Willkommen 

RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#1 von stefankirner , 30.10.2009 19:58

Hallo Forum,

kennt Ihr das Problem auch? Habe meine C-Gleise wie von "Meise" beschrieben mit Abtönfarbe gealtert und eingeschottert.
Leider muss ich feststellen, dass die Stromabnahme massiv darunter gelitten hat obwohl ich die Schienen gut von der Farbe gereinigt habe.
Ursache ist, dass die Pukos nun deutlich sichtbar verrosten. Damit muss nach einer längeren Fahrpause erst das Metal blank werden. Im BW wo ich gerne langsam fahre ist das natürlich schwer.

Mich würde interessieren ob das ein bekanntes Problem ist und wie ihr damit umgeht, bzw. es löst.

Danke und Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.308
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#2 von H0! , 30.10.2009 21:07

Hallo!

Zitat von stefankirner
Mich würde interessieren ob das ein bekanntes Problem ist und wie ihr damit umgeht, bzw. es löst.


Das Problem ist mir aus Foren bekannt (Mittelleiter ist angeblich aus Stahl und nicht rostfrei).

Ich kontrolliere die Luftfeuchtigkeit mit einem Luftentfeuchter und habe bislang keine Rostprobleme am Mittelleiter feststellen können.

Wenn Du vor dem Einschottern kein Rostproblem hattest, dann tritt das Problem vielleicht nicht mehr auf, wenn alles gut ausgetrocknet ist.


Viele Grüße
Thomas


 
H0!
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.878
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rheinland
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#3 von Badaboba , 30.10.2009 21:42

Hallo Stefan,

nach Patinierung der Gleise auch die Pukos z.B. mit einem Roco-Rubber anschleifen. Dann gibt es überhaupt keine Probleme mehr.
Ansonsten hilft nur fahren, fahren, fahren...


Liebe Grüße
Volker

Meine Betriebsstelle für AC-Modultreffen (FREMOPuko) - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964


 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.628
Registriert am: 05.07.2006
Ort: Südliche Weinstraße


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#4 von Schwanck , 30.10.2009 21:47

[/quote]H0 hat geschrieben:
Das Problem ist mir aus Foren bekannt (Mittelleiter ist angeblich aus Stahl und nicht rostfrei).

[/quote]

Moin,

nicht angeblich Stahl sonder Eisen, denn iin einem ist sich Märklin seit 50 Jahren treu geblieben - im Materiel für den Punktkontakt-Mittelleiter, nämlich Schwarzblech. Das gilt für M-, K- und C-Gleis. Es wird gestanzt und soll zur Schonung der Werkzeuge möglichst weich sein. Für die Optik tut man auch noch etwas, es wird brüniert. Das alles bedingt die Rostanfälligkeit bei Luftfeuchtigkeiten über 70 %.

Tschüss

KFS


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.449
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#5 von supermoee , 31.10.2009 20:33

Hallo,

ich kenne das von K-Gleise in Foren. Angeblich wurde da ein falscher Kleber für das Einschottern benutzt, der eine aggressive Umgebung für das Rosten gebildet hatte.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.673
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#6 von stefankirner , 02.11.2009 12:27

Hallo und Danke für Eure Antworten.
Hohe Luftfeuchtigkeit und agressive Kleber kann ich eigentlich ausschließen.
Geklebt wird mit Wasser Leim Gemisch und die Abtönfarbe sollte auch nicht agressiv sein. Die Luftfeuchte ist unter 50%.
Mir ist auch aufgefallen, dass freigelegte Pukos schneller zur Neuverrostung neigen als neue, unbearbeitet.
Werde jetzt mal Versuche mit Wetprotec machen und sehen ob ich dem Rost nicht einhalt bieten kann.

Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.308
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#7 von Rick , 02.11.2009 17:23

Hi,
ich kann das Problem auch nur bestätigen.
Wie schon in einem anderen Beitrag genannt, habe ich einige
Module mit C-Gleis gebaut ( bzw. bin am bauen / noch ohne Einschotterung ).
Da diese nicht Stationär sind ( Platz, Zeit ...) baue ich sie immer
wieder ab. Allerdings stehen sie dann in meinem
Arbeitszimmer. Dort ist die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur
normal, also wie in Wohnräumen.
Trotzdem habe ich teilweise extreme Schwierigkeiten zu fahren,
wenn ich einige Wochen nicht gefahren bin.
Und das liegt dann IMMER am Mittelleiter.
Nach Reinigung und einigen Fahrrunden, geht es wieder.
Aber das ist doch sehr lästig.

Evt. könnte man die PuKos mit etwas schützen ?

Für eine Idee wäre auch ich dankbar.


Grüße
Rick

Immer eine handbreit Gleis unter dem Rad.


Rick  
Rick
InterCity (IC)
Beiträge: 955
Registriert am: 21.11.2007
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung ESU Ecos 50210
Stromart AC / DC


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#8 von ChristianS , 02.11.2009 18:22

Zitat von Schwanck
nicht angeblich Stahl sonder Eisen, denn iin einem ist sich Märklin seit 50 Jahren treu geblieben - im Materiel für den Punktkontakt-Mittelleiter, nämlich Schwarzblech....



Da die Pukos gestanzt/feingestanzt werden handelt es sich natürlich um Stahl. Eisen findest du eigentlich nur bei Gussteilen.

Es gibt kaum eine Möglichkeit den Stahl für diesen Einsatz rostfrei zu fertigen. Denn Beschichtungen eignen sich kaum für eine schleifende Stromaufnahme.

Da aber im Allgemeinen die Schienen nicht wegrosten (mein C-Gleis hat bislang keine Probleme), liegt bei solchen Problemen oft zusätzlich eine andere Ursache vor. Wie hier schon genannt wurde: Luftfeuchtigkeit, Temperatur. Auch können irgendwelche Kleber/Farbstoff-Verbindungen in die Oberfläche des Stahls eindringen und die Korrosionseigenschaften des Stahls negativ beeinflussen...!

Gruß,
Christian.


ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 568
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#9 von Meise , 02.11.2009 21:41

Hallo Stefan,

oh ha.....ich hoffe nicht, ich bin jetzt schuld an deinem desaster aber ich kann dein problem leider bzw. gott sei dank nicht bestätigen. meine pukos rosten nicht, aber auch ich musste nach ca. 2 monaten fahrpause einmal alle gleise reinigen bzw. mit dem holzstäbchen oder dem roco rubber über die gleise und pukos.

die meisten kontaktprobleme waren natürlich gemäß murphys-gesetz im nicht-sichtbaren teil. aber als ich das erste mal meinen neuen Lux-Wagen eingesetzt habe ist mir beim öffnen des deckels auch fast schlecht geworden - unglaublich, was sich da in 2 monaten an staub und dreck angesammelt hat.


Mit freundlichem MoBa-Gruß - Guido Meißner


 
Meise
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.143
Registriert am: 17.11.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung CS2 (60215)
Stromart DC


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#10 von Cebu Pacific , 02.11.2009 22:38

Interessanter Exkurs in die Werkstoffkunde.

Eisen ist das reine Element, Stahl ist Eisen mit maximal 2.06% Kohlenstoff Anteil das für Warmformgebung geeignet ist, also schmiedbar. Gusseisen ist Eisen mit einem höheren Kohlstoffanteil und einem Anteil Silizium. Gusseisen wird sich an einer Modellbahn kaum finden, heute schon gar nicht.

Nichtrostende Mittelleiter sind problemlos herzustellen, sie kosten einfach mehr als solche die schneller zur Korrosion neigen. Der verwendete Stahl für die Mittelleiter hat sicher einen gewissen Anteil von Chrom und oder Nickel, dass er eine gewisse Korrosionsbeständigkeit aufweist, bei ungünstigen Bedingungen scheint er aber zur Korrosion zu neigen.

Ein rostfreier Stahl darf nie mit normalem Stahl gereinigt werden, sonst beginnt er zu rosten. Also nie Stahlwatte nehmen um rostfreien Stahl zu reinigen, sonst rostet dieser mit der Zeit. Wer Schmirgeltuch zuerst auf Stahl und danach auf rostfreiem Stahl benutzt, sorgt auch dafür, dass dieser später rosten kann.


Gruss Erwin


Cebu Pacific  
Cebu Pacific
InterCity (IC)
Beiträge: 580
Registriert am: 22.09.2007
Gleise C-Gleis
Steuerung MS


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#11 von stefankirner , 18.11.2009 10:57

Hallo Guido,

natürlich bist Du nicht Schuld, ganz im Gegenteil, mit Deinen Tipps habe ich mir viel Arbeit erspart. Dein Vorschlag mit dem Roco Schleifer ist spätestens mit einer Oberleitung nicht mehr durchfürbar.
Bei mir ist im übrigen ein deutlicher Unterschied zwischen bemalten, geschotterten Gleisen und unbehandelten. Letztere funktionieren nach ein bis 2 Fahrten wieder ganz normal. Erstere brauchen richtig bearbeiten. Mit Bremsreiniger und meiner Mtallkonservierung gibt es zwar ein Leichte Verbesserung, aber so richtig störungsfreier Betrieb ist nicht möglich.

Hätte ich nochmal die Wahl, würde ich wohl keine Märklin Anlage mehr bauen sondern mich der DC Fraktion zuwenden.
Da ich aber dazu schon zu weit bin muss ich ein Lösung finden oder das Hobby einstellen. Nix ist schlimmer als ein Anlage wo die Züge stottern oder hängenbleiben.


Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.308
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#12 von Ferenc , 18.11.2009 11:35

Hallo an all,
hier wird nur fahren, fahren und nochmals fahren helfen. Einen Überzug aus welchem Material auch immer, wird ständig abgenutzt und von daher wird das nichts bringen. Den Mittelleiter aus einem anderen Material, na ja für neue Anlagen aber für bestehende kommt die Hilfe zu spät
Also bleibt wie oben beschrieben fahren was das Zeug hält.

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.272
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#13 von stefankirner , 18.11.2009 12:56

Hallo Ferenc,

Dein Vorschlag in Ehren, aber soll ich nun den ICE im Dampf BW kreisen lassen?
Es muss da noch eine andere Lösung geben.
Ansonsten hat Märklin gründlich versagt und jeder ersnthafte Anlagenbauer kehrt der Fa. den Rücken!

Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.308
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#14 von AlwinS ( gelöscht ) , 18.11.2009 13:51

Hi,

bei mir rostet der Mittelleiter zum Glück nach dem Schottern nicht. Mich interessiert dieses Thema allerdings sehr, dieser Beitrag dient mir nur um Email Benachrichtigungen zu erhalten.

Alwin


AlwinS

RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#15 von catlighter , 18.11.2009 15:07

Hallo Stefan,

wo steht Deine Anlage?
Und hast Du schon einmal die Luftfeuchte gemessen?

Vielleicht könnte der Farbüberzug an den seitlichen Flanken der Pukos eine gewisse "anziehende" Wirkung auf Feuchtigkeit haben und damit zu Deinem Problem beitragen - würde bedeuten: Je trockener die Raumluft, desto geringer das Problem

Gruß Kai


Erster Streich
viewtopic.php?f=64&t=38376
Zweiter Streich
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=75359

PS: Geburtstagsglückwünsche gerne per PN, aber bitte nicht in (m)einem Thread


 
catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.318
Registriert am: 29.06.2008
Gleise TilligElite, C-Gleis
Steuerung CS2


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#16 von AlwinS ( gelöscht ) , 18.11.2009 15:11

Hi,

kleine Verständnisfrage. Würde geringes Ölen der Pukos helfen? Öl verhindert doch Rost? Öl leitet doch den Strom?

oder liege ich komplett falsch?

Alwin


AlwinS

RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#17 von MaMä , 18.11.2009 15:18

Zitat von AlwinS
Würde geringes Ölen der Pukos helfen? Öl verhindert doch Rost?


Hängt vom Öl ab. Es gibt auch welches, da kommst du am nächsten Tag zur MoBa, dann sind da keine Pukos mehr ...

Zitat von AlwinS
Öl leitet doch den Strom?


Normalerweise nicht. Und das ist auch gut so.
Hauptschalter in Loks, die ja schon einige Ampere schalten müssen, sind mit Öl gefüllt, um Lichtbögen zu verhindern.
Lok-Trafos sind mit Öl zur Kühlung gefüllt. Es wird gemunkelt, daß eine anständige E-Lok unter Umständen mehr Öl an Bord hat als eine Diesellok inkusive Treibstoffvorrat.

Die Massefedern an den Achsen (Beleuchtung) meiner Wagen habe ich mit etwas Graphitöl abgetupft. Öl, damit der Rollwiderstand geringer wird; Graphit, damit es trotzdem den Strom leitet.

Gruß,
Markus


Gruß
Markus

--

Kontaktwunsch?
Evtl. hier drüber: https://www.youtube.com/channel/UCjXXw3lKxhVe2t7WpRuYm9g


MaMä  
MaMä
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.300
Registriert am: 21.12.2008


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#18 von AlwinS ( gelöscht ) , 18.11.2009 15:35

Wäre es dann nicht eine Möglichkeit das Graphitöl als Puko Rostschutz zu verwenden?

Alwin


AlwinS

RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#19 von MaMä , 18.11.2009 15:44

Prinzipiell schon.
Wie sich das aber langfristig auswirkt, weiß ich natürlich auch nicht. Ich denke da vor allem daran, daß sich das Öl ja auch am Schleifer ansetzt, ob sich da wiederum etwas bei Weichen an den Schienen absetzt, ... tja, keine Ahnung ...
Viellciht quietscht ja dann der Schleifer auch nicht mehr so

Bei den Massefedern ist der Ort ja sehr begrenzt und ich habe da nur mit einem Wattestäbchen etwas aufgetupft.

Ich für meinen Teil glaube, daß viel fahren unterm Strich besser hilft.

Gruß,
Markus


Gruß
Markus

--

Kontaktwunsch?
Evtl. hier drüber: https://www.youtube.com/channel/UCjXXw3lKxhVe2t7WpRuYm9g


MaMä  
MaMä
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.300
Registriert am: 21.12.2008


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#20 von AlwinS ( gelöscht ) , 18.11.2009 15:47

OK,

ich habe das Problem ja zum Glück nicht!

Alwin


AlwinS

RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#21 von stefankirner , 20.11.2009 18:09

Hallo Kai,

die Anlage steht im Keller eines neuen Hauses, der absolut trocken ist. Luftfeuchtigkeit um die 50-55%.
Es rosten auch nur die mit Abtönfarbe bemalten und eingeschotterten Gleise. Als Schotterkleber wurd im übrigen nur Weißleim verwendet.
Der Rost tritt im übrigen überwiegend auf der PUKO Spitze auf.

Meine Versuche mit Chemie haben zwar Verbesserung gebracht, aber so gut wie unbemalte/geschotterte Gleise sind sie bei Weitem nicht.

Grüße
Stefan


DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.308
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#22 von Badaboba , 20.11.2009 18:26

Zitat von Badaboba
nach Patinierung der Gleise auch die Pukos z.B. mit einem Roco-Rubber anschleifen. Dann gibt es überhaupt keine Probleme mehr.



Hallo Stefan,

mal ausprobiert?


Liebe Grüße
Volker

Meine Betriebsstelle für AC-Modultreffen (FREMOPuko) - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964


 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.628
Registriert am: 05.07.2006
Ort: Südliche Weinstraße


RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#23 von Yamby ( gelöscht ) , 21.11.2009 10:32

Ja das Problem kenne ich auch. Ich habe aber den Eindruck wenn ich einmal anfange die Pukos zu schleifen das sie dann viel schneller oxidieren, obwohl ich saubere Schleifmittel verwendet habe. Nach kurzer Zeit fingen die Loks wieder an zu ruckeln. Da man unsere Anlage auch mit 2L fahren kann habe ich gleich mal ein paar Gleichstromer aufgegleist und sie fuhren butterweich ohne Probleme. Linderung für die 3L brachte nur Fahren, Fahren, Fahren. Seit einmal die Woche zumindest Putzfahrten stattfinden ist es spürbar besser geworden, wenn gleich einige Stellen ab und an noch eine Extra Behandlung benötigen. Um die Pukos besser reinigen zu können versuche ich noch einen feinen "Schleifschleifer" unter einen Wagen zu basteln um ihn bei Bedarf einzusetzen.
Für mich war es aber schlussendlich der besagte Tropfen der mich dazu brachte meinen Fuhrpark auf 2L umzustellen bevor es zu spät ist. Seitdem ist es, sogar akustisch, viel ruhiger . (Tschuldigung, ich musste das anbringen )

Gruß Jens


Yamby

RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#24 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 21.11.2009 11:20

Moin Jungs,
was macht Ihr Euch denn für überflüssige Gedanken.

Wenn es ruckelt und hakt, alle neumodischen Digitalloks in einen absolut stromfreien Bereich der Anlage verbannen.

Digisteuergeräte/Booster abklemmen.

Einen Analogtrafo an die Anlage und eine alte Analoglok mit mechanischem FRU drauf, die dann mit (Einstellung 150 - wie früher ) die Anlage mehrfach umrunden darf.

Aller Rost und Dreck ist weggebrannt.

Und ich haben Gleisreinigung fertig.


wolfgang58

RE: Märklin C-Gleis - Pukos rosten!

#25 von AlwinS ( gelöscht ) , 21.11.2009 14:04

Hi Wolfgang,

was ist ein Mechanischer FRU?

Alwin


AlwinS

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 168
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz