Willkommen 

RE: Einbau Lokdecoder

#1 von Peter51 ( gelöscht ) , 22.11.2009 14:16

Hallo Experten,

nach sehr langer Pause bin ich vor vier Jahren wieder mit dem Modellbahnen begonnen. Der Markt ist natürlich völlig anders geworden und einige Dinge
verursachen mir doch reichlich Probleme und Kopfschmerzen.

Ende Oktober bin ich begonnen meine Loks Stück für Stück mit Decodern auszurüsten. Meistens geht das auch problemlos, aber bei einigen Modellen finde
ich es schon eine Herausforderung, nur das Lokgehäuse zu öffnen (meistens E-Loks und Triebwagen). Gibt es da Tricks oder "Werkzeuge" für diese hartnäckigen
Modelle?

Bei einigen anderen Modellen habe ich technische Probleme nach dem Einbau der (ESU) Decoder, die vorab analog problemlos laufen und auch das Licht funktioniert.

Trix 22019 BR E 91.9 und 22134 BR 38 21-polig nach Einbau des Decoders geben die Loks keine Lebenszeichen mehr von sich, weder der Motor, noch funktioniert das Licht.
Sind die Modelle so kontruiert, dass sie nur mit Trix Decodern funktionieren?

Weiterhin Tris 22509 BR 92 und Fleischmann 4124 BR 53 jeweils 6-polig. Nach Einbau des Decoders (egal wie eingesteckt) fährt entweder die Lok ohne Licht, oder anders
herum, beides funktioniert nicht. Was kann in diesen Fällen die Ursache sein?

Bei einer 8-poligen Brawa Lok habe ich das gleiche Problem und das Teil inzwischen zum Hersteller eingeschickt.

Ich habe noch ein paar mehr Fragen, aber lassen wir es für den Moment bei diesem Thema.


Peter51

RE: Einbau Lokdecoder

#2 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 23.11.2009 02:17

Hallo Peter,

zuerst mal herzlich willkommen hier im Forum.

Vermutlich hast Du hier schon einiges gelesen.
Darum denkst Du, daß hier Deine Probleme am besten gelöst werden können.
Das ist im Prinzip richtig, nur musst Du bestimmte Dinge beachten.

Zunächst mal ist es immer sinnvoll, wenn Du Dich im Mitgliederforum vorstellst, mit Moba-Werdegang usw., sowie gewisse Grunddaten in Deiner Signatur aufnimmst.

Bei Dir also Zweileiterfahrer, vermutl. DCC, Technische Grunddaten der Steuerung, Ziele usw.

Nicht so gut ist es, verschiedene Fragen zusammen in einen Thread zu packen.
Damit sind wir anderen User immer "überfordert" -
- nee, sicher nicht -
aber der Thread wird total unübersichtlich und keiner hat Lust dazu !

Hilfreich ist es außerdem, wenn Du Deine eigenen Bemühungen darstellst, was Du bereits unternommen hast, um eine Lösung zu finden.

Den Loks liegen Anleitungen bei, wie sie zu warten oder zu öffnen sind.
Diese Anleitungen sind auch meist von der Herstellerseite aus downzuloaden.

Genaue Fehlerbeschreibungen sind wirklich unumgänglich.
Pauschale Aussagen bringen nur neue Gegenfragen.

Es ist ja wohl Dein Interesse, daß Du weiterkommst.

Ich nehme an, daß Du auch aus diesen Gründen über viele Stunden hinweg noch keine Antwort bekommen hast.

Andere genau definierte Probleme und Störungen sind schon im "Minutentakt" gelöst worden.

Scheue Dich nicht, auch Fragen im Anfängerforum einzustellen.

Wenn dies alles klar ist, wird es auf Deinen Gleisen bestimmt bald weitergehen.


wolfgang58

RE: Einbau Lokdecoder

#3 von bigfamily_de ( gelöscht ) , 23.11.2009 12:48

Hallo Peter,

zu den Trix Loks :

Bei Trix gibt es unterschiedliche 21 pol. Belegungen.

Hier musst du genau hinschauen, was wo aufgelegt ist.

So gibt es die Standard ( Märklin ) Belegung hier passt der Lokpilot direkt,
und es gibt eine Belegung mit SUSI Schnittstelle.
Hier musst du basteln wenn du einen Lokpilot einbauen möchtest...

Genaueres kann ich grad nicht sagen, bin bei der Arbeit und habe aktuell keinen Zugriff auf meine Unterlagen zuHause.


bigfamily_de

RE: Einbau Lokdecoder

#4 von Peter51 ( gelöscht ) , 23.11.2009 17:06

Hallo Michael,

Danke für die Antwort!

Das stimmt, bei Trix ist das mal wieder anders und das schoß mir heute Vormittag auch schon durch den Kopf. Bei beiden Loks eingebaut und es funktioniert perfekt!

Gruß

Peter


quote="bigfamily_de"]Hallo Peter,

zu den Trix Loks :

Bei Trix gibt es unterschiedliche 21 pol. Belegungen.

Hier musst du genau hinschauen, was wo aufgelegt ist.

So gibt es die Standard ( Märklin ) Belegung hier passt der Lokpilot direkt,
und es gibt eine Belegung mit SUSI Schnittstelle.
Hier musst du basteln wenn du einen Lokpilot einbauen möchtest...

Genaueres kann ich grad nicht sagen, bin bei der Arbeit und habe aktuell keinen Zugriff auf meine Unterlagen zuHause.[/quote]


Peter51

RE: Einbau Lokdecoder

#5 von Peter51 ( gelöscht ) , 23.11.2009 17:22

Hallo Wolfgang,

Danke für die Hinweise (sicher im ersten Frust völlig mißachtet).

Was die Bedienungsanleitungen angeht sind die oft nicht besser als in den frühen 1960-er Jahren, als mein Interesse an der Modellbahn geweckt wurde.

Manchmal stimmen selbst die Zeichnungen nicht, was ich nicht gerade kundenfreundlich und hilfreich nenne. Daneben gibt es neben Herstellern die sich alle Mühe geben, Fragen zu beantworten und Probleme zu lösen auch Firmen, die wie einst die Computer Branche völlig falsche und irreführenden Antworten geben.

Inzwischen konnte ich die Probleme mit den 21- und 6-poligen Decodern aber selbst lösen. Bei Trix wird der 21-polige Decoder anders eingesteckt, dann bei anderen Marken.

Nach dem Kauf eines Profi Prüfstandes mußte ich feststellen, das die Lichtfunktion bei dem 6-poligen Decoder nicht funktioniert.

Danke nochmals für die Hinweise!

Gruß

Peter

Zitat von wolfgang58
Hallo Peter,

zuerst mal herzlich willkommen hier im Forum.

Vermutlich hast Du hier schon einiges gelesen.
Darum denkst Du, daß hier Deine Probleme am besten gelöst werden können.
Das ist im Prinzip richtig, nur musst Du bestimmte Dinge beachten.

Zunächst mal ist es immer sinnvoll, wenn Du Dich im Mitgliederforum vorstellst, mit Moba-Werdegang usw., sowie gewisse Grunddaten in Deiner Signatur aufnimmst.

Bei Dir also Zweileiterfahrer, vermutl. DCC, Technische Grunddaten der Steuerung, Ziele usw.

Nicht so gut ist es, verschiedene Fragen zusammen in einen Thread zu packen.
Damit sind wir anderen User immer "überfordert" -
- nee, sicher nicht -
aber der Thread wird total unübersichtlich und keiner hat Lust dazu !

Hilfreich ist es außerdem, wenn Du Deine eigenen Bemühungen darstellst, was Du bereits unternommen hast, um eine Lösung zu finden.

Den Loks liegen Anleitungen bei, wie sie zu warten oder zu öffnen sind.
Diese Anleitungen sind auch meist von der Herstellerseite aus downzuloaden.

Genaue Fehlerbeschreibungen sind wirklich unumgänglich.
Pauschale Aussagen bringen nur neue Gegenfragen.

Es ist ja wohl Dein Interesse, daß Du weiterkommst.

Ich nehme an, daß Du auch aus diesen Gründen über viele Stunden hinweg noch keine Antwort bekommen hast.

Andere genau definierte Probleme und Störungen sind schon im "Minutentakt" gelöst worden.

Scheue Dich nicht, auch Fragen im Anfängerforum einzustellen.

Wenn dies alles klar ist, wird es auf Deinen Gleisen bestimmt bald weitergehen.


Peter51

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 177
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz