An Aus


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#26 von Rocmarhag , 04.12.2009 10:25

Zitat von mgleiser

Zitat von Rocmarhag
Vergess mal das schmieren, ölen und die Zahnräder unter der Lupe.
Es hilft schon aber das beste sind ja "Kugellagern".

Das der Einbau von Kugellagern den HLA leiser macht kann ich aus meiner Erfahrung nicht bestädigen.

Ich habe bisher 8 Loks Kugellager verpasst und keine ist dadurch auch nur einen Deut leiser unterwegs.
Nur bei einem ausgeschlagenen Motorschild mag es eine Geräuschminderung bringen.
Der Einzige für mich ersichtliche(und nicht zu unterschätzende)Vorteil ist das ich mir das nevige und alle paar Betriebstunden anfallende schmieren der Ankerlager sparen kann.

Gruss Arne




Arne,
Kugellagern vorne und hinten ?
wie gesagt das Motorschild spielt auch eine Rolle und einen ESU lokpilot macht es auch mal wieder leiser.
so im allen sind da 3 Umbauten oder Verbesserungen.


 
Rocmarhag
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.594
Registriert am: 30.09.2009
Homepage: Link
Ort: Perth, Western Australien
Gleise K-Gleise, C-Gleise, HOe Gleise
Spurweite H0, H0e
Steuerung Digital, ESU
Stromart DC


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#27 von klein.uhu , 04.12.2009 11:05

Moin,

ich kenne auch solche Kandidaten. Aber, wenn die mal längere Zeit, nicht nur 2-3 Stunden, gelaufen sind, wird das Geräusch der Zahnräder merklich leiser. Man kann natürlich die Zahnräder auch ausbauen und nacharbeiten (sehr aufwändig), die Ursache ist oft das gestanzte und recht grobe Zahnradgetriebe.

Ich habe aber ältere Loks mit dem Märklin-üblichen Stirnradgetriebe, die sind viel gelaufen, und inzwischen superleise bei entsprechender Schmierung.

Eine noch nicht genannte Ursache kann auch ein schlecht sitzendes Motorschild sein. Lockere mal ganz leicht die Schrauben des Motorschildes und lasse den Motor dann laufen: ändert sich was?
Dann die Schrauben wieder vorsichtigt anziehen, ohne das Motorschild wieder zu bewegen. Eventuell muß man das ein paar mal versuchen.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.810
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#28 von mgleiser , 04.12.2009 11:26

Zitat von Rocmarhag

Kugellagern vorne und hinten ?


Logisch!
Keine halben Sachen

Aber auch beliebte "Tricks" wie das Polieren des Kollektors oder die Federspannung der Bürsten zu reduzieren bringen nicht wirklich was.Auch von mir schon oft verbaute Lopis brachten keine(bis auf verbesserte Fahreigenschaften) echte Geräuschminderung.

Bei meinem schlimmsten Rasselmonster BR41 hat das jedenfalls alles nichts gebracht.
Das Problem sind die riesigen Serienstreuungen und Toleranzen bei den"Spielzeugloks".
Ich besitze zb 2 BR85.
Eine ist wunderbar(fast schon Sinus Niveau) Leise.Die Andere übertönt schon ab umgerechneten 20km/h den Loksound.
Ach ja.
An Schmierstoffen hab ich auch schon alles durch was der Markt hergibt.


Gruss Arne


 
mgleiser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.440
Registriert am: 05.11.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung MS2
Stromart DC


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#29 von Oambegga Bockerl , 04.12.2009 12:31

Hallo Jungs,

und vielen Dank für eure Tipps, kommt Wochenende, kommt Zeit zum forschen und umbauen. Aber den ESU-Lokpilot werde ich mir sparen, siehe Signatur. Sowas kommt mir nicht mehr in's Haus. Das Zahnflankenspiel, das Axialspiel des Ankers, die Ausrichtung der Bürstenführungen sind jetzt mal die ersten Themen denke ich. Ausserdem werde ich die Zahnräder an den Flanken glätten. Kugellager gibt's nur wenn alle Stricke reissen. Oder doch lieber einen SB-Satz. Mal schauen. Es freut mich jedenfalls riesig wie ihr hier an meinem Problem Anteil nehmt. Danke für die Anregungen und vor allem für die Bilder!


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.044
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#30 von Oambegga Bockerl , 04.12.2009 16:10

Hallo,

das mit der Beleuchtung habe ich mit warmweiss/roten LEDs vom Baron gelöst. Das obere Spitzenlicht habe ich mit einer 0402er auch vom Baron realisiert. Ein bisschen Arbeit, aber das Ergebnis lohnt den ganzen Aufwand. Alles kein Problem für mich...... Nur der Antrieb geht mir auf den Sack! Wird schon werden.....


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.044
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#31 von Marky ( gelöscht ) , 04.12.2009 22:14

Zitat von Oambegga Bockerl


....kommt Wochenende, kommt Zeit zum forschen und umbauen. Aber den ESU-Lokpilot werde ich mir sparen, siehe Signatur. Sowas kommt mir nicht mehr in's Haus. Das Zahnflankenspiel, das Axialspiel des Ankers, die Ausrichtung der Bürstenführungen sind jetzt mal die ersten Themen denke ich. Ausserdem werde ich die Zahnräder an den Flanken glätten. Kugellager gibt's nur wenn alle Stricke reissen.......



Hi,


da bin ich aber mal sehr gespannt auf das Ergebnis.........


Gruß Markus


Marky

RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#32 von Oambegga Bockerl , 15.12.2009 13:00

Hallo Leute,

vielen Dank nochmal für die Tipps!

Ich habe die Lok gestern repariert. Das Kreissägengeräusch ist nun nahezu eliminiert. Bis auf das Märklin-typische "normale" Getriebegeräusch ist nun nichts grossartiges mehr zu hören. Ich hatte das komplette Motordrehgestell ausgebaut und per 9 Volt Blockbatterie immer wieder probiert. Als erstes habe ich die Zahnräder an den Flanken mit 1200er Schleifpapier etwas schräg angeschliffen, was schon mal was brachte. Die Hauptursache war aber das Axialspiel des Ankers. der Anker hatte fast 1mm Spiel!! Ich habe ein Anlaufscheibe zwischen Anker und Motorschild eingebaut. Anschliessend das Getriebe mittels Bremsenreiniger gesäubert, mit meinem Spezialfett geschmiert und die Achslager mit Ballistol geölt. Nun läuft die Lok bis auf ein leichtes Stirnrad-Standardgeräusch sehr zufriedenstellend.

Fotos vom kompletten Umbau (Führerstandsbeleuchtungen, Krois-Kupplungen, Stirnbeleuchtung, getrennt schaltbare Rückleuchten) werde ich heute Abend noch ergänzen.


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.044
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#33 von Heinzi , 15.12.2009 13:35

Zitat
Aber den ESU-Lokpilot werde ich mir sparen, siehe Signatur. Sowas kommt mir nicht mehr in's Haus

Darf man fragen wesshalb?

Zumindest den neuen V3 Versionen tust du damit vermutlich Unrecht an.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.695
Registriert am: 26.04.2006


RE: Trix/Märklin 120.0 mit HLA fürchterliche Geräusche

#34 von Oambegga Bockerl , 15.12.2009 20:44

Hallo Heinzi,

dieses Thema habe ich schon bis zum Erbrechen diskutiert. Ich durfte meine Erfahrungen mit Lokpilot- und Loksound-Decodern aller Generationen machen. Auf Grund dieser Erfahrungen kommt mir von ESU nichts mehr in's Haus. Die PCM 01er werde ich bei Gelegenheit nun auch noch ausweiden und einen richtigen Decoder einbauen. Der Sound ist ja für ESU-Verhältnisse sehr sehr gut, die Motorsteuerung ein Graus. Ein kurz eingestöpselter beliebiger Tran- oder Zimo-Decoder kann dies erheblich besser. Ich bin da zwar vermutlich etwas extrem, aber meine Loks fahren alle (!!) in FS1 2cm in 5 Minuten und zwar ruckelfrei und ohne Schwinger oder ähnliches. Wenn ein Decoder diese Hürde nicht meistern kann ist er schon mal durchgefallen. Tran kann das ebenso wie Zimo. Wobei ich fairerweise sagen muss dass Zimo's neue Decoder in der letzten Software-Versionen bis 26.6 ebenso unbrauchbar waren. Nun geht's aber wieder wie gewohnt. Zur Zeit kaufe ich aber nur noch Tran SL51-4 und SL51MTC. Diese Decoder sind derzeit unschlagbar. Egal ob Sound oder Motorsteuerung oder Funktionsvielfalt. Für UVP 79,- Euro unschlagbar. Die Soundqualität ist superb. Einen Elloksound wie den meiner 120er habe ich im H0-Maßstab noch nie gehört.

Ich würde Dir gerne eine Hörprobe anbieten. Leider habe ich kein Mikrofon zur Verfügung das die Soundqualität annähernd aufnehmen könnte.


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.044
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz