RE: Probleme mit Uhlenbrock Decoder 76 400

#1 von lokhenry , 15.11.2009 10:28

Zum Vorlauf, ich habe mich von einem MB Händler breitschlagen lassen und an Stelle von Zimo(wiedermal nicht lieferbar) einen Multi Kulti Decoder und alles Könners 76400 von Uhlenbrock zum Test gekauft, am gleichen Tag habe ich eine BR 221 Von Mätrix Umgebaut und das Ergebnis, einfach furchtbar, habe alle ZVs vor und zurück gestellt und kein zufrieden stellendes Ergebnis bekommen, größtes Manko die Vmax ist einfach zu gering. Also Zimo wieder rein Uhlenbrock ausgebaut und nach Uhlenbrock mit Kommentar versendet.

Nach zwei Wochen wieder da, mit einer Rechnung von 14.95 € Habe sofort mit Uhlenbrock Kontakt aufgenommen, warum das was kostet und Kommentar ohne Original Rechnung keine Garantie??? Hier werden die nächsten 100 Decoder von Lenz oder Zimo kommen aber nicht von Uhlenbrock das steht fest. Nun gut die Rechnung kein Problem. Habe den Neuen Decoder neugierig eingebaut wieder dasselbe Ergebnis, das Ding ist nicht in der Lage einen HLA von Mätrix anzufeuern, habe eine Lima BR 120 (letzte Fertigung mit Doppelkardan) mit neuer Technik aber alten Motor umgerüstet und es wird noch viel Schlimmer als mit der BR 221 von Mätrix, sofort den Lenz bei der Lima wieder eingebaut und Lima 120 läuft seidenweich mit diesen Rappelsmotor. Nun werde ich diesen Decoder nicht bezahlen, der eingesendete war auch nicht Kaputt sonder ist genau so eine Sch…. Bin gespannt was mir nächste Woche Uhlenbrock erzählt, vorab genommen, Frage an unseren Profis, habe ich etwas übersehen. wenn ich den CV 56 verkleinere wird die Lok minimal schneller (ca 60 % zum Zimo)aber V max. ist einfach nicht möglich, der Rangiergang F 3 ist nicht aktiviert. Im unteren Bereich läuft die Lok wie eine Wackelente und schüttelt sich furchtbar. Wird der CV 58 auf 5 reduziert(möglich 0 – 255. Im Auslieferungs Zustand 10????)läuft die Lok zwar etwas ruhiger aber immer noch kein Vergleich zu Zimo und Co, aaaaber sie wird wieder um weiteren 20 % langsamer, V max nun ca 40 %, was soll der Sch.…..das sind ganz normale alltags Loks.

Wenn jemand das Problem mit einer speziellen Einstellung gelöst hat, bitte ich um freundliche Hilfe. Hab Ihr dieses Problem auch????

Meine Loks laufen mit Zimo, Lenz und auch ESU wirklich sehr gut, habe zbs. wie eine alte BR 96 das Laufen beigebracht alles ohne Probleme
aber so was wie hier ist schon sehr merkwürdig. Meine Ausrüstung Lenz LZ 100 Vers. 3.5 und LH Vers. 3.5.

MB Grüße

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.859
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Probleme mit Uhlenbrock Decoder 76 400

#2 von Marky ( gelöscht ) , 15.11.2009 11:22

Hi Henry,


da gibt es keine Lösung. UB + HLA geht nur grottig, egal was auch eingestellt wird.

Ist aber unter "Insidern" hier schon seit Jahren bekannt.


Gruß Markus


Marky

RE: Probleme mit Uhlenbrock Decoder 76 400

#3 von lokhenry , 15.11.2009 12:58

Hallo Markus, habe eine Roco V200 die eigentlich Idiotien sicher ist damit ausgerüstet, auch hier bei Fahrstufe 1 und 2 Rüttel mich Schüttel mich Effekt und auch keine V max., hat keinen Zweck, ich hör auf habe was Besseres zu tun. Habe hier wohl was verpasst.

Sorry eine Zumutung das Ding. Soll der Händler klären.

MB Gruß

Henry



2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.859
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Probleme mit Uhlenbrock Decoder 76 400

#4 von Marky ( gelöscht ) , 15.11.2009 13:21

Zitat von lokhenry


...Habe hier wohl was verpasst....




Hi,

jooo, ein Beispiel---->schon vor 4 Jahren

Zur Ehrenrettung dieses Decoders--->

Einen habe ich noch auf Empfehlung für eine M* Art Nr. 3511 Klasse C mit M*Faulhaber versucht,weil die Lok weder mit ESU,Kühn noch Zimo richtig lief.

Hier funzzt der Decoder sehr gut, zumindest besser wie die drei vorgeannten

Auch sowas gibt es und sollte fairerweise gesagt werden.


Gruß Markus


Marky

RE: Probleme mit Uhlenbrock Decoder 76 400

#5 von patrick_0911 ( gelöscht ) , 15.11.2009 19:28

Uhlenschrott meintest Du oder?

Ne im Ernst, ich hatte x von den Dekodern, die hat mein Madrider Händler verbaut ohne mir was davon zu erzählen, nur Terz gehabt mit denen, entweder die waren ab Werk kaputt, oder fuhren bei jedem Kurzen sofort wie vom Blitzgetroffen los, wenn sie selber mal einen Kurzen verursachten waren sie sofort tot.

Es gibt zwei rühmliche Ausnahmen auf meiner Bahn, Rivarossi mit SB Motoren, da laufen die Dekoder erstklassig, mit einem "winzigen Problem; sie überfahren die verschiedenen Stromblöcke nicht ohne zu mucken", und eine Trix E69 da hat es dann nach dem 3 Dekoder gepasst.

Ich habe mit den wenigen Ausnahmen, alle Dekoder dieser Marke wieder entsorgt, jetzt gibt es nur noch Lenz und Zimo, zu ESU habe ich auf Grund schlechter Erfahrungen mit dem Service im Sounddekoderbereich keine weiteren Erfahrunegn gesammelt.

Als "Geheimtipp" kann ich folgende beide Marken empfehlen DIGITRAX und MRC / NEC diese US Dekoder haben hervorragende Fahreigenschaften und sind selten günstig zu bekommen


patrick_0911

RE: Probleme mit Uhlenbrock Decoder 76 400

#6 von lokhenry , 15.11.2009 21:48

Habe die Lösung für diesen Hightech Teil, am Motorausgang ein Birnchen gelötet und voila' habe einen Ruckeldecoder zum Funktions Decoder umgebaut nun kommt er in einen Triebwagen rein und wird parallel zum Triebwagen geschaltet, lange Adresse, weiß/rot Umschaltung und fertig.

MB Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.859
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Probleme mit Uhlenbrock Decoder 76 400

#7 von Marky ( gelöscht ) , 16.11.2009 07:25

Zitat von lokhenry
Habe die Lösung für diesen Hightech Teil, am Motorausgang ein Birnchen gelötet und voila' habe einen Ruckeldecoder zum Funktions Decoder umgebaut nun kommt er in einen Triebwagen rein und wird parallel zum Triebwagen geschaltet, lange Adresse, weiß/rot Umschaltung und fertig.

MB Gruß

Henry




Moin,


gute Lösung. Da kann wenigstens nix mehr ruckeln


Gruß Markus


Marky

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 90
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz