RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#1 von MaSchieblon , 25.11.2009 09:40

Hallo,

ich benutze auf meiner Anlage 4 Boosterlinks von Tams für meine 4 Boosterstromkreise. Bei dreien funktioniert die Anmeldung der mfx-Loks an der Ecos ohne Probleme, nur an einem Boosterkreis passiert nichts. Dies ist leider der Bahnhofsbereich vor meiner Steuerzentrale, wo ich meine Loks normalerweise auch aufgleise. Einen Wechsel der Boosterlinks erbrachte nur, daß der Boosterlink an einem anderen Boosterkreis funktioniert. Als Booster benutze ich baugleiche 4 Amper Booster von Gerd Boll, die alle mittels Ringkerntrafos versorgt werden.
Irgendetwas stört wohl das Boosterlink, allerdings ist mir nicht klar, was es sein könnte.
Für jeden Tipp wäre ich dankbar.

Gruß

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#2 von Muenchner Kindl , 25.11.2009 09:57

Hallo Mathias,

mit meinen eigenen Worten, es ist egal, welchen Boosterlink Du an diesem Bereich anklemmst, es funktioniert nicht, bei den drei anderen schon.

Hast Du auch schonmal einen Booster durchgetauscht?

Schau Dir nochmal genau die Verschaltung an, kann sich da etwas eingeschlichen haben? Kannst Du da evtl. mal eine Skizze anfertigen und hier veroeffentlichen?

Koennte es sein, dass sich im nicht funktionierenden Abschnitt eine Drehscheibe oder Schiebebuehne befindet? Ist da ein Maerklin-Anschlussgleis?


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#3 von MaSchieblon , 25.11.2009 10:49

Hallo Thomas,

ja, es funktioniert in einem Bereich (Bahnhof) der Boosterlink nicht, egal mit welchem BL von den 4 Stück.
Die Schiebebühne hängt da mit dran, die Drehscheibe ist in einem seperatem Boosterbereich und dort funktionierts.
Den Booster hab ich noch nicht getauscht, werd ich aber mal probieren.
Gekauftes Anschlußgleis hab ich nicht.
Also werd ich mal einen Boosterwechsel vornehmen und die Schiebebühne mal abklemmen.

Melde mich. Danke

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#4 von Muenchner Kindl , 25.11.2009 10:57

Hi,

Zitat
Die Schiebebühne hängt da mit dran



Nun, ich hatte in Verbindung mit meiner Drehscheibe massive Probleme mit RailCom. Unterhalb des Drehtellers befand sich ein Entstoerkondensator zwischen Mittelleiter und Aussenschiene, seit dessen Entfernung sind auch die Probleme weg

Vielleicht hat die Schiebebuehne auch so ein tolles Entstoerelement?


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#5 von MaSchieblon , 25.11.2009 11:51

Hi auch!

Muß mal sehen, allerdings hat die Schiebebühne einen Faulhabermotor und den Decoder von Gerd Boll.

Bei der Drehscheibe ist sicher kein Kondensator drin, da ich die mit dem Decoder von Sven Brandt umgebaut habe.

Schau ma mal, wie der Kaiser zu pflegen sagt.

Gruß

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#6 von est2fe , 25.11.2009 20:39

Hallo Matthias,

ich kann es dir sagen! Dein Booster ist zu gut! Das klingt jetzt sehr einfach, ist aber wirklich so.

Wie ist es mir ergangen? Ich habe den Edits-Booster mit 10A hergenommen, und eine 4-fach Kurzschluss-Abschaltung (je 4A) hinten dran gebaut.
Schon den Edits habe ich sehr sauber mit Ringkern, grossen Puffer-Elkos dicken Kabeln und 4mm-Bananenstecker aufgebaut und die elektronische 4-fach Sicherung auch entsprechend bestückt. In die 4-fach-Sicherung kam dann der Boosterlink in die gemeinsame Zuleitung hinein. Das hat beim Probeaufbau mit dünnen Krokodilklemmen alles wunderbar funktioniert. Als ich dann aber alles so richtig gut mit mind. 2,5² und kurzen Kabeln fertig hatte, ging es nicht mehr.
Dann habe ich angefangen, den Boosterlink mal zu verstehen. Dabei ist mir klar geworden, dass der nur funktionieren kann, wenn der Booster, der den Saft für die Schiene liefert, weich ist. Der Boosterlink lebt davon, dass die Ausgangsspannung am Booster bei Belastung etwas einbricht. Da reichen schon ein paar wenige mV aus. Wenn du aber jetzt sauber gearbeitet hast, und dabei noch einen Booster hast, der, wie bei mir der Edits, sauber geregelt ist und das auch richtig macht, dann regelt der Booster an seinem Ausgang die Spannung so nach, dass der Boosterlink bei den Rückmelde-Piepsen der mfx-Decoder mit ca. 150mA keinen genügend hohen "Spannungsabfall" detektiert. Der Booster ist einfach zu gut dafür. Ich hatte das Glück, dass meine elektronische Sicherung zur Stromerfassung Strom-Shunts mit ein paar 100 Hundert Milli-Ohm drin hatte. Dann habe ich den Boosterlink so modifiziert, dass er erstens von der speissenden Zentrale versorgt wird (so wie er ist, wird er vom überwachten Boosterbereich versorgt) und zweitens habe ich den Link-Eingang nach den Strom-Shunts angeschlossen. Dann klappt alles bestens.
Empfehlung von mir: Mache in die Zuleitung zwischen Booster und Bahnhofseinspeissung einen kleinen Widerstand mit ca. 100milliOhm oder so ähnlich rein. Dann fällt da zwar bei Vollast ca. 0,4Volt ab. Das kann man aber verschmerzen. Den Link-Eingang musst du dann nach dem Widerstand, also an der Gleisseite anschliessen. Dann geht alles prima.

Bei deinen anderen 3 Booster-Kreisen hast du genügend lange Kabel dazwischen und das reicht dem Boosterlink auch schon, dass er die 150mA-Strom-Piepse hört. Bei deinem Bahnhofsbereich sind die Kabel dann so kurz, dass der Widerstand dafür zu klein ist.
Du kannst auch ein etwas dünneres und längeres Zuleitungskabel zum Bahnhofsbereich dazwischen schalten und den Boosterlink-Eingang dann danach abgreifen. Das reicht vermutlich schon aus.

Gruss vom Elektroniker

est2fe


est2fe  
est2fe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.282
Registriert am: 07.06.2007
Gleise C + M
Steuerung 6021 IB1 MS1 MS2 CS2 CS3


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#7 von MaSchieblon , 25.11.2009 21:36

Hallo est2fe

das werd ich auch mal teste, da der Bahnhofsbereich die kürzeste Zuleitung zu den Boostern hat.

Werd mich melden.

Gruß

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#8 von MaSchieblon , 29.11.2009 15:46

Hallo,

hier wollt ich mal einen kurzen Zwischenbericht meine Störungssuche abgeben.
Also, Boostertausch, Schiebebühne abklemen brachte nichts. Den Versuch mit dem Widerstand konnte ich bisher noch nicht durchführen, da ich keine so kleinen Widerstände da hatte.

Melde mich wieder, wenn ich was neues rausbekommen habe.

Gruß

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#9 von est2fe , 30.11.2009 00:27

Hallo Matthias,

da genügt es auch schon, wenn du eine Rolle 0,14² Litze dazwischen klemmst. Aber bitte den BoosterLink nach der Litze anschliessen, sonst klappt es wieder nicht.

Gruss

est2fe


est2fe  
est2fe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.282
Registriert am: 07.06.2007
Gleise C + M
Steuerung 6021 IB1 MS1 MS2 CS2 CS3


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#10 von MaSchieblon , 06.12.2009 23:01

Hallo est2fe

habe jetzt einen 100 miliOhm Wiederstand eingebaut und es kam zu einem interessanten Phänomen.
An der Schiebebühne melden sich die mfx-Loks jetzt an, das ist der am weitesten entfernte Bereich des Bahnhofsboosters. Der Bahnhof selber funktioniert noch immer nicht.
Werde es jetzt mal mit einer dünneren Strippe probieren.
In den anderen Boosterbereichen funktioniert die Anmekdung mit den Widerständen schneller.

Schönen Abend.

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#11 von Regionalexpress , 07.12.2009 09:04

Hallo,

wenn ein Widerstand nicht reicht, probiere doch einfach mal 2 Stück 0,1 Ohm in Reihe zu schalten. Oder nehme Widerstände mit 0,22 Ohm und dann mal einfach probieren. Die Widerstände sollten aber schon eine Belastbarkeit von ca. 4 bis 5 Watt haben.


Mit freundlichen Grüßen
Franz-Friedrich

Märklin K-Gleis,
Digitalsystem ECoS 50210, 3 ESU-Booster 50010,
Datenformat: DCC mit ABC-Bremsstrecken
Decoder: ESU Lokpilot und, Loksound 4 und 5, Zimo MX6xx
ESUProgrammer


Regionalexpress  
Regionalexpress
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 373
Registriert am: 16.11.2008
Stromart Digital


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#12 von MaSchieblon , 10.12.2009 21:45

Hi,

jetzt funktioniert es. Allerdings weiss ich nicht warum.
Gestern habe ich mir ein EcosControlRadio gekauft und den Sender in die Ecos eingebaut. Im Bahnhofsbereich stand noch die nicht angemeldete V90. Als ich dann nach einer Pause von ca. 1 Stunde wieder in mein Mobaraum ging, die Ecos war schon wieder eingeschaltet, war die Lok plötzlich angemeldet. Ich habe seit meiner letzten Mail nichts mehr verändert. Es ist ein 100 miliOhm Widerstand eingeschleift wie oben angeraten.

Danke für eure Hilfe.

Gruß

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#13 von est2fe , 10.12.2009 22:10

Hallo Matthias,

ok, dann können wir dieses Thema also auch ad Akta legen. Es scheint also so, wie wenn ich es richtig verstanden hätte. Das genügt mir, und dir war damit auch geholfen.

Gruss

est2fe


est2fe  
est2fe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.282
Registriert am: 07.06.2007
Gleise C + M
Steuerung 6021 IB1 MS1 MS2 CS2 CS3


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#14 von Ralf ( gelöscht ) , 13.12.2009 12:04

Hallo
Habe Alles mit großem Intresse Gelesen da ich auch probleme mit meinem boosterlink habe.War aber ein Bausatz. Bin also davon ausgegangen das ich was Falsch
gemacht habe ( keinen fehler Gefunden) aber die Unsicherheit bleibt. Auch befindet sich im linkbereich eine Märklin Drehscheibe. Versuche jetzt erst mal längeres Kabel
da Ich Keinen Widerstand habe.In welches Kabel kommt
denn der widerstand ?


Ralf

RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#15 von Muenchner Kindl , 13.12.2009 13:09

Hallo Ralf,

Zitat
Auch befindet sich im linkbereich eine Märklin Drehscheibe.



Schau bitte auf die Unterseite der Drehscheibe. Dort, wo in der Mitte die Draehte herauskommen wirst Du vermutlich einen Konsendator finden (duerfte tropfenfoermig aussehen). Zwick den mit einem Seitenschneider raus, denn der buegelt alles hochfrequente nieder.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#16 von MaSchieblon , 13.12.2009 17:07

Hallo Ralf,

du kannst auch mal die Drehscheibe von der Versorgung abklemmen und sehen obs daran liegt. Meine Drehscheibe habe ich mit dem Decoder von Sven Brandt umgebaut, weswegen sie kein Kondensator mer hatte. Der Widerstand muß zwischen Booster und Gleisanschluß rein. Der Boosterlink mußt du dann auf der Seite vom Gleis angeschlossen werden, also zwischen Gleis und Widerstand.

Viel Glück

Gruß

Matthias


HO, Ecos1 , WDP 2018, Märklin K- und C- Gleis, EcosBoost, HSI, ESU Servodekoder mit Conrad Servos für die Weichen, S88-Module von Ldt,


 
MaSchieblon
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert am: 27.04.2005
Gleise K-Gleis
Steuerung Ecos


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#17 von Ralf ( gelöscht ) , 13.12.2009 22:03

Hallo
Danke für die Tips, habe erstmal die Drehscheibe vom Gleiplan Getrennt. Warte mal Ab. Danke


Ralf

RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#18 von Zosch , 23.10.2010 19:44

Hallo est2fe

Du warst heute mein "letzte Rettung".
Auch bei mir funktionierten die TAMS-Boosterlink-Schaltungen nicht. (Lüssi-Booster)

Nach dem Durchlesen Deines Vorschlags mit einem 100mOhm Widerstand läuft nun die mfx-Anmeldung bei allen Boostern perfekt!

Auch wenn Deine Antwort schon eine Weile her ist, möchte ich mich ganz herzlich für Deine aufschlussreichen Schilderungen bedanken, denn ohne Dich hätte ich noch lange nach Fehlen weitersuchen können...

Beste Grüsse

Zosch


http://www.reichs-bahn.ch


 
Zosch
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 04.01.2006
Homepage: Link
Ort: Lyss
Spurweite H0, H0e
Steuerung ECoS 50210
Stromart Digital


RE: Problem mit Boosterlink von Tams

#19 von est2fe , 23.10.2010 21:45

Hallo Zosch,

wenn man mal rausbekommen hat, wie der Boosterlink funktioniert, dann kann man ihm auf die Beine helfen. Aber dazu braucht es Elektronikwissen. Der Anwender braucht das nicht zu wissen. Er wundert sich nur, wenn es nicht geht.
Nur hier fuunktioniert es eben nur, wenn man es mit der Zuleitung nicht so genau nimmt. Wenn alles wie im Bilderbuch und vorschriftsmässig verdrahtet und der Booster dazu auch noch fast ideal ist, geht es eben nicht mehr. Das ist ja das Kuriose dabei. Eben mal ausnahmsweise andersrum wie sonst üblich.

Gruss

est2fe


est2fe  
est2fe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.282
Registriert am: 07.06.2007
Gleise C + M
Steuerung 6021 IB1 MS1 MS2 CS2 CS3


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 137
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz