RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#1 von Cougarman ( gelöscht ) , 22.04.2006 20:37

Da es mir nun erstmals gelungen ist einen Decoder in eine Lok einzubauen.
Einen Tams LD-G-7.
Natürlich nur eine Variante mit Stecker. ops:
Frage ich mich, mit welchen Werten ich die CVs belegen sollte, damit z.b. die Anfahrgeschwindigkeit zur Lok passt.

Wie macht ihr das, so frei Schnautze ?

Eine Liste oder Tabelle wäre schön.
Aber sowas gibt es wohl nicht.

E-Loks bräuchten ja evtl eine andere Anfahrgeschwindigkeit als Dampfloks,
oder nicht ?

Habt ihr schon mal CV#9 verändert (PWM-Frequenz) ?



Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#2 von Gast , 22.04.2006 20:47

Also ich setze normalerweise als Anfangswert CV2=1 und die CV5 lasse ich erst mal bei 255 und die Mittelspannung bei 0 (expotentiell). Dann fahre ich da mal los und teste. Die Verzögerungen mache ich erst am Schluß.

Sollte die Lok mit dem Wert 1, das sind normalerweise etwa 0,4% der Maximalspannung nicht anlaufen, dann erhöhe ich diesen Wert. Viele Hersteller schreiben da schon mal eine drei rein, das sind immerhin 1,2% des Maximalwertes. Wenn dir die Lok dabei etwas zu schnell vorkommt, dann kannst du damit den Wert etwas senken.

Mit der Mittelspannung kannst du einstellen wie die Kurve gekrümmt wird. Das steht aber in der Bedienungsanleitung. Das hat den Effekt, dass du im unteren bereich eine feinere Regelung hinbekommen kannst und oben raus die Sprünge größer werden.

Wolfgang




RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#3 von Cougarman ( gelöscht ) , 22.04.2006 20:58

Zitat von Wolfgang Prestel
Also ich setze normalerweise als Anfangswert CV2=1 und die CV5 lasse ich erst mal bei 255 und die Mittelspannung bei 0 (expotentiell). Dann fahre ich da mal los und teste. Die Verzögerungen mache ich erst am Schluß.



Hallo Wolfgang,

Also testest Du, und schaust ob es Dir gefällt ?
Ich dachte eigentlich das man es an etwas festmachen könnte.
E-Loks so, Dieselloks etwas anders und Dampfloks ganz anders.
Das war wohl zu einfach gedacht, von mir. ops:



Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#4 von Gast , 22.04.2006 21:37

Es gibt für den alten Lopi 1 beim Mist7 eine Datenbank. Aber ob es Sinn macht?

ich finde jeder soll seine Lok so einstellen, wie es ihm gefällt. Und ein bisschen Spielen gehört doch dazu. Schliesslich handelt es sich um Spielzeug (je nach Hersteller für Kinder ab 3 JAhren).

Wolfgang




RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#5 von Cougarman ( gelöscht ) , 22.04.2006 21:46

Zitat von Wolfgang Prestel
Es gibt für den alten Lopi 1 beim Mist7 eine Datenbank. Aber ob es Sinn macht?



Du hast Recht, viel Sinn macht das nicht.
Aber Interessant, ist die Datei schon.

Zitat von Wolfgang Prestel
ich finde jeder soll seine Lok so einstellen, wie es ihm gefällt. Und ein bisschen Spielen gehört doch dazu. Schliesslich handelt es sich um Spielzeug (je nach Hersteller für Kinder ab 3 JAhren).



Grade wird mir bewusst, das ich mit meiner Lokmaus3 ja nur zweistellige Werte einstellen kann.
Dann warte ich eben noch bis zum Juni, dann kommt hoffentlich die neue Lokmaus.



Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#6 von Martin Lutz , 22.04.2006 21:47

Hallo Hannes,

Deine Frage lässt sich natürlich nicht in einer Liste zusammenfassen. Die Geschmäcker sind verschieden. Dies betrifft zum Beispiel die eingestellte Höchstgeschwindigkeit. Aber auch die Anfahr und Bremsverzögerung wird sich wohl jeder selber nach eigenem Geschmack einstellen. Die Beschleunigungskurve wohl auch.

Die Regelparameter hängen vom Motortyp ab. Also ohne Angabe um welche Lok es sich handelt, wirst du Mühe haben, von irgend jemandem eden perfekten CV wert zu erhalten.

Dies gilt auch für die PWM Frequenz. Ich habe hier aber die allgemeine Erfahrung gemacht, dass die Motoren mit der jeweils höheren PWM Frequenz wesentlich ruhiger laufen. Nicht nur im akustischen Sinn. Faulhaber Motoren brauchen die höhere Frequenz sogar ziemlich sicher.

Auch bei den Funktionsausgängen (Lichteffekten) kann dir wohl kaum einer einen fixen Wert sagen., ohne dass er die Lok kennt.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.751
Registriert am: 28.04.2005


RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#7 von Cougarman ( gelöscht ) , 22.04.2006 22:21

Zitat von Martin Lutz
Hallo Hannes,

Deine Frage lässt sich natürlich nicht in einer Liste zusammenfassen.




Hallo Martin,
gut, das hatte ich auch nicht ernsthaft angenommen.
Aber es hätte doch sein können, das es eine grobe Richtung gibt.

Es geht immer noch um mein Sorgenkind:
viewtopic.php?t=4532,-wie-oeffnet-man-die-roco-63777-63776.html


Zitat von Martin Lutz
Dies gilt auch für die PWM Frequenz. Ich habe hier aber die allgemeine Erfahrung gemacht, dass die Motoren mit der jeweils höheren PWM Frequenz wesentlich ruhiger laufen.



naja, das ist doch schonmal was !



Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#8 von Marky ( gelöscht ) , 23.04.2006 07:34

Hallo Hannes,


daß einizig interessante sind die Motorregelparameter, die für die diversen Motortypen unterschiedlich sind.

Hier wäre eine Tabelle "Optimale Motoregelparameter" in Verbindung des jeweiligen Motors mit diversen Decodertypen schon recht nüztlich.

Andererseits macht mir das Experimentieren mit diversen "Exoten" Spaß. Du siehst das wohl anders und hättest am liebsten alles auf dem "Silbertablett". Diese Deine "Einstellung" ist aber nicht "Modellbahnertypisch". Du mußt noch ein bißchen an Deiner Einstellung zur Technik arbeiten und auch endlich mal mit dem Löten anfangen.

Der LD-G-7 um den es in Deiner Frage geht hat keine Lastregelung und dementsprechend gibt es hier auch keine Regelparameter welche für die Motorregelung zuständig sind.

Alle anderen Parameter (ABV, Max. V, Min V, Funktionsbelegung....) sind Geschmacksache und muß jeder für sich ausmachen. Da kann es keine Vorgaben geben.


Schönen Sonntag noch

Gruß Markus



Marky

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#9 von Cougarman ( gelöscht ) , 23.04.2006 09:08

Hallo Markus,

Zitat von Markus Heinz
Andererseits macht mir das Experimentieren mit diversen "Exoten" Spaß. Du siehst das wohl anders und hättest am liebsten alles auf dem "Silbertablett".



Jah jah jah.

Zitat von Markus Heinz
Diese Deine "Einstellung" ist aber nicht "Modellbahnertypisch".



Was ist schon typisch ?
Bevor ich dieses Forum kannte, dachte ich das der "typische Modellbahner" ein Klischee sei.

Zitat von Markus Heinz
Du mußt noch ein bißchen an Deiner Einstellung zur Technik arbeiten und auch endlich mal mit dem Löten anfangen.



Meine Einstellung zur Technik ist schon ganz ok.
Und warum löten, wenn man auch stecken kann ?



Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#10 von Cougarman ( gelöscht ) , 09.02.2007 01:37

Ich muss nochmal nachhaken.
Es geht noch immer um den Tams LD-G-7.

Gebt mir mal einen Tip für CV2, CV3 und CV4 bei einer neumodischen E-Lok.
Wie meine neue 185.

Ausprobieren ist mühselig, da ich dazu die Mäuse umstecken muss. ops:


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#11 von Muenchner Kindl , 09.02.2007 06:54

Hallo Hannes,

der LD-G7 ist nicht lastgeregelt!

Fange doch einfach mal bei CV#2 = 1 und CV#5=255 an und taste Dich hoch. Zuerst ermittelst Du den Wert fuer CV#2, den Du fuer ein kultiviertes Anfahren bei FS1 benoetigst, dann kannst Du Dich an die Hoechstgeschwindigkeit machen.
Danach kommt die Feinanpassung mit CV2, CV5, CV3 und CV4.

Sehr hilfreich koennte fuer Dich der Decoderprogrammer sein, den kannst Du von meiner Homepage herunterladen.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#12 von Cougarman ( gelöscht ) , 09.02.2007 09:47

Zitat von Thomas Wyschkony
Sehr hilfreich koennte fuer Dich der Decoderprogrammer sein, den kannst Du von meiner Homepage herunterladen.



Moin Thomas,

das wäre er bestimmt, wenn ich die Lok an den PC anschließen könnte.

Du hast doch auch ein paar 7ner, welche Werte nimmst Du denn (bei einer E-Lok) für CV2,3,4 ?


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#13 von Muenchner Kindl , 09.02.2007 09:58

Zitat von Cougarman

Zitat von Thomas Wyschkony
Sehr hilfreich koennte fuer Dich der Decoderprogrammer sein, den kannst Du von meiner Homepage herunterladen.



Moin Thomas,

das wäre er bestimmt, wenn ich die Lok an den PC anschließen könnte.

Du hast doch auch ein paar 7ner, welche Werte nimmst Du denn (bei einer E-Lok) für CV2,3,4 ?




Du sollst nicht die Lok an den PC anschliessen sondern die Zentrale

Zu den von mir verwendeten Werten kann ich Dir erst heute Nachmittag was sagen aber ich glaube, dass Du damit nichts anfangen kannst, denn ich benutze W7 fuer Maerklin-Allstrommotoren.

Probiere es mal mit CV#2=10 und CV#5=100.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#14 von Cougarman ( gelöscht ) , 09.02.2007 10:08

Zitat von Thomas Wyschkony
Du sollst nicht die Lok an den PC anschliessen sondern die Zentrale



Das wäre doch mal was, eine Lok mit USB-Schnittstelle

Leider verfüge ich noch nicht über das technische Equipment um die Lok so komfortabel zu programmieren.
Allerdings ist der ESU-Lokprogrammer bestellt.


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#15 von photopeter ( gelöscht ) , 09.02.2007 17:57

Zitat von Cougarman
..Grade wird mir bewusst, das ich mit meiner Lokmaus3 ja nur zweistellige Werte einstellen kann.
Dann warte ich eben noch bis zum Juni, dann kommt hoffentlich die neue Lokmaus.


Hallo Hannes.
Das stimmt so nicht. Ich weiß ja, dass du auch eine Multimaus hast. Klar, Tams und Multimaus geht nicht, aber es reicht, die Lokmaus R3 als Master und die Multimaus als Slave anzuklemmen. Dann kannst du mit der Multimaus deinen Tams Decoder programmieren, und zwar auch mit Werten größer 99.

Und zum Ausprobieren kannst du die R3 auch als Master dran lassen, damit du beim Umstöpseln nicht zu sehr ins Schwitzen kommst

Zitat von Cougarman
Allerdings ist der ESU-Lokprogrammer bestellt.


Funktioniert der auch mit Tams Decodern???? Ich dachte immer, der geht nur mit ESU Decodern, so wie der Lenz Lokprogrammer (gibt es gratis zum USB- Interface dazu) nur mit Lenz Decodern arbeitet.


photopeter

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#16 von Cougarman ( gelöscht ) , 09.02.2007 21:34

Zitat von photopeter
Hallo Hannes.
Das stimmt so nicht.



Moin Peter, aufwachen.

Der von Dir zitierte Beitrag ist schon uralt.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keine multiMaus.

Den Tip zur Programmierung des Tams Decoders hattest Du mir schon in einem anderen Thread gegeben.
Und das funktioniert auch tadellos.


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#17 von photopeter ( gelöscht ) , 09.02.2007 22:37

Ich hatte mich schon gewundert. Aber das so alte Beiträge wieder hoch kommen, damit rechnet ja keiner....


photopeter

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#18 von Cougarman ( gelöscht ) , 10.02.2007 09:39

Zitat von Thomas Wyschkony

Zitat von Cougarman
Du hast doch auch ein paar 7ner, welche Werte nimmst Du denn (bei einer E-Lok) für CV2,3,4 ?

Zu den von mir verwendeten Werten kann ich Dir erst heute Nachmittag was sagen aber ich glaube, dass Du damit nichts anfangen kannst, denn ich benutze W7 fuer Maerklin-Allstrommotoren.




Thomas ...........
ich warte. ops:


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#19 von Muenchner Kindl , 10.02.2007 19:50

Hi Hannes,

Hier das MoVe-Exportfile fuer einen von mir verwendeten LD-W7:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
 
1;Basisadresse;1-127;3;3
2;Startspannung;0-255;10;70
3;Beschleunigungsrate;1-255;1;1
4;Bremsrate;1-255;1;1
5;Maximalspannung;0-255;255;150
8;Reset;0-255;62;
9;PVM-Periode;160-167;164;163
17;Erweiterte Adresse (1);1-10239;;196
18;Êrweiterte Adresse (2;1-10239;;116
29;Konfigurationsdaten;;2;34
56;Nutzung und Belegung Ausgang X4 und X5;0,1,2,3;3;3
 


(letzte Ziffer ist immer der Ist-Wert)

Allerdings wirst Du damit kaum was anfangen koennen, der Traeger ist eine Maerklin-Lok mit DCM.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#20 von Cougarman ( gelöscht ) , 10.02.2007 22:15

Zitat von Thomas Wyschkony
Hier das MoVe-Exportfile fuer einen von mir verwendeten LD-W7:

1
2
3
4
5
6
 

2;Startspannung;0-255;10;70
3;Beschleunigungsrate;1-255;1;1
4;Bremsrate;1-255;1;1
5;Maximalspannung;0-255;255;150
 
 


(letzte Ziffer ist immer der Ist-Wert)

Allerdings wirst Du damit kaum was anfangen koennen, der Traeger ist eine Maerklin-Lok mit DCM.




Na mal schauen.
Mich wundert es etwas, das Du CV2 und besonders CV3 auf 1 gelassen hast.
Bremst sie nicht zu schnell ?
Und die Startspannung auf 70 ?
Das muss ich wirklich mal probieren.


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#21 von Muenchner Kindl , 11.02.2007 12:13

Hannes,

Zitat
Und die Startspannung auf 70 ?



Es geht bei mir um einen Trommelkollektormotor, der vermutlich aelter ist als Du .


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#22 von Cougarman ( gelöscht ) , 11.02.2007 13:09

Zitat von Thomas Wyschkony
Es geht bei mir um einen Trommelkollektormotor, der vermutlich aelter ist als Du .



Im Ernst ?
Wie alt ist denn der ?

Naja, da hast Du denn ja nicht grade viel verändert, an den Grundeinstellungen.
Ausser der Höchstgeschwindigkeit.
Also mir missfällt vor allem die Anfahr- und Bremsgeschwindigkeit.
Bei den ESU-Decodern ist die Grundeinstellung gefälliger.


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#23 von Muenchner Kindl , 11.02.2007 14:49

Hallo Hannes,

Zitat
Also mir missfällt vor allem die Anfahr- und Bremsgeschwindigkeit.
Bei den ESU-Decodern ist die Grundeinstellung gefälliger.



Du kannst fuer den Preis eines LD-X7 nicht die Eigenschaften eines ESU-Decoders erwarten . Ich verwende den LD-W7 fuer meine alten Loks, bei denen sich ein Motorumbau nicht mehr lohnt oder sehr weit zurueckgestellt ist.

Wenn Du wirklich tolles Anfahr- und Bremsverhalten haben willst, musst Du ein paar EUR mehr investieren und zu Zimo greifen, dann weist Du, was "gefaelliger" ist .


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#24 von Cougarman ( gelöscht ) , 11.02.2007 16:45

Zitat von Thomas Wyschkony
Du kannst fuer den Preis eines LD-X7 nicht die Eigenschaften eines ESU-Decoders erwarten .



So günstig waren die auch nicht.

Die lagen hier halt noch so rum.
Und für Loks, für die ich grade mal 35,- €/Stück bezahlt habe, müssen die reichen.
Sonst würde sich der Wert ja glatt verdoppeln.


Cougarman

RE: Welche CV Werte (Tams LD-G-7) sind für welche Lok sinnvoll ?

#25 von Cougarman ( gelöscht ) , 11.02.2007 19:39

Nach Tagen voller Tests.
Habe mich auf folgende Einstellung geeinigt.

CV2: 50 (es wirkt tatsächlich gefälliger, wenn man diesen Wert höher ansetzt)
CV3: 4
CV4: 3 (gerne würde ich noch höher gehen, aber dann ist der Auslauf, aus voller Fahrt, einmal um mein Oval rum)
CV9: 163 (nimmt eigentlich der Motor Schaden, wenn man einen Gößeren Wert [160] einstellt ? )
CV29: natürlich 34.


Cougarman

   


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 186
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz