://www.web-hgh.de/p03_maemfx_dec-l-s...+37362-ae66.htm
Kannst Du am Prozessor 32M oder 35M lesen?


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.3.1(8)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.469
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: ESU Decoder

#7 von Michael70 , 07.11.2009 19:43

Hallo Stephan,

sorry dass es so lange gedauert hat, bis ich auf Deine Fragen antworte. In den letzten Tagen habe ich mich mit Linux / Ubuntu gequält (siehe hier).

Zitat von TT800
Welche Firmware war davor darauf? Weiß ich nicht
Hast Du ganz normal den Lokprogrammer verwendet? Ja, den 53451 mit grauem Gehäuse, mit neuem Prolific-Adaptertreiber über USB angeschlossen
Welche Lokprogrammer Software hattest Du? Version 2.7.5.302
Oder war es doch ein Decoder der ersten Generation. Bingo



Ich habe HGHs Bilder mit der Oberseite meines Decoders verglichen. Seitlich ist der silberne Kondensator dran - es handelt sich zweifelsfrei um einen Loksound-mfx-I. Nach dem Firmware-Upgrade ist jetzt Version 6350 aufgespielt. In den erweiterten Decoderinformationen steht nun "LokSound V3.0 M4".

Hans-Günther schreibt auf seiner Homepage, dass man bei dieser Decoder-Generation sowohl Firmware als auch Soundprojekte ändern kann. Letzteres habe ich gerade noch mal probiert - und siehe da, es geht auch bei meiner Lok Im Unterschied zum 1. Anlauf mit einem geliehenem LokProgrammer sorgt jetzt statt eines 32VA-Wechselstromtrafos das zugehörige 12V-Netzteil für Spannung.

Viele Grüße
Michael


Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen


 
Michael70
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 477
Registriert am: 27.02.2007
Ort: D-71134 Aidlingen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS2 + Märklin MS1
Stromart Digital


RE: ESU Decoder

#8 von DiegoGarcia , 07.11.2009 20:28

Hallo zusammen,

ich kann Michaels (Michael70) Beobachtung bestätigen:

folgende originale Decoder aus Märklin-Loks, die von ESU hergestellt wurden, konnte ich mit dem Lokprogrammer "Firmware-updaten", mit den jeweils angegebenen Besonderheiten:

- V 160 aus mae29820, Version 2005, 1 von 4 updatefähig, 3 von 4 nicht updatefähig (Sounddecoder). Sehen alle gleich aus.

- BR 290, mae37900, erste Version, erstes Baulos 2005, updatefähig (entspricht LoPi1-mfx) nach Entnahme aus der Lok und Einsatz in HLA-Motor-Lok.

- MaK G1206, mae37638, 2008, Glockenankermotor, updatefähig (entspricht LoPi3-mfx).

Nicht-updatefähig war auch ein Mae-Sounddecoder aus dem Mae-Umbausatz 60933.

JFYI
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.573
Registriert am: 15.04.2007


RE: ESU Decoder

#9 von Boomel ( gelöscht ) , 07.11.2009 22:17

Hi Zusammen,

ich konnte bis jetzt alle (!) Lokpiloten updaten. Nur bei Loksounds sind ab einem Gewissen Stand (muss ich noch herausfinden) ist das Soundupdate gesperrt. Gab wohl ein paar findige Nutzer, die ihre Decoder verschlimmbessert haben und dann Ihre "kaputten" Decoder eingeschickt haben. Maerklin hat dann reagiert.
Die Firmware konnte ich bis jetzt bei allen Loks updaten, ich habe bei allen "Maerklin"-Loksounds die Firmware ausserhalb der Lok upgedatet.

Viele Gruesse
Jochen


Boomel

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 169
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz