Willkommen 

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#1 von Takvorian ( gelöscht ) , 24.01.2010 12:05

Hallo Freunde,

ich habe mir, angeregt durch verschiedene Umbauberichte, einen Glockenankermotor 2017R012S / mit Ritzel M0,4 / 8 Z (Maxon-Nummer 411061) von Lemo-Solar besorgt. Nun, von einem einfachen Umbau kann leider keine Rede sein. Denn der Motor passt bei mir in keine Lok, weder in die DHG (Märklin 3080/Ex-SFCM), noch in die BR 74 (Märklin 3095/Ex-SFCM), noch in eine Lok, in der vorher schon ein DCM-Motor eingebaut war. Der Maxon-Motor ist vermutlich um mind. 1/2mm, wenn nicht gar 1mm zu breit (Durchmesser des Motors: 20mm). Und selbst wenn ich in abschleifen würde, glaube ich nicht das das Ritzel richtig ins Getriebe passt. Daher werde ich es auch nicht riskieren, an den Loks selbst herumzufeilen. Sind zwar alles alte Schätzchen, aber mir ans Herz gewachsen, und mit HLA+Tams G32 Dekoder laufen sie garnicht so schlecht.

Wird der passende Motor nicht mehr hergestellt? Auf http://modellbahntipps.mo.funpic.de/Gloc...rmotorumbau.htm sah der Umbau so einfach aus!

Das passende MiBa-Spezial hab ich zwar leider nicht zur Hand, aber vielleicht hat ja jemand einen Tipp?

Viele liebe Grüße, Bernd


Takvorian

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#2 von martin ( gelöscht ) , 24.01.2010 23:22

Hallo Bernd,

auch ich habe versucht Loks auf den Lemo Solar umzubauen. Gut funktioniert hat dass bei der V36. Der Motor passte exakt.

Überhaupt nicht ging es bei der 86 und 81. Nich t mit pfrimmeln oder gewalt oder feilen.

Ich habe es vorerst sein lassen.

Gruss
Martin


martin

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#3 von JSteam ( gelöscht ) , 25.01.2010 07:15

Hallo,

nach meiner Erfahrung gibt es diese Motore mit verschiedenen Größen. Ich habe auch 2 bekommen, die nicht passen. An der Lok liegt es nicht, denn andere Motore passen. Kauf dir einen Umbausatz von SB. Die passen und die Fahreigenschaften sind besser...


JSteam

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#4 von elia , 25.01.2010 09:00

Hallo,
ich habe eine BR78 und eine V160 umgebaut. Bei beiden Umbauten musste ich etwas am Motorkunststoffschild abfeilen(da wo das Ritzel ist.
Der alte 3 polige Anker hatte ein Ritzele mit 7 Zähnen, das Lemo Ritzel hat 8 Zähne. Trotzdem laufen die beiden Loks recht gut. Als Dekoder ist einmal ein ESU Lokpilot, zum anderen der Original Märklin HLA Dekoder verwendet. Beides ist ok.


elia  
elia
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 29.08.2007
Ort: Mönsheim
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#5 von puls200 , 25.01.2010 10:02

Der Umbausatz von SB ist nur X-mal so teuer, oder nicht?

Ich hatte eher den Eindruck, daß bei manchen Loks der Motor einfach nicht genau passt und am Motor etwas gefeilt werden muss. Das klappte aber immer gut. Bei einer Lok (DHG 500) habe ich aber auch aufgeben müssen, da das Ritzel immer verkantete.
Problemlos ging es bei einer V36, BR 86 und 78 und der Württ. T-5 (BR 75).
(Bei der 81 paßte der Motor zwar schon, aber leider das Gehäuse hinterher nicht mehr..)

Grüße,
Daniel


 
puls200
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 466
Registriert am: 09.10.2007
Homepage: Link
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart AC, Digital


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#6 von Rocmarhag , 25.01.2010 11:10

Meiner Ansicht nach, die V36 könnte ja Kugellagern auf beiden Seiten haben.
mvG
Ole


 
Rocmarhag
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.548
Registriert am: 30.09.2009
Homepage: Link
Ort: Perth, Western Australien
Gleise K-Gleise, C-Gleise, HOe Gleise
Spurweite H0, H0e
Steuerung Digital, ESU
Stromart DC


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#7 von samson , 25.01.2010 14:16

Hallo,

ich habe auch versucht, eine V60 mit dem Motor umzubauen. Leider musste ich an der Kunststoffseite am Ritzel einseitig etwas abfeilen, um den Motor passend in die Aufnahem zu bekommen. Dann habe ich den Motor eingebaut und angeschlossen an den Lopi 3. Hat wunderbar funktioniert und die Lok fuhr einwandfrei. Nun habe ich das Gehäuse aufgesetzt und merkte beim Aufsetzen einen geringen Widerstand. Nach fertiger Montage und verschrauben des Gehäuses fuhr die Lok keien Zentimeter mehr, da der Druck auf das Ritzel zu groß war. Der Motor paßt somit vom Abstand Gegenzahnrad bis Hinterseite Motor nur ganz knapp ins Gehäuse der V60, man müsste also einiges abfeilen. Wollte ich nicht und habe daher eien HLA eingebaut und bin mit dem zufrieden.
Danach habe ich den Motor in der V36 probiert, und da paßt er hervorragend.
Die Laufeigenschaften sind wirklich prima, nur das normale Fahrgeräusch durch die Schienen und den Schleifer.

Gruß

Christoph


Gruß
Christoph

CS3+ 2.3.1 // CS2 4.2.8// CS1 Aufgeladen 4.1.0 // MS2 // MS1 // 6021 // CAN-digital-Bahn by TM // Vitrinenbahner // Ausprobierer


 
samson
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 370
Registriert am: 12.05.2009
Spurweite H0, Z
Stromart Digital


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#8 von Takvorian ( gelöscht ) , 26.01.2010 11:02

Vielen Dank für Eure Antworten/Tipps.

Ich werde mir zu Testzwecken eine alte V36 bei Ebay zulegen und es da auch nochmal probieren.

Viele liebe Grüße,
Bernd


Takvorian

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#9 von power , 26.01.2010 18:18

Hallo ich habe meine 3044 mit dem Lemo Solar umgebaut. Leider musste ich auch an der Kunststoffseite am Ritzel und am Getriebe-Gehäuse einiges abfeilen, um den Motor passend in die Aufnahme zu bekommen.

Schon mit einer 1,5 Volt-Batterie läuft die Lok sehr langsam an.

Da zu einige Bilder .
Gruß Ralf



























 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#10 von fuesssteller , 26.01.2010 19:30

Jo die Motoren passen nicht immer
die ich hatte waren immer 20,0 die Motoraufnahme von der Lok ebenso
somit gibts da kein Spiel sonder eher ne Presspassung wenn man das mit Gewalt versucht

ich habe bisher immer am Motor selber 0,2 mm mit Hilfe einer Drehbank abgedreht
und an den schwarzen Kunststoff immer einen schönen großen Radius angebracht
weil bei der Motoraufnahme von den Loks am Grund auch immer eine großer Eckenradius vom Gießen dran ist
somit passt der Lemo bis ganz nach unten


Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter


 
fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 926
Registriert am: 09.04.2006


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#11 von Volker Schön ( gelöscht ) , 27.01.2010 18:43

Halo zusammen,
den unproblematische Einbau des Lemo-Solar-Glcokenankers in eine V36 kann ich bestätigen. Der geht gerade so saugend in die Motoraufnahme ohne etwas abändern zu müssen. Von anderen Loks kann ich nicht berichte.

Der Umbau hat sich absolut gelohnt. Die Lok fährt jetzt Butterweich und schön langsam in Schleichfahrt über die Anlage.

Viele Grüße
Volker


Volker Schön

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#12 von Ferenc , 27.01.2010 19:07

Hallo,
schaut mal wie ich die Sache mit der Befestigung des Motors gelöst habe.
Bin kein Freund vom Kleben der Motoren, deswegen sind die Halterungen entstanden.
htopic,14374,lemo+solar.html

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.263
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#13 von power , 22.10.2010 14:28

Hallo Leute gestern habe ich meinen Umbau Märklin 3044 ( EA 800 ) auf Lemo-Solar Motor abgeschlossen.

Hier die Filme:






Gruß Ralf


 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#14 von Isebähnler , 22.10.2010 15:19


Isebähnler  
Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert am: 21.09.2007
Gleise Div
Spurweite H0
Steuerung Div.
Stromart AC


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#15 von rullrich ( gelöscht ) , 03.03.2011 13:18

Hallo Forum,
ja, ich weiß, das Thema ist schon etwas betagter, aber da ich eine kreischende und quietschende DHG 500 mein Eigentum nenne würde mir schon der hier vorgestellte Umbau gefallen. Aber: das kriege ich selbst nicht hin! Kennt Ihr jemanden (vielleicht auch hier im Forum), der diesen Umbau gegen Bezahlung übernehmen würde? Machen sowas auch die Händler?

Viele Grüße,

Ralf


rullrich

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#16 von dsa ( gelöscht ) , 03.03.2011 13:39

Hallo Ralf,

es gibt bei Ebay einen Verkäufer (mobaroti), der Glockenankerumbaukits vertreibt. Das Kit besteht aus einem Glocki, der mit einem Märklinmagneten verlebt ist. Gibt es für alle drei alten Motortypen von Märklin. Man muss also nur den Motor einsetzen und und den Magneten festschrauben, kindereinfach. Bei mir passte es bisher sehr gut (Märklin 3001, VT 95 und Br 362). Der Preis betrug 42€ / Kit. Da es sich evtl. auch um die Motoren von Lemo-Solar handelt (weiss ich aber nicht genau) könnte es natürlich zu Platzproblemen kommen. Der Verkäufer baut scheinbar auch selber um, vielleicht mal fragen. Und nein, ich bin nicht am Gewinn beteiligt .

Mit besten Grüßen,
Tobias


dsa

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#17 von Isebähnler , 03.03.2011 15:43

Hallo Freunde

Zitat von rullrich
Hallo Forum,
ja, ich weiß, das Thema ist schon etwas betagter, aber da ich eine kreischende und quietschende DHG 500 mein Eigentum nenne würde mir schon der hier vorgestellte Umbau gefallen. Aber: das kriege ich selbst nicht hin! Kennt Ihr jemanden (vielleicht auch hier im Forum), der diesen Umbau gegen Bezahlung übernehmen würde? Machen sowas auch die Händler?

Viele Grüße,

Ralf



Hier die beste Alternative nochmal eingestellt.
Sieh Dir die ganze Dok. an dann wirst Du einige Möglichkeiten sehen die auch Du schaffst.
Wenn mein Gesundheit etwas besser wäre würde ich vielleicht solche Umbauten übernehmen. Du kannst mir Ja mal eine PN schicken.

Das ein Händler das machen würde bezweifle ich, viele sind ja nicht einmal in der Lage normale Umbauset's ein zu bauen geschweige denn spezielle Motoren.
Die DHG ist dort auch zu sehen.

Gruß
Heinz


Isebähnler  
Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert am: 21.09.2007
Gleise Div
Spurweite H0
Steuerung Div.
Stromart AC


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#18 von rullrich ( gelöscht ) , 04.03.2011 08:24

Hallo Heinz,

hoffe, es geht Dir besser. Das PDF-Dokument habe ich gesehen: einfach toll, wenn Leute sich die Mühe machen ihre Erfahrungen (auch für andere) zu Papier zu bringen. Am Wochenende werde ich mir das mal zu gemüte führen und überlegen, ob ich da selbst was machen kann, aber momentan denke ich das eher nicht.

Vielen Dank und Grüße,

Ralf


rullrich

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#19 von Schroedjs , 19.03.2015 18:00

Nochmal nachgefragt:

Die Loks haben jetzt aber keine Selbsthemmung mehr und Rollen den Berg runter, oder?

Warum sind den die Leiser? Bisher habe ich immer gelesen, das Zahnradgetriebe wäre die Ursache für lautes Laufen.
Sind die den nun wirklich Leiser nach dem Umbau?

Dachte da an den Clip (nur verlinkt)
Ich finde da keinen Unterschied zu HLA-Motorgeräusch?


Liebe Grüße, J.J. (d?ei d?ei)


schroedjs-modelleisenbahn


 
Schroedjs
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.508
Registriert am: 30.01.2012
Homepage: Link
Ort: Schwäbische Alb
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (60215)
Stromart AC, Digital


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#20 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 19.03.2015 19:56

Hallo,

Zitat von puls200
Der Umbausatz von SB ist nur X-mal so teuer, oder nicht?


sagen wir es so - er ist kein Schnäppchen. Allerdings sind die Flachläufer, die sb seit kurzem anbietet, preisgünstiger als die normalen Umbausätze und ersparen zumindest bei dem von mir verlinkten Fleischmann 78er-Umbau die Notwendigkeit zu fräsen. sb bietet sie aber nicht für alle Loktypen an und m.W. bisher auch nicht als Standard-Umbausatz für Märklin Trommelkollektor-Motoren.

Der Königsweg bleibt damit nach meiner Einschätzung der klassische SB-Umbau. Die Kosten dafür halte ich für vertretbar, wenn man es selbst machen kann. Den Schwierigkeitsgrad fand ich bisher meist gut beherrschbar, man muss allerdings schon mal typabhängig fräsen (lassen). Das Resultat ist über jeden Zweifel erhaben - ich habe eine Fleischmann 65 damit umgebaut - nicht wiederzuerkennen das Teil. Und schon der klassische Fleischmann Rundmotor läuft ruhiger als die rauhbeinigen Märklinmotoren.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#21 von 3047 , 19.03.2015 20:48

Zitat von Schroedjs
Nochmal nachgefragt:

Die Loks haben jetzt aber keine Selbsthemmung mehr und Rollen den Berg runter, oder?

Warum sind den die Leiser? Bisher habe ich immer gelesen, das Zahnradgetriebe wäre die Ursache für lautes Laufen.
Sind die den nun wirklich Leiser nach dem Umbau?

Dachte da an den Clip (nur verlinkt)
Ich finde da keinen Unterschied zu HLA-Motorgeräusch?



Dasvist richtig. Dafür ist det Auslauf phänomenal.


kollegiale Grüße

Gustav


3047  
3047
InterCity (IC)
Beiträge: 958
Registriert am: 17.11.2012


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#22 von mikusch , 31.03.2015 11:52

leider gibts den Miba-Motor so nicht mehr Der jetzt angebotene neue miba-Spezial passt ohne Fräsarbeiten auch nicht mehr in vielen Loks.Grund das vebaute Zahnrad ist anders als beim alten Motor.Wenn ich doch Fotos hochladen könnte gute erfahrungen habe ich mit dem Pendolino Flachläufer gemacht der werkelt zb in der BR 24,BR 74 BR 96,BR221mit anderem Ritzel,V100,BR 89


Michael


mikusch  
mikusch
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 17.12.2010


RE: Märklin Umbau auf Maxon Motor von Lemo-Solar

#23 von mikusch , 03.04.2015 07:55

hier mal meine Märklin BR221 mit Flachläufermotor



Grüße Michael


mikusch  
mikusch
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 17.12.2010


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 253
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz