Willkommen 

RE: Frage Selectrix Decoder

#1 von Fischer-RO ( gelöscht ) , 18.12.2009 06:54

Hallo zusammen,

da mein Moba-Händler momentan keinen 21-poligen LoPi
vorrätig hatte, kaufte ich einen Selectrix-Decoder um die
218 151-9 von Trix auf Digital mit Schleifer umzurüsten.
Vorteil des Selectrix gegenüber ESU: Die Lichter kann man für Wendezugbetrieb dunkeltasten.
Allerdings hört man beim Einschalten der Anlage etwas ähnliches
wie ein "Klackgeräusch" aus der Lok und ein "Zirpen" während der
Fahrt ist auch hörbar. Ist das normal? Die baugleiche 218 217-6, ebenfalls
von Trix, hat die Geräusche mit einem ESU Lopi nicht.
Der Selectrix läßt sich mit Tams auslesen und auch programmieren.
Muss irgend etwas an der Motoransteuerung anders programmiert werden?
Bis jetzt habe ich nur die Adresse geändert.


Fischer-RO

RE: Frage Selectrix Decoder

#2 von Marky ( gelöscht ) , 18.12.2009 07:44

Moin Horst,


das "Klack" beim Einschalten der Schienenspannung ist auf jeden Fall normal, das machen die SX-Decoder immer.

Das Gezirpe ist unter Vorbehalt (wenn ich mich recht erinnere) ebenfalls normal aber eher störend und auch durch Motorparameteranpassung nicht wegzubekommen.


Gruß Markus


Marky

RE: Frage Selectrix Decoder

#3 von 8erberg , 18.12.2009 11:50

Hallo,

versuch CV 49 und CV 50. (Impulsbreite und Regelvariante). Am Besten erst CV 49 +1, wird es schlechter eher -1. Beim Besten Ergebniss dann das Gleiche mit CV 50.

Manche Motoren brauchen merkwürdige Einstellungen...

Peter Achterberg


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.286
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Frage Selectrix Decoder

#4 von head like a hole , 22.12.2009 22:59

Hallo,

das Klacken oder auch "Zip" beim Einschalten macht der Decoder, weil er seine Daten an den Programmer bzw. die Zentrale schickt. Als Selectrixdecoder Mitte/Ende der 1980er nicht mehr mittels Leitlack sondern Softwareprogrammierbar wurden, hat man sich folgenden Trick einfallen lassen: Die Lok wird auf ein Programmiergleis gestellt, der Strom eingeschaltet. Jeder Selectrixdecoder hat ein RC-Glied, um den Einschaltmoment zu erkennen. Ab einem bestimmten Schwellwert überträgt der Decoder sämtliche Einstellungen über das Gleis:

Adresse
Anfahrverzögerung
Bremsverzögerung
Anzahl der Abschnitte in der Diodenbremsstrecke
Durchfahren oder Anhalten wenn gegen die Fahrtrichtung durch eine Diodenstrecke gefahren wird
ABV nur in der Diodenstrecke oder immer gültig
Motorparameter
Höchstgeschwindigkeit

Im Prinzip hatte man also schon in den 1980er Jahren Decoder, die sich selbst anmelden.

Daran kann man auch wunderbar einen Selectrixdecoder erkennen, sobald er mit Strom versorgt wird, macht es einmal kurz "Zip".

mfg
Michael


... manchmal ist ein Kuchen einfach nur ein Kuchen ...

Anlage: Fahren, Schalten und Melden mit Selectrix
Werkbank: ECoS I & CS II zum Programmieren
Mac OS X 10.14 / iPhone und iPad

Bügelkupplungsfreie Zone


 
head like a hole
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert am: 15.12.2005
Gleise Roco Line, Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Selectrix, DCC
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 220
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz